Net News Express

 
       
1561498497    
 Kategorien:
Topthemen (8)
Aktuelle Themen (7)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (6)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (7)

Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (4)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (6)

Europa, Brüssel, EU allgemein (6)

International (14)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (10)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (5)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (15)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (9)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (5)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (12)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (1)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
25.06.2019 21:31:24 [ISW - sozial ökologische Wirtschaftsforschung]
Internet-Öffentlichkeit unter Konzernkontrolle
Im Streit um die EU-Richtlinie geht es vor allem um den Streit zweier Kapitalfraktionen. Im Folgenden soll die Lage der Urheber, der ursprünglichen Wertschöpfer und Arbeitenden stärker herausgestellt werden, als dies bei den Protesten der Netzkonsumenten und -aktivisten der Fall ist. Insofern geht es hier um das geltende Urheberrecht, vor allem um die Rolle der Verwertergesellschaften im Klassenkampf. Die so genannte EU-Urheberrechtsrichtlinie will offiziell im EU-Binnenmarkt das Urheberrecht den Erfordernissen der digitalen Gesellschaft anpassen.

  
25.06.2019 21:25:57 [NachDenkSeiten]
„Die „Gelbwesten“-Bewegung – gab es sie wirklich?“
Die Gelbwesten gehen seit dem 17. November letzten Jahres jeden Samstag auf die Straße. Der ursprüngliche Anlass für ihre Proteste war eine geplante Erhöhung der Benzinpreise. Weil in Frankreich viele Menschen mit dem Auto zur Arbeit pendeln und die Löhne auch in Frankreich oft kaum noch zum Überleben reichen, machte sich bald Unmut breit. Die Bewegung bekam im Laufe der Zeit immer mehr Zulauf, obwohl die französische Polizei zusammen mit Spezialeinheiten regelmäßig mit brutaler Gewalt gegen die Demonstrationen vorging.

  
25.06.2019 21:23:21 [TAZ]
SPD auf Selbstfindungstrip: It's the Inhalte, stupid!
Doppelspitze, Fristen, Anträge: Die SPD redet mal wieder leidenschaftlich über Verfahrensfragen. Aber wo bleibt die Grundsatzdebatte über den Kurs? Es ist ein bisschen traurig, der SPD dabei zuzusehen, wie sie sich für eine recht durchschnittliche Idee feiert. Ist es wirklich „spannend und modern“, dass zwei Leute Parteivorsitzende werden können, einzelne Bosse aber selbstverständlich erlaubt bleiben? Grüne und Linke machen es seit Langem konsequenter vor. Ist es „mutig“, dass die Mitglieder über den Parteivorsitz entscheiden – und nicht wie bisher ein paar Spitzenfunktionäre?

  
25.06.2019 21:21:08 [Telepolis]
Iran: Der Effekt der US-Sanktionen?
Rohani bezeichnet sie als "Zeichen geistiger Behinderung"; es sieht nicht so aus, als ob die USA mit ihrer Strategie auf der Gewinnerbahn sind Auch in Teherans Führung versteht man etwas von Entertainment. Nun werden dem Weißen Haus "Zeichen geistiger Behinderung" vorgehalten. Der iranische Präsident Rohani äußerte dies in einer Fernsehansprache als Reaktion auf die neuen Sanktionen aus Washington, die er als "verzweifelte Maßnahmen" einstuft. "Das Weiße Haus ist von mentaler Retardation befallen und weiß nicht, was es tun soll", wird Rohani etwa von Ha'aretz zitiert. Die Wiedergabe deutscher und internationaler Medien ist ganz ähnlich.

  
25.06.2019 21:18:46 [Netzpolitik]
Innenminister wollen Personendaten zentral speichern und „Identifier“ für alle
Wer viele Daten über eine Person zusammenführt, kann tiefgreifende Persönlichkeitsprofile erstellen. Das ist die Hauptsorge von Datenschützern zu einem Beschluss der Innenministerkonferenz (IMK). Eine individuelle Personenkennziffer, „Identifier“ genannt, soll „registerübergreifendes Identitätsmanagement“ bei Behörden und Ämtern ermöglichen. Die Idee von Personenkennziffern ist nicht neu. Schon in den 1960er Jahren sollte in der BRD ein Personenkennzeichen eingeführt werden.

  
25.06.2019 21:17:18 [Anti-Spiegel]
Analyse über Pressefreiheit
Wie groß ist die Reichweite alternativer Medien in Deutschland und Russland? Es wird ja in Deutschland behauptet, dass in Russland keine Pressefreiheit herrscht und dass kritische Medien unterdrückt werden und nicht zu den Menschen durchdringen können. Hier wollen wir mal nachschauen, was an diesen Vorwürfen dran ist. Schon diese zwei Behauptungen der westlichen Medien zeigen, wie widersprüchlich die westlichen Medien berichten. Entweder gibt es in Russland keine Pressefreiheit, sondern Zensur, dann gibt es aber auch keine kritischen Medien. Oder es gibt diese kritischen Medien, dann kann es aber keine Zensur geben, wenn es diese Medien gibt.

  
25.06.2019 21:13:03 [Übermedien]
Popeye als Doping-Sünder überführt?
Forscher wollen herausgefunden haben, dass die Einnahme einer Substanz namens Ecdysteron zu gesteigertem Kraftzuwachs führt, also zu mehr Muskeln. Und weil Ecdysteron in Spinat enthalten ist, titeln nun viele Medien: "Kommt Spinat bald auf die Dopingliste"? Dürfen Sportler nun also keinen Spinat mehr essen? Kommt das Gemüse tatsächlich auf die Doping-Liste? Und, nicht zuletzt: Wurde Popeye endlich als Doping-Sünder überführt und muss deshalb in ein Zeichentrick-Gefängnis? Nein. Aber so lässt sich die Geschichte natürlich prima verkaufen – und mit diesem Spin brachte sie die Abteilung „ARD-Radio-Recherche Sport“ in die Welt: „Kraftzuwachs nachgewiesen – Spinat im Visier der Dopingfahnder“.

  
25.06.2019 21:10:06 [Heise]
Urteil: 1&1 darf Kunden keinen bestimmten Router aufzwingen
Internetdienstleister sollten nicht versuchen, die seit August 2016 geltende Routerfreiheit durch irreführende Angaben auszuhebeln. So hat das Landgericht Koblenz jetzt den Provider 1&1 dazu verurteilt, nicht länger den Eindruck zu erwecken, dass beim Online-Bestellen von DSL-Tarifen einer der angebotenen Router erforderlich sei. Erfolgreich geklagt hatte gegen die Praxis der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv).

  
25.06.2019 21:08:00 [Gewerkschaftsforum]
Die verpasste Chance für Gewerkschaften und Initiativen für Arbeitsrechte
Der 37. Evangelische Kirchentag in Dortmund ist am 23.06.2019 nach gutem Wetter und viel Trallala zu Ende gegangen. Dieses Großereignis hätte einen guten Anlass geben können, auf die schlechten Arbeitsbedingungen, eingeschränkten Mitbestimmungsmöglichkeiten und der Bekämpfung der Gewerkschaftsarbeit bei den Kirchen allgemein und bei der Evangelische Kirche/Diakonisches Werk im Besonderen hinzuweisen. Den Gewerkschafts- und Menschenrechtsgruppen, Arbeitsrechtlern und Aktivisten der Sozialen Bewegungen, die sich mit der Thematik beschäftigen, wäre ein bundesweites Echo garantiert gewesen.

  
25.06.2019 21:06:08 [TAZ]
EU-Kommission kuscht vor Lega
Brüssel verschiebt das angekündigte Defizitverfahren gegen Italien. Dahinter steckt ein Machtkampf – und die Angst vor Innenminister Salvini in Rom. Valdis Dombrovskis hatte den harten Mann markiert: Diesmal werde die EU-Kommission hart gegen den „Schuldensünder“ Italien durchgreifen, erklärte der Vizepräsident der Brüsseler Behörde noch Anfang Juni. Doch nun, da es an die Umsetzung geht, kommen der EU-Behörde offenbar plötzlich Zweifel. Eine Entscheidung über das Defizitverfahren wurde am Dienstag in Brüssel vertagt. In Rom hofft man nun auf eine Lizenz für noch mehr Schulden.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (8)
  
25.06.2019 21:25:57 [NachDenkSeiten]
„Die „Gelbwesten“-Bewegung – gab es sie wirklich?“
Die Gelbwesten gehen seit dem 17. November letzten Jahres jeden Samstag auf die Straße. Der ursprüngliche Anlass für ihre Proteste war eine geplante Erhöhung der Benzinpreise. Weil in Frankreich viele Menschen mit dem Auto zur Arbeit pendeln und die Löhne auch in Frankreich oft kaum noch zum Überleben reichen, machte sich bald Unmut breit. Die Bewegung bekam im Laufe der Zeit immer mehr Zulauf, obwohl die französische Polizei zusammen mit Spezialeinheiten regelmäßig mit brutaler Gewalt gegen die Demonstrationen vorging.

  
25.06.2019 16:43:44 [Hintergrund]
Das Gespenst der Multipolarität: Was den Westen wirklich an Russland stört
Es ist ein Mechanismus, nach dem man mittlerweile die Uhr stellen kann: Sobald im politischen Betrieb des Westens etwas tatsächlich oder nach dem Ermessen wichtiger Interessengruppen schiefläuft, dauert es nur Stunden, bis der erste Verdacht gegen Russland oder China geäußert wird. Ob in den USA der aus Sicht von Teilen des Establishments Falsche Präsident wird oder in Berlin irgendwelche Privatdaten von Politikern geleakt werden, stereotyp heißt die Devise: Cherchez le Russe. Und auch wenn – im letzteren Fall – ein zwanzigjähriger Nerd aus Mittelhessen als Urheber ermittelt wird, ist es wie in Lessings Nathan: Wenn man ihnen dieses Mal nichts hat nachweisen können, dann eben beim nächsten Mal.

  
25.06.2019 15:14:02 [NachDenkSeiten]
Die Antisemitismus-Falle: Wie ein Begriff manipuliert und entwertet wird
Lanciert von der ZEIT-Stiftung und unterstützt unter anderem von der Bundeszentrale für politische Bildung ist am 12. Juni eine neue Webseite vorgestellt worden, auf der über Antisemitismus im Alltag aufgeklärt werden soll. Präsentiert werden dort Aussagen, die den Machern zufolge „offen oder versteckt antisemitisch“ sind, sowie Argumente, mit denen solchen Äußerungen begegnet werden kann. Der Ansatz erscheint löblich, doch schaut man genauer hin, stellen sich Fragen – die letztlich zum Kern des deutsch-israelischen Verhältnisses führen.

  
25.06.2019 15:03:05 [Humanistischer Pressedienst]
Todesstaub durch Uran-Munition
Depleted Uranium ist ein Abfallprodukt, das bei der Anreicherung von Kernbrennstoff für Atomkraftwerke und von waffenfähigem Uran für Atombomben entsteht. Zwar kann dieses "abgereicherte" Uran (anders als das angereicherte) eine nukleare Kettenreaktion nicht mehr auslösen, stellt jedoch für die Atomkraftwerke ein Entsorgungsproblem dar. Findige Rüstungsingenieure hatten für einen Teil des Problems eine Lösung parat: Sie entdeckten, dass dieses Metall als Abfallprodukt sehr billig zu haben ist und für militärische Zwecke zwei ausgezeichnete Eigenschaften besitzt: Erstens: Formt man dieses Metall zu einem spitzen Stab und beschleunigt ihn entsprechend, dann durchdringt er aufgrund seines enormen Gewichtes – mit fast der doppelten Masse von Blei – Stahl und Stahlbeton, wie ein heißes Messer ein Stück Butter.

  
25.06.2019 09:02:48 [Brave New Europe]
The Economic System Question Arrives at the Centre of German Society
“System change instead of climate change” was the motto last Fridays in Aachen’s city centre as 40,000 students, including thousands of parents and grandparents, walked through the venerable German city that lies in the centre of a triangle near the Belgian and Dutch borders. Thousands had traveled from afar to demonstrate against the inactivity of German politicians and the ignorance of the coal industry in the nearby Rhenish lignite mining district. “This is the largest source of CO2 in Europe and the place where our future is being destroyed,” explained Carla Reemtsma of Fridays For Future (FFF) laconically.

  
25.06.2019 08:44:51 [Ceiberweiber]
Coup Teil 31: Die Handschrift Tal Silbersteins
Zur Suche nach den Auftraggebern von Ibizagate gehört auch der Blick auf diverse Nutznießer. Unter ihnen ist besonders Landeshauptmann Hans Peter Doskozil ausgesprochen perfide, nicht nur, weil er Pamela Rendi-Wagner permanent in Frage stellt. Er hat die ungeheure Chuzpe, sich als arm und bedroht hinzustellen – dabei deckt er Drohungen gegen andere, weil er von diesen profitiert. Es ist kein Zufall, dass eigentlich er 2017 von Tal Silberstein gepusht wurde und nicht Christian Kern und nun das Gleiche mit Rendi-Wagner passiert.

  
25.06.2019 06:35:17 [Zeit Online]
Indien: Tödlicher Sand
Vier Journalisten sind in den vergangenen Jahren in Indien getötet worden. Sie recherchierten alle zum selben Thema: Sand. Wir erzählen ihre Geschichten weiter. Kurz bevor Jagendra Singh starb, ließ er ein Video von sich aufnehmen. Seine Augen konnte er kaum noch öffnen, sein Körper war zu 50 Prozent verbrannt. "Die Arschlöcher haben Benzin über mich gegossen", sagte er. Sein Gesicht verzog er vor Schmerz. Die Angreifer seien über eine Mauer geklettert und in sein Haus eingedrungen. Unter ihnen seien auch Polizisten gewesen. "Sie hätten mich verhaften können", ächzte Singh, "warum mussten sie mich umbringen?"

  
25.06.2019 06:29:17 [Neue Rheinische Zeitung]
China–USA: Der bevorstehende Bankrott der USA
Es dreht sich derzeit alles um den Kampf zwischen der herrschenden Macht USA, das heißt der von US-Präsident George H. W. Bush am 11. September 1990 proklamierten „Neuen Weltordnung“ der angloamerikanischen Finanzoligarchie auf der einen, und ihrem Haupthandelskonkurrenten, der aufsteigenden Macht China auf der anderen Seite. Die USA können mit China wirtschaftlich immer weniger konkurrieren. So wie England vor 1914 nicht mehr mit Deutschland wirtschaftlich konkurrieren konnte. Der Unterschied ist, dass England damals noch Gläubigerstaat war, und den I. Weltkrieg zwar plante, ihn aber nicht führen musste, um Großmacht zu bleiben.
 Aktuelle Themen (7)
  
25.06.2019 19:42:25 [Der Freitag]
SPD: Kevin und Gesine sollen's richten?
In der SPD wird breit über eine Doppelspitze in der Parteiführung gesprochen. Juso-Chef Kevin Kühnert und Gesine Schwan sollen nach dem Willen vieler nun die SPD retten. Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) kämpft gegen ihren eigenen Untergang. Nachdem Andrea Nahles als Parteivorsitzende zurückgetreten ist, übernahmen die Ministerpräsidentinnen von Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz – Manuela Schwesig und „Malu“ Dreyer – sowie der Landesvorsitzende der SPD Hessen, Thorsen Schäfer-Gümbel, kommissarisch den Vorsitz. Alle drei beteuerten, sich nicht auf den Vorsitz der Partei zu bewerben. Die Diskussion über eine paritätische Doppelspitze – wie sie auch bei den Grünen und der Linkspartei vorhanden ist – wurde stets präsenter.

  
25.06.2019 18:35:27 [Telepolis]
EuGH: Unabhängigkeit der Justiz kann auch durch Richterruhestandsregeln beeinträchtigt werden
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat gestern unter dem Aktenzeichen C-619/18 entschieden, dass ein Teil der polnischen Justizreform nicht mit EU-Recht vereinbar ist. Dabei handelt es sich um die Herabsetzung des Ruhestandsalters für Richter des Obersten Gerichts von 70 Jahren auf 65 Jahre für Männer und 60 Jahre für Frauen. Die polnische Regierung hatte diese Änderung mit dem Ziel begründet, das Richterruhestandsalter dem in anderen Berufen gültigen Renteneintrittsalter anzugleichen. Die EU-Kommission hatte gegen diese Änderung am 2.Oktober 2018 beim EuGH Klage eingelegt, worauf hin sie die polnische Staatsführung mit einem Gesetz vom 21. November 2018 zurücknahm.

  
25.06.2019 18:30:17 [Süddeutsche Zeitung]
Deutsche Konzerne sollen waffenfähige Chemikalien nach Syrien geliefert haben
Deutsche Konzerne waren trotz des andauernden Kriegs am Export von waffenfähigen Chemikalien nach Syrien beteiligt. Der Essener Chemiegroßhändler Brenntag AG hat nach Recherchen von Süddeutscher Zeitung, Bayerischem Rundfunk und dem Tamedia-Medienhaus über eine Schweizer Konzerntochter Isopropanol und Diethylamin an ein syrisches Pharmaunternehmen mit Verbindungen zum Regime von Baschar al-Assad verkauft. Die Staatsanwaltschaft Essen hat nach eigenen Angaben ein Verfahren eingeleitet und prüft die Aufnahme von Ermittlungen.

  
25.06.2019 12:33:25 [Spiegel Online]
Millionen vom Pentagon für deutsche Unis
Nicht-militärische Forschung - dazu bekennen sich die meisten deutschen Hochschulen. Trotzdem haben etliche in den vergangenen Jahren Geld vom US-Verteidigungsministerium kassiert. Mal sind es nur ein paar Tausend Dollar zur Finanzierung einer Konferenz, mal Hunderttausende für die Erforschung von Sprengstoffen oder Radarsystemen: Deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen kassieren zum Teil seit Jahren Forschungsgelder des US-Verteidigungsministeriums. Insgesamt geht es um Drittmittel des Pentagon, so genannte Grants, im Wert von 21,7 Millionen US-Dollar. Diese Summe ist seit 2008 in verschiedenen Forschungsprogrammen an deutsche Forscher überwiesen worden.

  
25.06.2019 08:58:03 [Telepolis]
Ist der US-Cyberwar-Angriff auf den Iran auch nur ein Bluff?
Iran, der mit eigenem Luftabwehrsystem eine der modernsten US-Drohnen abschießen konnte, streitet Erfolg der Cyberangriffe ab, der auch nur über Medien behauptet wurde. Die Kritik wird lauter, dass US-Präsident Donald Trump leere Drohungen ausspricht, obgleich er immer wieder seinen Vorgänger Barack Obama gegeißelt hat, weil dieser gesetzte Rote Linien überschreiten habe lassen. Zwar hatte Trump demonstrativ syrische Stellungen nach einem Giftgasangriff auf Douma im April 2018 bombardieren lassen, wo noch heute unklar ist, wer dafür verantwortlich ist und ob er überhaupt stattgefunden hat.

  
25.06.2019 08:56:11 [Junge Welt]
Kein Ende Erdogans
Der Wahlsieg des CHP-Politikers Ekrem Imamoglu in Istanbul ist eine Zeitenwende. Viele jubeln zu Recht und beschwören schon das Ende des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Aber jedes Läuten des Totenglöckchens für sein System wäre verfrüht. Zur Erinnerung: Dies ist nicht die erste Wahl, die Erdogan verliert. Auch bei der Parlamentswahl im Juni 2015 hatte die AKP das Nachsehen. Erdogan spielte auf Zeit, intensivierte den Terror gegen die Opposition und stellte sich zugleich als Law-and-Order-Mann dar. Bei der Neuwahl dann im November konnte er die Opposition an die Wand quetschen.

  
25.06.2019 08:46:19 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
„Nimbus der Unbesiegbarkeit gebrochen“
Die erste Wahl des Oberbürgermeisters von Istanbul hatte Oppositionskandidat Ekrem İmamoğlu Ende März mit 0,2 Prozent nur knapp vor dem Kandidaten der Regierung gewonnen. Die Wahl wurde ungültig erklärt und Neuwahlen angeordnet. Ging es bei der Wiederholung der Wahl am Sonntag ähnlich knapp zu? Bei der Wiederholung der Oberbürgermeisterwahl in Istanbul gewann Ekrem İmamoğlu mit 54,03 Prozent gegenüber dem AKP-Kandidaten Binali Yıldırım, der 45,09 Prozent erhielt. Hatte der Unterschied der Stimmen bei der Wahl vom 31. März 2019 noch bei 13.720 gelegen, so ist er nun auf 777.581 angestiegen.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (6)
  
25.06.2019 21:06:08 [TAZ]
EU-Kommission kuscht vor Lega
Brüssel verschiebt das angekündigte Defizitverfahren gegen Italien. Dahinter steckt ein Machtkampf – und die Angst vor Innenminister Salvini in Rom. Valdis Dombrovskis hatte den harten Mann markiert: Diesmal werde die EU-Kommission hart gegen den „Schuldensünder“ Italien durchgreifen, erklärte der Vizepräsident der Brüsseler Behörde noch Anfang Juni. Doch nun, da es an die Umsetzung geht, kommen der EU-Behörde offenbar plötzlich Zweifel. Eine Entscheidung über das Defizitverfahren wurde am Dienstag in Brüssel vertagt. In Rom hofft man nun auf eine Lizenz für noch mehr Schulden.

  
25.06.2019 19:33:34 [ISW - sozial ökologische Wirtschaftsforschung]
Sinkende Gewinne in der Autoindustrie erzeugen „Marktbereinigung“
Eine aktuelle Bilanzanalyse des Beratungsunternehmens Ernst & Young (EY) schlussfolgert für die Automobilindustrie, dass die Investitionen in Elektromobilität und das Autonome fahren den Prozess der Monopolisierung und der Bereitschaft zu Kooperationen verstärken werden. Umschrieben wird dieser konkurrenzbedingte Konzentrations- und Zentralisationsprozess von Produktionsmitteln und Arbeitskräften als „bevorstehende Marktbereinigung“. Im Kern ist in diesem Fall unter Konzentration die Verwandlung mehrerer kleinerer in größere Kapitale zu verstehen, was zunächst nicht zwingend den Spielraum durch das absolute Wachstum des gesellschaftlichen Reichtums beschränkt.

  
25.06.2019 18:19:53 [Start Trading]
DAX: In die Euphorie hinein verkauft
Letzte Woche konnte der DAX nicht schnell genug ansteigen, die Anleger nicht schnell genug ihre Aktien erwerben und nun soll die ganze Kursfantasie wieder dahin sein. Lange haben die Worte der Zentralbänker nicht nachgewirkt. Jetzt sorgt man sich am Markt wegen des G20-Gipfels am Ende der Woche. Während sich die Marktteilnehmer noch gegenseitig Mut zusprechen, zeigt das Chartbild bereits einen Schaden, der sich kaum korrigieren lässt.

  
25.06.2019 16:33:09 [Deutschlandfunk Kultur]
Duisburger Hafen: Boom dank milliardenschwerem Seidenstraßen-Projekt
Jahrelang stand Duisburg für den industriellen Niedergang des Ruhrgebiets. Doch seitdem eine 12.000 Kilometer lange Schienenverbindung Europas größten Binnenhafen mit China verbindet, boomt die Wirtschaft. Wächst damit auch der politische Einfluss Chinas? Hafenmeister Detlef Bours steht hinter dem Steuerpult seines Schubbootes. Lässig manövriert er das Boot vorbei an großen Tank- und Containerschiffen, Verladestationen und Werft-Anlegern. „Ich fahre jetzt hinten erstmal in den Südhafen rein, da ist die Containerverladung, und dann arbeiten wir uns von da in den Ruhrorter Bereich“, sagt Bours.

  
25.06.2019 12:49:21 [Brave New Europe]
Poor German Policy Risks More Damage to the Economy
In Germany investments are at an all-time low despite negative debt rates and huge foreign account surpluses. Yet, according to think tanks such as Bruegel and Centre for European Reform, there is a need for investment in German infrastructure and in the education system. This would also appease German voters, who punished the government parties in recent EU elections, showing their displeasure at the resulting increasing number of low-paid workers. The graph below is very simple – just two lines. It was published on Twitter by Christian Odendahl, chief economist of the Centre for European Reform, accompanied by the few words characteristic of the medium.

  
25.06.2019 12:46:54 [Neunetz]
Die Tragweite von Facebook Libra
Facebook hat diese Woche Details der technischen und organisatorischen Struktur seiner Kryptowährung Libra vorgestellt. Es folgen die bis dato interessantesten externen Einschätzungen und meine erste Analyse dieses gewaltigen Vorhabens. Warum es wichtig ist: Mit Libra wird Facebook den ersten Krypto“währungs“-Ansatz mainstreamfähig machen. Facebook hat den (leider?) richtigen technischen aber vor allem organisatorischen Ansatz gewählt, um erfolgreich eine Transaktionsplattform auf Blockchain-Basis zu etablieren, die nicht zuletzt sicherstellt, dass Facebook wohl kompatibel sein wird mit allem was auch immer in der Kryptowelt einmal populär werden wird.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (7)
  
25.06.2019 21:31:24 [ISW - sozial ökologische Wirtschaftsforschung]
Internet-Öffentlichkeit unter Konzernkontrolle
Im Streit um die EU-Richtlinie geht es vor allem um den Streit zweier Kapitalfraktionen. Im Folgenden soll die Lage der Urheber, der ursprünglichen Wertschöpfer und Arbeitenden stärker herausgestellt werden, als dies bei den Protesten der Netzkonsumenten und -aktivisten der Fall ist. Insofern geht es hier um das geltende Urheberrecht, vor allem um die Rolle der Verwertergesellschaften im Klassenkampf. Die so genannte EU-Urheberrechtsrichtlinie will offiziell im EU-Binnenmarkt das Urheberrecht den Erfordernissen der digitalen Gesellschaft anpassen.

  
25.06.2019 21:17:18 [Anti-Spiegel]
Analyse über Pressefreiheit
Wie groß ist die Reichweite alternativer Medien in Deutschland und Russland? Es wird ja in Deutschland behauptet, dass in Russland keine Pressefreiheit herrscht und dass kritische Medien unterdrückt werden und nicht zu den Menschen durchdringen können. Hier wollen wir mal nachschauen, was an diesen Vorwürfen dran ist. Schon diese zwei Behauptungen der westlichen Medien zeigen, wie widersprüchlich die westlichen Medien berichten. Entweder gibt es in Russland keine Pressefreiheit, sondern Zensur, dann gibt es aber auch keine kritischen Medien. Oder es gibt diese kritischen Medien, dann kann es aber keine Zensur geben, wenn es diese Medien gibt.

  
25.06.2019 21:13:03 [Übermedien]
Popeye als Doping-Sünder überführt?
Forscher wollen herausgefunden haben, dass die Einnahme einer Substanz namens Ecdysteron zu gesteigertem Kraftzuwachs führt, also zu mehr Muskeln. Und weil Ecdysteron in Spinat enthalten ist, titeln nun viele Medien: "Kommt Spinat bald auf die Dopingliste"? Dürfen Sportler nun also keinen Spinat mehr essen? Kommt das Gemüse tatsächlich auf die Doping-Liste? Und, nicht zuletzt: Wurde Popeye endlich als Doping-Sünder überführt und muss deshalb in ein Zeichentrick-Gefängnis? Nein. Aber so lässt sich die Geschichte natürlich prima verkaufen – und mit diesem Spin brachte sie die Abteilung „ARD-Radio-Recherche Sport“ in die Welt: „Kraftzuwachs nachgewiesen – Spinat im Visier der Dopingfahnder“.

  
25.06.2019 18:22:43 [Konstantin Klein]
Verlage!
Bevor wir über euch, Zeitungs- und Zeitschriftenverlage, reden, sprechen wir kurz über mich. Ich bin ausgebildeter, hauptberuflicher und fest angestellter Journalist. Insoweit habe ich alles Verständnis dieser Welt dafür, dass andere in dieser Branche ebenfalls von ihrer Arbeit leben wollen, und ich finde es - obwohl Rädchen im öffentlich-rechtlichen System - absolut korrekt, dass privatwirtschaftlich organisierte Medienunternehmen ebenfalls von der Arbeit ihrer Mitarbeiter leben und dabei noch Profit machen wollen. Und damit wären wir bei euch, Zeitungs- und Zeitschriftenverlage. Denn es ist ja nicht unser Problem, dass ihr euch (und uns) seit eurem Bestehen in die Tasche gelogen habt, was euer Geschäftsmodell angeht.

  
25.06.2019 16:54:59 [Heise]
NetzDG: Richter finden Gesetz gegen Hass im Netz nachbesserungswürdig
Der Deutsche Richterbund (DRB) kritisiert das vor anderthalb Jahren in Kraft getretene Gesetz gegen Hass im Netz als wenig effektiv. "Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hat für die Verfolgung von strafbarem Hass und Hetze im Netz bislang nicht die erhofften Fortschritte gebracht", sagte DRB-Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn der dpa. Rebehn forderte eine gesetzliche Auskunftspflicht der sozialen Netzwerke beim Verdacht auf Straftaten, ähnlich wie bei Telekommunikationsanbietern. "Hier sollte der Gesetzgeber nachbessern", sagte er.

  
25.06.2019 09:00:41 [Ständige Publikumskonferenz]
Abbild unserer Scheindemokratie: die Bundespressekonferenz
Die Bundespressekonferenz (BPK) in Berlin ist ein untypischer Verein von Journalisten. Er lädt Kanzler, Minister, Regierungssprecher sowie die Spitzenvertreter von Wirtschaft und Gesellschaft dazu ein, auf seiner Bühne Rede und Antwort zu stehen. Während im Ausland Medienleute üblicherweise von den politisch Mächtigen einberufen werden und deren Informationen in Empfang zu nehmen haben, sollte es in Deutschland genau andersrum vonstatten gehen: Journalisten erfragen eigenständig Auskünfte von ihren Gästen, Nachrichten werden offen erarbeitet, nichts wird “off the records” durchgestochen, nichts im Hinterzimmer gekauft oder als Auftragsbotschaft vergeben.

  
25.06.2019 08:48:46 [Süddeutsche Zeitung]
Wikipedia: Gekaufte Wahrheiten
Die Online-Enzyklopädie bündelt das Wissen der Welt. Und muss um Glaubwürdigkeit kämpfen, weil sie zur Zielscheibe von professionell organisierter Schleichwerbung und PR-Schummeleien wird. Wer eine Reise plant, sucht das Ziel meist auf Google. Das Bild, das die Suchmaschine in ihrer Trefferliste anzeigt, entstammt Wikipedia. Denn Google extrahiert Informationen aus der Online-Enzyklopädie, um möglichst genaue Ergebnisse anzeigen zu können. Diesen Mechanismus hat sich die Werbeagentur des Outdoor-Ausrüsters "The North Face" zunutze gemacht.
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)
  
25.06.2019 18:33:26 [Junge Welt]
Bahn gelobt Besserung
Pünktlich und klimagerecht: Staatsunternehmen will »gemeinsamen Kraftakt«. Und was macht die Politik? Die Bahn macht wieder einmal »mobil«. Dieser Tage stellte der Konzernvorstand dem Aufsichtsrat eine neue Strategie vor, mit der man »die Zahl der Kunden verdoppeln und Deutschland beim Klimaschutz entscheidend voranbringen« wolle, so die vollmundige Ankündigung von Vorstandschef Richard Lutz. Er mahnte einen »gemeinsamen Kraftakt von Bahn, Branche und Politik« an.

  
25.06.2019 15:00:31 [Neues Deutschland]
Wahrscheinlich dämlich
In der klassische Form der Manager-Kritik an dem Monsanto-Deal von Bayer zeigt sich das Elend der Wirtschaftsberichterstattung. Der Bayer-Konzern hat seinen Konkurrenten Monsanto übernommen, und das ist ihm bislang nicht gut bekommen. Denn Monsantos Unkrautvernichter stehen im Verdacht, Krebs zu erregen. Geschworenengerichte in den USA haben Bayer daher auf millionenschwere Zahlungen verurteilt. Da dies den Aktienkurs drückt, zieht das Bayer-Management die Kritik von Investoren und professionellen Wirtschaftsberichterstattern auf sich: Die Manager hätten die Risiken unterschätzt. Ein eigenartiger Vorwurf.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (4)
  
25.06.2019 21:18:46 [Netzpolitik]
Innenminister wollen Personendaten zentral speichern und „Identifier“ für alle
Wer viele Daten über eine Person zusammenführt, kann tiefgreifende Persönlichkeitsprofile erstellen. Das ist die Hauptsorge von Datenschützern zu einem Beschluss der Innenministerkonferenz (IMK). Eine individuelle Personenkennziffer, „Identifier“ genannt, soll „registerübergreifendes Identitätsmanagement“ bei Behörden und Ämtern ermöglichen. Die Idee von Personenkennziffern ist nicht neu. Schon in den 1960er Jahren sollte in der BRD ein Personenkennzeichen eingeführt werden.

  
25.06.2019 19:46:26 [Netzpolitik]
Mecklenburg-Vorpommern: Staatstrojaner im neuen Polizeigesetz sind nur ein Teil der Überwachungspläne
Der Rapper Marteria und die Punkband Feine Sahne Fischfilet hören sich zwar unterschiedlich an, haben aber eines gemeinsam: Ihnen stinken die Pläne für ein neues Polizeigesetz in Mecklenburg-Vorpommern gewaltig. Sie riefen daher dazu auf, gegen das Vorhaben der Regierung in ihrem alten Zuhause zu protestieren. Erst letztes Jahr bekam die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern die Erlaubnis, „elektronische Fußfesseln“ einzusetzen. Jetzt will die rot-schwarze Landesregierung die Polizei erneut mit Überwachungsbefugnissen ausstatten. Der Gesetzentwurf für ein neues Polizeigesetz hat die erste Hürde im Parlament genommen.

  
25.06.2019 16:47:26 [Netzpolitik]
Vorratsdatenspeicherung: Zehn Mobilfunkanbieter gehackt und jahrelang Verbindungsdaten kopiert
Wo ein Trog ist, kommen die Schweine: So könnte man den Hack zusammenfassen, bei dem Angreifer die Kommunikationsdaten von zehn Providern auf der ganzen Welt ausspähten. Sobald Daten vorliegen, werden sie zum Ziel. Die Vorratsdatenspeicherung macht dieses Risiko nur größer. Laut Sicherheitsforschern gab es eine großangelegte Spionagekampagne gegen Telekommunikationsanbieter. TechCrunch berichtet, dass Hacker sich seit sieben Jahren Zugriff auf weltweite Mobilfunknetze verschaffen, um Metadaten abzugreifen.

25.06.2019 14:58:47 [WOZ - Die Wochenzeitung]
Datensicherheit: Mit dem geklonten Swiss Pass zum Gratisvelo
Mit einem geklonten Swiss Pass der SBB lassen sich etwa Velos klauen. Die entsprechende Sicherheitslücke ist beim Staatsbetrieb seit langem bekannt. Trotzdem ist bisher auf Massnahmen verzichtet worden. Gleich neben der Josefwiese in Zürich steht eine von 350 Publibike-Stationen der Schweiz. Über 3500 Velos sind mittlerweile in der Flotte und können in Bern, Zürich, Lausanne oder Lugano unkompliziert ausgeliehen werden. Dafür reichen eine schnelle Registrierung und ein Smartphone. Einmal angemeldet, wird das hinter dem Sattel angebrachte Schloss per Knopfdruck aufgeweckt. Dann muss bloss das Smartphone ans Gehäuse gehalten werden, und schon schnappt es auf.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)
  
25.06.2019 19:36:45 [Heise]
NATO stellt sich auf Kriege im Weltraum ein
Die Nato stellt sich darauf ein, dass Kriege künftig auch im Weltraum entschieden werden könnten – zum Beispiel durch Angriffe auf strategisch wichtige Satelliten oder einen Einsatz von Waffen im All. Zur Vorbereitung will das Militärbündnis bei einem am Mittwoch beginnenden Verteidigungsministertreffen erstmals eine Weltraum-Strategie beschließen. "Es ist wichtig, dass wir auch im Weltraum wachsam sind", erklärte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Die Nato könne zu einem Schlüsselforum für den Austausch von Fähigkeiten und Informationen werden.

25.06.2019 16:31:23 [Antikrieg]
Eingekesselt von Neokonservativen und den Medien - wird Trump den Irankrieg auslösen?
Präsident Trump schoss letzte Woche den Vogel ab, als er einen US-Luftangriff auf den Iran wegen des Abschusses einer amerikanischen Spionagedrohne in der Nähe oder innerhalb iranischer Hoheitsgewässer zurückpfiff. Presseberichten zufolge hat der Präsident praktisch alle seine Top-Berater - Bolton, Pompeo und Haspel - übergangen, die alle einen neuen nicht erklärten und nicht autorisierten US-Krieg im Mittleren Osten wollten.

  
25.06.2019 15:16:52 [German Foreign Policy]
Militärpolitische Multiplikatoren
Die Bundeswehr sucht verstärkt zivile Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung als Vermittler von Propagandabotschaften zu gewinnen. Zu den hierfür in Anschlag gebrachten Instrumenten zählen insbesondere sogenannte Dienstliche Informationsveranstaltungen, bei denen die Teilnehmer angehalten werden, künftig in ihrem jeweiligen "Verantwortungsbereich" die militärpolitischen Zielsetzungen der deutschen Streitkräfte "aktiv zu unterstützen". Erklärter Zweck ist die vollständige Identifikation mit der Truppe: Die hochrangigen Besucher der mehrtägigen Lehrgänge werden zu Offizieren befördert, müssen manöverähnliche Übungen absolvieren und erhalten ein Schießtraining mit scharfer Munition.

25.06.2019 06:40:06 [Blauer Bote]
Hungerwaffe: US-Regierung lässt syrische Weizenfelder anzünden
Das „Center for a New American Security“ (CNAS), ein in Washington ansässiger Think Tank, sagte es vor wenigen Tagen in einer Mitteilung bei Twitter geradeheraus: „Weizen kann genutzt werden, um Druck auf das Assad-Regime auszuüben und durch das Regime auf Russland, um Zugeständnisse in dem von den UN geleiteten diplomatischen Prozess zu erzwingen.“. Jetzt brennen in Syrien die Weizenfelder. Rasend vor Wut, dass der Überfall auf das kleine Land Syrien mit Hilfe ihrer terroristischen Hilfstruppen trotz hunderttausender getöteter Syrer keinen Erfolg hatte, verhängen westliche Regierungen immer neue völkerrechtswidrige Sanktionen gegen Syrien, die den Hungertod hunderttausender Syrer zum Ziel haben: „Sanktionen bis zum Tod„.
 Deutschland (6)
  
25.06.2019 19:28:28 [Deutschlandfunk]
Rechtsterrorimus in Deutschland
Von Rostock-Lichtenhagen über NSU und Oktoberfest-Attentat bis hin zum Mord an Walter Lübcke: Rechter Terrorismus ist in Deutschland keine Ausnahmeerscheinung. Alleine 229 Morde mit rechtsextremen Motiven verzeichnen Forscher seit 1971. Trotzdem wurde Rechtsterrorismus lange Zeit falsch eingeschätzt. Noch ist niemand angeklagt oder gar verurteilt worden. Allerdings deuten wichtige Indizien darauf hin, dass der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke aufgrund rechtsextremistischer Motive ermordet wurde. In der Nacht zum 2. Juni starb er durch einen Schuss in den Kopf. Der bisher Hauptverdächtige Stephan E. ist ein bekannter Rechtsextremist.

  
25.06.2019 15:06:14 [Der Freitag]
Die sanfte Rechte
Das neue „Hambacher Fest“ ist nicht der erste Versuch, Extremisten salonfähig zu machen. Der Hass versteckt sich hier gut zwischen lauter netten Rednern. Zuweilen wäre es nur allzu interessant, sich in den Kopf eines anderen Menschen zu begeben. Etwa in den des Mannes, der am frühen Abend des 7. Juni unweit des Hambacher Schlosses frisch verheiratet am Wegesrand steht. Neben ihm lächelt seine Frau, in Weiß. Sie sieht, auf den ersten Blick, biodeutsch aus, er nicht. Über ihnen zieht der Himmel zu, dramatisch Schwarzblau, als hätte er zeitnah was vor.

25.06.2019 10:59:57 [WSWS]
Lübcke-Mord: Bundesregierung heuchelt Opposition gegen rechts
Nachdem sie tagelang geschwiegen oder sich nur sehr zurückhaltend zur Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (CDU) geäußert hatten, versuchten sich führende Regierungsvertreter am Wochenende wenig überzeugend als Vorkämpfer gegen rechts und neonazistische Terrornetzwerke darzustellen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erklärte am Samstag auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund, dass der Mord an Lübcke „eine große Aufforderung“ sei, „auf allen Ebenen noch einmal zu schauen, wo es rechtsextreme Tendenzen oder Verwebungen geben könnte“. Man müsse Rechtsextremismus „in den Anfängen bekämpfen, ohne jedes Tabu.

  
25.06.2019 10:58:43 [Netzpolitik]
Rechte Todeslisten: Wer drauf steht, muss endlich informiert werden
Nach dem Mord am CDU-Politiker Walter Lübcke sollte auch dem Letzten klar werden, dass die Verharmlosung des Rechtsradikalismus ein Ende haben muss. Das heißt auch: Sicherheitsbehörden müssen endlich alle Menschen informieren, die auf Feindes- und Todeslisten der extremen Rechten stehen. Zehntausende Menschen stehen bundesweit auf den unzähligen Feind- und Todeslisten von Rechtsradikalen. Und nur die wenigsten von ihnen wissen davon. Das muss sich ändern: Das Bundeskriminalamt und die Landeskriminalämter müssen endlich die Betroffenen unaufgefordert und zeitnah informieren, dass ihnen Gefahr droht. Es muss Schluss sein mit der Geheimniskrämerei, die verhindert, dass Betroffene Vorkehrungen zu ihrem Schutz treffen können.

  
25.06.2019 06:44:29 [SWR]
Stuttgart 21 kann 30-Minuten-Takt nicht einhalten
Der Deutschlandtakt sieht vor, dass im Fernverkehr zwischen den Großstädten künftig alle 30 Minuten ein Zug fährt. Doch Stuttgart könnte vom neuen Fahrplankonzept abgekoppelt werden. Nach SWR-Recherchen benötigt der Stuttgarter Bahnknoten zusätzliche Gleise am neuen Tiefbahnhof, um den von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geplanten Deutschlandtakt in Baden-Württemberg realisieren zu können. Das Fahrplankonzept "Deutschlandtakt" der Deutschen Bahn (DB) sieht eigentlich vor, dass künftig im Fernverkehr zwischen den Großstädten alle 30 Minuten ein Zug fährt und es nur noch kurze Umsteigezeiten gibt.

  
25.06.2019 06:38:10 [Cilip - Bürgerrechte & Polizei]
Automatisierte Identitätsprüfung
Im BAMF urteilen zunehmend Computer über Geflüchtete. Seit einigen Jahren setzt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zunehmend auf IT-Systeme, um die Identität von Geflüchteten zu bestimmen und zu verifizieren. Doch die Systeme machen Probleme: Sie sind fehleranfällig und greifen teilweise tief in die Privatsphäre der Schutzsuchenden ein. Die Asylverfahren werden weiter entmenschlicht, Schicksale werden zunehmend Maschinen überlassen. In der ersten Hälfte des Jahres 2016 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge fast 400.000 Asylanträge gestellt. Die Behörde kam mit der Bearbeitung der Anträge nicht mehr hinterher, unerledigte Asylverfahren stapelten sich.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (6)
  
25.06.2019 19:38:05 [Junge Welt]
Spanien am Pranger
Nach der Wahl Ende April ist eine neue Regierung in Spanien noch nicht gebildet, doch der alte (und wahrscheinlich neue) Ministerpräsident, Pedro Sánchez, muss sich bereits wachsender internationaler Kritik stellen. Am Mittwoch veröffentlichte die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Verhaftungen ihren Bericht zur Inhaftierung von Mitgliedern der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung – mit einem für Spanien vernichtenden Urteil. Die drei Beschwerdeführer – der frühere Vizepräsident der katalanischen Regierung, Oriol Junqueras, und die Vorsitzenden zweier NGO, Jordi Cuixart und Jordi Sànchez – befinden sich seit Herbst 2017 in Untersuchungshaft.

  
25.06.2019 18:27:19 [Civaka Azad]
Die Türkei zwischen zwei Machtblöcken und die Rolle der HDP
Die türkische Regierung hat bei den Neuwahlen der Oberbürgermeisterwahl in Istanbul eine erneute Niederlage einstecken müssen. Laut dem noch inoffiziellen Endergebnis, das durch den Provinzwahlrat von Istanbul gestern veröffentlicht wurde, hat der Kandidat der Republikanischen Volkspartei (CHP) Ekrem İmamoğlu gestern 4.741.868 Stimmen erhalten und ist damit als deutlicher Wahlsieger hervorgegangen. Der Kandidat der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) Binali Yıldırım kam hingegen nur auf 3.935.453 Stimmen und musste sich mit mehr als 9% Rückstand gegenüber İmamoğlu geschlagen geben.

  
25.06.2019 16:45:39 [Anti-Spiegel]
Russland bekommt volle Rechte im Europarat zurück
Russland erhält sein Stimmrecht im Europarat zurück. Das ist die erste Strafaktion gegen Russland, die nun wieder aufgehoben wurde. Der Europarat ist kein Gremium der EU, sondern eine Vertretung von Parlamentariern aller europäischen Staaten. Dort ist auch zum Beispiel der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte angesiedelt. Russland hat, nachdem ihm seine Rechte in dem Gremium entzogen wurde, keine Delegationen mehr geschickt und ab 2017 aufgehört, seine Mitgliedsbeiträge zu bezahlen und mitgeteilt, dass es diese erst wieder entrichten werde, wenn es auch alle Rechte wiederbekomme.

  
25.06.2019 11:16:39 [Junge Welt]
Frankreich: Von Affäre zu Affäre
Frankreichs Expräsident Sarkozy und Kumpane vor Gericht. Sie stehen für das politische System. Der Gerichtstermin steht noch nicht fest, aber sicher ist seit zwei Wochen: Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy wird demnächst auf der Anklagebank Platz nehmen müssen. Vorgeworfen werden ihm Korruption und passive Bestechung, seine Anträge auf Einstellung des seit vier Jahren anhängigen Verfahrens lehnte das Pariser Berufungsgericht am 18. Juni in letzter Instanz ab. Es ist nur eine der zahlreichen Affären, die Sarkozy am Hals hat.

  
25.06.2019 10:56:31 [Neue Rheinische Zeitung]
„Frexit“ – Eine Strategie der progressiven Kräfte?
Frankreich nach der Europawahl: „Frexit – Alle Macht dem Volke“. So lautet nun in Frankreich nach dem Euro-Wahlzirkus umso mehr die Parole einer marxistisch-leninistischen Partei, nämlich des „Pôle de Renaissance Communiste en France“ („PRCF“), deutsch etwa „Pol der kommunistischen Wiedergeburt in Frankreich“, der über seine viel besuchte Webseite und durch qualifizierte Kader und Aktivisten einen gewissen Einfluss ausübt. „La France insoummise“ ( „LFI“), die Partei von Jean-Luc Mélenchon, hat bei der Europawahl einen argen Dämpfer erlitten, und unversehens wird von der LFI-Abgeordneten Clémentine Autain wieder einmal zur „Sammlung“ aller „linken“ Kräfte aufgerufen, die aber in Wirklichkeit meist sozial-liberale, EU-kompatible Positionen vertreten.

  
25.06.2019 06:46:07 [Griechenland-Blog]
Griechenlands Pharmaindustrie schlägt Alarm
Die griechische produktive Pharmaindustrie sendet Notsignale, mittlerweile nicht mehr der ihnen auferlegten und insgesamt 70% ihrer Umsätze erreichenden vernichtenden direkten und indirekten Besteuerung zu begegnen vermögend. Wie betont wird, machen diese Umstände nicht nur die gesunde unternehmerische Tätigkeit, sondern auch die selbige Überlebensfähigkeit der produktiven Anlagen der Pharmaindustrie Griechenlands unmöglich, wobei inzwischen die Abwertung einer Branche ersichtlich ist, die signifikante Mehrwerte in die Wirtschaft einbringt und entschlossen zur Beschäftigung beiträgt.
 International (14)
  
25.06.2019 21:21:08 [Telepolis]
Iran: Der Effekt der US-Sanktionen?
Rohani bezeichnet sie als "Zeichen geistiger Behinderung"; es sieht nicht so aus, als ob die USA mit ihrer Strategie auf der Gewinnerbahn sind Auch in Teherans Führung versteht man etwas von Entertainment. Nun werden dem Weißen Haus "Zeichen geistiger Behinderung" vorgehalten. Der iranische Präsident Rohani äußerte dies in einer Fernsehansprache als Reaktion auf die neuen Sanktionen aus Washington, die er als "verzweifelte Maßnahmen" einstuft. "Das Weiße Haus ist von mentaler Retardation befallen und weiß nicht, was es tun soll", wird Rohani etwa von Ha'aretz zitiert. Die Wiedergabe deutscher und internationaler Medien ist ganz ähnlich.

  
25.06.2019 19:39:51 [Telepolis]
Der Palästina-Plan: Irgendwas mit Wirtschaft
Angekündigt hatte US-Präsident Trump den größten Friedensplan aller Zeiten. Stattdessen gibt es jetzt eine kleine Konferenz. Die Lage in den Palästinensischen Gebieten, in den umstrittenen, besetzten Gebieten, in Palästina, je nachdem, welche Sicht man auf Westjordanland, Ost-Jerusalem und den Gazastreifen hat, ist schlecht, wirklich schlecht: Nach Angaben der Weltbank sind 31 Prozent der über 15jährigen im Westjordanland arbeitslos, im Gazastreifen sind es über 50 Prozent. 25 Prozent der Palästinenser, die in den beiden Gebieten leben, befänden sich unter der Armutsgrenze.

  
25.06.2019 18:31:40 [Amerika 21]
Nicaragua: Weitere Sanktionen der USA und Kanadas gegen Regierungsfunktionäre
Die USA und Kanada haben neue Sanktionen gegen Regierungs- und Familienmitglieder von Nicaraguas Präsident Daniel Ortega verhängt. Grund seien laut kanadischem Außenministerium, "die schweren und systematischen Menschenrechtsverletzungen" in dem mittelamerikanischen Land. Die Strafmaßnahmen stehen offenbar im Zusammenhang mit den Verhandlungen zwischen der oppositionellen Bürgerallianz und der Regierung Ortega. Entsprechend der Zusagen der Regierung waren in den vergangenen drei Monaten 620 im Zusammenhang der Unruhen des Jahres 2018 inhaftierte Personen freigelassen und amnestiert worden.

  
25.06.2019 18:26:03 [Infosperber]
Stirbt auch die US-Demokratie?
In den USA finden 2020 Präsidentschaftswahlen statt. Zwei Politologen zeigen, wie demokratische Institutionen ausgehöhlt werden. «In God we trust», heisst es auf der Dollar-Note. In den Vereinigten Staaten glaubt immer noch eine Mehrheit der Bevölkerung, in einem «von Gott auserwählten Land» zu leben, das weltweit ein «Leuchtfeuer der Hoffnung» sei. In ihrem Buch «Wie Demokratien sterben» (1) entwickeln die Harvard-Professoren Steven Levitksy und Daniel Ziblatt eine Gegenthese: Die amerikanische Demokratie ist keine Ausnahmeerscheinung und könnte – wie andere Demokratien auch – eines langsamen Todes sterben.

  
25.06.2019 16:40:20 [TAZ]
Das Salz in den Wunden von Basra
„Venedig des Ostens“, so wurde die irakische Metropole einst genannt. Heute sind die Kanäle ver­dreckt, Milizen beherrschen die Stadt. Hier haben wir die Glasflaschen mit Benzin gefüllt“, sagt Mohammed Youssef nicht ohne Stolz. Er kniet sich nieder auf dem Betonweg in der Mitte eines begrünten Kreisverkehrs, um den sich langsam die Autos schieben. Jetzt, im März 2019, ist der Alltag längst zurück in Basra. Nur eine Leine, quer über den Kreisel gespannt, erinnert noch an den Ausnahmezustand vom vergangenen Sommer: Daran hängen abwechselnd irakische Flaggen und die Bilder jener 23 Demonstranten, die von den Sicherheitskräften erschossen wurden.

  
25.06.2019 16:35:31 [Granma]
Die Karibik als Raum für gemeinsame Entwicklung
Trotz der Wirtschaftsblockade der USA und ihrer Verschärfung mit der Anwendung des Titels III des Helms-Burton Gesetzes wird die Insel ihre prosperierende und nachhaltige Entwicklung fortsetzen. Dies wurde bei der Eröffnung der XVI. Internationalen Handelsmesse ExpoCaribe 2019 bestätigt, ein Ort, um engere Verbindungen zwischen dem kubanischen Unternehmertum und dem der Region herzustellen. Im Zusammenhang mit der Aktualisierung des Wirtschafts- und Sozialmodells, das Kuba sich zum Ziel gesetzt hat, nehme die ausländische Investition im Plan für Wirtschaftliche und Soziale Entwicklung bis 2030 eine fundamentale Stelle ein.

  
25.06.2019 15:08:30 [RT Deutsch]
Krise in Venezuela
Russland und China auf der Suche nach einer diplomatischen Lösung. Die jüngsten Dialogtreffen in Norwegen und Schweden zur Krise in Venezuela deuten eine Wende der westlichen Staaten im Verhältnis zu Russland, China und Kuba an. Sie haben verstanden, dass beim Thema Venezuela die Verbündeten des südamerikanischen Staates mit einbezogen werden müssen. Nur die USA halten an ihrer einseitigen Politik fest. Washington versucht weiterhin, alle Register für eine militärische Lösung zu ziehen – und erreicht damit das politische Gegenteil.

  
25.06.2019 14:56:45 [Deutschlandfunk]
Südostasien: Widerstand gegen den Müll aus anderen Ländern
Westliche Länder verschicken riesige Mengen an Müll in ärmere Länder, insbesondere nach Südostasien. Die Abfälle werden dort meist deponiert und verbrannt, nicht recycelt. Nun aber wächst dort in vielen Ländern das Umweltbewusstsein – und damit auch der Widerstand gegen das Aufnehmen fremden Mülls. Es ist ein schockierendes Video, das im Internet kursiert, und es zeigt das Ausmaß des Plastik-Wahnsinns. Der Brite Rich Horner filmt sich dabei selbst beim Tauchen vor Bali. Statt durch Korallen und Fischschwärme schwimmt er durch eine bunte Plastikwelt. Dichte Wolken von Tüten, Flaschen, Küchengeräten und Kunststofffetzen nehmen ihm die Sicht.

  
25.06.2019 12:42:30 [Amerika 21]
Regierung in Kuba plant wirtschaftliche Dezentralisierung ab 2020
Der Volkswirtschaftsplan Kubas wird ab dem kommenden Jahr nicht mehr "von oben nach unten" durchgereicht. Dies gab Präsident Miguel Díaz-Canel bekannt. Stattdessen sollen die Arbeiter in den Staatsbetrieben vor Ort selbst die Ziele ihrer Unternehmen erarbeiten. Wie die Parteizeitung Granma berichtet, wird mit dieser weitreichenden Reform des Planungssystems eine spürbare Wiederbelebung des Staatssektors angestrebt. Bei der Abschlusstagung des Verbandes der kubanischen Ökonomen am vergangenen Freitag kündigte Díaz-Canel umfangreiche Schritte an, mit denen sich die Wirtschaft des Landes trotz der 1961 verhängten und seitdem mehrmals verschärften Handels- und Finanzblockade der USA entwickeln soll.

  
25.06.2019 11:05:29 [Amerika 21]
Lateinamerika: Der Kampf der Frauen um einen bäuerlichen, popularen Feminismus
Beitrag zum 7. Kongress der Lateinamerikanischen Koordination ländlicher Organisationen, der vom 25. bis 30. Juni in Kuba stattfindet. Die Entwicklung bei der politischen Teilhabe von Frauen aus ländlichen Regionen in Lateinamerika ist eng verbunden mit der Rebellion, die sich im Aufstand der Indigenen, der Bauern und des Volkes ausdrückt. Und ebenso mit der Einheit des Kampfes, die aufgebaut wurde um gegen den Versuch von Konquistadoren, von verbündeten und/oder unterjochten Regierungen Front zu machen, 500 Jahre Entdeckung und Plünderung unseres Amerikas zu feiern.

  
25.06.2019 10:54:13 [Jacobin]
Mike Gravel Is the Anti–Joe Biden
Propelled into the 2020 limelight by the gonzo campaign tactics of his youthful campaign staff — the “Gravel teens” — eighty-nine-year old Mike Gravel has pioneered a new, irreverent, and extremely online kind of presidential campaign. But the issues he’s running on are deadly serious: opposition to US imperialism, drastic action to address climate change, and a radical revamping of American democracy. As a maverick senator from Alaska in the 1970s, Gravel made history by entering the top-secret Pentagon Papers into the public record. Now, he’s fighting to make his way onto a 2020 Democratic debate stage.

  
25.06.2019 08:54:54 [RT Deutsch]
"Deal des Jahrhunderts" ist ein Groß-Israel
Teil 2: Seit über 20 Jahren wird der US-Regierung vorgeworfen, im Nahen Osten keine Strategie zu haben und lediglich Lippenbekenntnisse zur Zweistaatenlösung abzugeben. Die Trump-Administration hat hingegen eine klare Vorstellung davon, wie der Konflikt beendet werden soll. Den Grundstein für die endgültige Abwicklung der Zweistaatenlösung legte die US-Regierung von Donald Trump mit der Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Auf den Anspruch, den die Palästinenser auf Ostjerusalem als Hauptstadt ihres eigenen Staates stellen, ging Trump überhaupt nicht ein.

  
25.06.2019 08:40:19 [Neue Rheinische Zeitung]
Weltfrieden gefährdet
Über „entschlossene internationale Reaktionen“ zu schwärmen, wie es Paul-Anton Krüger in seinem banalen oberflächlichen Kommentar „Welt in Seenot“ (SZ, 14.6.2019) tut, ist völliger Humbug. Erst recht, wenn eine verkehrte Sicht auf die Golfregion in Washington, Berlin und Brüssel den Ton in Verlautbarungen angibt, aber eine professionelle Lagebewertung vonnöten ist, die die SZ als von US-Diensten gelenktes Blatt (gern als „Zentralorgan des Pentagon in Deutschland“ bezeichnet) wohl nicht liefern darf, ein höchst bedenklicher Zustand, der die nationale Sicherheit gefährdet. Täglich werden wir von falschen Wahrnehmungen katapultiert. Iran ist seit langem Opfer einer Wirtschaftsblockade, die die US-Regierung ausgelöst hat.

  
25.06.2019 06:07:09 [Der Überflieger]
Der Blackout in Argentinien, Brasilien, Chile, Paraguay und Uruguay
Am 16. Juni 2019 kam es in Argentinien und Uruguay zum vollständigen Ausfall der Energieversorgung. In Brasilien, Chile und Paraguay brachen ebenfalls Teile der Stromversorgung zusammen. In Argentinien ist es, aufgrund der maroden Infrastruktur, nichts Ungewöhnliches, wenn vor allem im Dezember bei Temperaturen um die 40 Grad, genau dann wenn viel Strom für die Klimaanlagen gebraucht wird, die Energieversorgung zusammenbricht.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (10)
  
25.06.2019 21:23:21 [TAZ]
SPD auf Selbstfindungstrip: It's the Inhalte, stupid!
Doppelspitze, Fristen, Anträge: Die SPD redet mal wieder leidenschaftlich über Verfahrensfragen. Aber wo bleibt die Grundsatzdebatte über den Kurs? Es ist ein bisschen traurig, der SPD dabei zuzusehen, wie sie sich für eine recht durchschnittliche Idee feiert. Ist es wirklich „spannend und modern“, dass zwei Leute Parteivorsitzende werden können, einzelne Bosse aber selbstverständlich erlaubt bleiben? Grüne und Linke machen es seit Langem konsequenter vor. Ist es „mutig“, dass die Mitglieder über den Parteivorsitz entscheiden – und nicht wie bisher ein paar Spitzenfunktionäre?

  
25.06.2019 19:44:46 [Cicero]
AfD: Ein wirrer Haufen vaterlandsloser Gesellen
Der AfD-Abgeordnete Udo Hemmelgarn hat sich auf Twitter höhnisch über den Absturz der Eurofighter geäußert. Seine Partei stellt sich gerne als konservativen Leuchtturm in einem Meer von Irrtümern dar. Dabei ist sie nur ein Sammelbecken für Menschen, die keine Verantwortung übernehmen wollen. Die AfD bezeichnet sich selbst gerne als eine rechtskonservative Partei, die für den Rechtsstaat einsteht und die wahren Interessen der ehrlichen deutschen Bürger vertritt. Die politische Einsortierung in Rechts und Links bereitet nicht erst seit kurzem immer größere Schwierigkeiten.

  
25.06.2019 18:38:06 [NachDenkSeiten]
Die merkwürdige Symbiose zwischen Grünen und AfD
Die Grünen haben es erfolgreich geschafft, sich selbst in der Öffentlichkeit als eine Art Antithese zur AfD darzustellen. Grüne und AfD – das ist mittlerweile fast ein symbiotisches Verhältnis. Die Einen profitieren von der Angst vor Fremden, die Anderen von der Angst vor Fremdenfeindlichkeit. Die Einen haben Angst vor Deutschtümelei, die Anderen vor Multikulti. Die Einen befürchten, dass „der kleine Mann“ die Zeche für den Klimaschutz bezahlen muss, den Anderen kann es bei diesem Thema nicht schnell genug gehen. Zwei Welten prallen aufeinander und die politische Debatte wir immer aufgeladener. Wer die Grünen aus progressiver Perspektive heraus kritisiert, läuft heute sogar Gefahr, als „Erfüllungsgehilfe“ der AfD zu gelten. Klar, wer gegen die „Guten“ ist, muss Teil des „Bösen“ sein.

  
25.06.2019 16:51:07 [Der Freitag]
Vier Bögen zur Geschichte der Grünen
Teil 2: Die Grünen ordnen sich Schritt für Schritt der SPD unter. Ohne es zu wollen, bereiteten schon Trampert und Ebermann die Regierungspraxis unter Gerhard Schröder vor. In den ersten beiden Jahren nach der Bundestagswahl vom März 1983, wo die Grünen mit 5,6 Prozent einzogen, nachdem sie 1980 noch mit 1,5 Prozent gescheitert waren, agierten sie wirklich als parlamentarischer Arm einer bunten Bewegung und deutete kaum schon etwas auf das sozialdemokratische Fahrwasser, in das sich ihre stärksten Kräfte schon begeben hatten. Unerhörte Aktivitäten verschafften ihnen viel Aufmerksamkeit in den Medien.

25.06.2019 14:54:55 [Ossietzky]
Eine vernunftwidrige Äquidistanz-Haltung
Wer kennt die Frage nicht: »Meinst du, die Russen wollen Krieg?« So beginnt ein bewegendes, vor allem auch in der DDR oft gesungenes antifaschistisches Lied des sowjetischen Dichters Jewgeni Jewtuschenko und des Komponisten Eduard Kolmanowski. Melodie und Worte der von Sigrid Siemund stammenden deutschen Übersetzung dieses Werkes gehen mir immer wieder durch den Kopf, wenn ich über die gefährlich angespannte internationale Lage, über die in der Bundesrepublik und ihren sogenannten Konzernmedien verbreiteten Lügen und Halbwahrheiten über die angeblich von Russland ausgehenden Gefahren für die Sicherheit und den Frieden in Europa nachdenke. Und so steht immer aufs Neue die Frage: »Meinst du, die Russen wollen Krieg?« Nein, sie wollen Frieden. Auch die Mehrheit der US-Amerikaner will keinen Krieg. Aber die beiden Völker unterscheiden sich in dieser Frage insofern, als die Russen allein im 20. Jahrhundert gezwungen waren, unermessliches Leid in zwei Weltkriegen durchzustehen.

  
25.06.2019 12:39:13 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Wenn demokratische Politik mit Krieg verwechselt wird
Der von der AfD provozierte Eklat am 12. Dezember 2018 im baden-württembergischen Landtag war historisch beispiellos. Verursacht hatten ihn die AfD-Politiker Stefan Räpple und Wolfgang Gedeon, der mittlerweile keiner Fraktion mehr angehört. Räpple hatte Jungsozialisten „rote Terroristen“ genannt, Gedeon der Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) vorgeworfen, die Parlamentssitzungen wie in Anatolien zu leiten. Aras musste drei Ordnungsrufe verhängen und die Parlamentarier des Saales verweisen.

  
25.06.2019 12:37:06 [Cicero]
SPD-Spitze - Warten auf den Herbstinfarkt
Die SPD-Spitze soll nun in einem Monate langen Prozedere bis Anfang Dezember per Basis-Demokratie bestimmt werden. Ob aber die kränkelnde Partei das zähe Warten auf die Doppel-Chefarztbehandlung überlebt, ist fraglich. Mit der SPD verhält sich es ein wenig wie mit einem Patienten beim Facharzt. Erst wartet er wochenlang auf einen Termin beim Radiologen. Dann sitzt er viele Stunden im Wartezimmer und kann einfach nicht begreifen, warum das alles so lange dauert. Er möchte doch nur durchleuchtet werden, damit endlich klar ist, was einem fehlt. So sitzt die SPD mit verrutschtem Herzschrittmacher in einer Gemeinschaftspraxis von drei Ärzten mit nur einer Sprechstundenhilfe: Dr. Schäfer-Gümbel, Dr. Schwesig und Dr. Dreyer haben alle Hände voll zu tun, vor allem mit der überbordenden Bürokratie.

  
25.06.2019 11:14:53 [Telepolis]
Ein Schritt weg vom Berufspolitiker
Im US-Kongress gibt es einen Vorstoß, nicht nur die Amtszeiten von Präsidenten, sondern auch die von Senatoren und Abgeordneten zu begrenzen. Der kubanischstämmige republikanische Senator Ted Cruz hat einen Gesetzentwurf eingebracht, der vorsieht, die US-Verfassung um einen Zusatz zu ergänzen. Mit so einem Verfassungszusatz wurde 1951 die Zahl der Amtszeiten von Präsidenten auf höchstens zwei begrenzt. Cruz möchte, dass künftig nicht nur bei Präsidenten, sondern auch bei Senatoren und Repräsentantenhausabgeordneten eine Begrenzung gelten soll. Abgeordnete sollten seiner Meinung nach höchstens zwei Mal wiedergewählt werden dürfen, Senatoren höchstens einmal.

  
25.06.2019 11:09:36 [Lost in EUrope]
Die CDU verliert die Nerven – Neue “Pause” im Defizitstreit?
Was passiert, wenn die CDU in Europa mal nicht ihren Willen bekommt? Dann verliert sie ganz schnell die Nerven, wie der hitzige Streit um Spitzenkandidat Manfred Weber – den Mann ohne Mehrheit – zeigt. “Die CDU steht weiter hinter Manfred Weber“, sagte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer nach dem gescheiterten EU-Gipfel der vergangenen Woche. Sie appellierte an Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron, seinen Widerstand gegen Weber aufzugeben. Dann, so versprach AKK, könne man auch über EU-weite Wahllisten reden.

25.06.2019 06:26:45 [Post von Horn]
Die Innenpolitiker sind das Problem
Ein Rechtsextremist steht im Verdacht, den Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke ermordet zu haben. Das Verbrechen haben Rechtsextremisten seit Langem angedroht. Aufgeklärt ist es noch nicht. Es ist nicht nur der Täter zu ermitteln. Untersucht werden muss auch, warum das Verbrechen geschehen konnte, obwohl es angekündigt war, warum Lübcke nicht geschützt wurde, in welchen Umfang Rechtsextremisten Terror verbreiten, ihre Gegner einschüchtern, mundtot machen und sogar umbringen wollen.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (5)
  
25.06.2019 21:08:00 [Gewerkschaftsforum]
Die verpasste Chance für Gewerkschaften und Initiativen für Arbeitsrechte
Der 37. Evangelische Kirchentag in Dortmund ist am 23.06.2019 nach gutem Wetter und viel Trallala zu Ende gegangen. Dieses Großereignis hätte einen guten Anlass geben können, auf die schlechten Arbeitsbedingungen, eingeschränkten Mitbestimmungsmöglichkeiten und der Bekämpfung der Gewerkschaftsarbeit bei den Kirchen allgemein und bei der Evangelische Kirche/Diakonisches Werk im Besonderen hinzuweisen. Den Gewerkschafts- und Menschenrechtsgruppen, Arbeitsrechtlern und Aktivisten der Sozialen Bewegungen, die sich mit der Thematik beschäftigen, wäre ein bundesweites Echo garantiert gewesen.

  
25.06.2019 19:31:31 [Der Tagesspiegel]
Berlin hat den Kampf gegen die Drogen verloren
Der Chef des Rauschgiftdezernats spricht von einer Kokainepidemie. Repression hat bisher nichts bewirkt. Braucht die Stadt ein Umdenken? Der Mann betreibt einen Club in Kreuzberg, hat den Aufstieg Berlins zur Techno-Metropole miterlebt. Und er sieht jedes Wochenende, was das mit der Stadt gemacht hat. Mit Namen zitiert werden will er nicht, um den eigenen Club nicht in Verruf zu bringen. Doch man müsse, das bestätigen Türsteher und Barkeeper überall in der Stadt, nach 3 Uhr bei jedem Gast – ob männlich, weiblich, Berliner, Tourist – davon ausgehen, dass er „was genommen“ habe. „Ich erwarte“, sagt der Mann, „dass die Leute diskret ziehen. Wer erwischt wird, muss gehen.“

  
25.06.2019 18:28:58 [Zeit Online]
Rückhalt für die Polizei darf nie bedingungslos sein
Nach der Ermordung von Walter Lübcke gäbe es die Chance, offen über Rechtsextreme zu reden, auch in der Polizei. Doch es folgt vor allem reflexhafte Verteidigung. Als Polizeigewerkschafter könnte man es ja auch so sehen: Endlich gibt es eine öffentliche Debatte über den Rechtsextremismus. Nach dem Mord an Walter Lübcke lässt sich der Frage ohnehin nicht mehr ausweichen, wie gefährlich gewaltbereite Neonazis und ihre Unterstützer für die Gesellschaft sind. Es wäre der Moment, in dem auch die Polizei sich selbst befragen könnte: Stehen Teile von ihr rechtsextremen Kollegen zu naiv, vielleicht sogar wohlwollend gegenüber?

  
25.06.2019 16:59:56 [Aktuelle Sozialpolitik]
Atypisch Beschäftigte im Jobwunderland Deutschland
Aus dem Jobwunderland Deutschland: Die Zahl der „atypisch Beschäftigten“ bleibt weiter auf einem hohen Niveau und trifft bestimmte Arbeitnehmer mehr als andere. Man hat sich fast schon daran gewöhnt, an die Erfolgsmeldungen aus dem Jobwunderland Deutschland. So meldet das Statistische Bundesamt am 29. Mai 2019: »Im April 2019 waren nach vorläufigen Berechnungen … etwas über 45 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Gegenüber April 2018 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 488.000 Personen (zu).« Nun ist das mit den Zahlen bekanntlich immer so eine Sache und man muss in einem ersten Schritt genau prüfen, über was hier eigentlich berichtet wird.

  
25.06.2019 11:02:37 [GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft]
„Nicht Bologna ist das Problem, sondern Bonn!“
Bildungsgewerkschaft zum 20-jährigen Jubiläum der europäischen Studienreform. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat die Länder gemahnt, Fehler bei der Umsetzung der vor 20 Jahren gestarteten Bologna-Reform zu korrigieren. „Die 1999 in Bologna initiierte europäische Studienreform steht für viele gute Ziele: die Förderung der Mobilität im europäischen Hochschulraum, vergleichbare Studienstrukturen und -abschlüsse oder die Verbesserung der Chancengleichheit im Studium. Bei der Umsetzung der Reform haben die Länder und die Hochschulen jedoch gravierende Fehler gemacht.
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (15)
  
25.06.2019 16:49:01 [Telepolis]
Atomkraft: Immer Ärger mit dem EPR
Es war nicht anders zu erwarten, doch nun ist klar, dass der sogenannte "Europäischen Druckwasserreaktor" (EPR) im französischen Flamanville wegen neuer Probleme weiterhin nicht ans Netz gehen wird. Die französische Atomaufsicht (ASN) hatte zum vergangenen Wochenende mitgeteilt, dass acht längere Schweißnähte in der Stahlhülle des EPR in Flamanville (Normandie) undicht seien und neu geschweißt werden müssen. Das hört sich simpel an, doch das ist es keinesfalls. Denn die dicke Betonummantelung um den Reaktor muss dazu mindestens teilweise abgetragen werden.

25.06.2019 14:33:39 [Goldseiten]
Newmont Goldcorp - Kurz vor dem Befreiungsschlag!
Nach der Übernahme von Goldcorp durch Newmont Mining, gibt es seit ein paar Wochen eine neue Nummer 1 auf dem Weltmarkt der Goldförderer. Barrick Gold wurde vom Thron gestoßen und durch den neuen Champion Newmont Goldcorp Corp. ersetzt. Im Zuge der Übernahmeverhandlungen gab es mächtig Spannungen zwischen den beiden Parteien. Der Aktienkurs ist in diesem Zusammenhang zeitweise deutlich gegen den allgemeinen Markttrend gefallen.

  
25.06.2019 12:51:26 [Egon W. Kreutzer]
Die deutschen Klimaziele
Erkennen Sie die Absurdität dieser Überschrift: „deutsche Klimaziele“? Dass im Augenblick heiße Luft aus der Sahara nach Europa strömt und auch Deutschland erreicht, ist für manche Zeitgenossen Anlass genug, die Forderung nach dem totalen Krieg gegen die Kohle noch weiter zu verschärfen und den Ausstiegstermin noch weiter vorzuziehen. Dazu sind zwei Aussagen zu treffen: 1.) Bei der derzeitigen Hitzewelle handelt es sich um Wetter. Die im Augenblick vorherrschende Wetterlage, die heiße Luft aus Afrika nach Europa transportiert ist nichts Neues, sondern eine Konstellation, die häufig auftritt, zudem – man sollte es nicht glauben – ist der Sahara-Staub eine wichtige „Düngung“ für die Wälder, vor allem Südamerikas.

  
25.06.2019 12:29:07 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Die komplexe Sprache der Bienen
Mehr als nur Summen und Tänzeln: Bienen sind sehr soziale und gesprächige Insekten. Ein Biologe spricht sogar von der komplexesten Kommunikation von Nicht-Primaten. Christoph Grüter deutet durch die Scheibe eines Beobachtungskastens auf eine Biene. Das Tier hat gelbe Pollen am Hinterleib und bewegt sich hektisch in der krabbelnden Masse des Volkes im Bienenstock. „Das ist der Schwänzeltanz“, erklärt der Biologe der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität. Damit informiere es, wo es eine lohnenswerte Nahrungsquelle gefunden habe. Grüter vom Institut für Organismische und Molekulare Evolutionsbiologie erforscht das in vielerlei Hinsicht noch immer rätselhafte Sozialverhalten der gelb-schwarzen Tierchen.

  
25.06.2019 12:27:35 [Ausgestrahlt]
Doppel-Protest gegen das AKW Emsland
Das AKW Emsland ist seit Mitte Mai für die jährlichen Wartungsarbeiten abgeschaltet. Während dieser Revision wurden sogenannte „Wanddickenschwächungen“ in Heizrohren im Dampferzeuger gefunden, teilweise ist über die Hälfte der Rohrwand nicht mehr vorhanden. Betreiber RWE hat bei dieser Wartung auch nur 40 Prozent des Rohrleitungssystems überprüft. Das planmäßige Wiederanfahren ist für den Abend des 27. Juni angekündigt. Vergleichbare Defekte im AKW Neckarwestheim-2 hatten 2017 für viel Wirbel gesorgt. Das AKW ging nach ersten Funden ohne vollständige Kontrolle aller Rohre wieder ans Netz.

  
25.06.2019 12:25:45 [TAZ]
Missbrauchter Naturschutz
Gegen Mburanumwe werden schwere Vorwürfe erhoben. Das EU-Dilemma: Striktere Kriterien gegen die Institutionen würden Naturschutz unmöglich machen. Der Virunga-Nationalpark ist das größte Sorgenkind, aber auch ein Musterbeispiel des westlich finanzierten Naturschutzes in Afrika. Der älteste Nationalpark des Kontinents ist extremen Bedrohungen ausgesetzt: Zahlreiche Rebellengruppen hausen darin und +gefährden die weltweit einzigartigen und vom Aussterben bedrohten Gorillas. Vor fünf Jahren hat der Virunga ein Konzept aufgestellt mit der Vision, den Ostkongo durch wirtschaftliche Entwicklung, Wasserkraft und Tourismus zu befrieden – er wurde damit zum Hoffnungsträger der ganzen Region.

  
25.06.2019 12:23:16 [Das Erst - Plusminus]
Wie Deutschland im Kampf gegen Plastikmüll versagt
Weltweit steigt die Plastikproduktion rasant an. Während 1950 noch 105 Millionen Tonnen Plastik in einem Jahr produziert werden, wird diese Menge heute an nur einem Tag hergestellt. Insgesamt 8,3 Milliarden Tonnen Plastik gibt es schon auf der Welt, mehr als zwei Drittel davon sind inzwischen Müll. Die Deutschen sind beim Thema Verpackungsmüll Spitzenreiter in Europa – 220 Kilogramm entfallen auf jeden Bundesbürger. Das ist deshalb ärgerlich, weil die meisten Verpackungen nicht wiederverwertet oder recycelt werden können – oft handelt es sich um sogenannte Verbundverpackungen, also Verpackungen aus verschiedenen Stoffen, die sich nur mit großem Aufwand oder gar nicht voneinander trennen lassen.

  
25.06.2019 12:21:39 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Das größte Projekt in Europa
Entlang der Unteren Havel führt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) seit 2005 die größte Flussrenaturierung Mitteleuropas durch. Damit entsteht hier zugleich eines der größten Naturschutzprojekte Deutschlands. Ab diesem Jahr werden die Maßnahmen planmäßig entlang der Flussabschnitte nördlich von Rathenow umgesetzt. Damit sich der Fluss bei Hochwasser über die Flutrinnen wieder in die Aue ausbreiten kann, wird an mehreren Stellen der Deich abgetragen. So gelangen mit der regelmäßigen Durchflutung wieder vermehrt Sauerstoff und Nährstoffe in die Fläche.

  
25.06.2019 11:12:45 [QPress]
„Häschen in der Grube“ und der grüne Budenzauber
Die Grünen sind inzwischen in der Gesellschaft angekommen, wie einstmals die Braunen. Ihnen fehlt nur noch die finale „Ermächtigung“, dann kann die Post abgehen. Die Jugend ist bereits voll auf Linie. Sie konnte mit einer korrumpierten Wissenschaft, als auch mit einem total deformierten Bildungssystem in die grüne Spur bugsiert werden. Bald ist es soweit, dann können wir unabhängig von den Jahreszeiten, ganzjährig ein durch und durch grünes Deutschland haben.

  
25.06.2019 10:52:08 [TAZ]
Ende Gelände und FFF: Sie stellen die Systemfrage
Solange Dörfer vernichtet werden, damit Konzerne Profite maximieren, werden die jungen Menschen keine Ruhe geben. Was für ein Erfolg für die Klimabewegung: Bis zu 40.000 Menschen auf den Straßen in Aachen und gut 6.000 Aktivisten, die sich über das Rheinland verteilt haben, um Aktionen zu starten, die alles andere als niedrigschwellig sind. Wer daran teilnehmen wollte, musste bereit sein, schwer bepackt mit Wanderrucksack und Schlafsack viele Kilometer zu Fuß zurückzu­legen und sich dabei selbst zu versorgen.

  
25.06.2019 10:50:36 [Eike]
Kohlendioxid (CO2) – wärmt es oder wärmt es die Erde nicht?
Als Laie staunt man nur über so viel Uneinigkeit bei der Klima-Interpretation und daraus schlussgefolgertem Unwissen. Umso mehr ist man dann entsetzt wie auf dieser Basis unsere Politik die gesamte Stromwirtschaft und Gesellschaft umkrempeln will. Man kann daraus stark vermuten, dass die Hypothese der anthropogenen Klimaerwärmung nur ein Vorwand ist für andere Implantationen in die Gesellschaft. Der Mensch und das von ihm emittierte CO2 seien Schuld an der seit etwa 170 Jahren gemessenen Erderwärmung, die zufälligerweise auch mit dem Beginn der Industrialisierung zusammenfällt.

  
25.06.2019 10:49:07 [Spektrum]
Treibhausgas unterm Meeresboden: Wie dicht sind die Endlager?
Vor Norwegen wird schon heute Kohlendioxid in alten Bohrlöchern entsorgt - gigantische Mengen des Treibhausgases könnten dort endgelagert werden. Doch um welchen Preis? Gas raus, Gas wieder rein: Die erschöpften Erdgasfelder im Untergrund vor der norwegischen Küste sollen bald ihren zweiten Frühling erleben – und zwar als Endlager. Klimaschädliches Kohlendioxid wollen Fachleute dort tief unter den Meeresboden pumpen und fern der Atmosphäre wegsperren. Mehr noch, Norwegen fördert diese Technologie mit Milliarden Euro.

  
25.06.2019 10:41:33 [Goldreporter]
Goldpreis-Rally: Wann kommt der Rücksetzer?
Nachdem der Goldpreis die wichtige charttechnische Hürde oberhalb von $ 1.350 passiert hat, kennt das Edelmetall nur noch eine Richtung. Am heutigen Vormittag um 9 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.430 US-Dollar. Das entsprach 1.254 Euro. Innerhalb von nur einer Woche ist der Goldpreis damit um fast 7 Prozent nach oben geschnellt. Und obwohl die Wahrscheinlichkeit einer kurzfristigen Konsolidierung zunimmt, drängen immer mehr Händler bei steigendem Goldpreis in den Markt. Das zeigen die jüngsten Daten vom US-Terminmarkt. Denn auffällig ist, dass der Open Interest, also die Summe aller offenen Futures-Kontrakte an der COMEX, gestern noch einmal deutlich gestiegen ist.

  
25.06.2019 08:37:30 [Kontext Wochenzeitung]
Weg mit den Panzern
Stuttgart hat es verdient, von SUVs befreit zu werden, meint unser Autor. Denn die Schwäbinnen und Schwaben haben eine Stadt aufgebaut, in der es keine Sandverwehungen, keine metertiefen Schlaglöcher, keine wegen Barrikaden unzugänglichen Stadtteile und keine Neckar-Furte gibt. Es gibt keinen vernünftigen Grund, auch nur einen dieser wuchtigen übermotorisierten Maschinen die Stadtgrenzen passieren zu lassen. Zumal es auch für vier Kinder plus Hund plus Gepäck locker einen Kombi tut. Inzwischen ist fast jedes dritte Auto, das in Deutschland neu zugelassen wird, ein Geländewagen oder ein geländegängiger SUV (Sport Utility Vehicle).

  
25.06.2019 06:51:22 [Infosperber]
Kluge Landwirtschaft kann die Wüste stoppen
Im Südosten Portugals ringen Menschen um fruchtbaren Boden. Es ist ein spannender Versuch, die Wüste zu bremsen. Weiss leuchten die gekalkten Stämme der kleinen Bäume. Darunter wachsen saftig grün, gut eingebettet in einer Bodenbedeckung aus gehäckselten Zweigen, junge Salate und Kohlgewächse. Der Garten liegt im portugiesischen Alentejo, am Rand des kleinen Städtchens Mértola mit seiner markanten Burg, und er ist erst vor anderthalb Jahren wiederbelebt worden.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (9)
25.06.2019 18:24:35 [Ossietzky]
Maas und die Halbwahrheiten
Leicht hat er es nicht, unser Bundesaußenminister Heiko Maas. Obwohl er sich von Anfang an abstrampelte, fanden die Medien immer wieder einen Grund, an ihm herumzumäkeln. Charakteristisch für diese Beckmesserei ist ein Beitrag, den der Berliner Tagesspiegel unter der Schlagzeile veröffentlichte: »Heiko Maas, die unemanzipierte Hilfskraft. Große Zeiten für die Außenpolitik, aber der Außenminister bleibt bisher eigentümlich blass«. Die in dem Beitrag geübte Kritik an Maas war harmlos im Vergleich zu der Schimpfkanonade Henryk M. Broders, die dieser unmittelbar nach der Ernennung des früheren Justiz- zum Außenminister vom Stapel gelassen hatte. Eine maßlose schmalbrüstige Eitelkeit strahle Maas aus. Er sei einfach eine Katastrophe in jeder Beziehung. Dieses verdruckste, verschüchterte Auftreten, der Anzug zwei Nummern zu klein, aber immer chic auf Taille geschnitten. Und dann vor allem diese Phrasenhaftigkeit seiner Äußerungen. Es gebe von Maas keinen einzigen zitierfähigen Satz mit einem originellen Gedanken.

25.06.2019 18:21:22 [Blauer Bote]
Die Falschnachrichten für den Irankrieg
Wieder einmal soll mit erkennbar gefälschten Beweisen ein offener Krieg vom Zaun gebrochen werden. Es gibt Hinweise darauf, dass die Hormus-Aktion vor allem von Hardlinern wie US-Sicherheitsberater John Bolton, der regelmäßig iranischen Terrorgruppen den Sturz der iranischen Regierung verspricht, und US-Außenminister Mike Pompeo sowie den Medien vorangetrieben wurde: US-Präsident Trump sprach in einem Interview mit dem Time-Magazine bezüglich der angeblichen iranischen Provokationen von kleineren Zwischenfällen (8-10). Er sagte, dass die Region energiepolitisch für die USA von kleiner Bedeutung sei. Eine Nachrichtensuche in der Suchmaschine „Google News“ zeigt keinen einzigen deutschsprachigen Treffer für „trump time magazine“, wie man es beispielsweise erwarten würde, wenn ein deutscher Medienanbieter über das relativierende Trump-Interview mit dem Time-Magazine berichtet.

  
25.06.2019 16:56:55 [Rubikon]
Selektive Wahrheitssuche
Ein Interview mit Ansgar Schneider zur Sprengung des World Trade Centers. Klaus-Dieter Kolenda: Lieber Herr Schneider, lassen Sie uns mit einem Einwand beginnen, den mir ein Naturwissenschaftler in einer Diskussion über 9/11 entgegen gehalten hat. Er sagte, Flugzeuge bestehen zu einem großen Teil aus Aluminium. Seiner Meinung nach habe das Aluminium, das durch die Flugzeugeinschläge in die Türme hineingekommen ist, die Sprengung der Türme hervorgerufen. Aluminium schmilzt schon bei etwa 660 Grad Celsius. Trifft zum Beispiel Löschwasser auf geschmolzenes Aluminium, wird dieses sehr fein verteilt und reagiert mit Wasser unter Bildung von Wasserstoff. Dieser kann dann mit Luftsauerstoff zu einer heftigen Explosion führen. Was sagen Sie zu diesem Einwand?

  
25.06.2019 16:37:06 [Feynsinn]
Deppenbremse ins Grundgesetz
Was ist ein Grundgesetz? Da stellen wir uns mal ganz dumm ... ein Grundgesetz hat zwei Sorten Löcher. Die Einen schreiben jeden Schwachsinn hinein und durch die anderen geht seine Wirkung flöten. Es ist sehr schwer; so schwer, dass man es nicht unter dem Arm tragen kann. Wenn es ums Geld um Menschenrechte, Freiheit und das Gute geht, schaut man nicht so stur hinein, das stört nämlich bloß die Verantwortung. Nein, das ist gar nicht lustig. Hatten wir zuletzt eben die Großkoalitionäre, die zeitweise beliebig Quatsch in die Verfassung sudeln konnten, eine Klientel, die ohnehin nicht weiß, was ein Gesetz ist und statt Regelungen zu treffen lieber PR-Titel in die Gesetzbücher schmiert, droht jetzt die Steigerung in Form Grüner Vorschriftenwut. Man kann jede Dummheit noch überbieten.

  
25.06.2019 15:11:13 [Telepolis]
Radikalisiert sich die Klimabewegung?
Auch die erfolgreichen Proteste im rheinischen Kohlerevier ändern nichts an der Tatsache, dass die entscheidenden gesellschaftlichen Kämpfe um eine Änderung der Energiepolitik noch bevorstehen. "Heute Kohle, morgen Kapitalismus abschaffen", lautete die Parole auf einem Transparent, dass Klimaaktivisten am Wochenende im rheinischen Kohle trugen. Die gesamtgesellschaftliche Perspektive dort war nicht verwunderlich. Schließlich ist das Ende-Gelände-Bündnis, das wesentlich die Proteste mitorganisiert hat, von der Interventionistischen Linken, einer Gruppe der außerparlamentarischen Linken mit initiiert.

  
25.06.2019 12:40:35 [The Blog Cat]
Deutschland gegen den Iran
Madame Angela Merkel – die Chefin der stärksten Wirtschaft Europas, der Führung der Europäischen Union, sagte, dass es starke Beweise gäbe, dass der Iran die zwei Tanker im Golf von Oman angegriffen habe. Zehn Tage zuvor reiste der deutsche Außenminister Heiko Maas nach Teheran, offiziell um das Nuklearabkommen (Joint Comprehensive Plan of Action – JCPOA) zu „retten“. Aber in Wirklichkeit um mit Teheran Wege „auszuhandeln“, wie Deutschland und damit auch andere EU-Mitglieder weiterhin Geschäfte mit dem Iran tätigen könnten, gegen einige „Zugeständnisse“ des Irans, um Washington zu beschwichtigen. Irans Präsident Rouhani hat schnell reagiert. AM Maas wurde die kalte Schulter gezeigt und er durfte wieder gehen.

  
25.06.2019 08:41:47 [Polit Platsch Quatsch]
Neue SPD-Spitze: Losen? Casting? Gruppenratswahl?
Kandidaten gibt es keine, aber an Ideen zum Wahlverfahren für den oder die nächsten SPD-Chefs herrscht kein Mangel in der deutschen Sozialdemokratie. Soll gelost werden? Blind, wegen der Chancengleichheit? Oder ein Casting, mit Vorsingen, Ausscheidungstanzen, mehreren Auswahlrunden, Rose für den, eine Foto für dich? Aber vielleicht doch besser eine Gruppenratswahl, bei der alle zugleich siegen. Abstimmung im Block, weißer Rauch, Spitzenquoten. SPD olé! Keiner will es machen, aber alle machen mit, noch mehr sogar, wenn es nach Thomas Oppermann geht, einem der letzten verbliebenen Schattenminister des nie gewählten Kanzlers Walter Steinmeier.

  
25.06.2019 06:48:09 [Der Freitag]
Der Islam und die Linke
Die Linke tut es sich äußerst schwer mit dem Islam. Grund hierbei ist die Abstraktion von der Religion und der perspektivischen Hoffnungslosigkeit im Kampf gegen Rechte. Die Linke ist in einem Dilemma. Ihr liberaler Progressivismus hat sie in eine Sackgasse manövriert, wenn es um die Frage des Islam geht. Man möchte ihnen am liebsten die tröstende Schulter reichen, wenn es sich wieder die Frage auftut, ab wann etwas beispielsweise „islamophob“ ist und ab wann nicht. Das Kernproblem ist die aufoktroyierte Identitätspolitik auf das zu schützende Subjekt. Die muslimischen Flüchtlinge werden von den reaktionären, progressiven und identitätsstiftenden Linken über ihr Muslimsein definiert und behandelt.

  
25.06.2019 06:32:51 [Rubikon]
Der Gewaltakt
Mit der geplanten Impfpflicht positioniert sich ein totalitärer Staat als Erfüllungsgehilfe privater Profitinteressen. „Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt“, heißt es bei Goethe. Ein zunehmend autoritärer Staat appelliert zwar an die Freiwilligkeit großer Unternehmen, wenn es um Tierschutz und Umweltauflagen geht; beim einzelnen Bürger möchte er aber nichts dem Zufall überlassen und versucht Freiwilligkeit zu erzwingen. Dabei ist es wissenschaftlich keineswegs unumstritten, ob die Impfung einen wirksamen Schutz vor Masern darstellt. Eine Kampagne von Regierung und Mainstream-Presse versucht jedoch, diesen Eindruck zu erwecken.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)
  
25.06.2019 12:35:01 [RT Deutsch]
Au revoir, Paris: Gelbwesten kündigen Strategiewechsel an
Raus aus der Stadt und zurück auf die Straßen: Für den "Akt 32" ihrer Demonstrationen am Samstag kehrten die Gelbwesten zu ihrer ursprünglichen Strategie zurück. Vor allem Blockaden an Autobahn-Mautstellen sollen die Wirtschaft empfindlich treffen. "Die Gelbwesten haben beschlossen, die Wirtschaft direkt zu beeinflussen", erklärte der prominente Sprecher der Bewegung, Éric Drouet, gegenüber RT France. Das Gespräch mit dem Aktivisten fand am 22. Juni während einer Blockade der Autobahn-Mautstation in Chamant, rund 50 Kilometer nördlich von Paris, statt. Die Blockade begann gegen 9 Uhr Uhr morgens, gegen 17 Uhr waren laut RT France rund 300 Gelbwesten präsent.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (5)
  
25.06.2019 08:33:55 [Informationsdienst Gentechnik]
Gentech-Pilz produziert tödliches Spinnengift
US-Forscher haben einen Pilz gentechnisch so verändert, dass er ein Spinnengift produziert und damit Malaria-Moskitos ausrottet. Doch das Gift ist auch für den Menschen tödlich. Die australische Trichternetzspinne gehört zu den giftigsten Spinnen der Welt. Ihr Biss kann für einen Menschen tödlich sein - falls er nicht schnell genug das Gegenmittel gespritzt bekommt. Forscher der Universität von Maryland haben das Erbgut eines Pilz der Gattung Metarhizium pingshaense so verändert, dass er das Gift der Spinne produziert.

  
25.06.2019 08:32:24 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Neurocomputing: Das Denken ist hartes Brot, verehrte Maschine!
Wie viel fehlt noch, bis Computer auch denken wie wir? Ein Blick ins Innere der Wissenschaften, die das Denken neu erfinden. Mit dem „Rechnen“ fangen sie an. Das menschliche Gehirn ist eines der komplexesten Produkte der biologischen Evolution. Aufgebaut aus Milliarden von Neuronen, die in eine Vielzahl von Netzwerken eingebettet sind, verarbeitet das Nervensystem in jedem Moment riesige Mengen an sensorischen Informationen, gleicht diese mit Vorwissen ab und erzeugt daraus zielgerichtetes Verhalten und neue Gedächtnisinhalte. Diese Leistungen beruhen auf dynamischen Vorgängen, die durch Rückkopplungsschleifen auf vielen räumlichen und zeitlichen Skalen charakterisiert sind.

  
25.06.2019 08:30:21 [Scinexx]
Riesiges Wasserreservoir unter dem Meeresgrund
Überraschender Fund: Vor der Ostküste der USA haben Geologen eines der größten Grundwasser-Reservoire der Welt entdeckt – unter dem Meeresgrund des Atlantiks. Der Aquifer reicht bis zu 90 Kilometer weit ins Meer hinaus und ist mindestens 350 Kilometer breit. Schätzungen zufolge enthält dieses unterseeische Wasserreservoir mindestens 2.800 Kubikkilometer Süßwasser – mehr als der Viktoriasee. Ähnliche Aquifere könnten unerkannt auch vor anderen Küsten liegen, vermuten die Forscher.

  
25.06.2019 08:29:05 [Humanistischer Pressedienst]
Neues Modell zur Ausbreitung von Lebewesen
Die Biologin Jitka Polechová erstellte in einem vom Wissenschaftsfonds FWF finanzierten Projekt ein theoretisches Modell zur Beschreibung der Ausbreitung von Tier- und Pflanzenarten. Wie sich biologische Arten auf der Erde ausbreiten, ist bislang nicht völlig geklärt. Manche Spezies haben sich bis an die Grenzen ihrer ökologischen Nische verteilt, besiedeln also alle Bereiche, für die sie genetisch ausreichend angepasst sind. Bei manchen Lebewesen kommt die Ausbreitung jedoch vor dieser Grenze zum Erliegen, bei wieder anderen zersplittern die Populationen in kleinere Gruppen. Warum das so ist, dafür gibt es bisher nur Hypothesen.

  
25.06.2019 08:27:09 [Scinexx]
Hethiter: Felsentempel als Observatorium?
Astronomie der Bronzezeit: Die Hethiter könnten einen ihrer wichtigsten Tempel als Observatorium zur Sonnen- und Mondbeobachtung genutzt haben – das Yazilikaya-Heiligtum in der heutigen Türkei. Die mehr als 90 Relief-Figuren dieses rund 3.230 Jahre alten Weltkulturerbes dienten dabei offenbar zur Zählung der Monate und Jahre, einige Kammern und Sichtachsen des Tempels waren zudem auf die Sonnenwenden ausgerichtet, wie die Archäologen berichten.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)
  
25.06.2019 19:35:08 [Infosperber]
Delegierte Psychotherapie – eine organisatorische Sonderform
Die delegierte Psychotherapie entstand aus einer Not. Das System funktionierte, bis sich eine Krankenkasse querstellte. Vor dem Hintergrund des «Psychobooms» ab den 1970er-Jahren stieg die Nachfrage nach psychotherapeutischen Angeboten. Die Psychiater konnten die Bedürfnisse nicht mehr decken und verwiesen ihre Klienten vermehrt in die Praxen nichtärztlicher Psychotherapeuten. Unter den Klienten befanden sich immer häufiger auch Menschen, die sich eine Therapie nicht leisten konnten. Die meisten Krankenkassen weigerten sich jedoch, Beiträge aus der Grundversicherung an nichtärztliche Psychotherapien auszuzahlen.

  
25.06.2019 12:30:37 [Neues Deutschland]
Organspende soll an Schulen thematisiert werden
Die Offensive von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für mehr Organspenden in Deutschland soll einem Bericht zufolge auch in die Schulen Einzug halten. Ein unter Federführung der Deutschen Stiftung Organtransplantation erstellter Initiativplan sieht vor, das Thema langfristig in die Lehrpläne der Schulen aufzunehmen, wie die Düsseldorfer »Rheinische Post« (Dienstag) berichtete. »Da eine Entscheidung gegen die Organspende mit der Vollendung des 14. Lebensjahres und die Entscheidung für die Organspende im Alter von 16 Jahren getroffen werden kann, ist es sinnvoll, bereits in der Schule mit der Aufklärungsarbeit zu beginnen«, heißt es in dem Plan, der dem Blatt vorliegt.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)
  
25.06.2019 14:50:43 [Focus]
Michael Jacksons zehnter Todestag
Am 25. Juni 2009 starb Michael Jackson. "Nicht ganz unerwartet", wie seine Familie einer geschockten Weltöffentlichkeit kurz nach dem Tod mitteilte. Tatsächlich deutete sich das tragische Ende des größten Popstars der 80-er und 90-er über 15 Jahre an. Eine Chronik des Niedergangs. Fans und Weltöffentlichkeit hatten sich bis zum Jahr 2009 längst daran gewöhnt, dass es vom mittlerweile 50 Jahre alten "King of Pop" vor allem skurrile Bilder und Nachrichten gab - mit seiner Musik sorgte Michael Jackson kaum noch für Schlagzeilen.

  
25.06.2019 14:46:04 [Zeit Online]
Dave Bartholomew ist tot
Der Jazztrompeter, Komponist und Musikproduzent Dave Bartholomew ist tot. Bereits am Sonntag starb der Musiker in New Orleans. Das gab die Recording Academy bekannt, die auch für die Vergabe der Grammys zuständig ist. Bartholomew wurde 100 Jahre alt. "Bartholomew war ein Pionier des Rock 'n' Roll und seine innovative Herangehensweise an seine Kunst hat dazu beigetragen, den Sound von New Orleans zu definieren und die Stadt als eine der großen Musikmetropolen der USA zu definieren", hieß es in einer Mitteilung der Recording Academy.

  
25.06.2019 14:42:36 [Der Tagesspiegel]
Münchener Mischung: Im Süden nichts Neues?
Fan-Spaß, Gender Trouble und die zwei Gesichter von Batman: Ein Rückblick auf das 18. Münchener Comicfestival. Die Location, in der das Münchener Comicfestival seit 2015 seinen Hauptstandort gefunden hat, ist ein Architekturdenkmal: die nahe der Theresienwiese gelegene Alte Kongresshalle. Das hohe, mit einer einladenden Glasfront versehene Gebäude wurde 1953 fertiggestellt. Vom Foyer gelangt man über eine elegant geschwungene Freitreppe auf eine Empore; blickt man von dort nach unten auf Haupthalle und Bühne, fühlt man sich an einen alten Kinopalast erinnert.

  
25.06.2019 14:40:28 [Zeit Online]
Film: Zu jedem Bett gehört ein Mann
Sie sind kopflastig, witzig und noch neu im deutschen Film: feministische Diskurskomödien wie "Das melancholische Mädchen". Aber hat dieses Kino auch eine Zukunft? "Wenn das hier ein Film wäre", sinniert das melancholische Mädchen gleich zu Anfang, "würden wir schon all die verlieren, die sich mit der Hauptfigur identifizieren wollen." Bäuchlings vor ihr hingestreckt: ein nackter Mann in unfreiwillig komischer Pose. Er räkelt sich wie Brigitte Bardot zu Beginn von Jean-Luc Godards Die Verachtung. Das melancholische Mädchen, im Pelzmantel, steht ihm Modell und spricht sein Postulat in bester Godard-Manier direkt in die Kamera.

  
25.06.2019 14:38:47 [TAZ]
Neues Album von Yeasayer: Melodiöse Sozialkritik aus Brooklyn
Mit „Erotic Reruns“ melden sich Yeasayer zurück. Die Musik ist heiter bis tanzbar, die Texte sind überaus (selbst-)kritisch. Ihr letztes Lebenszeichen ist eine ganze Weile her, doch schon nach drei Sekunden Musik ist klar: Bei Yeasayer ist kein Platz zum Fremdeln, dafür klingen die Stimmen von Anand Wilder und Chris Keatings einfach zu vertraut. Tatsächlich muss man sich als Fan der New Yorker Band immer wieder in Geduld üben: Zwischen „Erotic Reruns“, dem aktuellen Album, und dem Vorgänger „Amen & Goodbye“ liegen drei Jahre. Für eine noch junge Popkarriere ist das lang.

  
25.06.2019 06:25:19 [Die Welt]
„In 20 Jahren kommt der Jazz aus China“
Der Bassist und Produzent Don Was leitet die legendäre Plattenfirma Blue Note. Ein Gespräch über das Amerika der Immigranten, Offenbarungen aus dem Autoradio und Platten, die sogar er sich nicht leisten kann. WELT: Sie hatten in den 1980ern mit Ihrer Band Was (Not Was) Pop-Hits in den Charts, produzierten danach unter anderem die Rolling Stones und Bob Dylan. Warum um alles in der Welt haben Sie sich dazu entschieden, Präsident einer Jazz-Plattenfirma zu werden? Don Was: Ich bin Jazzfan, seit ich 14 war. Das war 1966 in Detroit. Ich saß im Auto, meine Mutter erledigte gerade Einkäufe und ich spielte am Radio herum.

  
25.06.2019 06:23:30 [Der Freitag]
Wrack, kein Wrack
Musikerdokus: Keith Richards hat den Blues, Lady Gaga öfters Muskelschmerzen. Man sieht ihnen gern dabei zu. Vor dem Schlafengehen, Netflix-Zeit. Fast alles schon gesehen, manchmal Serien abgebrochen, und andere, wie diese neue französische, sind zu komplex, um schnell einzusteigen. Also mal was anderes. Keith, yeah, wie der schon aussieht, Bandana im Haar, Kippe im Mundwinkel, die nächste griffbereit. Keith Richards sitzt da in diesem Film in einem seiner Häuser, redet über Jazz, Blues, Johnny Cash, Reggae, Elvis. Ohne sie gäbe es den Rock nicht, was wäre Keith ohne sie?

  
25.06.2019 06:21:08 [Der Tagesspiegel]
Bob Dylan und sein Fake Blues
140 Minuten Tourneeausschnitte, Interviews, Roadtrip: Martin Scorsese hat eine Doku über die „Rolling Thunder“-Tour von Bob Dylan gemacht. Sam Shepard schrieb das Logbuch, Allen Ginsberg gab die spirituellen Losungen aus und Joan Baez hielt wie immer zum „Tambourine Man“, trotz aller Verletzungen, die er ihr beigebracht hat über die Jahre. Bob Dylan: Nie wieder habe sie eine derart auratische Persönlichkeit erlebt, sagt die heilige Johanna der Folkszene in Martin Scorseses Film-Dokumentation „Rolling Thunder“, im Untertitel „A Bob Dylan Story“ (bei Netflix). Viele kommen zu Wort, die 1975/76 auf der Tour dabei waren.

  
25.06.2019 06:19:15 [TAZ]
Mitschuld ohne Sühne
Vahid Jalilvand erzählt in seinem Kinofilm „Eine moralische Entscheidung“ mit hohem Tempo die Geschichte eines Unfalls. Als der Gerichtsmediziner Kaveh Nariman auf einer nächtlichen Straße einem Auto ausweicht, touchiert er ein Motorrad, das rechts neben ihm fährt. Er hält an, kümmert sich um die Familie, die zusammengedrängt auf dem Motorrad sitzt. Die Polizei zu rufen, versucht Nariman zu vermeiden – die Versicherung seines Autos ist seit Monaten abgelaufen. So weit scheint auch alles in Ordnung: Vater und Mutter sind wohlauf, der Vater macht sich schlecht gelaunt am geliehenen Motorrad zu schaffen, nur der Sohn klagt, dass der Arm schmerze. Nariman macht ein paar Tests und wartet mit dem Jungen im Auto.

  
25.06.2019 06:17:39 [Radio FM4]
Lulu Schmidt pendelt zwischen Elektropop und klassischer Kunst
International klingender Elektropop und experimentelle Momente klassischer Kunst. Lulu Schmidt vereint auf ihrem Debüt „BiPopulartiy“ scheinbare Gegensätze mit Leidenschaft und Verrücktheit. Ich muss zugeben, die Single „Happy And I Hate It“ hat mich umgehauen, als ich sie zum ersten Mal gehört habe. International klingender Sound und eine Dringlichkeit, die mich an eine Mischung aus Icona Pop und M.I.A. erinnert hat. Und dann wäre da noch diese einnehmende Stimme von Carola Schmidt alias Lulu Schmidt und die coolen Vocals von Klumzy Tung, die sich perfekt ergänzen.
 Sport (12)
  
25.06.2019 14:37:07 [Junge Welt]
Fußball: Argentinische Lebenszeichen
Copa América: Erosion des Selbstvertrauens vorerst gestoppt. Die 46. Copa América bei den Zuckerhütlern geht in ihre heiße Phase. Gastgeber Brasilien und Venezuela gewannen am Sonnabend, wie erwartet, ihre letzten Gruppenspiele und qualifizierten sich ungeschlagen fürs Viertelfinale. Das 5:0 der Brasucas gegen Peru (Gabriel Jesus verschoss sogar noch einen Elfer) löste im Bunker der Argentinier Jubelorgien aus, denn dadurch reichte den Gauchos wegen des nun erfreulicherweise versauten Torverhältnisses der Inka-Kicker am Sonntag gegen Katar bereits ein 1:0, um sich direkt für die K.-o.-Runde zu qualifizieren.

  
25.06.2019 14:35:20 [Novo Argumente]
Ja zum Wüsten-Rasen
Wieder einmal steht die FIFA-Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar in der Kritik. Die altbekannten Bedenken können jedoch nicht überzeugen. Vergangene Woche wurde der ehemalige Fußball-Weltstar Michel Platini von der französischen Polizei in Gewahrsam genommen und verhört. Bei der mehr als 15-stündigen Vernehmung ging es laut Medienberichten in erster Linie um die Vergabe der Fußballweltmeisterschaft 2022 nach Katar. Als Chef des europäischen Fußballverbandes UEFA war Platini 2010 einer von 22 Stimmberechtigten und somit direkt in die Entscheidung involviert. Die französische Finanzstaatsanwaltschaft geht davon aus, dass Korruption im Spiel war.

  
25.06.2019 12:20:05 [Süddeutsche Zeitung]
Olympia 2026: Winterspiele kehren nach Europa zurück
Thomas Bach gab sich recht viel Mühe, gut gelaunt rüberzukommen. Zumindest versuchte es der Präsident des Internationalen Olympische Komitees (IOC) im Laufe des Tages mit ein paar Witzchen. Nachdem die beiden Bewerberstädte für die Winterspiele 2026 jeweils einen Song in ihre finale Präsentation integriert hatten, teilte er mit, er verzichte auf eine Gesangseinlage: Sein einziges musikalisches Talent sei sein Nachname. Und als die IOC-Mitglieder vor der eigentlichen Kür das elektronische Abstimmungssystem testen sollten (Frage: Wofür ist die Schweiz bekannt? Schokolade oder Kühe?), entriss Bach seinem Generaldirektor die Moderation - der sei als Belgier beim Schoko-Thema ja befangen.

  
25.06.2019 12:18:37 [Deutschlandfunk Kultur]
Tischfußball Subbuteo: Freistoß mit dem Zeigefinger
Das Spielfeld misst 120 mal 80 Zentimeter, 22 Spieler sind auf dem Platz: Subbuteo ist eine besonders realistische Variante des Tischfußballs. Selbst internationale Wettkämpfe finden statt. Doch der Sport kämpft mit Nachwuchssorgen. Es klickt. Es klackt. Ein bisschen klingt es so, wie als wenn Kinder mit Murmeln spielen. Das sind die kaum wahrnehmbaren Geräusche eines Tischfußballspiels, das hierzulande kaum bekannt ist: Subbuteo. „Subbuteo ist auf jeden Fall das realistischste Miniaturfußballspiel. Es gibt die gleiche Regeln wie beim Fußball. Es ist halt ein bisschen abgespeckt."

  
25.06.2019 10:47:27 [Zeit Online]
Olympische Winterspiele 2026: Wer will noch mal, wer hat noch nicht?
Früher riss sich die halbe Welt um Olympia. Heute ist das IOC froh, wenn es zwei Kandidaten findet. Was der Zuschlag für Mailand über die olympische Krise aussagt. Jubel in Italien! Mailand wird 2026 Gastgeber der Olympischen und Paralympischen Winterspiele, gemeinsam mit Cortina d'Ampezzo, wo bereits 1956 die Spiele stattfanden. Einen Verlierer gibt es auch, Stockholm. Gerade mal einen, muss man sagen, denn die Winterspiele 2002 wollten noch neun Städte austragen. Damals musste das Internationale Olympische Komitee (IOC) vor der Wahl sogar fünf streichen. Für die Sommerspiele 2004 und 2008 bewarben sich sogar elf und zehn Orte.

  
25.06.2019 10:45:51 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Schwedens Nilla Fischer: Die Welt ein bisschen verändern
Nilla Fischer zählt zu den großen Sport-Idolen in Schweden. Dazu trägt auch ihre Haltung bei. Bei der Fußball-WM der Frauen in Frankreich kämpft sie nun um die Krönung ihrer Karriere. Zu Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen war Nilla Fischer Tribünengast beim Duell zwischen Deutschland und China in Rennes. Selbstredend hielt die 34 Jahre alte Schwedin zur Auswahl ihrer zweiten Heimat: „Ich habe da viele Freundinnen im Team“, sagte Fischer. Sie winkte vor dem Spiel etwas wehmütig ihrer langjährigen Zimmergenossin Almuth Schult zu. Sechs Jahre spielte die Innenverteidigerin schließlich zuletzt für den VfL Wolfsburg, ehe sie zur neuen Saison nach Schweden zurückkehrt.

  
25.06.2019 10:44:08 [Süddeutsche Zeitung]
FC Bayern: Bedarfsanalyse
Es ist vollbracht. Der FC Bayern München hat seinen Titel erfolgreich verteidigt und ist zum fünften Mal deutscher Basketball-Meister. Wie Präsident Uli Hoeneß stolz erläuterte, soll der Erfolg nur ein weiterer Schritt sein auf dem Weg zur internationalen Referenzgröße. Bis 2021 wird die neue Halle gebaut, das Startrecht für die Euroleague ist solange gesichert, national ist der Klub sowieso das Maß der Dinge. Doch weil Stillstand beim FCB ein Fremdwort ist, wird bereits an der kommenden Saison gebastelt. Geschäftsführer Marko Pesic und Sportdirektor Daniele Baiesi arbeiten an der Verpflichtung eines Guards und eines Spielers für die sogenannten großen Positionen.

  
25.06.2019 06:15:19 [Schwatzgelb]
Ich VAR mal dafür
Man stelle sich folgende Situation vor: 2 Minuten vor dem regulären Ende führt deine Mannschaft mit 3:2. Ein Ergebnis, dass euch höchstwahrscheinlich eine Runde weiter bringt. Und dann gibt es Elfmeter. Für die Gegner. Und du weißt, jetzt hängt alles an dir. Dem Torwart. Der Elfmeter kommt und du? Ahnst die richtige Ecke und wehrst den Ball ab. Und auch beim Nachschuss kriegst du ein Körperteil dazwischen. Jubel brandet auf. Du bist der Held. Du bringst deine Mannschaft eine Runde weiter.

  
25.06.2019 06:13:55 [Süddeutsche Zeitung]
Pferdesport: Prinzen, Ponys, Dosenbier
Polo ist eine der ältesten und elitärsten Sportarten der Welt, aber trotzdem ganz einfach zu genießen - und für Neulinge eine beeindruckende Ganzkörpererfahrung. Zu Besuch bei einem königlichen Spiel. Es gibt gute Sportgeräusche und weniger gute. Gut ist zum Beispiel das "Pffft" der Matten beim Bodenturnen oder das harte "Klack", mit dem der Golfschläger den Ball trifft. Nicht so schön ist das Gestöhne der Tennisspieler oder das Dröhnen von Formel-1-Motoren. Vermutlich das aufregendste Geräusch ergibt sich aber, wenn der Ball beim Polo zufällig etwa dort vor der Bande zum Liegen kommt, wo man als Zuschauer steht.

  
25.06.2019 06:12:14 [Deutschlandfunk Kultur]
Die jüdische Geschichte Werder Bremens
In Bremen erforschen Fans des SV Werder Bremen die jüdischen Geschichte ihre Vereins. Vor allem Alfred Ries weckte ihr Interesse. Er war mehrmals Präsident, wurde von den Nazis verfolgt – und führte den Club zum ersten Meistertitel. Eine ruhige, fast ländliche Straße in Bremen-Hastedt. In den Gärten tschilpen die Spatzen und Hähne krähen. Vera und Dirk Harms haben den letzten Parkplatz erwischt. Zwischen zwei Grundstücken ein großes, schmiedeeisernes Tor: Der Eingang zum alten jüdischen Friedhof der Hansestadt Bremen.

  
25.06.2019 06:10:56 [Der Tagesspiegel]
Der Fußball braucht unabhängige Ärzte
Der DFB will Profifußballer mit verpflichtenden Untersuchungen besser vor Hirnschäden schützen. Das ist richtig, geht aber noch nicht weit genug. Professionelle Sportler gehören zu den medizinisch am intensivsten betreuten Arbeitnehmern. Vor und während der Saison werden Blut, Organe und Bewegungsapparat begutachtet, jeder Verein hat eigene Mediziner und Physiotherapeuten. Da ist es durchaus verwunderlich, dass regelmäßige Untersuchungen des Gehirns im deutschen Profifußball erst zur kommenden Spielzeit verpflichtend werden, wie die „Bild am Sonntag“ aus einem Brief des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an die Klubs der Ersten und Zweiten Liga berichtet.

  
25.06.2019 06:09:05 [Deutschlandfunk Kultur]
Anpfiff für Reformen beim Fußball-Bund
Veränderungen sind notwendig Deutschen Fußball-Bund, findet Ute Groth – und wollte sich als erste DFB-Präsidentin bewerben. Die Amateurvereins-Vorsitzende hat offenbar einen Nerv getroffen. Doch der Weg zur Kandidatur ist schwieriger als gedacht. Drei Kilometer von der bekannten Altstadt entfernt möchte man den Namen Düsseldorf am liebsten auf der letzten Silbe betonen. Denn im Stadtteil Flehe mischen sich dörfliche Strukturen mit städtischer Bebauung. Im Vereinsheim des DJK TusA Düsseldorf hat Ute Groth stets die Autobahnbrücke über den Rhein im Blick. Sie selbst wollte ebenso verbinden – den Amateurfußball mit dem Präsidentenamt beim DFB. Und hat kandidiert.
 Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (1)
  
25.06.2019 21:10:06 [Heise]
Urteil: 1&1 darf Kunden keinen bestimmten Router aufzwingen
Internetdienstleister sollten nicht versuchen, die seit August 2016 geltende Routerfreiheit durch irreführende Angaben auszuhebeln. So hat das Landgericht Koblenz jetzt den Provider 1&1 dazu verurteilt, nicht länger den Eindruck zu erwecken, dass beim Online-Bestellen von DSL-Tarifen einer der angebotenen Router erforderlich sei. Erfolgreich geklagt hatte gegen die Praxis der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv).
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
  
25.06.2019 15:28:55 [QPress]
Thilo Sarrazin: Der Ausschluss unter Ausschluss
Es ist mal wieder soweit. Zum dritten Mal soll der Thilo Sarrazin aus der SPD entsorgt werden. Auf diese Weise will sich die SPD gegen die „Feindliche Übernahme“ wehren, die der Sarrazin verfasst hat und die sich besser verkauft alles jedes SPD-Pamphlet. Die bereits anderweitig total ramponierte SPD sieht ausgerechnet in diesem Werk eine Schädigung der Partei. Ein Selbstausschluss der Vorstandes, für noch größere Schäden an der Partei, steht leider nicht auf dem Ausschluss-Programm.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum