Net News Express

 
       
1550555568    
 Kategorien:
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (6)
  
18.02.2019 21:12:05 [O-Ton Arbeitsmarkt]
Öffentlich geförderte Beschäftigung 2018 geschrumpft
In Deutschland nahmen im Jahr 2018 jeden Monat durchschnittlich 104.000 Personen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen der öffentlich geförderten Beschäftigung teil. Gegenüber dem Vorjahr hat der monatliche Teilnehmerbestand um 10.600 Personen abgenommen (minus 9,2 Prozent). Das geht aus der Förderstatistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Die Sparmaßnahmen bei der öffentlich geförderten Beschäftigung haben die Teilnehmerzahlen ab 2010 (dem Jahr nach der Wirtschaftskrise) von etwa 344.000 bis zum bisherigen Tiefststand von 99.800 Personen im Jahr 2015 sinken lassen. 2018 wurde nicht einmal ein Drittel der Teilnehmerzahlen von 2010 erreicht.

  
18.02.2019 19:30:44 [Der Freitag]
Ivanka takes it all
Immer mehr Frauen steigen in die Chefetagen auf. An der Trennung zwischen den sozialen Schichten ändert sich dadurch nichts. Als das Gerücht kursierte, die Tochter des US-amerikanischen Präsidenten, Ivanka Trump, könnte Chefin der Weltbank werden, lagen Staunen und Gewissheit nah beieinander. Es wäre ein weiterer Coup der Trumps gewesen, dabei dürfte die Nachricht nicht überraschen: Die Elite bleibt gern unter sich, das wissen auch alle. Bekannt ist die Metapher der Drehtür-Politik, denn der Wechsel zwischen politischen Ämtern, Lobbygruppen und Unternehmen geschieht pausen- und vor allem geräuschlos.

  
18.02.2019 19:28:43 [Migazin]
Besorgniserregender Trend: Migration und Sucht
Die Anzahl der Migranten, die in den Neunzigern von illegalen Drogen wie Heroin, aber auch legalen Drogen wie Alkohol und Nikotin abhängig waren, wird auf zirka 400.000 Menschen geschätzt. Laut Bundesministerium für Gesundheit liegen bis heute keine empirisch fundierten Informationen zur tatsächlichen Suchtproblematik von Migranten in der Bundesrepublik vor. Ebenso wenig gibt es keinerlei Ansatz zur verlässlichen Zusammentragung der Problematik. Einzig Schätzungen geben einen Hinweis darauf, wie verheerend die Zahlen sein müssen.

  
18.02.2019 18:10:16 [Telepolis]
Debatte um Hartz-IV-Sanktionen: Eure Armut interessiert uns nicht
Die anstehende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts und der Niedergang der SPD haben die Debatte über Sanktionen gegen "Hartz-IV-Empfänger" neu entfacht. Wortreich beschweigen die Sanktionsbefürworter, worum es ihnen geht - den Fortbestand des deutschen Niedriglohnmodells - und worum es gehen sollte: Darf der Staat das Existenzminimum kürzen? Die Gretchenfrage, ob es rechtlich und moralisch zu rechtfertigen ist, ALG-II-Empfängern das Existenzminimum vorzuenthalten und ihre Familienmitglieder in Sippenhaftung zu nehmen, wird in den Medienbeiträgen zu diesem Thema meist erst gar nicht gestellt. Von dem zweiten Einwand des Sozialgerichts Gotha, Sanktionen seien ein Verstoß gegen die Berufsfreiheit, ganz zu schweigen.

  
18.02.2019 14:17:39 [FirstLife]
Gelebte Inklusion: Sommerlager für Menschen mit Behinderung
Das größte Jugendlager für Menschen mit Behinderung kommt nach Deutschland: 500 Menschen aus aller Welt verbringen eine Woche Urlaub in Bayern. Benedikt Bögle berichtet über ein außergewöhnliches Projekt. Fünfhundert Teilnehmer aus über zwanzig Ländern und 40.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit: So wird das „Internationale Malteser Sommerlager“ (IMS) aussehen. Dieses Sommerlager sei „das größte internationale Jugendlager für Menschen mit Behinderung weltweit“, sagt die Organisatorin Amelie von Aulock. Eine Woche lang können Menschen mit Behinderung einfach mal Urlaub machen und Dinge erleben, die sie normalerweise nicht machen können.

  
18.02.2019 10:36:51 [Berliner Zeitung]
Jobcenter verschieben eine Milliarde
Im vergangenen Jahr haben die Jobcenter erstmals mehr als eine Milliarde Euro aus dem Topf für die Eingliederung Arbeitsloser zur Deckung von Verwaltungskosten benutzt. Das geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Das unter anderem für Weiterbildungskurse gedachte Geld wurde also etwa zur Bezahlung von Personal verwendet. Bei der seit Jahren üblichen Praxis der Mittelverschiebung gab es 2018 somit einen neuen Rekord.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum