Net News Express

 
       
1531728101    
 Sport (10)
  
16.07.2018 08:47:05 [Fliegende Bretter]
WM-Bilanz
Also gut, versuchen wir uns am Ende des vierwöchigen Ballgekickes an einer Bilanz. In bewährter Thesenform. Acht sind's geworden. 1. Die französische Mannschaft ist völlig verdient Weltmeister geworden. Glückwunsch. Das Team, das über das gesamte Turnier hinweg am besten und cleversten gespielt hat, hat völlig zu recht gewonnen. Waren von Anfang an meine Favoriten. Haben im torreichsten Finale seit Jahrzehnten (und einer der torreichsten Partien des Turniers) den kroatischen Konterkönigen, die allerdings auch drei Verlängerungen in den Knochen hatten, überzeugend den Zähne gezogen.

  
16.07.2018 06:30:19 [N-TV]
Die große deutsche WM-Illusion
Fußball-WM 2018, das heißt Deutschland: spielerischer Kollaps, Vorrunden-Aus, historischer Bankrott - und keiner weiß warum. In der Krise steckt der deutsche Fußball noch nicht. Die droht aber, denn die WM-Aufarbeitung ist bislang ein Desaster. Woran genau die deutsche Mission schon in der Gruppenphase historisch gescheitert ist - an der Scheindebatte um Oliver Bierhoffs Watutinki, an Selbstherrlichkeit der Spieler, wie Löw formulierte, an Selbstherrlichkeitsverkennung allerorten, an Rissen und Grüppchen, am WM-Fluch, an Mesut Özil - darüber ist seit Kasan viel geredet, gerätselt, geschrieben worden.

  
16.07.2018 06:27:48 [Süddeutsche Zeitung]
Fußball-WM: Die Bundesliga ist entzaubert
Der Bundesliga-Anteil am WM-Endspiel ist so bescheiden, dass niemand mehr auf die Idee kommt, sie als "Liga der Weltmeister" zu bezeichnen. Der deutsche Fußball ist ganz schön hintendran. Es wird wohl nicht passieren, dass in der nächsten Woche Benjamin Pavard, Corentin Tolisso, Ante Rebic, Andrej Kramaric und Tin Jedvaj zum Empfang in den Frankfurter Römer gebeten und vom Balkon zu den Fans winken werden, aber dass ihnen die Dankbarkeit der Deutschen zuteil wird, dessen dürfen sie sicher sein.

  
15.07.2018 21:41:44 [TAZ]
Liberté, égalité, Mbappé
In einem von individuellen Fehlern geprägten Finale setzt sich der Favorit durch. Französische Organisation schlägt kroatischen Kampfgeist. Die Voraussetzungen: Kroatien, zum ersten Mal, unglaublich! Viel zu aufregend für Verben! Wahnsinn und Trara! Zeit für Historić! Aber die Franzosen sind eben die Spaßverderber des Turniers. Erst haben sie gegen Dänemark den Zuschauer vergrätzt, dann die Belgier eingemauert, die individuell beste Mannschaft des Turniers. Die Experten waren sich einig: Das war ein vorgezogenes Finale.

  
15.07.2018 21:39:58 [Die Kolumnisten]
Nach der WM ist vor der EM
„Nie war mir eine WM egaler als diese“, könnte mein Motto für das heute zu Ende gegangene Mammutturnier in Russland lauten. 32 Mannschaften, acht Vorrundengruppen, 64 Spiele, und ich habe mir davon maximal 25 Prozent reingezogen. Das war 2014 noch ganz anders gewesen: von den ebenfalls 64 Matches hatte ich ganze drei, aufgrund von Spontanschlaf vor dem TV-Gerät, verpasst. Ich weiß auch nicht so genau, woran es dieses Mal lag, dass mich das Fußballfieber nicht derart packte wie vor vier Jahren

  
15.07.2018 19:06:59 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Wimbledon: Djokovic krönt sein Comeback
Dank eines klar überlegenen Auftritts hat sich Rückkehrer Novak Djokovic zum vierten Mal zum Wimbledon-Sieger gekürt und Marathon-Mann Kevin Anderson gestoppt. Der serbische Tennisprofi setzte sich im Endspiel am Sonntag mit 6:2, 6:2, 7:6 (7:3) durch und ließ dem südafrikanischen Federer-Schreck bei dessen Endspiel-Premiere beim bedeutendsten Tennis-Turnier der Welt keine Chance. Nach den Endlos-Halbfinals über zwei Tage hatte es der frühere Schützling von Boris Becker eilig und feierte nach 2:19 Stunden den nächsten Wimbledon-Triumph nach 2011, 2014 und 2015.

  
15.07.2018 19:05:26 [Süddeutsche Zeitung]
Frankreich ist Fußball-Weltmeister
Frankreichs neue Fußball-Helden haben in einem verrückten Finale die Grande Nation 20 Jahre nach dem Heimtriumph zum zweiten WM-Titel geschossen. Angeführt von Matchwinner Antoine Griezmann feierte die Équipe Tricolore im torreichsten Endspiel seit 1966 am Sonntag einen 4:2 (2:1)-Triumph im Finale der Weltmeisterschaft in Russland gegen den Überraschungsfinalisten Kroatien.

  
15.07.2018 16:33:42 [TAZ]
Menschen, Tore, Sensationen
Was bleibt von der WM, wenn sie am Sonntag endet? Das taz-WM-Team hat Stars gesehen, gechillte Schiedsrichter, präzis fliegende Bälle und reisefreudige Fans. Der belgische Ballstreichler Eden Hazard ist zu bedauern. Er hätte es wohl verdient, die Finalteilnehmer sind aber einfach in der besseren Position. Wenn am Sonntag nach dem Endspiel der beste Spieler dieser WM gekürt wird, läuft es wohl auf den Franzosen Kylian Mbappé oder auf den Kroaten Luka Mordrić hinaus. Letzterer ist mit seinen 32 Jahren bei dieser Wahl vielleicht sogar im Vorteil, dem 19-jährigen Mbappé gehört schließlich sowieso die Zukunft.

  
15.07.2018 16:31:57 [Süddeutsche Zeitung]
Masterplan gegen die Katar-WM
Die Fußballwelt verfolgt irritiert die Nähe zwischen Gianni Infantinos Fifa und der politischen Führung von Saudi-Arabien. Die WM rauscht dem Ende zu, und auf den Ehrentribünen in Moskau und Sankt Petersburg wächst die Aufbruchstimmung. Große Entscheidungen stehen in der Fußballwelt an. Gianni Infantino will 2019 den Thron des Weltverbandes verteidigen. Der umstrittene Fifa-Boss braucht dafür Voten, und um dem Stimmvolk aus 211 Landesverbänden die gängige teure Entwicklungshilfe offerieren zu können, braucht er angesichts der Wirtschaftslage des Verbandes solvente Helfer.

  
15.07.2018 12:51:44 [Zeit Online]
Fifacola aus Fifabechern mit Fifamais
Wer in ein WM-Stadion will, muss an den Ständen der Fifa-Sponsoren vorbei. Was für ein Albtraum. Nach den Sicherheitsschleusen beginnt es: Der erste Fifa-Stand, zwei Etagen, ganz in Rot, ein Biersponsor. Oben auf einer Kanzel steht ein DJ und spielt alle WM-Songs der vergangenen Jahre. Zwei junge Frauen tanzen neben ihm im Minirock. Es gibt hier auch Bier, das muss man vielleicht erwähnen. Die eigentliche Attraktion ist aber ein Quiz, das auf großen Bildschirmen gezeigt wird. "Welches Tier war das WM-Maskottchen 2014?" Oder: "Was ist der Name des ersten WM-Maskottchens?"
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum