Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (5)
Aktuelle Themen (8)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (10)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (3)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (7)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (3)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (5)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (11)

International (8)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (1)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (1)

Umwelt, Natur, Ökologie, Tierschutz, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik (7)

Ansichtssache, Meinung, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (17)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (4)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (8)

Sport (6)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (10)
  
05.08.2020 09:17:29 [Süddeutsche Zeitung]
Steuerbetrug: Auswüchse ohne Ende
Der Staat bekommt die verantwortungslosen Teile der Finanzbranche nicht in den Griff. Das liegt vor allem daran, dass Lobbyisten zu viel Macht haben. Erst konnten Großbanken, weil sie zu wenig kontrolliert wurden, Milliarden Euro verspekulieren - und mussten anschließend mit Steuergeld gerettet werden. Das ging nahtlos in den Cum-Ex-Skandal über, bei dem Großbanken und Kapitalanlagefonds mit Hilfe gerissener Anwälte den Fiskus um zig Milliarden betrogen. Dann zeigte sich, dass Geldwäsche viel zu lax bekämpft wird. Schließlich konnte Wirecard, ein Dax-Konzern, ein mutmaßliches Betrugssystem in Milliardenhöhe aufbauen. Jetzt kommt bei Cum-Ex noch ein schwerer Verdacht hinzu.

  
05.08.2020 07:02:44 [Telepolis]
Nord Stream 2: Welche Rolle spielt die Rossini?
Rossini ist der Name eines italienischen Komponisten, dessen Oper "Guglielmo Tell" gestern vor 191 Jahren Premiere hatte. Rossini ist aber auch der Name eines Schiffes, das seit Anfang Juni im Rügener Hafen Sassnitz vor Anker liegt. Was es dort genau soll, ist unklar - und dass das unklar ist, hat möglicherweise mit der Gaspipeline Nord Stream 2 und den amerikanischen Sanktionen dagegen zu tun. Medienberichten nach handelt es sich bei der Rossini um ein "Wohnschiff", das etwa 140 Arbeiter beherbergt: Russen, Ukrainer, Italiener und Briten. Sie werden jeden Tag mit Bussen zum Fährhafen Mukran gefahren, in dem der russische Rohrverleger Akademik Cherskiy ankert, der im Frühjahr über Umwege und mit immer wieder geänderten Zielangaben aus dem fernen Osten in die Ostsee fuhr.

  
05.08.2020 06:39:25 [A&W-Blog]
Wettbewerb der Subventionen
COVID-19 hinterlässt tiefe Spuren in der Realwirtschaft und gefährdet eine nicht abzuschätzende Zahl von Arbeitsplätzen. Die Mitgliedstaaten greifen tief in die nationalen Fördertaschen, allen voran Deutschland: 3 Milliarden Euro staatsgarantiertes Darlehen für Adidas, 1,8 Milliarden für TUI sowie ein Rettungspaket für Lufthansa über 9 Milliarden Euro. Diese Beihilfenkaskade wurde möglich, weil die EU-Kommission als Antwort auf die Krise vorübergehend die Beihilfenregelungen lockerte. Ein Aussetzen der Beihilfenkontrolle auf Dauer bedroht jedoch den europäischen Zusammenhalt.

  
04.08.2020 20:51:13 [Heise]
Steuersenkung verpufft in großen Teilen des Handels
Der große Wumms ist ausgeblieben: Einen Monat nach der Senkung der Mehrwertsteuer überwiegen im deutschen Einzelhandel Zweifel am Nutzen des milliardenschweren Steuergeschenks an die Verbraucher. Bei einer aktuellen Umfrage des Handelsverbands Deutschland (HDE) bewerteten nur 13 Prozent der Unternehmen abseits des Lebensmittelhandels die Steuersenkung als eine wirksame Hilfe zur Belebung des Konsums. Doch gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Branchen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

  
04.08.2020 20:36:06 [Ökonomenstimme]
Die SNB und der ewige Kampf um die Unabhängigkeit
Die Europäische Zentralbank ist Kritik gewohnt. Immer wieder sieht sie sich mit dem Vorwurf konfrontiert, ihre Kompetenzen zu überschreiten. Dabei spielt die Diskussion um monetäre Staatsfinanzierung eine zentrale Rolle: Viele BürgerInnen und PolitikerInnen machen sich Sorgen, dass fiskalische Interessen der Mitgliedstaaten die Geldpolitik beeinflussen und die monetäre Stabilität in der Eurozone gefährden könnten. In der Schweiz verläuft die Diskussion derzeit diametral entgegengesetzt. Was vor kurzem noch unvorstellbar schien, ist mittlerweile an der Tagesordnung.

  
04.08.2020 18:46:49 [Tichys Einblick]
Deutschland ignoriert den internationalen Steuerwettbewerb
Die Sorge um sinkende Steuereinnahmen scheint in Deutschland nicht nur bei Politikern, sondern auch bei Journalisten meist größer als die Sorge um die sinkende Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen durch eine im internationalen Vergleich hohe Steuerbelastung – von der Belastung der Bürger ganz zu schweigen. So klagt die Bild-Zeitung über einen „Steuerschock“. Der Einbruch der Steuereinnahmen durch die Corona-Krise ist wenig überraschend und unvermeidlich, wenn eine Volkswirtschaft durch eine Pandemie beziehungsweise die Bekämpfungsmaßnahmen zeitweilig abgeschnürt wird.

  
04.08.2020 15:32:14 [Telepolis]
Immobilien-Haie gegen sozialistische Landwirtschaft
Am Südrand von Moskau läuft seit zweieinhalb Jahren ein Kesseltreiben gegen den Agrar-Unternehmer Pawel Grudinin. Der 59jährige Agrar-Techniker wurde 1995 zum Leiter des landeswirtschaftlichen Betriebs "Lenin-Sowchose" gewählt. Doch nun wird Grudinin, dessen Unternehmen mit 300 Mitarbeitern Erdbeeren, Kartoffeln und Gemüse anbaut, sowie Milch und Käse verkauft, in einer koordinierten Kampagne von regierungsnahen Medien, Immobilien-Firmen, regierungsnahen Duma-Abgeordneten und Richtern unter Druck gesetzt. Immobilien-Haie - in Russland genannt Raider - hoffen an den teuren Boden der Sowchose am Südrand von Moskau ranzukommen.

  
04.08.2020 13:56:40 [Telepolis]
Wirecard: Wildcard für Organisierte Kriminalität und ein Trojanisches Pferd
Der jähe Fall des Börsenlieblings Wirecard AG, der die "Deutschland-AG 2.0" verkörpert hat und nun mit Häme und Spott aus dem DAX-Olymp verjagt wird, zählt ganz nüchtern zu einem der größten Wirtschaftsskandale in der Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb weniger Tagen sank der Börsenwert von sieben Milliarden Euro um circa 75 Prozent. Die breit ausgetretene Spur, die den Fall aufklären soll, hat die Süddeutsche Zeitung in den Dünensand geschrieben: "Falsche Freunde, falsche Fährten".

  
04.08.2020 13:28:34 [Tagesschau]
Cum-Ex-Geschäfte: Durchsuchungen beim Bankenverband
In Berlin und Frankfurt am Main laufen seit heute Vormittag Durchsuchungen beim Bundesverband deutscher Banken. Die Aktion ist Teil der Ermittlungen gegen mehrere Banker und Aktienhändler, die bei der Betrugsmasche "Cum-Ex" mitgemacht haben sollen. Geleitet wird die Durchsuchung von der Staatsanwaltschaft Köln. Die Ermittlungen richten sich nicht gegen den Bankenverband selbst. Nach Informationen von WDR, NDR und SZ erhoffen sich die Ermittler Belege dafür, dass in der Vergangenheit Banken und Finanzberater über den Verband Einfluss auf Gesetzestexte und Schreiben des Bundesfinanzministeriums genommen haben.

  
04.08.2020 11:19:09 [Neues Deutschland]
Polittänzchen um Tiktok
Es wäre ein Paukenschlag in der Social-Media-Branche: Der Softwareriese Microsoft möchte das US-Geschäft der erfolgreichen App Tiktok vom chinesischen Eigentümer Bytedance übernehmen. Man strebe bis Mitte September einen Deal an, bestätigte Microsoft-Chef Satya Nadella am Sonntag (Ortszeit). Dieser soll auch Kanada, Australien und Neuseeland umfassen. Auf Tiktok können Nutzer kurze Smartphonevideos von sich veröffentlichen. Die App gehört zu den größten Profiteuren der Coronakrise, war bei Jugendlichen aber auch schon zuvor voll im Trend. Laut dem Datenportal AppAnnie führt Tiktok in diesem Jahr sowohl im Apple-, als auch im Google-App-Store die Downloadcharts (ohne Videospiele) an.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum