Net News Express

 
       
1539936944    
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (9)
  
19.10.2018 08:55:54 [Golem]
US-Justiz untersucht 9,5 Millionen gefälschte Kommentare
Die Staatsanwaltschaft in New York will eine großangelegte Kampagne mit gefälschten Kommentaren zur Abschaffung der Netzneutralität aufklären. Wie die New York Times berichtete, forderte Generalstaatsanwältin Barbara D. Underwood von mehr als einem Dutzend Telekommunikationsverbänden, Beratungsfirmen und Lobbyorganisationen Unterlagen an, um die Vorwürfe aufzuklären. In der öffentlichen Debatte um die Abschaffung der Netzneutralität waren bei der US-Regulierungsbehörde FCC rund 22 Millionen Kommentare eingereicht worden. Davon sollen 9,5 Millionen unzulässig gewesen sein.

  
19.10.2018 06:29:19 [Gewerkschaftsforum]
Medienstadt Dortmund – als Tiger gestartet, als Bettvorleger gelandet
Auf dem Weg ins „Neue Medien-Zeitalter“ träumten viele Dortmunder Anfang der 1980er Jahre vom Aufbau der Medienstadt, die auch als Job-Motor dienen sollte. Die Politik strebte an, mittelfristig in der Liga mit München, Berlin und Köln zu spielen und war für alles offen, was die damaligen gesetzlichen und politischen Rahmenbedingungen hergaben. Ein wichtiger Baustein für das große Vorhaben war das „Kabelpilotprojekt“, das neben Berlin, Ludwigshafen und München am 1. Juni 1985 gestartet wurde und für die Projektteilnehmer gehörte der Fernsehempfang per Antenne der Vergangenheit an, die Signale wurden per Kabel in die Haushalte gesendet.

  
18.10.2018 19:40:11 [Freisleben News]
War die Bayern-Wahl von den Medien beeinflusst?
Journalisten sind grün und links. Das hat eine dänische Studie auf Basis von Erhebungen in 17 Ländern ergeben. Sie sind aber kein Abbild der Bevölkerung und kommen aus einer anderen Welt als ihre Leser. Ihre veröffentlichte politische Meinung beeinflusst allerdings die Leserschaft. Von vornherein gibt es einen deutlichen Unterschied in der Parteienpräferenz von Politikjournalisten und der Gesamtbevölkerung. Dass die Medien am grünen Höhenflug ihren Anteil haben, kann angenommen werden. Das wird von einer dänischen Studie unterstrichen, die politische Einstellungen von Journalisten in 17 entwickelten Ländern vergleicht. Resultat: Die Redaktionen sind grün eingefärbt. Und damit kein Abbild der Bevölkerung.

18.10.2018 16:41:57 [WSWS]
Ein „neuer Kalter Krieg“, Zensur und die Zukunft des Internets
Am Dienstag warnte die New York Times in einem Leitkommentar vor dem „Zerfall des Webs“ angesichts der zunehmenden Internetzensur und weltweiter geopolitischer Konflikte. „Wenn es so weitergeht“, so die Times, „könnte das Internet im nächsten Jahrzehnt zu nicht viel mehr als einer weiteren Front in einem neuen Kalten Krieg degradiert werden“. Der Leitartikel verweist gleich zu Beginn auf eine Warnung von Eric Schmidt, dem ehemaligen Google- und Alphabet-Manager, der laut Times erklärt hatte, dass „das Internet in den nächsten 10 bis 15 Jahren sehr wahrscheinlich in zwei geteilt sein wird – eines unter chinesischer und eines unter US-amerikanischer Führung“.

  
18.10.2018 13:31:28 [Meedia]
IVW-Blitz-Analyse Zeitungen: Bild, Welt und BamS verlieren um die 10%, Handelsblatt, Zeit und F.A.S. stabil
Die überregionalen Tages- und Wochenzeitungen verzeichneten auch im dritten Quartal 2018 fast durchgängig schrumpfende Verkaufszahlen. Laut IVW büßten vor allem Springers Bild, Welt und Bild am Sonntag massiv Käufer ein - zwischen 9,7% und 11%. Weitgehend stabil blieben die Zahlen von Handelsblatt, Zeit und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung - dank stark wachsender Digitalkundenkartei.

  
18.10.2018 13:23:26 [Infosperber]
Unstatistik: Wie eine «erdrückende Mehrheit» entsteht
Es ist schlimm, dass viele Parlamentarierinnen in Europa sexuell belästigt werden. Doch wer übertreibt, kann ihnen schaden. Die Interparlamentarischen Union (IPU) habe eine Studie vorgestellt, die zeige, dass «die erdrückende Mehrheit der europäischen Politikerinnen sexuelle Belästigungen aus eigener Erfahrung kennt», erklärte Moderatorin Katja Stauber in der Hauptausgabe der Tagesschau vom 16. Oktober. Im Tagesschau-Beitrag hiess es dann, konkret hätten «68 Prozent der Frauen Erfahrungen mit sexuellen oder sexistischen Kommentaren gemacht. 47 Prozent haben sogar Mord-, Gewalt- oder Vergewaltigungsdrohungen erhalten.»

  
18.10.2018 13:22:57 [RT Deutsch]
ORF unter Druck: Sammelklage wegen Umsatzsteuer und Referendum gegen Rundfunkgebühr
In Österreich wurde eine Sammelklage gegen den ORF eingereicht. Hierbei geht es nicht um die Gebühren an sich, sondern um die 10-prozentige Umsatzsteuer. Sie solle abgeschafft werden. Zudem könnte es dennoch ein Volksbegehren gegen die Rundfunkgebühren geben.

  
18.10.2018 10:01:21 [RT Deutsch]
Sex doesn‘t – Putin sells!
Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass in gefühlten 70 bis 80 Prozent der Überschriften in den Qualitätsmedien, in denen das Wort "Putin" vorkommt, die Worte "Russland" oder "die russische Regierung" inhaltlich erheblich besser passen würden? Und was für die Überschriften gilt, gilt erst recht für die Bebilderung. Kein Russlandbericht, erst recht keine Russlandkritik – beides ist meist identisch – ohne ein Foto des Präsidenten! Bisweilen wird man den Eindruck nicht los, das 144 Millionen-Land wäre nur von einem einzigen Menschen bewohnt.

  
18.10.2018 09:59:42 [Der Freitag]
Den Umständen entgegen
Dass die „Spex“ eingestellt wird, ist nicht die Nachricht. Die Nachricht ist, dass das Popkultur-Magazin es bis hierhin geschafft hat. Das Popkultur-Magazin Spex erscheint im Dezember zum letzten Mal. Nach 38 Jahren und 384 Ausgaben werde sie eingestellt, teilte der Chefredakteur des Musikmagazins, Daniel Gerhardt, mit. Das ist ein paar Momente des Bedauerns wert, handelt es sich bei der Spex doch um die einzige deutsche Zeitschrift der vergangenen Jahrzehnte, die vorübergehend die Deutungshoheit über Popmusikphänomene beanspruchen durfte.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum