Net News Express

 
       
1580237197    
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (5)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (3)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (6)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (5)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (7)

Europa, Brüssel, EU allgemein (8)

International (7)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (7)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (4)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (9)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (7)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (2)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (0)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (11)

Sport (1)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (1)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (7)
  
28.01.2020 17:39:32 [Spiegel]
Sigmar Gabriel: Ins Herz der Finsternis
Schon als SPD-Chef wollte Sigmar Gabriel dorthin gehen, "wo es manchmal riecht, gelegentlich auch stinkt". Bei der Deutschen Bank ist er am Ziel. Jetzt greinen sie wieder, die Neider. Aber was soll er denn bitte machen? Ein Mann wie er braucht eine Aufgabe. Soll Sigmar Gabriel etwa für den Rest seines Lebens daheim in Goslar am Schreibtisch sitzen und Aufsätze über den verfehlten Kurs der SPD verfassen? Das wäre doch absurd. Nein, Sigmar Gabriel will etwas bewegen. "Ein großer Sozialdemokrat verlässt die Brücke, aber nicht das Schiff", hat Gabriel dem Genossen Franz Müntefering einst zu dessen Abschied vom Parteivorsitz zugerufen, und genau das gilt auch für Gabriel selbst.

  
28.01.2020 17:37:07 [Liberale Warte]
Als öffentlich-rechtliche Sender vor den Klimatotalitären noch warnen durften
Vor kurzem bin ich auf ein Video gestoßen, welches auf beklemmende Weise unterstreicht, dass die heutige Klimahysterie ein jahrzehntelang vorangetriebenes Projekt ist, mithilfe dessen eine totalitäre Machtelite inzwischen das Regiment übernommen hat. Bei dem siebeneinhalbminütigen Beitrag aus dem Jahr 2007 handelt es sich jedoch nicht etwa um das verschwörungstheoretische Hirngespinst irgendeiner rechtspopulistischen Gruppierung, sondern um einen Ausschnitt aus einem der ältesten Magazine der ARD zum politischen Geschehen. Seit über 50 Jahren flimmert die Sendung „Report“ über die Mattscheibe. Unter den deutschen Politmagazinen hat sie die höchste Einschaltquote.

  
28.01.2020 15:48:14 [M 7]
Nie wieder! Ein leerer Slogan?
Wie oft haben wir gehört, dass es historische Fakten gibt, die niemand leugnen sollte! Es ist ein kluger Rat, der allerdings nur dann Bestand hat, wenn diejenigen, die diesen Sachverhalt anmahnen, sich selbst daran halten. Es ist aber nicht so. Die Gedenkveranstaltungen an die Befreiung der Insassen aus der Vernichtungsmaschine Auschwitz hatten bewegende Momente. Sie gingen unter die Haut, wenn die Betroffenen das Wort hatten. Das war authentisch und vermittelte einen Eindruck, was es heißt, von industriell betriebener Erniedrigung und Vernichtung bedroht zu sein.

  
28.01.2020 15:42:00 [Unbesorgt]
Claudia Kemfert – True Lies of vollversorgt
Das Bild könnte symbolischer nicht sein. Im blauen Business-Anzug und der Kamera zugewandt sitzt Claudia Kemfert in einer abgewrackten, rostigen Schaltwarte eines stillgelegten Kraftwerks. Soll wohl heißen, der Abriss der Energiewirtschaft ist noch nicht abgeschlossen, die schöne neue Welt der „erneuerbaren Energie“ noch nicht erreicht. Diese Bildkombination ist merkwürdig. Aber das ist das ganze Interview mit n‑tv ja auch. Stellenweise fühlte ich mich an Arnold Schwarzenegger in „True Lies“ erinnert. Arnie, sediert, gefesselt und mit einer Art Wahrheitsserum vollgepumpt, fordert seine Frau (Jamie Lee Curtis) auf, ihm eine Frage zu stellen, bei der er für gewöhnlich lügen würde.

  
28.01.2020 11:04:01 [Alles Schall und Rauch]
In Australien wird gegen den "Invasionstag" demonstriert
Der Australia Day ist der offizielle Nationalfeiertag von Australien. Er wird alljährlich am 26. Januar begangen und markiert den Jahrestag der Ankunft der ersten britischen Schiffsflotte in Port Jackson, New South Wales, im Jahr 1788 und das Hissen der britischen Flagge in Sydney Cove durch Gouverneur Arthur Phillip. Die Australier feiern den Tag in ihren Gärten und Parks oder am Strand mit Grillfesten, denn in in der südlichen Hemisphäre herrscht jetzt Hochsommer.

28.01.2020 06:41:32 [Kritlit]
Das Europa der zweitklassigen Politiker
Es spielt keine Rolle ob Jean-Claude Juncker oder Uschi von der Leyen die EU als Kommissionspräsidentin regiert. Eine einzelne Person kann dort, auch an der Spitze, nichts ausrichten, außer dass sie in allen Medien die EU darstellt, genau wie Queen Elizabeth das Vereinigte Königreich darstellt und sonst nichts zu sagen hat. Im Gegensatz zur Queen versucht Uschi von der Leyen in gut vorgetragenen Reden, (in mehreren Sprachen, wie Juncker) die Illusion von Europa-Politik zu verbreiten. Sie darf das, die Queen darf es nicht. Doch jede Verbal-Politik scheitert am System der EU, das vor 70 Jahren für 6 Teilnehmerstaaten zwecks Organisation der Schwerindustrie erdacht wurde.

  
27.01.2020 19:32:13 [Anderwelt Online]
Ein Tempolimit würde die deutsche Autoindustrie ruinieren
Gute Autos mit tadellosem Gebrauchswert können heutzutage fasst alle Hersteller liefern. Die meisten preiswerter als die deutschen Autobauer, aber die haben bislang noch ein Alleinstellungsmerkmal: Deutsche Autos sind optimiert für hohe Geschwindigkeiten. Dereinst belegten US-Autos Spitzenplätze, was Größe, Leistung und Geschwindigkeit betraf. „Amischlitten“ waren weltweit begehrte Prestigeobjekte, wenn man sie sich leisten konnte. Dann kam die „Energiekrise“ und in den USA durfte man nur noch maximal 88 Km/h schnell fahren.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum