Net News Express

 
       
1555767259    
 Kategorien:
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (7)
  
20.04.2019 13:21:21 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Neuseeland: Das Paradies ist bedroht
In seiner Außenwerbung präsentiert sich die Touristendestination gern als „Pures Neuseeland“: ein grünes Paradies aus frischen Wiesen, klaren Fjorden und tiefen Urwäldern. Ein neuer Bericht der Regierung kommt zu einem anderen Schluss: Demnach sind im „Land der langen weißen Wolke“ (Aotearoa) Tausende Arten vom Aussterben bedroht, Flüsse verdreckt, große Landflächen von Verstädterung bedroht. Wie der Bericht „Environment Aotearoa 2019“ des neuseeländischen Umweltministeriums und Statistikbüros zeigt, sind der Klimawandel und die rapide Ausbreitung von Milchfarmen die herausragenden Bedrohungen für die neuseeländische Natur.

  
20.04.2019 13:19:40 [Starke Meinungen]
Professor Lüdecke und der Klimawandel
Auch wenn 97 Prozent der mit dem Thema befassten Wissenschaftler meinen, der menschengemachte Klimawandel sei eine Tatsache, abonniere ich den Rundbrief des „Europäischen Instituts für Klima und Energie“, das den Einfluss des Menschen auf das Klima leugnet. Man muss ja in einer derart wichtigen Frage offen bleiben für andere Meinungen. So habe ich mir also wieder einmal einen Artikel von Professor Doktor Hans-Joachim Lüdecke zu Gemüte geführt: „rbb, Klima, Extremwetter und Relotiusdorfsäue“.

  
20.04.2019 13:08:32 [Goldreporter]
Goldmarkt: Spekulanten werfen das Handtuch
Die vergangene Woche brachte deutliche Verschiebungen auf dem amerikanischen Goldmarkt. Die aktuellen CoT-Daten vom Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX zeigen per 16. April 2019 folgende Veränderungen in den Positionen der größten Händlergruppen. Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber Vorwoche um knapp 41 Prozent geschrumpft auf 78.430 Kontrakte. Dabei haben die „Swap Dealers“ ihre Netto-Verkäufe auf 35.220 Kontrakte halbiert. Auf der Gegenseite ging die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 46 Prozent zurück auf 56.273 Kontrakte.

  
20.04.2019 09:24:22 [Brave New Europe]
German energy reform needs “enormous efforts” in transport and buildings
The transportation and building sectors continue to be the problem children of Germany’s energy transition. “Enormous efforts” are needed to reduce energy consumption in both sectors to ensure Germany reaches its climate targets, according to a leaked draft of the economy ministry’s (BMWi) upcoming Energiewende Progress Report 2019. The 300-page document, seen by Clean Energy Wire, concludes that Germany is on track to achieve — and surpass —the aimed share of renewables in electricity and final energy consumption next year.

  
20.04.2019 06:48:17 [Eike]
Ein einfaches Modell des atmosphä­rischen CO2-Budgets
Die residualen Auswirkungen großer Vulkanausbrüche (nicht im Modell enthalten) zeichnen sich eindeutig ab. Zwei interessante Ergebnisse sind Folgende: 1) das natürliche, in den Modellen implizit vorhandene Gleichgewichts-Niveau von CO2 in der Atmosphäre beträgt etwa 295 ppm und nicht 265 oder 270 ppm wie oftmals angenommen, und 2) falls sich die CO2-Emissionen stabilisieren und konstant auf dem Niveau des Jahres 2018 gehalten werden würden, dann würde sich die atmosphärische Konzentration eventuell bei nahe 500 ppm stabilisieren, selbst mit fortgesetzten Emissionen.

  
19.04.2019 19:56:50 [Klaus Peter Krause]
Die heilige Greta
Wenn das mit Greta so weiter geht, wird sie der Papst schon zu ihren Lebzeiten noch als Schülerin heilig sprechen. Den Heiligenschein jedenfalls haben ihr die Mainstream-Medien bereits verpasst. Und dann der katholische Bischof von Berlin, Heiner Koch: Zwar geht es ihm nicht darum, Greta „zu einem weiblichen Messias zu machen, indem ich sie mit Jesus von Nazareth vergleiche“, aber die Freitagsdemos erinnern ihn doch „ein wenig an die biblische Szene vom Einzug Jesu in Jerusalem“. Nun war das Gör beim Papst. Auf dem Petersplatz in Rom hielt es dem huldvoll Lächelndem ein Schildchen vor die Nase mit der Aufschrift "Join the Climate Strike".

  
19.04.2019 18:10:15 [Telepolis]
Schulstreiks: Klima-Demos auch in den Ferien
Auch am Karfreitag, also in den Schulferien, gingen in Deutschland und in diversen anderen Ländern (insgesamt in über 400 Städten u.a. in Argentinien, Guatemala, Belgien, in der Tschechischen Republik, Mazedonien, Indien, Kenia, Tansania, Indonesien und Südkorea) wieder Zehntausende, wenn nicht gar mehr Schüler auf die Straße, um für schnellen und wirksamen Klimaschutz zu demonstrieren. Hierzulande gehört, wie berichtet, der Ausstieg aus der Kohle bis 2030, die Erfüllung der Verpflichtungen aus der Pariser Klima-Übereinkunft und das sofortige Ende aller Subventionen für fossile Energieträger zu den Kernforderungen der jungen Bewegung.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum