Net News Express

 
       
1575864587    
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (7)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (6)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (4)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (1)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (2)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (5)

Europa, Brüssel, EU allgemein (5)

International (7)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (2)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (10)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (13)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (5)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (3)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (0)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (0)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (1)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
08.12.2019 19:58:54 [Brave New Europe]
Simple Economics that Most Economists Don’t Know
Economists are continually developing new statistical techniques, at least some of which are useful for analysing data in ways that allow us to learn new things about the world. While developing these new techniques can often be complicated, there are many simple things about the world that economists tend to overlook. The most important example here is the housing bubble in the last decade. It didn’t require any complicated statistical techniques to recognize that house prices had sharply diverged from their long-term pattern, with no plausible explanation in the fundamentals of the housing market.

  
08.12.2019 19:56:31 [Ständige Publikumskonferenz]
Der Fall Steimle
Das Schicksal des populärsten ostdeutschen Kabarettisten demonstriert, wie kritische Geister heute an den medialen Pranger gestellt und „ausgeschaltet“ werden. „Der MDR trennt sich von Uwe Steimle“ — was als lapidare Meldung daher kommt, ist der vorläufige Höhepunkt einer medialen Hetzjagd. Der bekannte ostdeutsche Kabarettist gehörte zu den wenigen, die noch Biss hatten und wirkliche Systemkritik wagten. Das wurde den Fernsehgewaltigen zu viel. Aus dem Zusammenhang gerissene und zum Skandal aufgebauschte Zitate wurden Steimle zum Verhängnis. Der Vorwurf lautet — natürlich —, der Künstler sei „rechts“. Erschreckend ist dabei, dass es einer offiziellen Zensurbehörde gar nicht bedarf.

  
08.12.2019 19:53:26 [Telepolis]
Wie Migration gegen den Rechtsruck hilft
Der Rechtsruck in Deutschland ist auch Folge einer zu liberalen Flüchtlingspolitik. Erst durch die hohen Migrantenzahlen konnte die AfD zur heutigen Größe aufsteigen. So oder so ähnlich argumentieren konservative Politiker seit Jahren, wenn diese eine restriktivere Migrationspolitik einfordern. Forscher haben diese Thesen wissenschaftlich überprüft und kommen zu einem gegenteiligen Ergebnis: Ein hoher Ausländeranteil stärkt die AfD nicht, sondern schwächt sie. Verantwortlich für die kürzlich vorgestellte Untersuchung ist das Mercator Forum Migration und Demokratie an der TU Dresden.

  
08.12.2019 19:51:16 [RT Deutsch]
Pseudo-Klimaschutz unter dem Primat der Rendite
Im November hat der Bundestag sein Klimapaket beschlossen. Verbraucher müssen nicht nur mit steigenden Preisen rechnen. Auch die Ziele des Pariser Abkommens sind wohl nicht zu erreichen. Nun stehen auch noch die wenigen Komponenten für den sozialen Ausgleich in Frage. Zuerst hatte sie der Bundesrat gestoppt. Nun ist ein Papier des Umweltbundesamtes mit ähnlichem Ansinnen aufgetaucht, über das zuerst die Süddeutsche Zeitung berichtet hatte. Wundern muss man sich darüber nicht. Es ist seit jeher gängige Praxis im Kapitalismus, dass für die Rendite des Kapitals die Lohnabhängigen geschröpft werden.

  
08.12.2019 19:47:08 [Vice]
Follower kaufen: Wir haben unseren Bürohund zum Influencer gemacht
Wie viel Instagram-Fame kriegt man für 100 Euro, wenn man alle faulen Tricks probiert? Sein Name ist Henri, und sein Instagram-Fame ist das Ergebnis eines Experiments: ein Hund, ein Monat, 100 Euro. Wir haben Henris Account aus dem Nichts aufgebaut, mit allen dreckigen Mitteln, die das Internet zu bieten hat. Wir wollten erleben, wie die Industrie für gekaufte Likes und Follower wirklich funktioniert. Wie bläst man mit faulen Tricks die eigenen Zahlen auf? Wo kauft man Fame, wer kontrolliert die Shops?

  
08.12.2019 19:42:50 [Lost in EUrope]
Macron vs. Merkel: Der Kampf um die Deutungshoheit
Die EU hat eine neue Führung, der Machtkampf um die Posten ist vorerst beendet. Doch nun beginnt ein neuer Streit: Der Kampf um die Deutungshoheit. Präsident Macron hat dabei die besseren Karten – vorerst. “Reformallianz oder Blockadegemeinschaft” – was können Deutschland und Frankreich in der EU bewegen? Darüber ließ die Böll-Stiftung in Frankfurt diskutieren. Ein spannendes Thema nach den deutsch-französischen Konflikten um Spitzenkandidaten, EU-Erweiterung und Nato-Reform. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als habe Frankreichs Präsident Emmanuel Macron verloren.

  
08.12.2019 19:41:12 [Übermedien]
Sex-Skandal
Deutsche Boulevard-Magazine, ob gedruckt oder im Fernsehen, lieben Europas Königshäuser. Ist ja klar. Weil man sich über die Royals immer so tolle Geschichten ausdenken kann. Wer sonst beantwortet schon dem geneigten Publikum die wirklich wichtigen Fragen? Ob sich zum Beispiel der Bauch unter dem Gewand ihrer königlichen Hoheit wölbt, weil sie zu viel Stollen verzehrt hat – oder weil darunter ein Stammhalterchen gedeiht. Glücklicherweise berichten die Journalistinnen und Journalisten der bunten Ressorts aber auch, wenn’s ernst wird bei Königs.

  
08.12.2019 19:38:26 [Pro Asyl]
Abschiebungen nach Syrien: Unverantwortliches Wunschdenken der Innenminister
Nach widersprüchlichen Aussagen diverser Innenminister bei der Innenministerkonferenz (IMK) in Lübeck zur möglichen Abschiebung von Straftätern nach Syrien und der darauffolgenden scharfen Kritik von PRO ASYL, Amnesty International und Oppositionsparteien, hat der Schleswig-Holsteiner Vorsitzende Grote den Vorstoß wieder zurückgenommen. Stattdessen wird der generelle Abschiebestopp erneut um nur sechs Monate verlängert, das Auswärtige Amt (AA) soll bis dahin seinen Lagebericht aktualisieren.

  
08.12.2019 19:35:48 [TAZ]
Bevölkerungswachstum in Afrika: Die Demografie-Lüge
Was das Bevölkerungswachstum in Afri­ka angeht, sind sich Politiker und Medien in Deutschland einig. Von einer „Herausforderung“ sprachen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Eröffnung des Afrikagipfels in Berlin am 19. November. Merkel nannte das Thema unter der Rubrik „Probleme“ gleich nach dem Terrorismus in der Sahelzone. Journalisten hauen derber in diese Kerbe. Auf die Aussage „Im Prinzip müssten 30 oder 40 Millionen Jobs in Afrika geschaffen werden, damit es spürbar aufwärtsgeht“ Stefan Liebings, des Vorsitzenden des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft, entgegnet die Journalistin Hella Kaiser im Tagesspiegel-Interview: „Ist es nicht einfacher, erst mal die Geburtenrate zu senken?“

  
08.12.2019 19:33:51 [Kontrast]
Tiktok im Zensur-Skandal
Die chinesische Video-Plattform Tiktok macht nicht nur Milliarden-Umsätze, sondern auch immer wieder Negativschlagzeilen. Der neueste Skandal dreht sich um den Algorithmus. Die App zeigt Videos von Menschen mit Behinderung, dicken Menschen und Mitgliedern der LGBTIQ-Community seltener an. Die Begründung des Konzerns: fehlgeleitete Richtlinien gegen Mobbing. Tiktok sagt den meisten Menschen über 30 wahrscheinlich wenig. Für all jene, auf die das zutrifft, sei erklärt: Tiktok ist die coole kleine Schwester von den Zwillingen Snapchat und Instagram, die Enkelin von Facebook und somit das Urenkerl von Studi-VZ.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (6)
  
08.12.2019 19:47:08 [Vice]
Follower kaufen: Wir haben unseren Bürohund zum Influencer gemacht
Wie viel Instagram-Fame kriegt man für 100 Euro, wenn man alle faulen Tricks probiert? Sein Name ist Henri, und sein Instagram-Fame ist das Ergebnis eines Experiments: ein Hund, ein Monat, 100 Euro. Wir haben Henris Account aus dem Nichts aufgebaut, mit allen dreckigen Mitteln, die das Internet zu bieten hat. Wir wollten erleben, wie die Industrie für gekaufte Likes und Follower wirklich funktioniert. Wie bläst man mit faulen Tricks die eigenen Zahlen auf? Wo kauft man Fame, wer kontrolliert die Shops?

  
08.12.2019 15:57:12 [Ceiberweiber]
Ibizagate und die Eurofighter
Als die Ibiza-Falle für Heinz-Christian Strache 2017 vorbereitet wurde und die „schöne Maklerin“ Johann Gudenus mit der „Oligarchennichte“ bekannt machte, wurde auch der 2. Eurofighter-U-Ausschuss auf Schiene gebracht. Dafür wurde Strache von Peter Pilz umgarnt, manche sagen auch, unter Druck gesetzt. Als der Ausschuss dann im Mai startete, traten Vizekanzler Reinhold Mitterlehner und Grünen-Chefin Eva Glawischnig zurück und Sebastian Kurz kündigte die Koalition mit der SPÖ auf. Weil Ibizagate eben doch politische Hintergründe haben kann, sollten wir uns die damaligen Ereignisse mit heutigem Wissen nochmals ansehen.

  
08.12.2019 14:05:27 [Rubikon]
Die neue Weltwirtschaftskrise
Wir stehen am Beginn einer neuen weltweiten Krise. Im Zentrum derselben stehen die Autoindustrie und China. Die Kombination mit einem Finanzcrash ist wahrscheinlich. Der Handelskrieg zwischen den USA und China ist Ausdruck der Krise und verschärft dieselbe, doch er ist nicht ihr Auslöser. Die Vereinigten Staaten verlegen sich auf Protektionismus – ein Machtmittel, um sich dem Verfall entgegenzustemmen. Jedoch wird selbst China bei diesem Konjunktureinbruch nicht als Motor der Weltwirtschaft einspringen können.

  
08.12.2019 12:10:20 [Brave New Europe]
The geography of EU discontent
Support for Eurosceptic parties and the rise of populism threaten not only European integration, but peace and prosperity on the continent more broadly. Rather than attributing their rise to the individual characteristics of voters – such as age or income – this column takes a different approach. Using results from recent legislative elections to map the geography of EU discontent, it finds that purely geographical factors – chiefly, long-term economic and industrial decline – are the fundamental drivers of anti-European voting.

  
08.12.2019 11:52:20 [Telepolis]
Nichts Neues bei der SPD
Zwei neue Gesichter, doch die Probleme bleiben. Die Umfragewerte werden auch nicht besser und die durch die Hartz-IV-Politik geförderte Vertafelung der Gesellschaft schreitet voran. "Unser Aufbruch in die neue Zeit", lautet das Motto des SPD-Parteitags. Leichte Anklänge an die Lieder der Arbeiterbewegung vor fast 100 Jahren sind herauszuhören. "Mit uns zieht die neue Zeit", hieß es damals. Doch mit der SPD von 2019 will niemand mehr in eine neue Zeit ziehen. Daran kann das neue Führungsduo ebenso wenig ändern wie vorher Andrea Nahles oder Martin Schulz. Der hatte immerhin nach seiner Nominierung noch ein kurzes Zwischenhoch, das sich bald auflöste.

  
08.12.2019 09:49:04 [Infosperber]
Weihnachtsbescherung für Glencore?
Wie weiter mit der Konzernverantwortung? Es droht ein stark abgeschwächter Vorschlag – zugunsten vieler Rohstoffkonzerne. «Wirtschaft fürchtet sich vor Lex Glencore», titelte der Tages-Anzeiger (09.11.2017) vor zwei Jahren. In Wirtschaftskreisen hatte sich wegen des grossen Rückhalts der Konzernverantwortungsinitiative Nervosität breit gemacht. Schlagzeilen über Skandalgeschichten von Rohstoffkonzernen schienen Wirkung zu zeigen. Also sollte ein griffiger Gegenvorschlag Schlimmeres abwenden. Jetzt droht das Pendel zurückzuschlagen. Eine «Lex Glencore» ganz anderer Art könnte der Ständerat in der dritten Sessionswoche beschliessen.
 Aktuelle Themen (7)
  
08.12.2019 18:35:39 [Abgeordnetenwatch]
Besuch von Korruptionswächtern
Von Montag kommender Wochen an werden die Transparenzregeln in Deutschland kritisch überprüft: Zwischen dem 9. und 13. Dezember weilt eine Delegation des Europarates in Berlin, um die bestehenden Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung zu bewerten. Die Staatengruppe gegen Korruption des Europarates (GRECO) hatte Deutschland in den letzten Evaluierungsrunden wiederholt kritisiert und aufgefordert, Maßnahmen zur Verbesserung der Transparenz zu ergreifen. Passiert ist seitdem wenig – weshalb die GRECO die Bundesregierung nachsitzen lässt: Bis Ende Juni 2020 hat diese nun Zeit, die Mängel der vierten Runde auszubessern.

  
08.12.2019 18:30:32 [Cicero]
SPD-Parteitag: April, April am zweiten Advent
Die deutschen Sozialdemokraten wollten sich bei ihrem Parteitag in Berlin neu erfinden. Stattdessen wurde unter anderem die Fortsetzung der Großen Koalition beschlossen – und ein Linksruck vollzogen. Sechs Gründe, warum der Weg der SPD ins Abseits führen dürfte. Die Einbeziehung der Mitglieder bei der Suche nach neuen Vorsitzenden sollte die Basis mobilisieren und die Partei unter einer neuen Führung einen. Beides hat nicht geklappt. Wenn nur jeder zweite Sozialdemokrat überhaupt seine Stimme abgibt, dann spricht das für ein demonstratives Desinteresse vieler Mitglieder an der eigenen Partei, aber auch für eine weitverbreitete Resignation.

  
08.12.2019 16:23:28 [Telepolis]
Kim Jong-Un: Strategische Neupositionierung
Verbal knüpften die beiden Kontrahenten an frühere Wortgefechte an. Trump holte den "Rocket-Man" beim Nato-Gipfel wieder als Bezeichnung für Kim Jong-un aus dem Fundus. Worauf Nordkoreas stellvertretender Außenminister Choe Son-hui mit dem Hinweis reagierte, dass das Klima der Konfrontation, das von Trump vorsätzlich neu angestoßen würde, die Diagnose eines "Rückfalls eines Senilen in die Senilität" nahelegt. Das war vergangene Woche. Dem zuvor gegangen war Ende November die Meldung, dass Nordkorea zwei Kurzstrecken-Raketen von seiner Ostküste aus abgefeuert hatte. Die Abschussrampe war laut Informationen der New York Times ein neues Glanzstück im nordkoreanischen Waffenarsenal: ein "super-large multiple rocket launcher".

  
08.12.2019 16:03:04 [Heise]
Niedersachsen: Umstrittenes Polizeigesetz muss angepasst werden
Kaum beschlossen und schon korrekturbedürftig: Mit dem nach langem Tauziehen vor gut einem halben Jahr beschlossenen niedersächsischen Polizeigesetz muss sich in der letzten Landtagssitzung vor Weihnachten prompt wieder das Parlament befassen. Wegen eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts müssen Passagen im Gesetz zur automatischen Kennzeichenerfassung und zur Schleierfahndung nachgebessert werden. Dabei war in Niedersachsen wohl über kaum ein Gesetz so lange und kontrovers diskutiert worden wie über das Polizeigesetz, das sogar Gegner zu Demonstrationen auf die Straße trieb.

  
08.12.2019 14:01:15 [Eike]
Kein Plan B für Planet A
Der Ersatz fossiler Treibstoffe durch „erneuerbare“ Energie würde den einzigen Planeten verheeren, den wir haben! Umweltaktivisten und Befürworter des Green New Deal (GND) lieben es zu tönen, dass wir uns um die Erde kümmern müssen, weil es „keinen Planeten B gibt“. Am wichtigsten dabei ist, dass wir fossile Treibstoffe eliminieren müssen, von denen sie sagen, dass sie einen Klimawandel verursachen, der schlimmer ist als die natürlichen Eiszeiten, die Mittelalterliche Warmzeit oder sonst irgendetwas in der Geschichte.

  
08.12.2019 11:48:37 [Publico]
Der Elefant auf Gänsefüßen
Mit einer politischen Begründung feuerte der MDR den populären Komiker Uwe Steimle. Der Rauswurf kündigte sich schon vor Wochen an. „Ich bin fix und fertig“, sagt Uwe Steimle kurz nach seinem Rauswurf aus dem Mitteldeutschen Rundfunk am Mittwoch. Seine Stimme klingt ein bisschen brüchig. Nein, er habe nichts geahnt, als er zu einer Besprechung in den Sender gefahren sei. „Mir waren ja schon vier Sendetermine für 2020 zugesagt worden.“ Dann hätte er dem Fernsehchef und dem Unterhaltungschef gegenübergesessen, die ihm ein Interview in der Thüringer Allgemeinen vorhielten.

08.12.2019 11:43:47 [Andreas Wehr]
Viel Lärm um Nichts: Die SPD nach ihrem Bundesparteitag
Der Gegensatz konnte nicht größer sein: In Frankreich lähmte am 6. Dezember ein landesweiter Streik das öffentliche Leben. Bereits am Tag zuvor waren 800.000 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen den geplanten Umbau der Rentenversicherung und drastische Rentenkürzungen zu demonstrieren – Gewerkschafter, Anhänger der Gelbwestenbewegung und die Führungen aller französischen Linksparten. Ebenfalls am 6. Dezember versammelten sich in Berlin die Delegierten des SPD-Parteitags, um sich mit großer Mehrheit für die Fortsetzung der Koalition mit CDU und CSU auszusprechen. In Paris offener Klassenkampf– in Berlin das erneuerte Bekenntnis der Sozialdemokratie zur Burgfriedenspolitik mit den Parteien des deutschen Kapitals.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (6)
  
08.12.2019 19:58:54 [Brave New Europe]
Simple Economics that Most Economists Don’t Know
Economists are continually developing new statistical techniques, at least some of which are useful for analysing data in ways that allow us to learn new things about the world. While developing these new techniques can often be complicated, there are many simple things about the world that economists tend to overlook. The most important example here is the housing bubble in the last decade. It didn’t require any complicated statistical techniques to recognize that house prices had sharply diverged from their long-term pattern, with no plausible explanation in the fundamentals of the housing market.

  
08.12.2019 18:21:00 [Spiegel Online]
Bundesregierung erschwert die Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals
Man will vertraulich beraten und Protokolle keinesfalls veröffentlichen: Dank einer Gesetzesänderung können Absprachen zwischen Finanzbehörden künftig noch besser verschleiert werden. Fast wäre es komplett unbemerkt geblieben. Im Rahmen eines Gesetzes, das sich überwiegend mit der steuerlichen Förderung der Elektromobilität befasst, befördert die Bundesregierung Hinterzimmerpolitik. Statt endlich Transparenz über den Einfluss von Lobbyisten auf Gesetze zu schaffen, verankert sie die Intransparenz. Um was geht es konkret? Regelmäßig tauschen sich Vertreter von Bundes- und Landesfinanzbehörden über Entwicklungen im Finanzbereich aus.

08.12.2019 18:16:36 [Deliberation Daily]
Schluss mit Wachstum – Exkurs: Digitalisierung
Die Digitalisierung der Arbeitswelt ist als Thema im allgemeinen Diskurs gleichzeitig omnipräsent und kommt praktisch nicht vor. Es geht zwar regelmäßig darum, der Wirtschaft die Infrastruktur dafür zur Verfügung zu stellen, aber wenn über die Auswirkungen auf die abhängig beschäftigten gesprochen wird, unterstellt man gerne Panikmache. Eine Debatte, wie Digitalisierung unsere Arbeitswelt ähnlich wie die Transformation von einer Agrar- zu einer Industriegesellschaft auf den Kopf stellen wird, findet in der Politik kaum statt, geschweige denn ein Nachdenken darüber, wie wir unsere sozialen Sicherungssysteme, unsere Wertvorstellungen und unsere Ideen von der Verteilung von Arbeit und der Produkten daraus ändern müssen, damit hier nicht große Teile der Bevölkerung auf der Strecke bleiben.

  
08.12.2019 10:02:20 [Junge Welt]
Globale Abwärtsspirale
Produziert wird, wo die Arbeitskräfte am billigsten sind, verkauft, wo die Nachfrage am größten ist. Die Gewinne landen in Niedrigsteuerländern. Staaten werden im Zuge der Globalisierung zu Standorten, die um die Gunst der Konzerne konkurrieren. Im OECD-Durchschnitt ist der Steuersatz auf Unternehmensgewinne seit 2000 von 32,2 auf 23,7 Prozent gesunken. Eine gigantische Abwärtsspirale wurde in Gang gesetzt. Der reale Steuersatz der meisten transnationalen Konzerne fällt noch deutlich geringer aus, da auch die Vielfalt an legalen und illegalen Steuervermeidungsmodellen deutlich zugenommen hat und Staaten immer mehr Bereitschaft zeigen, Sonderregelungen für einzelne Konzerne zu akzeptieren.

  
08.12.2019 07:22:30 [Telepolis]
Ist das Auto auch morgen noch des Deutschen liebstes Kind?
PKWs haben für die deutsche Wirtschaft noch immer eine besondere Bedeutung, auch wenn sich das Märchen von jedem siebten Arbeitsplatz im PKW-Bereich ausgeträumt hat, weil sich die Berechnungsbasis irgendwann als nicht angemessen herausgestellt hat. Man hatte einfach alles mitgezählt, was auch nur im Entferntesten mit Automobilen zu tun hatte. Zudem fällt auf, dass das Durchschnittsalter der Neuwagenkäufer sich inzwischen auf über 50 Jahre verschoben hat. Das sind offensichtlich die Käufer, die sich ihr neues Fahrzeug in ihrem Autohaus nach ihren speziellen Wünschen am Bildschirm konfigurieren lassen.

  
08.12.2019 07:06:40 [Lost in EUrope]
Das war’s dann wohl mit der Euro-Reform
Man muss das Dach reparieren, solange die Sonne scheint, mahnte Ex-Kommissionschef Juncker. Er meinte die Währungsunion. Nun ziehen dunkle Wolken auf – doch die Reparatur stockt schon wieder. Die Euro-Finanzminister konnten sich bei ihrem letzten Treffen weder auf einen neuen Vertrag für den Euro-Rettungsschirm ESM noch auf die Einlagensicherung für die Bankenunion einigen. Vordergründig ist Italien schuld – Rom sperrt sich gegen beide Reformen. Im Kern geht es allerdings um rigorose Bedingungen, die Deutschland mit den beiden Initiativen verbunden hat.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (4)
  
08.12.2019 19:56:31 [Ständige Publikumskonferenz]
Der Fall Steimle
Das Schicksal des populärsten ostdeutschen Kabarettisten demonstriert, wie kritische Geister heute an den medialen Pranger gestellt und „ausgeschaltet“ werden. „Der MDR trennt sich von Uwe Steimle“ — was als lapidare Meldung daher kommt, ist der vorläufige Höhepunkt einer medialen Hetzjagd. Der bekannte ostdeutsche Kabarettist gehörte zu den wenigen, die noch Biss hatten und wirkliche Systemkritik wagten. Das wurde den Fernsehgewaltigen zu viel. Aus dem Zusammenhang gerissene und zum Skandal aufgebauschte Zitate wurden Steimle zum Verhängnis. Der Vorwurf lautet — natürlich —, der Künstler sei „rechts“. Erschreckend ist dabei, dass es einer offiziellen Zensurbehörde gar nicht bedarf.

  
08.12.2019 19:41:12 [Übermedien]
Sex-Skandal
Deutsche Boulevard-Magazine, ob gedruckt oder im Fernsehen, lieben Europas Königshäuser. Ist ja klar. Weil man sich über die Royals immer so tolle Geschichten ausdenken kann. Wer sonst beantwortet schon dem geneigten Publikum die wirklich wichtigen Fragen? Ob sich zum Beispiel der Bauch unter dem Gewand ihrer königlichen Hoheit wölbt, weil sie zu viel Stollen verzehrt hat – oder weil darunter ein Stammhalterchen gedeiht. Glücklicherweise berichten die Journalistinnen und Journalisten der bunten Ressorts aber auch, wenn’s ernst wird bei Königs.

  
08.12.2019 19:33:51 [Kontrast]
Tiktok im Zensur-Skandal
Die chinesische Video-Plattform Tiktok macht nicht nur Milliarden-Umsätze, sondern auch immer wieder Negativschlagzeilen. Der neueste Skandal dreht sich um den Algorithmus. Die App zeigt Videos von Menschen mit Behinderung, dicken Menschen und Mitgliedern der LGBTIQ-Community seltener an. Die Begründung des Konzerns: fehlgeleitete Richtlinien gegen Mobbing. Tiktok sagt den meisten Menschen über 30 wahrscheinlich wenig. Für all jene, auf die das zutrifft, sei erklärt: Tiktok ist die coole kleine Schwester von den Zwillingen Snapchat und Instagram, die Enkelin von Facebook und somit das Urenkerl von Studi-VZ.

  
08.12.2019 13:59:05 [Infosperber]
So greift die NZZ in die Anti-Russland-Klischee-Kiste
Ein Farbbild auf der Frontseite, eine Doppelseite im Innern: Die NZZ hat negative Entwicklungen auf der russischen Krim gefunden. Am 12. November 2019 publizierte die NZZ einen weitgehend dümmlichen Artikel des deutschen «Schriftstellers» Christoph Brumme, gemäss dem «die» Ukrainer alle freiheitsliebend sind, Autoritäten verlachen und eine «Kultur der Moral» haben, «die» Russen es aber vorziehen, unter der Knute zu leben.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (1)
  
08.12.2019 15:59:40 [Golem]
Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
Das schwedische Mobilfunkunternehmen Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar für ein Ende von Ermittlungen von Korruptionsfällen einschließlich der Bestechung von Regierungsbeamten. Das teilte das US-Justizministerium mit. Die Bestechung habe über viele Jahre in Ländern wie China, Vietnam und Dschibuti in Ostafrika stattgefunden. Die Zahlung beinhaltet eine strafrechtliche Sanktion in Höhe von mehr als 520 Millionen US-Dollar sowie 540 Millionen US-Dollar, die in einer damit verbundenen Angelegenheit an die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC zu zahlen sind.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (2)
  
08.12.2019 18:13:43 [Zeit Online]
Wenn grenzenlose Verbrecherjagd zur Bedrohung wird
Von E-Mail-Adressen bis zu WhatsApp-Kontakten: EU-Ermittler könnten bald grenzübergreifend digitale Beweise sichern. Das bringt die Grundrechte jedes Einzelnen in Gefahr. Manchmal dauern Ermittlungen in Europa lange. Sehr lange sogar. Verdächtigt die deutsche Polizei jemanden, eine Straftat begangen zu haben, und will zwecks Beweisführung zum Beispiel seine Facebook-Daten einsehen, muss sie sich oft erst einmal an Irland wenden. Denn die Firma Facebook hat keine Rechenzentren in Deutschland, die Daten deutscher Nutzerinnen und Nutzer können auf Servern in der Nähe von Dublin liegen.

  
08.12.2019 11:55:36 [RT Deutsch]
Getestet an Palästinensern: Microsoft finanziert israelische Gesichtserkennungstechnologie
Der US-Konzern Microsoft hat sich zu einem "ethischen" Technologiekonzern erklärt und zu sechs Prinzipien im Umgang mit Gesichtserkennungstechnologie verpflichtet. Die Förderung des israelischen Unternehmens AnyVision bringt den Tech-Riesen nun in schwere Bedrängnis. Die Gesichtserkennungstechnologie ist Segen und Fluch zugleich. Für die Behörden werden die passiven Überwachungskameras zu aktiven Mitteln, um mit entsprechender Software gesuchte Personen aufzuspüren. Andererseits sehen sie sich dem Vorwurf ausgesetzt, dass damit eine permanente Überwachung stattfindet, bei der auch unschuldige Menschen erfasst werden, weshalb das Gesichtserkennungssystem nicht mit demokratischen Grundregeln vereinbar ist.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)
  
08.12.2019 18:41:59 [World Economy]
Blutroter Himmel für NATO-Weihnachten 2019
Geht es nach der vom französischen Präsidenten Macron so genannten „hirntoten“ NATO, bleiben den Menschen in Europa die Wünsche zum Weihnachtsfest im Halse stecken. Dafür braucht man nicht auf die ferne Zukunft zu verweisen. Schon kurz nach dem Jahreswechsel und dem westlichen und dem orthodoxen Weihnachtsfest findet im vom Weltklima geschüttelten Davos in der Schweiz das übliche Treffen der globalen Elendskarawane statt. Die Staats-und Regierungschefs, die was auf sich halten, werden dort sein, hoffen sie jedenfalls. Mit den Anreisen zu derartigen Treffen hat es etwas an sich.

08.12.2019 15:52:37 [Antikrieg]
Endloser Krieg schwächt das Militär
Der TAC-Autor Gil Barndollar weist auf den Schaden hin, den der endlose Krieg dem Militär zufügt: "Der Präsident wurde zu Recht für diese Begnadigungen kritisiert, die das US-Militär entehren und die gute Ordnung und Disziplin beeinträchtigen können. Aber inmitten dieses Tumultes sollten die Amerikaner die größere Lektion beachten: endlose Kriege, insbesondere endlose Antiaufstands- oder Anti-Terror-Kriege zersetzen langsam sowohl die Ethik eines Militärs als auch seine entscheidenden Fähigkeiten bei der Kriegsführung". Diese Kriege sind besonders zersetzend, weil sie nicht endgültig gewonnen werden können, und für jeden Feind, der zerstört wird, scheint es, als würden zwei oder drei weitere neu dazukommen.

  
08.12.2019 09:46:26 [KenFM]
Nato-Gipfel: Schweine im Weltall
Twitter-König Donald Trump wird für seine Direktheit gleichermaßen geliebt wie auch gefürchtet. Sogar das Weltall bleibt vor dem amtierenden US-Präsidenten nicht verschont. So sagte er: „Wenn es darum geht, Amerika zu verteidigen, reicht es nicht, nur eine amerikanische Präsenz im Weltraum zu haben … Wir müssen amerikanische Vorherrschaft im Weltall haben.“ Tatsächlich war den Premium-Zeitungen im Vorfeld zu entnehmen, beim nunmehr hinter uns liegenden NATO-Gipfel in London am 4. Dezember sollte das Weltall zum Operationsgebiet der nordatlantischen Verteidigungsgemeinschaft erklärt werden.

  
08.12.2019 07:03:17 [Griechenland-Blog]
NATO müsste Türkei rauswerfen
Wenn die Organisation des Nordatlantikvertrags (NATO) ein normaler Club wäre, würde sie nicht zögern, eins ihrer Mitglieder hinauszuwerfen: nämlich die Türkei. Das Land ist seit Jahrzehnten ein schwieriger Partner: 1974 gelangte es an dem Punkt an, gegen das Militär eines anderen Mitgliedslands, sprich Griechenlands (auf Zypern) zu kämpfen. Unter dem Präsidenten Recep Tayyip Erdogan scheint die Türkei sich jedoch immer mehr von einem Freund mit einem feindlichen und instabilen Verhalten in einen offenen Gegner zu verwandeln.
 Deutschland (5)
  
08.12.2019 19:38:26 [Pro Asyl]
Abschiebungen nach Syrien: Unverantwortliches Wunschdenken der Innenminister
Nach widersprüchlichen Aussagen diverser Innenminister bei der Innenministerkonferenz (IMK) in Lübeck zur möglichen Abschiebung von Straftätern nach Syrien und der darauffolgenden scharfen Kritik von PRO ASYL, Amnesty International und Oppositionsparteien, hat der Schleswig-Holsteiner Vorsitzende Grote den Vorstoß wieder zurückgenommen. Stattdessen wird der generelle Abschiebestopp erneut um nur sechs Monate verlängert, das Auswärtige Amt (AA) soll bis dahin seinen Lagebericht aktualisieren.

  
08.12.2019 18:26:48 [Der Freitag]
Großerben profitieren
Wer sich die Zahlen anschaut kann nur zu dem Schluss kommen: unser Erbschaftssteuergesetz ist unfair. Zeit, dass sich etwas ändert. Personen, die viel Geld von verstorbenen Angehörigen oder Freunden erben, müssen kaum Steuern an den Staat zahlen. Aktuelle Studien belegen, dass der Betrag, der an deutschen Staat abgegeben werden muss, deutlich geringer ist, wenn der geerbte Betrag steigt. Im Jahr 2018 mussten bei einem geerbten Betrag von mehr als 10 Millionen Euro kaum Steuern an den deutschen Staat gezahlt werden. Diese Information wurde von der Bundesregierung vor kurzem veröffentlicht.

  
08.12.2019 15:54:57 [Neues Deutschland]
Innenministerkonferenz: Leider viel zu wenig Gewalt
Den Innenministern mangelt’s wegen zu braver Fans an Profilierungsmöglichkeiten. Die Ignoranz der SPD-Basis, die sich von Ex-Kanzlern und FDP-Politikern einfach nicht erklären lassen wollte, was gut für sie ist, wird derweil nur von der Ignoranz der Fanszenen übertroffen. Schließlich wissen die Damen und Herren in den Kurven ganz genau, dass bei jeder Tagung der Landes-Innenminister immer härtere Strafen gegen die bösen Fans ersonnen werden, weil ja auch jedesmal eine »neue Dimension der Gewalt« zu beklagen ist.

08.12.2019 11:58:45 [Wirtschaftswunder]
Neue SPD-Führung – Wir hätten da ein paar Ideen
Plötzlich Chef! Und sagen wir so: Richtig souverän kommen Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken noch nicht herüber. Das könnte erklären, warum sich mancher Kommentator in den vergangenen Tagen eher kritisch zu der Tatsache geäußert hat, dass die beiden jetzt die SPD führen sollen. Um es nett zu formulieren. Dabei wirkt bei nüchternerer Einordnung eher der Spott bizarr – zumindest wenn es um das geht, was das vermeintlich so links-verrückte Traumduo wirtschaftspolitisch vorgeschlagen hat. Würde man die Ideenliste einer beliebigen Auswahl international renommierter Ökonomen vorlegen, würde sie mit hoher Wahrscheinlichkeit eine klare Mehrheit bekommen – ökonomisch vernünftig. Und womöglich bei ähnlichem Verfahren auch im Volk.

  
08.12.2019 07:24:42 [Junge Welt]
»Der Bundesminister steht in der Verantwortung«
VVN-BdA wehrt sich gegen Entscheidung, ihr den Status der Gemeinnützigkeit zu entziehen. Gespräch mit Thomas Willms: Nachdem das Berliner Finanzamt für Körperschaften der »Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten« den Status der Gemeinnützigkeit entzogen hatte, legte Ihre Organisation Widerspruch ein. Diese Woche sollten Sie Steuern in fünfstelliger Höhe nachzahlen, was Sie aber nicht taten. Wie begründen Sie diesen Schritt?
 Europa, Brüssel, EU allgemein (5)
  
08.12.2019 19:42:50 [Lost in EUrope]
Macron vs. Merkel: Der Kampf um die Deutungshoheit
Die EU hat eine neue Führung, der Machtkampf um die Posten ist vorerst beendet. Doch nun beginnt ein neuer Streit: Der Kampf um die Deutungshoheit. Präsident Macron hat dabei die besseren Karten – vorerst. “Reformallianz oder Blockadegemeinschaft” – was können Deutschland und Frankreich in der EU bewegen? Darüber ließ die Böll-Stiftung in Frankfurt diskutieren. Ein spannendes Thema nach den deutsch-französischen Konflikten um Spitzenkandidaten, EU-Erweiterung und Nato-Reform. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als habe Frankreichs Präsident Emmanuel Macron verloren.

  
08.12.2019 18:28:35 [World Economy]
Die „neue Ukraine“? – ein enttäuschendes Bild
Man kann es ungefähr so beschreiben: Ein Land am Rande Europas emanzipiert sich vom übermächtigen Nachbarn Russland und befreit sich von Strukturen, die an die Zustände des Kommunismus erinnern: Erst jetzt hat sich die Demokratie wirklich etabliert. Das Bild täuscht jedoch. Auch, wenn es so einige Leute in Deutschland gibt, die genau dieses Bild gerne sehen wollen. Es wird vervollständigt durch den Antritt des Fernsehkomikers und bisherigen Polit-Außenseiters Wolodymyr Zelensky in das Amt des ukrainischen Staatspräsidenten im Mai 2019 und den Sieg seiner Partei „Sluha Narodu“ (Diener des Volks) bei der Parlamentswahl im Juli 2019.

  
08.12.2019 16:10:59 [Junge Welt]
»Sie verwalten das, was vom Wohlfahrtsstaat noch übrig ist«
Ein Gespräch mit Majsa Allelin und Petter Nilsson über die Sozialdemokratie in Skandinavien, unangebrachte Nostalgie und den strategischen Vorteil der Rechten. Wenn es um die Sozialdemokratie geht, ist immer wieder vom »Nordischen Modell« die Rede. Was ist darunter zu verstehen? Petter Nilsson: Darauf möchte ich zunächst mit Göran Therborn antworten, dem vielleicht bekanntesten marxistischen Theoretiker Skandinaviens. Er meint, dass der »Universalismus« des Wohlfahrtsstaates das sogenannte Nordische Modell ausmacht. Therborn zufolge unterschied sich der Lebensstandard in den westeuropäischen Ländern der Nachkriegszeit nicht wesentlich, aber in den nordischen Ländern war der Wohlstand am gleichmäßigsten verteilt.

  
08.12.2019 12:07:55 [Le Monde Diplomatique]
Die Toten geben keine Ruhe
Die historische Aufarbeitung ist mit der Umbettung Francos noch lange nicht zu Ende. Der Bus überwindet die letzten Kurven und erreicht den riesigen Vorplatz im ­Valle des los Caídos („Tal der Gefallenen“) im Nordosten von Madrid. Schon von der Straße aus ist das 150 Meter hohe Kreuz, das auf dem Berg die Gedenkstätte überragt, weithin zu sehen. In der riesigen Basilika, die zwischen den Kiefern und Zistrosen der Sierra de Guadarrama errichtet wurde, ruhten bis vor Kurzem die sterblichen Überreste Francisco Francos (1892–1975) in einer 300 Meter in den Berg hineingetriebenen Krypta. Der Diktator selbst hatte sein Mausoleum als Symbol der „Versöhnung“ der verfeindeten Lager im Spanischen Bürgerkrieg entworfen.

  
08.12.2019 11:45:58 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Sardinen gegen Salvini
Das italienische Regierungsbündnis aus Sozialdemokraten und Fünf Sternen wankt. Doch dem lauernden Salvini ist ein mächtiger Gegner erwachsen. Italiens heißer Sommer endete mit einer kalten politischen Fusion – nun steht der Winter vor der Tür und es wird zusehends ungemütlich im Land: Venedig versinkt hilflos in gleichsam apokalyptischen Fluten, endlose Regenfälle setzen weite Landstriche unter Wasser, erneut bricht eine Autobahnbrücke zusammen (zum Glück ohne jene tragischen Opferzahlen wie vor einem Jahr in Genua), die Wirtschaft stagniert und die Politik macht das, was sie wohl am liebsten macht: sie beschäftigt sich mit sich selbst.
 International (7)
  
08.12.2019 16:18:06 [RT Deutsch]
Mike Pompeo: Wir entscheiden, wer gut und böse in Lateinamerika ist
Der Tradition der sogenannten Monroe-Doktrin folgend, erklärte US-Außenminister Pompeo sein Land zur Entscheidungsgewalt über die innere Angelegenheit der lateinamerikanischen Staaten. Washington entscheidet demnach, welche Regierung "legitim" ist und welche "nicht toleriert" werden kann. Es brodelt in der südlichen Hemisphäre des amerikanischen Kontinents. In nahezu allen lateinamerikanischen Ländern gibt es derzeit Proteste gegen die jeweiligen Regierungen. Manche werden auf demokratischem Weg abgewählt, andere sollen mit Gewalt gestürzt werden. Und mittendrin versuchen die USA, ihnen genehme Regierungen zur Macht zu verhelfen und die nicht genehmen zu diskreditieren.

  
08.12.2019 16:07:33 [Amerika 21]
Regierende Arbeiterpartei gewinnt Wahlen in Karibikstaat Dominica
Im Karibikstaat Dominica hat die Partei des amtierenden Premierministers Roosevelt Skerrit bei den Parlamentswahlen am Freitag in 18 von 21 Wahlkreisen gewonnen, drei mehr als bei den letzten Wahlen im Jahr 2014. Seine Arbeiterpartei (Dominica Labour Party, DLP) ging damit als große Siegerin aus der Abstimmung hervor. Nach Informationen der Wahlbehörde hat die oppositionelle Vereinigte Arbeiterpartei (United Workers Party, UWP) in drei Wahlkreisen gewonnen, drei weniger als bei den letzten Wahlen. Einen der ehemaligen UWP-Sitze konnte Melissa Skerrit, die Ehefrau des amtierenden Premierministers, gewinnen.

  
08.12.2019 14:02:48 [Amerika 21]
Politjustiz in Argentinien: Anklage gegen Kirchner fällt in sich zusammen
In Argentinien ist die Ex-Präsidentin und neu gewählte Vize-Präsidentin Cristina Kirchner vor Gericht erschienen, um ihre Aussage im Prozess um vermeintliche Korruption bei der Vergabe öffentlicher Aufträge in der Provinz Santa Cruz zu machen. Laut Anklage soll sie Chefin einer illegalen Vereinigung gewesen sein. Ihr verstorbener Ehemann, Präsident Nestor Kirchner, soll angeblich Komplizen in staatliche Strukturen platziert haben, die dafür sorgten, dass Gelder für öffentliche Aufträge in der Heimatprovinz des Politikerpaares bereitgestellt wurden.

  
08.12.2019 09:58:22 [Amerika 21]
Farc-Partei in Kolumbien: Regierung setzt Friedensabkommen nicht um
Die Oppositionspartei Farc in Kolumbien hat der Regierung von Präsident Iván Duque systematische Sabotage des Friedensprozesses vorgeworfen. Hohe Regierungsvertreter nähmen nicht mehr an Verifikationssitzungen über den Stand der Umsetzung der Abkommen teil und behinderten diese Zusammenkünfte, heißt es in einem Kommuniqué der Partei. Die Farc-Partei war aus der gleichnamigen Guerillaorganisation hervorgegangen, die 2016 nach Unterzeichnung eines Friedensabkommens unter internationaler Aufsicht aufgelöst worden war.

  
08.12.2019 07:13:50 [RT Deutsch]
Demokraten betreiben "Medienplattform" zur Beeinflussung von Wählern
Eine Handvoll Berater aus der Ära des US-Präsidenten Barack Obama von den Demokraten sowie ehemalige Journalisten haben mit Millionen von US-Dollar eine Medienplattform ins Leben gerufen. Diese ahmt echte lokale Berichterstattung nach, um eine liberale Agenda voranzutreiben und vor der Präsidentschaftswahl 2020 Inhalte gegen den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump zu verbreiten. Für die Demokraten war es alles andere als einfach, die Niederlage von Hillary Clinton gegen Trump im Jahr 2016 zu verdauen und die Gründe dafür zu verstehen.

  
08.12.2019 07:11:29 [Anti-Spiegel]
USA ignorieren Menschen- und Völkerrecht
Um Kriegsverbrechen zu ahnden gibt es den Internationalen Gerichtshof. Dort werden Leute angeklagt, die Kriegsverbrechen begangen haben sollen. Der Westen meldet es als Erfolg, wenn dort Serben oder Afrikaner angeklagt und verurteilt werden. Und es ist ja auch ein Erfolg, wenn solche Verbrechen bestraft werden. Nur scheint man im Westen auch der Meinung zu sein, dass das nicht gilt, wenn die Verbrechen von westlichen Staaten verübt werden. Der Internationale Gerichtshof hatte in diesem Jahr eine Klage zu verhandeln, in der es um Kriegsverbrechen der USA in Afghanistan und Folter durch die USA in den Jahren 2003 und 2004 ging.

  
08.12.2019 07:01:03 [Einartysken]
Auf dem Weg zum IGH: Myanmar, Völkermord und Aung San Suu Kyis Glücksspiel
Die derzeit im Amt befindlichen Führungskräfte treten selten vor dem Internationalen Gerichtshof oder dem Internationalen Strafgerichtshof auf. Das Völkerrecht scheint an der Vorstellung festzuhalten, dass Staatschefs, zumindest für die Dauer ihrer Amtszeit, vor Strafverfolgung geschützt sind. Dinge werden anders, wenn die Zeit im Büro abläuft. Wie dem auch sei, Myanmars Aung San Suu Kyi, die immer weniger Friedenspreise und Auszeichnungen für ihre fragwürdigen Antworten auf die Notlage der muslimischen Minderheit der Rohingyas erhält, hat einen Plan.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (2)
  
08.12.2019 19:53:26 [Telepolis]
Wie Migration gegen den Rechtsruck hilft
Der Rechtsruck in Deutschland ist auch Folge einer zu liberalen Flüchtlingspolitik. Erst durch die hohen Migrantenzahlen konnte die AfD zur heutigen Größe aufsteigen. So oder so ähnlich argumentieren konservative Politiker seit Jahren, wenn diese eine restriktivere Migrationspolitik einfordern. Forscher haben diese Thesen wissenschaftlich überprüft und kommen zu einem gegenteiligen Ergebnis: Ein hoher Ausländeranteil stärkt die AfD nicht, sondern schwächt sie. Verantwortlich für die kürzlich vorgestellte Untersuchung ist das Mercator Forum Migration und Demokratie an der TU Dresden.

  
08.12.2019 10:08:22 [Brave New Europe]
Do We really Need Expertise in Politics?
Populist radical right parties and their leaders openly despise expertise: they often parade their ignorance and inexperience by developing, in electoral terms, propaganda depicting them shoulder-to-shoulder with ordinary citizens (“the People”) – as distant as possible from accultured, intellectual cosmopolitan elites. Mainstream political parties have, especially in recent years, often championed recourse to unelected experts and authorities, above all during times of economic or political crisis, such as the post-2008 ‘Great Recession’. During the latter, many radical right ideologues rejected claims that the critical circumstances required management based upon technical expertise.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (10)
  
08.12.2019 19:35:48 [TAZ]
Bevölkerungswachstum in Afrika: Die Demografie-Lüge
Was das Bevölkerungswachstum in Afri­ka angeht, sind sich Politiker und Medien in Deutschland einig. Von einer „Herausforderung“ sprachen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Eröffnung des Afrikagipfels in Berlin am 19. November. Merkel nannte das Thema unter der Rubrik „Probleme“ gleich nach dem Terrorismus in der Sahelzone. Journalisten hauen derber in diese Kerbe. Auf die Aussage „Im Prinzip müssten 30 oder 40 Millionen Jobs in Afrika geschaffen werden, damit es spürbar aufwärtsgeht“ Stefan Liebings, des Vorsitzenden des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft, entgegnet die Journalistin Hella Kaiser im Tagesspiegel-Interview: „Ist es nicht einfacher, erst mal die Geburtenrate zu senken?“

  
08.12.2019 18:24:20 [Sozialismus]
Eine »Schande für Politiker und das Schulsystem«
»Programme for International Student Assessment« (Programm zur internationalen Schülerbewertung) – kurz PISA– ist die größte internationale Studie, die 2018 unter Beteiligung von 78 Ländern und mehr als 600.000 Schülern repräsentativ die Leistungen 15-jähriger Schülern im Leseverständnis, in Mathematik und Naturwissenschaften untersucht. Als Längsschnittuntersuchung in dreijährigem Rhythmus sind so Vergleiche nicht nur zwischen den Ländern, sondern auch im Zeitverlauf in einem Land möglich. Die PISA-Studien haben zweifellos auch bildungspolitische Aktivitäten angestoßen, die die Bildungslandschaft in Deutschland verändert haben.

  
08.12.2019 18:09:51 [Portal Sozialpolitik]
Rentenversicherungsbericht 2019
Alle Jahre wieder erweckt die Bundesregierung in ihrem Rentenversicherungsbericht den Eindruck, die unter Rot-Grün zu Beginn des Jahrhunderts eingeleitete drastische Senkung des Rentenniveaus könne durch staatlich geförderte Privatvorsorge (»Riester«-Rente) aufgefangen werden. Wer die staatliche Förderung seit 2002 ohne Unterbrechung und voll ausschöpft, komme zusammen mit der gesetzlichen Rente auch weiterhin annähernd auf ein Gesamtversorgungsniveau, wie es zuvor alleine durch die gesetzliche Rente gewährleistet wurde - also rund 53 Prozent (Sicherungsniveau vor Steuern).

  
08.12.2019 16:05:43 [Anti-Spiegel]
Die Medien erhalten die Illusion vom „reichen Deutschland“ um jeden Preis aufrecht
In Deutschland gibt es recht einfache, unabhängige Indikatoren, die aufzeigen, ob die Armut in Deutschland wächst oder nicht. Und sie wächst mit Riesenschritten. Die Tafeln sind heute aus Deutschland nicht mehr wegzudenken und dort fangen freiwillige und ehrenamtliche Helfer die Menschen auf, die der angebliche Sozialstaat fallen gelassen hat. Menschen, die ein Leben lang gearbeitet haben, müssen im wohlverdienten Ruhestand (so nannte man das mal in Deutschland) zu Tafeln gehen, weil ihre Rente nach Abzug anderer Kosten nicht reicht, um Lebensmittel zu kaufen.

  
08.12.2019 16:01:23 [Gegen Hartz]
SPD verabschiedet sich von Hartz IV? Ende gut alles gut?
Auf dem Bundesparteitag der SPD wurde eine Abkehr von Hartz IV beschlossen. Werden damit Initiativen wie “Sanktionfrei”, “Gegen-Hartz”, “Tacheles” oder die Partei “Die Linke” überflüssig? Mitnichten! Auf dem diesjährigen Parteitag der SPD wurde eine grundlegende Abkehr von Hartz IV beschlossen. Wir erinnern uns. Es war die SPD, die gemeinsam mit den Grünen unter der Führung des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder die Agenda 2010 und damit Hartz IV ins Leben rief und jeden Erwerbslosen unter Generalverdacht setzte. Damit nicht genug. In Not geratende Menschen wurden in den Niedriglohnsektor gedrängt, die Zeitarbeit blühte auf und ein Sanktionsregime drängte Hartz IV Beziehende in schlecht bezahlte Arbeit.

  
08.12.2019 13:57:53 [Nachdenkseiten]
Tier-Cafés – Kuschelroboter – Klimawandel
Immer mehr Japaner suchen zum Stress-Abbau oder zur Bekämpfung ihrer Einsamkeit ein Tier-Café auf, um für 30 Minuten ein Mini-Schwein zu knuddeln. Dafür müssen sie umgerechnet 25 Euro hinlegen. Man kann wählen, ob man einen Otter, einen Igel, ein Ferkel, eine Katze, einen Hund oder eine Eule streicheln möchte. Die Tiere arbeiten rund um die Uhr im Schichtdienst. Nach stundenlangem Dienst am Kunden dürfen die Tiere sich in einem Ruheraum erholen, während ihre Kollegen ranmüssen. Tierschützer sehen in diesem Geschäft eine grobe Tierquälerei und einen Missbrauch. Die Branche boomt und setzt pro Jahr circa 25 Millionen Euro um.

  
08.12.2019 11:25:37 [Makadomo]
Welttage: Gedenktage ohne echte politische Konsequenzen
Da gibt es inzwischen ziemlich viele Anlässe, um bestimmte Welttage ganz gezielt zu ernennen, so wie das längst mit der Ausrufung des ersten Welttages seitens der UN am 31. Oktober 1947 geschehen. Sicherlich dürfen wir auch von Erfolgen sprechen, aber es verbleibt der fade Beigeschmack einer Alibifunktion als Gewissensberuhigung. Doch was verbirgt sich tatsächlich hinter gutgemeinten Aktionen, deren ins Leben gerufenen Gedenktage, die ohne echte politische Konsequenzen sind, wer denn genauer hinschaut?

  
08.12.2019 10:05:54 [Büronymus]
Vom Verschwinden der Arbeit
Wenn ich in Berlin unterwegs bin, erfreue ich mich an den imposanten Backsteingebäuden, in denen früher Brauereien saßen. Berlin war nämlich um 1900 der größte Bierproduzent Europas – mit 130 Brauereien. Allein Schultheiss betrieb neun Braustätten in der Stadt. Keine Ahnung, wer das ganze Zeug weggesüffelt hat. Auch Fabriken gab es en masse. Heute stehen sie leer, da Berlin bekanntermaßen fast ohne Industrie auskommt. Auch Elektrizitäts- und Umspannwerke werden in dieser Form nicht mehr gebraucht. Viele Industriedenkmale liegen brach, einige werden neu genutzt. In die „Kulturbrauerei“ sind Künstler, Kneipen und Geschäfte eingezogen, in der „Backfabrik“ (in der ich als Schülerin bei gefühlten 40 °C an der Toastbrotstrecke geschwitzt habe) findet man Büros und ein Fitnessstudio.

  
08.12.2019 09:54:22 [IAB-Forum]
Der Löwenanteil der Geflüchteten wird in kleinen und mittleren Betrieben eingestellt
Die seit 2015 nach Deutschland geflüchteten Menschen kommen zunehmend am Arbeitsmarkt an. Neben Großbetrieben engagieren sich hier auch viele kleine und mittlere Betriebe und beschäftigen Geflüchtete. Bei insgesamt großen Integrationsfortschritten finden viele Geflüchtete bislang allerdings oft nur Jobs im Helferbereich. Neben der deutschen Sprache stellen fehlende berufliche oder beruflich verwertbare Qualifikationen eine wichtige Hürde für den Einstieg in besser bezahlte Jobs dar. Eine Aus- und Weiterbildung von Geflüchteten könnte dazu beitragen, deren Arbeitsmarktperspektive zu verbessern.

  
08.12.2019 09:37:12 [DGB Niedersachsen]
Gilde Brauerei: Frontalangriff auf die Mitbestimmung
Vor einer Woche haben die niedersächsischen Weihnachtsmärkte ihre Pforten geöffnet. Viele nutzen die Gelegenheit und lassen sich an den kalten Abenden ein heißen Glühwein schmecken. Das ist aber nur eine kleine Zwischenepisode. Für gewöhnlich greifen die Norddeutschen – speziell in Hannover – gerne auf ein frisch Gezapftes zurück. Gerne auch aus der Gilde Brauerei, dem ältesten Betrieb der Stadt. Doch mittlerweile hat sich ein extrem bitterer Beigeschmack eingestellt. Nicht aufgrund des Bieres, das dank der Beschäftigten beste Qualität hat. Sondern wegen des üblen Spiels, das die Geschäftsführung mit der Belegschaft treibt!
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (13)
  
08.12.2019 19:51:16 [RT Deutsch]
Pseudo-Klimaschutz unter dem Primat der Rendite
Im November hat der Bundestag sein Klimapaket beschlossen. Verbraucher müssen nicht nur mit steigenden Preisen rechnen. Auch die Ziele des Pariser Abkommens sind wohl nicht zu erreichen. Nun stehen auch noch die wenigen Komponenten für den sozialen Ausgleich in Frage. Zuerst hatte sie der Bundesrat gestoppt. Nun ist ein Papier des Umweltbundesamtes mit ähnlichem Ansinnen aufgetaucht, über das zuerst die Süddeutsche Zeitung berichtet hatte. Wundern muss man sich darüber nicht. Es ist seit jeher gängige Praxis im Kapitalismus, dass für die Rendite des Kapitals die Lohnabhängigen geschröpft werden.

  
08.12.2019 18:32:44 [Telepolis]
Leben im Klimawandel: Die Zeit der Zerstörung
Einige Prozesse sind für die Zeit des Klimawandels ziemlich sicher, auch wenn hinsichtlich ihres Tempos und ihres Ausmaßes noch Unsicherheiten bestehen, die insbesondere davon abhängen, wann es in welchem Ausmaß gelingt, die Verbrennung fossiler Energieträger in Heizungen, Fahrzeugen und in der Industrie einzudämmen und die Landwirtschaft sowie die Ernährungsgewohnheiten der Menschen so umzugestalten, dass weniger Methan in die Atmosphäre entweicht. Dazu kommen Unsicherheiten über die so genannten positiven Rückkopplungen.

  
08.12.2019 15:35:02 [Start-Trading]
Die Klimadiskussion ist scheinheilig
Aktuell sind die Themen Umwelt und Klimarettung wieder einmal im Fokus der Medien. Die Politik hat erkannt, dass sie mit diesen Themen Wählerstimmen gewinnen kann. Die Unternehmen haben erkannt, dass sie bei den Kunden punkten können. Auch sie bemühen sich daher all ihr Handeln an einer grünen Zukunft auszurichten. Solch ein Aktionismus ist jedoch alles andere als zum Wohle des Klimas. Er ist scheinheilig.

  
08.12.2019 13:54:33 [Spektrum]
Wiederansiedelung und Wiederbelebung von Arten
Wenn man die alte Vorstellung von der Harmonie einer unberührten Natur aufgibt, ist der Weg für eine Form des Umweltschutzes frei, die erheblich stärker auf Eingriffe setzt. Schon bisher haben die Menschen an einer planlosen Gestaltung der Natur mitgewirkt. An die gleiche Aufgabe könnten sie ohne Weiteres auch umsichtiger und gezielter herangehen. Nach Ansicht von Paul Crutzen müssen die Menschen entscheiden, was Natur ist und sein sollte. Manche Ökologen sind nur allzu gern bereit, diese Gelegenheit beim Schopf zu packen.

08.12.2019 13:53:52 [Netzfrauen]
Aus den Augen, aus dem Sinn - Europa ist der größte Exporteur von Plastikmüll
Die EU sieht sich als Vorreiter im Klimaschutz und daher exportiert man den Müll einfach in Entwicklungsländer. Allein bei der Herstellung und Verbrennung von Plastik werden jedes Jahr weltweit rund 400 Millionen Tonnen CO2 ausgestoßen und ausgerechnet der Vorreiter für Klimaschutz ist der größte Exporteur von Plastikmüll, dieser landet meist in Asien.

  
08.12.2019 11:36:50 [Cicero]
„Greta Thunberg hat in China große Aufregung verursacht“
Der Umweltökonom und Forscher Dabo Guan erhebt Daten über Emissionen einzelner Personen und ganzer Städte. Ein Gespräch über die richtigen Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels. Herr Guan, Greta Thunberg segelte auf einem Segelboot zum UN-Klimagipfel in New York. Wie sind Sie von London nach Berlin gekommen? Ich bin geflogen. Warum? Es spart Zeit. Und ehrlich gesagt schäme ich mich nicht dafür. In vielen Aspekten des Alltags haben wir eine Wahl. Was wir verbrauchen, wie wir uns bewegen, welchen Lebensstil wir führen. Wir müssen einen Lebensstandard sicherstellen, der einem angemessenen Verbrauchsniveau entspricht.

  
08.12.2019 11:34:26 [Junge Welt]
Gefahren für die Welternährung
Der Klimawandel birgt zahlreiche Gefahren für die Menschheit, einige davon sind mit Risiken für die Welternährung verbunden. Zum einen ist mit der Fischerei die Grundlage einer wichtigen Eiweißquelle bedroht. Nicht nur Überfischung, Plastik- und anderer Verschmutzung setzen ihr zu. Erhöhte Wassertemperaturen und Verschmutzung lassen bereits jetzt viele Korallenriffe absterben, die eine wichtige Funktion als Kinderstube zahlreicher Fischarten haben. Bei einem Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur von über 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau werden voraussichtlich weltweit alle Warmwasserkorallenriffe sterben.

  
08.12.2019 11:32:54 [TAZ]
Voran zur Natur
Biologische Prozesse und Rohstoffe sollen vermehrt in der industriellen Produktion eingesetzt werden. Damit soll der Klimawandel abgemildert werden. Ist sie nur der „nächste heiße Scheiß“ einer Chemiebranche auf der Suche nach neuen Produkten und Märkten, oder stellt sie Konzepte und Technologien zur Verfügung, um die Megaprobleme Artensterben und Klimawandel in den Griff zu bekommen? Spielt die Biotechnologe mit ihren neuesten Methoden etwa der synthetischen Biologie Gott – oder sollte man ihre Fähigkeiten nicht überschätzen? Und was ist eigentlich die Grenze zwischen Natur und Technik?

  
08.12.2019 11:30:08 [Eike]
„Klimanotstand“ : EU befindet sich in einer Klima-Hysterie
Mit großer Mehrheit hat das Parlament der Europäischen Union eine Resolution verabschiedet, in der ein „Klima- und Umwelt-Notstand“ erklärt wird. Die Abgeordneten fordern mit ihrem Beschluss die neue EU-Kommission, die einzelnen EU-Mitgliedsländer und auch sich selbst auf, „umgehend“ entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Rechtlich hat die Resolution keine Bindekraft, doch sie gibt einer Entwicklung zusätzlichen Rückenwind, die ohnehin bei immer mehr EU-Institutionen um sich greift.

  
08.12.2019 11:27:53 [Klimareporter]
Brasilien will zehn Milliarden Dollar
"Im Umweltschutz ist Brasilien ein Vorbild für die Welt", sagte der brasilianische Umweltminister Ricardo Salles vor seiner Abreise zur UN-Klimakonferenz in Madrid. Aus dieser Selbsteinschätzung leitete Salles dann eine sehr konkrete Forderung ab: "Zumindest stehen uns jährlich etwa zehn Milliarden US-Dollar zu." Um sicherzustellen, dass das Geld auch kommt, verbringt Salles die vollen zwei Wochen der Konferenz in Madrid. Die zehn Milliarden sind aus Salles' Sicht Brasiliens Anteil an den 100 Milliarden Dollar, die die Industriestaaten vom kommenden Jahr an zugunsten der Entwicklungsländer "mobilisieren" wollen.

  
08.12.2019 09:56:25 [WOZ - Die Wochenzeitung]
Von wegen Flugscham
Warum die Flughafen Zürich AG in Nepal einen umstrittenen Flughafen bauen will, und wie das Projekt das Klima, den Wald und seltene Tierarten bedroht. Man kann ihn auf Satellitenbildern erkennen: den 800 Kilometer langen und bis zu 12 Kilometer breiten Waldstreifen, der sich durch den Süden Nepals zieht. Mittendrin, in circa 75 Kilometern Luftdistanz zur Hauptstadt Kathmandu, soll nun der zweite internationale Flughafen des Landes gebaut werden. Die Regierung hat dafür 80 Quadratkilometer Land – mehr als die sechsfache Grösse von London Heathrow – eingezont.

  
08.12.2019 09:52:01 [Der Freitag]
Anwälte der Wehrlosen
Die „SOKO Tierschutz“ deckt Missstände in Massentierhaltung und Versuchslaboren auf. Damit macht sie sich auch viele Feinde. Es ist spät geworden vergangene Nacht. Mal wieder. Friedrich Mülln hustet. „Entschuldigung“, sagt er, „ich bin gestern ein bisschen viel gerannt.“ Mülln hatte eine Art Noteinsatz zu absolvieren. Eine Kontaktperson hatte sich gemeldet, sie sollten schnell herkommen und sich das ansehen. Also setzte sich Mülln ins Auto und fuhr hin, von Südbayern nach Hessen, um möglichen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz nachzuforschen. Genauer wird er am Tag darauf nicht, außer dass der Ausflug offenbar anstrengend geriet. Immerhin war diesmal niemand mit einer Axt hinter ihm her wie damals in Ungarn, als ihn ein Unbekannter attackierte.

  
08.12.2019 07:17:47 [Neue Rheinische Zeitung]
Ist die Kernkraft "grün", "CO2- und klimaneutral"?
Am 28. November 2019 stimmte das Europäische Parlament in Brüssel für die Kernenergie, weil sie als CO2- und klimaneutral definiert ist. Dies geschah, als eine Resolution für die UN-Klimakonferenz in Madrid verabschiedet werden musste. Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament, Ska Keller, stimmte dafür, während die Mehrheit der Grünen dies nicht tat, weil die Atomfrage historisch gesehen die grundlegendste für die grüne Politik ist. Es scheint jedoch, dass sich dies ändern und eine Spaltung der grünen Parteien in dieser Frage unvermeidlich sein wird.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (5)
  
08.12.2019 18:18:44 [KenFM]
CO2: Eldorado für Finanzkonzerne
Am 30.11.2019 berichtete Georg Ehring im Deutschlandfunk von der „Welt-Klimakonferenz“ in Madrid, dass der Druck auf die Politiker enorm zugenommen habe, entschiedener die CO2-Emissionen zu reduzieren. Kaum zu glauben, aber die Finanzkonzerne und die Kriegstreiber aus der „Sicherheitspolitik“ haben die Kinder und Jugendlichen der „Fridays For Future“ Bewegung für ihre Zwecke mobilisiert. Die offiziellen CO2 Wissenschaftler und ihre Strukturen wissen schon längst, wo die Futtertröge reich gefüllt sind. 70 global operierende Großkonzerne, neben dem US-Militär wahrscheinlich die weltweit schlimmsten Umweltvergifter, stehen auf einer Liste der Sponsoren von „Fridays For Future“ und CO2 – ähnlichen Bewegungen.

  
08.12.2019 15:50:10 [FilmDenken]
Undifferenziertes zur Kritik von Migration und Islam bei Alexander Yendell
Ein ausführliches Interview des Deutschlandfunks mit dem Soziologen Alexander Yendell (Universität Leipzig, Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung) ist ein Musterbeispiel für Fragwürdigkeiten der Behandlung von Themen wie Rechtspopulismus / -extremismus sowie Kritik an Massenmigration und Islam in der Gegenwart. Die Interviewerin Anja Reinhardt fragt schon kritisch nach – und sagt bei 18:17 Min. symptomatischerweise zum Amoklauf in Halle statt “Synagoge” das Wort “Moschee”.

  
08.12.2019 13:55:36 [Prabels Blog]
Der Weihnachtsmarkt geht weiter
Wenn ein Bergwerksunglück passiert, wird der Betrieb erst mal eingestellt. Wenn auf der Autobahn ein größerer Unfall ist, wird die Richtungsfahrbahn gesperrt, bis die Toten weggebracht und die Spuren gesichert sind. Selbst nach dem Museumseinbruch von Dresden wurden der Platz davor und das Gewölbe selbst erst mal außer Betrieb genommen.

  
08.12.2019 11:39:58 [Polit Platsch Quatsch]
Kampf gegen verbale Gewalt: Jetzt geht es Schwätzern an den Kragen
Seit Jahren schon ist es die verbale Gewalt am Bildschirm, die Deutschlands Zukunft fast so dramatisch bedroht wie Klimanotstand, ausbleibende europäische Lösungen und US-Präsident Donald Trump. Trotzdem dauerte es fast so lange wie der Bau des Berliner Flughafens, ehe die Politik sich zu raschen und entschiedenen Schritten entschloss. Zehn Jahre nach der - damals noch unter der Wahrnehmungsschwelle der Öffentlichkeit gefeierten Eröffnung des Bundesblogampelamtes (BBAA) im mecklenburgischen Warin ist es nun aber endlich soweit: Mit dem neuen "Medienstaatsvertrag" genannten Regulierungspapier für sämtliche Internetinhalte und einer umfassenden Meldepflicht für Verdachtsfälle von verbaler Gewalt greift die große Koalition gegen Hetzer, Hasser, Kritikaster, Zweifler und Passgänger durch.

  
08.12.2019 07:19:52 [Rubikon]
Die Anatomie der Macht
Wir leiden unter ihnen, wir rebellieren gegen sie — und am Ende bleibt oft die bittere Erkenntnis, dass wir nichts gegen sie ausrichten konnten. Den Mächtigen gelingt es immer wieder, uns am Gängelband zu führen und erfolgreiche Revolten zu verhindern. Vielleicht liegt das auch daran, dass wir die Macht noch nicht gut genug verstehen — die Motive der Protagonisten, ihre Agenda, ihre Tricks und die Methoden ihrer Vernetzung. Noch immer sind über die „Eliten“ falsche Vorstellungen im Umlauf. Zum Beispiel wird unterschätzt, in welchem Ausmaß sie gemeinsam und systematisch agieren. Zahnlose Gewerkschaften, eine ruhig gestellte Mittelschicht und eine Arbeiterklasse, die die in sie gesetzten Hoffnungen nie erfüllt hat, sind für die Strippenzieher „ganz oben“ ein leichtes Spiel.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (3)
  
08.12.2019 16:26:56 [WOZ - Die Wochenzeitung]
Protestbewegungen: Die Kinder der Krise
Von Beirut und Hongkong bis Port-au-Prince, Santiago de Chile oder Bagdad: Seit Monaten gehen Millionen Menschen für mehr Achtung und Würde auf die Strasse. Erleben wir gerade eine globale Revolte? Ein Erklärungsversuch: «Wenn ich nicht tanzen kann, ist es nicht meine Revolution», soll die grosse Anarchistin Emma Goldman einmal gesagt haben. Überall auf der Welt scheinen sie gerade ihrem Credo zu folgen. In Beirut drehen die Menschen Pirouetten auf den Plätzen der Stadt und stimmen Beethovens 9. Sinfonie an. In Hongkong widmen sie ihrem Protest gleich eine eigene Hymne. Und in Santiago de Chile ertönt mit dem Freiheitslied «El pueblo unido» und den Stücken des vom Militär ermordeten Victor Jara die Musik vergangener Revolten. Die sozialen Medien tragen das Ihre bei: Sie transportieren den Aufstand in Echtzeit in die heimischen Stuben.

  
08.12.2019 12:03:49 [Autonomie-Magazin]
„Ein beeindruckender Tag“ – Rückblick auf den 5. Dezember in Paris
Ich hatte meinen Tag wie viele von uns begonnen: Mit der Verteilung von Flugblättern. Mit den Arbeitskollegen, mit denen wir organisiert sind, in einer Streikpostenkette inmitten der Nachbarschaft. Es war eine tolle Zeit. Die Menschen waren sehr aufgeschlossen. Einige fragten nach dem Zeitplan für die Demonstration, andere erklärten, warum sie arbeiten mussten. Tee und Kaffee erwärmten unsere kleinen Körper und die Diskussionen liefen gut. Wir kommen dem Kopf der Demo näher, und was uns auffällt, ist die Vielfalt der Menschen, vor allem aber die Masse der Menschen. Der “cortège de tête” erstreckt sich fast über den gesamten Magenta Boulevard.

  
08.12.2019 07:08:14 [Amerika 21]
Mütter aus Mittelamerika mobilisieren gegen US-Migrationspolitik
Mütter verschwundener Migranten aus ganz Mittelamerika haben bei einem Protestzug durch Mexiko gegen die restriktive US-Migrationspolitik demonstriert. Zugleich forderten sie die Regierung von Präsident Andrés Manuel López Obrador auf, entschiedener gegen die Migrationsabwehr der USA vorzugehen. Die Politik der US-Regierung unter Präsident Donald Trump und der mangelnde Widerstand von Mexiko und anderer lateinamerikanischer Regierungen setze in zunehmendem Maße das Leben ihrer Kinder aufs Spiel, so die Demonstrantinnen.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)
  
08.12.2019 15:47:57 [Deutschlandfunk Kultur]
Europäischer Filmpreis für „The Favourite“
Insgesamt acht Europäische Filmpreise entfielen auf Yorgos Lanthimos‘ bitterböse Komödie „The Favourite“. Unser Filmkritiker findet, drei hätten gereicht. Stattdessen hätte man die europäische Vielfalt abbilden sollen – und nicht nur darüber reden. Der Filmemacher Yorgos Lanthimos war der große Gewinner des Abends: Der Grieche hat mit seinem Historienfilm „The Favourite“ insgesamt acht Europäische Filmpreise erhalten – in den Kategorien: Bester Film, Beste Komödie, Beste Regie, Beste Kamera, Beste Darstellerin, Bester Schnitt, Bestes Kostümbild und Bestes Maskenbild.

  
08.12.2019 15:46:03 [Norbert Häring]
Leseempfehlung: Sahra Wagenknecht – Die Biographie
Im November wurde mit der Wahl einer neuen Fraktionsspitze der schon im Frühjahr verkündete Abschied von Sahra Wagenknecht aus der Spitzenpolitik offiziell. Christian Schneider macht in seiner einfühlsamen Biographie der Ausnahmepolitikerin verständlich, warum sie diesen Schritt tat - und warum sie so lange brauchte, um einzusehen, dass sie Spitzenpolitik zwar konnte, aber überhaupt nicht dafür geschaffen war. "Sahra Wagenknecht - Die Biografie" macht verständlich, warum eine der erfolgreichsten Politikerinnen Deutschlands im März 2019 Knall auf Fall ihren Rückzug bekanntgibt.

  
08.12.2019 15:42:53 [Deutschlandfunk Kultur]
Rapperin Sookee hört auf: Schuld ist der Kapitalismus
Jahrelang hat Sookee mit feministischen und antikapitalischen Statements in der männerdominierten HipHop-Szene für Aufsehen gesorgt. Jetzt will sie aufhören. Im Interview spricht sie über ihre Beweggründe und neue Pläne. Auf ihrem Instagram-Kanal verkündete Sookee gestern das Ende ihrer Rap-Karriere. Gleichbedeutend mit einer kompletten Abwendung von Musik oder ihren Idealen sei das jedoch nicht: „Es ist keine Kapitulation. Ich kapituliere nicht. Wenn ich kapitulieren würde, würde ich dem Prinzip recht geben. Dann ginge es um Gewinnen oder Verlieren. Aber mir geht es nicht darum – mir geht es um meine Lebenszeit.“

  
08.12.2019 15:39:06 [Junge Welt]
Das beschissenste Chaos
John le Carré: Federball. Ullstein-Verlag, Berlin 2019, 352 S., 24 Euro. Der englische Krimiautor John le Carré (88) hatte sein Gesamtwerk mit dem Roman »Das Vermächtnis der Spione« (2017) bereits rund gemacht: Der Fall aus »Der Spion, der aus der Kälte kam« (1963) wird darin 50 Jahre später vor Gericht verhandelt, es geht um die Mitverantwortung des britischen Auslandsgeheimdienstes MI6 am Tod des Titelhelden. In dem Buch bleibt nichts mehr übrig von Glanz und Arroganz der Geheimdienste, nur noch demaskierte Schäbigkeit, Opportunismus und Verrat. Im Herbst hat le Carré jetzt doch noch eine Zugabe zum Lebenswerk herausgebracht. Warum? Aus Wut.

  
08.12.2019 15:37:23 [Untergrund-Blättle]
Europas Grenzen: Flucht, Asyl und Migration
Bernd Kasparek: Europas Grenzen: Flucht, Asyl und Migration. Eine kritische Einführung. 2. Auflage. Bertz+Fischer, Berlin 2019. 164 Seiten, ca. 12.00 SFr. ISBN 978-3-86505-757-0. Bernd Kaspareks Einführung klärt kritisch über grundlegende Aspekte der gemeinsamen europäischen Asyl- und Migrationspolitik auf. Die einzelnen historischen Schritte und Vereinbarungen wie Schengen, der Vertrag von Amsterdam und die Dublin-Verordnungen sowie neuere Entwicklungen von Migrationsbewegungen in den vergangenen Jahren werden vor dem Hintergrund einer kritischen Wahrnehmung von staatlichen Grenzen und Kontrollen beleuchtet.

  
08.12.2019 09:34:10 [Junge Welt]
Geschichte der DDR: Der Mann mit dem Besen
Geschichte: Am 8. Dezember 1989 trat der letzte Parteitag der SED zusammen. Gregor Gysi wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Am späten Nachmittag des 3. Dezember 1989 konstituierte sich im Gebäude des Zentralkomitees der SED am Werderschen Markt in Berlin ein »Arbeitsausschuss«. Eben waren das Politbüro und das Zentralkomitee zurückgetreten und in vollständiger Konfusion aus­einandergelaufen. Der Arbeitsausschuss bestand aus den 15 Ersten Sekretären der Bezirksleitungen der SED (alle waren neu in dieser Funktion) und zwölf weiteren Genossinnen und Genossen. Er sollte den noch von der zurückgetretenen Parteiführung einberufenen außerordentlichen Parteitag vorbereiten und die Partei vorläufig führen.

  
08.12.2019 09:31:44 [Der Freitag]
Eine neue Kultur
Ausstellung: Das Münchner NS-Dokumentationszentrum arbeitet sich auf ungekannte Weise an der Erinnerungskultur ab. Tell me about tomorrow ist im NS-Dokumentationszentrum München noch bis zum 30. August 2020 zu sehen. Nun beginnen sehr bald „unsere“ 20er Jahre, deren Vorgänger aus dem letzten Jahrhundert sich als so berühmt und berüchtigt und exzessiv und erschütternd eingeprägt haben, in denen in Deutschland die Saat gelegt wurde, welche, als sie aufging, dann Republik und Demokratie zerbröselte und vor deren Wiederholung heute einige im Spiegelbild der Zeitgeschichte erneut warnen.

  
08.12.2019 09:28:28 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Kinofilm „Nome di donna“: Der Direktor bittet ins Büro
Die Metoo-Lawine, die Harvey Weinstein unter sich begrub, mag in Amerika von zwei Italienerinnen ins Rollen gebracht worden sein, Asia Argento und Ambra Battilana Gutierrez, und letztere mag den Blick auf Silvio Berlusconis Bunga-Bunga-Partys gelenkt haben. Doch in Italien blieb es ziemlich ruhig um die Bewegung. Zwar initiierten die Schauspielerinnen Jasmine Trinca und Alba Rohrwacher einen offenen Brief von Filmschaffenden unter dem Titel „Dissenso comune“ (Gemeinsamer Widerspruch), in dem sie von systematischem Machtmissbrauch sprachen und Frauen aufforderten, ihr Schweigen zu brechen.

  
08.12.2019 09:26:29 [Blick nach rechts]
„Volkstod“ in historischer Kontinuität
Gideon Botsch/Christoph Kopke, „Umvolkung“ und „Volkstod“. Zur Kontinuität einer extrem rechten Paranoia, Ulm 2019 (Verlag Klemm + Oelschläger), 46 Seiten, 10,-- Euro. Von der AfD über die „Identitären“ und die NPD bis zur Neonazi-Szene gibt es gegenwärtig einen agitatorischen Schwerpunkt: die dramatisierende Klage über eine bevorstehende „Umvolkung“ und einen kommenden „Volkstod“. Einschlägige Behauptungen werden auch mit anderen Schlagworten verbunden, wozu der „Große Austausch“ an vorderster Stelle gehört.

  
08.12.2019 09:22:28 [Marx 21]
Crashed – Wie zehn Jahre Finanzkrise die Welt verändert haben
Adam Tooze, Crashed – Wie zehn Jahre Finanzkrise die Welt verändert haben. Siedler Verlag, München 2018, 800 Seiten, 38,00 Euro. Über die Finanzkrise ist inzwischen sehr viel geschrieben worden. Adam Tooze möchte mit zehn Jahren Abstand die wichtigsten Ereignisse Revue passieren lassen und auf einige bislang unbekannte Aspekte hinweisen. Während allgemein der Krisenbeginn auf die Lehman-Pleite im September 2008 datiert wird, erinnert Tooze daran, dass bereits im Januar 2007 in den USA erste Banken ins Wanken gerieten. Er schildert, wie Banken weltweit nach Anlagemöglichkeiten suchten und dabei immer mehr Risiken eingingen.
 Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (1)
  
08.12.2019 13:56:47 [Idea]
EU-Parlament verurteilt Kirchenschließungen in Algerien
Das Europäische Parlament hat die Schließung von evangelischen Kirchen in Algerien verurteilt. In einer Resolution forderte es Algeriens Regierung dazu auf, „den Verletzungen der Freiheit der Religionsausübung von Christen, Ahmadi und anderen religiösen Minderheiten ein Ende“ zu setzen und die geschlossenen Gotteshäuser wieder zu eröffnen.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
  
08.12.2019 13:52:46 [Der Postillon]
Sonntagsfrage: Welchen neuen Namen soll sich die NPD geben?
Irgendwie konnte sie unter ihrem bisherigen Namen niemand leiden. Aber eine Änderung wird das sicher alles in Ordnung bringen! Denn offenbar will sich die NPD umbenennen, weil die Marke NPD "aufgrund von Bedeutungslosigkeit, mangelnder Glaubwürdigkeit und mangelnder Ernsthaftigkeit" verbrannt sei. Da haben Sie doch sicher ein paar gute Tipps, oder? In dieser Woche will der Rechtsextremistillon (unterstützt durch Neustart Control) von Ihnen wissen.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum