Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (6)

Freilassen für aktuelle Themen (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (8)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (7)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (0)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (5)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (3)

International (7)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (1)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (5)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (7)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)

Sport (10)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (2)
31.03.2018 22:07:53 [Telepolis]
Polen: Es geht nicht nur um Abtreibung!
Das Recht auf Schwangerschaftsabbruch soll auf radikale Art beschnitten werden, was auch Aktivitäten rund um mögliche Schwangerschaften, Verhütung, Fruchtbarkeit betrifft. Deutschlands östliches Nachbarland ist im Umbruch. Deutlich wird dies jüngst an einer großen Demonstration in Warschau, bei der nach behördlichen Schätzungen 55.000 Menschen teilnahmen, die allerdings in den staatlichen Medien Polens kaum Aufmerksamkeit erzielte. Die Demonstration richtete sich gegen die Verschärfung des polnischen Abtreibungsrechts. Nach Umfragen sprechen sich 70 Prozent der Bevölkerung dagegen aus.
31.03.2018 21:57:02 [Neue Rheinische Zeitung]
Politische Stärkung für Europa durch funktionsfähige Institutionen
Der Auftritt der britischen Regierung von Theresa May auf europäischer und internationaler Ebene, wie bei der EU, der NATO und im UN-Sicherheitsrat in den letzten Wochen, war erbärmlich und ist eklatant gescheitert. Lediglich die bekannten propagandistischen Medien desinformieren darüber und dienten als Ventil für die haltlose sinnlose antirussische Stimmung aus London. Allein mit gesundem Menschenverstand sprachen die Außenminister von Österreich, Ungarn und Griechenland. Von ihnen erhielt der britische Vertreter eine klare Bremse. Am Freitag 23.3.2018 ging der EU-Gipfel zu Ende und damit der letzte, auf dem die britische Regierung in Sachen EU-Außenpolitik mitreden und mitentscheiden kann.
 Aktuelle Themen (2)
31.03.2018 22:06:39 [Ständige Publikumskonferenz]
30 Fragen, die Journalisten zum Fall Skripal hätten stellen können
Es gibt zum Fall Sergei und Yulia Skripal jede Menge Sachverhalte, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehr unklar und ziemlich seltsam sind. Es könnte für einige oder gar alle davon gute und harmlose Erklärungen geben. Und dann auch wieder nicht. Daher ist es so wichtig Fragen dazu zu stellen, denn bisher gibt es entweder keine Antworten oder nur höchst ungenügende.

Einige Menschen vermuten nun, das sei das Gebiet von Verschwörungstheorien. Ist es nicht. Aus dem einfachen Grund, dass ich keine glaubwürdige Theorie habe, um alle Details des Vorfalls in Salisbury von Anfang bis Ende zu erklären – Verschwörung oder nicht.

31.03.2018 22:05:50 [Ständige Publikumskonferenz]
20 weitere Fragen, die Journalisten zum Fall Skripal stellen sollten
Meiner Kenntnis nach ist keine der Fragen, die ich in meinem vorangegangenen Artikel stellte – „30 Fragen, die Journalisten zum Fall Skripal stellen sollten“ – zufriedenstellend beantwortet worden, zumindest nicht öffentlich. Und trotz der Tatsache, dass diese legitimen Fragen noch nicht beantwortet wurden und viele wichtige Fakten rund um den Fall immer noch unbekannt sind, hat der Fall zu einer ernsten internationalen Krise geführt, durch die außerordentliche Ausweisung russischer Diplomaten am 26. März aus vielen EU-Ländern und insbesondere aus den USA.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (1)
31.03.2018 22:04:24 [Cashkurs]
Handelskriege kennen keine Sieger
Präsident Trumps inzwischen beschlossene Einführung von Strafzolltarifen in Höhe von 25% auf US-Stahlimporte und 10% auf Aluminiumeinfuhren mögen den heimischen Industrien temporär unter die Arme greifen. Doch langfristig betrachtet wird die Erhebung dieser US-Strafzölle nicht nur der amerikanischen Wirtschaft, sondern auch der globalen Wirtschaft einen immensen Schaden zufügen. Denn diese Strafzölle werden die Preise im Inland klettern lassen, während sich die heimische Nachfrage nach importierten Gütern abschwächen wird.
 Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (1)
31.03.2018 22:02:53 [ZG Blog]
Verschwörungstheoretisieren
Verschwörungstheorie. Verschwörungstheoretiker. Mit diesen Begriffen kann man heute jede Theorie und jeden Autor nicht nur diskriminieren, sondern auch seine Glaubwürdigkeit untergraben. Der Aufstieg der „Conspiracy Theories“ begann mit dem Mord an John F. Kennedy, als die CIA dieses Schlagwort erfand, um jede alternative Erklärungsmöglichkeit im Vorfeld zu diffamieren. Heute hat er vor allem wieder Konjunktur, weil es kaum noch jemanden gibt, der an die öffentliche Version vom 11. September 2001 glaubt. Und das darf nicht sein, da die gesamten geopolitischen Interessen der US-Regierung -bis zum heutigen Tag- auf das Narrativ des "war on terror" aufbauen.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (1)
31.03.2018 22:01:12 [Carta]
Warum Stiftungen den Journalismus stärker fördern sollten
Könnte das deutsche Stiftungswesen als „weißer Ritter“ und damit als Retter des kriselnden Journalismus in Erscheinung treten? Zumindest diskutiert die Fachöffentlichkeit seit einigen Jahren verstärkt darüber, in welchem Maße und für welche Zwecke Stiftungen den ökonomisch angeschlagenen Profi-Journalismus in Deutschland finanziell (unter)stützen könnten. Inspiriert wurde und wird diese Variante nicht zuletzt durch Entwicklungen in den USA, zum Beispiel durch die Gründung des investigativen Non-Profit-Newsdesks ProPublica im Jahr 2007.

Genau nach diesem Vorbild ist 2014 hierzulande das Redaktionsbüro Correctiv ins Leben gerufen worden.

 Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (1)
31.03.2018 21:59:33 [Eike]
Zerschlagung von Mythen bzgl. Offshore Energy
Eine neue Studie des Physikers John Droz, Gründer der Alliance for Wise Energy Decisions, entlarvt zehn Mythen als Lüge – Mythen, welche die Alarmisten über die Jahrzehnte gewoben haben, um die Erschließung von Öl- und Gasvorkommen vor den Küsten zu verhindern. Die Obama-Regierung hatte eine Vorschrift entworfen, der zufolge in den Hoheitsgewässern des Atlantiks keine seismischen Tests und Erkundungen bzgl. Öl und Gas vorgenommen werden dürfen. Präsident Trump hat diese Vorschrift aufgehoben. Am 4. Januar dieses Jahres verkündete das US-Innenministerium DOI ein überarbeitetes Leasing-Programm für den Kontinental-Schelf OCS, und genehmigte 47 Leasing-Verkäufe in 25 Plangebieten, davon 9 im Bereich des Atlantiks.
 International (1)
31.03.2018 21:57:59 [Junge Welt]
US-Subversion in Lateinamerika
Der am Freitag voriger Woche vom Kongress beschlossene US-Haushalt für 2018/2019 sieht zweistellige Millionenbeträge für subversive Aktionen gegen die Regierungen von Kuba und Venezuela vor. Wie das staatliche US-Propagandaportal Martí Noticias einen Tag später meldete, gab Präsident Donald Trump bereits kurz darauf 20 Millionen US-Dollar (16,2 Millionen Euro) für Maßnahmen zur »Förderung der Demokratie in Kuba« und 15 Millionen Dollar (12 Millionen Euro) für ähnliche Aktivitäten in Venezuela frei. Mit dem Geld sollen unter anderem neue Oppositionsgruppen aufgebaut und bestehende »Dissidentenorganisationen« finanziert werden.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (1)
31.03.2018 21:55:25 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Das geplante Elend ist wieder da
Der argentinische Autor Marcelo Figueras erinnert an die politischen Texte des während der Militärdiktatur ermordeten Schriftstellers Rodolfo Walsh. Und erkennt in ihnen viele Parallelen zur aktuellen Situation seines Landes. In Buenos Aires gibt es kein Gespräch über Literatur oder Politik ohne Erwähnung von Jorge Luis Borges. Bei Marcelo Figueras dauert es mehr als eine halbe Stunde, vergleichsweise lange. Um zu verstehen, wer der Schriftsteller Rodolfo Walsh gewesen ist, sagt Figueras, möge man sich eine Mischung aus Sherlock Holmes, Borges und Che Guevara vorstellen: „Jemand, der die detektivischen Fähigkeiten eines Holmes hat, die literarische Brillanz von Borges und eine politische Haltung, deren Kern die Parteinahme für die Schwachen und Schutzlosen ist.“
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum