Net News Express

 
       
1561496856    
 Kategorien:
Topthemen (8)
Aktuelle Themen (7)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (6)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (7)

Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (4)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (6)

Europa, Brüssel, EU allgemein (6)

International (14)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (10)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (5)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (15)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (9)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (5)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (12)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (1)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (7)
  
25.06.2019 21:31:24 [ISW - sozial ökologische Wirtschaftsforschung]
Internet-Öffentlichkeit unter Konzernkontrolle
Im Streit um die EU-Richtlinie geht es vor allem um den Streit zweier Kapitalfraktionen. Im Folgenden soll die Lage der Urheber, der ursprünglichen Wertschöpfer und Arbeitenden stärker herausgestellt werden, als dies bei den Protesten der Netzkonsumenten und -aktivisten der Fall ist. Insofern geht es hier um das geltende Urheberrecht, vor allem um die Rolle der Verwertergesellschaften im Klassenkampf. Die so genannte EU-Urheberrechtsrichtlinie will offiziell im EU-Binnenmarkt das Urheberrecht den Erfordernissen der digitalen Gesellschaft anpassen.

  
25.06.2019 21:17:18 [Anti-Spiegel]
Analyse über Pressefreiheit
Wie groß ist die Reichweite alternativer Medien in Deutschland und Russland? Es wird ja in Deutschland behauptet, dass in Russland keine Pressefreiheit herrscht und dass kritische Medien unterdrückt werden und nicht zu den Menschen durchdringen können. Hier wollen wir mal nachschauen, was an diesen Vorwürfen dran ist. Schon diese zwei Behauptungen der westlichen Medien zeigen, wie widersprüchlich die westlichen Medien berichten. Entweder gibt es in Russland keine Pressefreiheit, sondern Zensur, dann gibt es aber auch keine kritischen Medien. Oder es gibt diese kritischen Medien, dann kann es aber keine Zensur geben, wenn es diese Medien gibt.

  
25.06.2019 21:13:03 [Übermedien]
Popeye als Doping-Sünder überführt?
Forscher wollen herausgefunden haben, dass die Einnahme einer Substanz namens Ecdysteron zu gesteigertem Kraftzuwachs führt, also zu mehr Muskeln. Und weil Ecdysteron in Spinat enthalten ist, titeln nun viele Medien: "Kommt Spinat bald auf die Dopingliste"? Dürfen Sportler nun also keinen Spinat mehr essen? Kommt das Gemüse tatsächlich auf die Doping-Liste? Und, nicht zuletzt: Wurde Popeye endlich als Doping-Sünder überführt und muss deshalb in ein Zeichentrick-Gefängnis? Nein. Aber so lässt sich die Geschichte natürlich prima verkaufen – und mit diesem Spin brachte sie die Abteilung „ARD-Radio-Recherche Sport“ in die Welt: „Kraftzuwachs nachgewiesen – Spinat im Visier der Dopingfahnder“.

  
25.06.2019 18:22:43 [Konstantin Klein]
Verlage!
Bevor wir über euch, Zeitungs- und Zeitschriftenverlage, reden, sprechen wir kurz über mich. Ich bin ausgebildeter, hauptberuflicher und fest angestellter Journalist. Insoweit habe ich alles Verständnis dieser Welt dafür, dass andere in dieser Branche ebenfalls von ihrer Arbeit leben wollen, und ich finde es - obwohl Rädchen im öffentlich-rechtlichen System - absolut korrekt, dass privatwirtschaftlich organisierte Medienunternehmen ebenfalls von der Arbeit ihrer Mitarbeiter leben und dabei noch Profit machen wollen. Und damit wären wir bei euch, Zeitungs- und Zeitschriftenverlage. Denn es ist ja nicht unser Problem, dass ihr euch (und uns) seit eurem Bestehen in die Tasche gelogen habt, was euer Geschäftsmodell angeht.

  
25.06.2019 16:54:59 [Heise]
NetzDG: Richter finden Gesetz gegen Hass im Netz nachbesserungswürdig
Der Deutsche Richterbund (DRB) kritisiert das vor anderthalb Jahren in Kraft getretene Gesetz gegen Hass im Netz als wenig effektiv. "Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz hat für die Verfolgung von strafbarem Hass und Hetze im Netz bislang nicht die erhofften Fortschritte gebracht", sagte DRB-Bundesgeschäftsführer Sven Rebehn der dpa. Rebehn forderte eine gesetzliche Auskunftspflicht der sozialen Netzwerke beim Verdacht auf Straftaten, ähnlich wie bei Telekommunikationsanbietern. "Hier sollte der Gesetzgeber nachbessern", sagte er.

  
25.06.2019 09:00:41 [Ständige Publikumskonferenz]
Abbild unserer Scheindemokratie: die Bundespressekonferenz
Die Bundespressekonferenz (BPK) in Berlin ist ein untypischer Verein von Journalisten. Er lädt Kanzler, Minister, Regierungssprecher sowie die Spitzenvertreter von Wirtschaft und Gesellschaft dazu ein, auf seiner Bühne Rede und Antwort zu stehen. Während im Ausland Medienleute üblicherweise von den politisch Mächtigen einberufen werden und deren Informationen in Empfang zu nehmen haben, sollte es in Deutschland genau andersrum vonstatten gehen: Journalisten erfragen eigenständig Auskünfte von ihren Gästen, Nachrichten werden offen erarbeitet, nichts wird “off the records” durchgestochen, nichts im Hinterzimmer gekauft oder als Auftragsbotschaft vergeben.

  
25.06.2019 08:48:46 [Süddeutsche Zeitung]
Wikipedia: Gekaufte Wahrheiten
Die Online-Enzyklopädie bündelt das Wissen der Welt. Und muss um Glaubwürdigkeit kämpfen, weil sie zur Zielscheibe von professionell organisierter Schleichwerbung und PR-Schummeleien wird. Wer eine Reise plant, sucht das Ziel meist auf Google. Das Bild, das die Suchmaschine in ihrer Trefferliste anzeigt, entstammt Wikipedia. Denn Google extrahiert Informationen aus der Online-Enzyklopädie, um möglichst genaue Ergebnisse anzeigen zu können. Diesen Mechanismus hat sich die Werbeagentur des Outdoor-Ausrüsters "The North Face" zunutze gemacht.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum