Net News Express

 
       
1527048081    
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)
  
22.05.2018 22:02:55 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Im Zweifeln stark
Der Komponist Dieter Schnebel ist tot. Der Professor für experimentelle Musik, Theologe und Autor starb am Sonntag im Alter von 88 Jahren. Am Schluss von Barrie Koskys Bayreuther Inszenierung der „Meistersinger“ sah man im vergangenen Jahr Hans Sachs selbstvergessen ein imaginäres Orchester dirigieren: die große Botschaft als gestischer monologue intérieur, erinnernd an Dieter Schnebels „Solo“ für einen Dirigenten, das zur Basis wurde für Mauricio Kagels Film „Nostalgie“, in dem ein Schauspieler eine surreale stumme Pult-Choreographie vollzieht.

  
22.05.2018 17:44:43 [Deutschlandfunk Kultur]
Musik gegen den Hass
Als die Australierin Courtney Barnett 2015 ihr erstes Album herausbrachte, war sie mit ihrem rauen Alternative Rock sofort ein Kritiker-Liebling. Ein paar Schreib- und Komponierblockaden später hat sie ein neues, großartiges und vielschichtiges Album herausgebracht. Im Song "Nameless, Faceless", das an ihr großes Vorbild Nirvana erinnert, singt Barnett: "Habt ihr echt nichts Besseres zu tun, ich wünschte, jemand würde euch umarmen, es muss einsam sein, wenn man so wütend ist und sich übersehen fühlt". Da ist es wieder: Ihr beim Debüt so gelobtes Talent, mit klarem Blick sehr anschaulich, aber knapp und nüchtern, Alltägliches zu beschreiben.

  
22.05.2018 14:32:24 [Süddeutsche Zeitung]
Meister des Balkan-Barock
Der Theater- und Filmdesigner Aleksandar Denić erschafft auf der Bühne aus Zeichen, Rekonstruktionen und kulturgeschichtlichen Symbolen unglaubliche Welten. Eine Begegnung in seiner Heimatstadt. Mit Aleksandar Denić durch Belgrad zu streifen, ist schon deshalb ein Vergnügen, weil der serbische Bühnenbildner sich so schön über die Bausünden seiner Stadt echauffieren kann. Über das neue Rajićeva Shopping Center im Zentrum, ein millionenschweres Investorenprojekt von der Anmutung eines eklektizistisch missratenen ICE-Protzbahnhofs, schimpft er wie ein Rohrspatz: "Das ist eine idiotische Architektur, total lächerlich!

  
22.05.2018 14:30:47 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Country-Sirenen sterben nicht aus
Konkurrenz für Taylor Swift oder Nachfolgerin von Dolly Parton? Ashley Campbell, Tochter des Countrystars Glen Campbell, weiß, wie man nach Nashville klingt, auch wenn man in Kalifornien aufnimmt: „The Lonely One“. Blondlockige Geschöpfe, die singen und zudem auch noch ihre eigenen Songs schreiben können, sind der amerikanischen Country-Musikindustrie immer hochwillkommen. Ashley Campbell kann nicht nur das, sie spielt zudem auch noch ziemlich virtuos auf dem Banjo und ist außerdem die Tochter von Glen Campbell.

  
22.05.2018 08:34:33 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Sänger Max Emanuel Cencic: Ein Krieger, der die Herzen rührt
Mehr als ein Gesangslehrer des Barocks: Der Countertenor Max Emanuel Cencic fördert die Brillanz des Komponisten Nicola Porpora mit der Oper „Germanico in Germania“ zutage. Echte Virtuosität sei „nicht ein Auswuchs, sondern ein notwendiges Element der Musik“, hielt Franz Liszt jenen Kritikern entgegen, die in klaviertechnischer Akrobatik nur seelenloses Geklimper und zirkusmäßige, dem poetischen Wesen der Tonkunst fremde Effekthascherei sahen. Er musste es wissen, war er doch nicht nur einer der begnadetsten Tastenlöwen des neunzehnten Jahrhunderts, sondern auch ein genialer Komponist.

  
22.05.2018 08:31:43 [Der Freitag]
1945: Vater war Verräter
Zeitgeschichte: Kinder der Attentäter des 20. Juli 1944 werden durch die US-Armee aus einem Heim in Bad Sachsa befreit. Die Erinnerungen an die Internierung sind sehr verschieden. Das Heim lag ganz am Waldrand und bestand aus zehn reizenden Schwarzwaldhäusern! Von außen wirklich nett – aber darauf konnte ich damals nicht achten.“ So beschrieb Christa von Hofacker in ihrem Tagebuch das Kinderheim im Borntal bei Bad Sachsa im Südharz. Damals zwölf Jahre alt, gehört sie zu den 46 Kindern, die nach dem Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 von der Gestapo in „Sippenhaft“ genommen werden.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum

Datenschutz