Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (6)

Frei lassen für wichtige Themen (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (11)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (3)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (0)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Sicherheit (1)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (5)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (3)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (2)

International (8)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)

Arbeit, Rente, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (8)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (6)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (2)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Medizin (11)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (8)

Sport (8)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
01.07.2022 19:11:44 [RT DE]
Seit Monaten keine aktuellen Daten zur Impfwirksamkeit
Die Bundesregierung erwägt, die Corona-Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen im nächsten Jahr fortzusetzen. Wie sie der CDU/CSU-Fraktion mitteilte, sieht sie "derzeit keinen Anlass", diese aufzuheben. Die Länder Bayern, Baden-Württemberg und Hessen forderten zudem einen neuen Anlauf für eine allgemeine Impfpflicht ab 60. Für so weitreichende Grundrechtseinschnitte, für deren Nichteinhaltung etwa Pflegekräfte in Düsseldorf mit Bußgeldern von 1.000 Euro belangt werden, bräuchten die Regierenden jedoch gewichtige Argumente.

  
01.07.2022 19:08:07 [Jacobin]
Die Sanktionen gegen Russland wirken nicht so, wie sie sollten
Die beispiellosen Sanktionen, die die USA gegen Russland als Strafe für den Angriffskrieg gegen die Ukraine verhängt haben, wurden Anfang des Jahres unter Anspannung eilig ausgearbeitet. Warnungen, dass diese nach hinten losgehen könnten, wurden ignoriert. Vier Monate später scheint nun selbst das Weiße Haus zugeben zu müssen, dass es auf diese Warnungen hätte hören sollen. In der vergangen Woche berichtete "Bloomberg", dass »einige Beamte der Biden-Regierung hinter vorgehaltener Hand ihre Besorgnis darüber ausdrücken, dass die Sanktionen nicht wie beabsichtigt den Kreml abschrecken, sondern stattdessen die Inflation verschärfen, die Ernährungsunsicherheit verschlimmern und die einfachen Russen mehr bestrafen als Putin oder seine Verbündeten«.

  
01.07.2022 19:03:47 [Report24]
Modellrechnungen des Imperial College bisher immer falsch
Wann immer das Imperial College bislang eine Modellrechnung in die Welt posaunt hat, war diese dazu geeignet, maximale Angst und Panik zu schüren. Tatsächlich waren all diese Rechnungen katastrophal falsch und hatten mit der Realität nichts zu tun. Bekannt wurde das Institut vor allem durch Vorhersagen von “Wellen”. Aktuell geht das mathematische Modell um die Welt, dass durch die Genspritze Millionen Menschenleben gerettet worden wären. Viel Geld für die Wahrsagerei kommt von Bill Gates.

  
01.07.2022 19:00:50 [Overton-Magazin]
Die Linke hat ihr Ziel verloren
Das Hauptproblem der heutigen Linken ist, dass sie die Utopie, ihre ureigene Kraft, ablehnt und keinen Zugang mehr zu ihr hat, sagt der Publizist Artur Becker. Vor allem die westliche Linke betrachtet die Utopie oft als eine Art Krebsgeschwür oder Atavismus, wahrscheinlich, weil sie keine Erfahrungen mit dem Realsozialismus gemacht hat. Zum Parteitag der Linken an diesem Wochenende fordert er: Die Linken müssen sich neu aufstellen, müssen kämpfen, damit es in unseren globalisierten Gesellschaften ein Gleichgewicht der verschiedenen Kräfte und Denkweisen gibt. Und dürfen dabei ihre stärkste Waffe nicht vergessen, die sie progressiv einsetzen können: die Utopie.

  
01.07.2022 18:58:24 [Telepolis]
War Corona erst der Anfang?
Vor einem "globalen Zeitalter der Pandemien" als Folge kapitalistischer Agrarwirtschaft wird gewarnt. Was tun? Auch Linke sollten ihren Umgang mit der Corona-Pandemie evaluieren. Mitteilungen wie "Ehemaliges Kreiskrankenhaus in Peine kaputtgespart" verfasst die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gar nicht so selten. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie werden weiter Krankenhäuser vor allem im ländlichen Bereich geschlossen. Darauf wies Jorinde Schulz vom Bündnis gegen Krankenhausschließungen am Donnerstagabend auf einer Diskussionsveranstaltung zum Thema "Nach der Corona-Pandemie zurück zur kapitalistischen Normalität?" in Berlin hin.

  
01.07.2022 18:53:52 [Ansage!]
Biontech-Sahin besteht auf neuen Impfstoffzulassungen
Dass es ihm gelungen ist, der Welt in Rekordzeit seine ebenso unwirksamen wie brandgefährlichen Corona-Impfstoffe aufzuzwingen, dadurch Multimilliardär zu werden und sich mittels Knebelverträgen vor jeglichen juristischen Konsequenzen zu schützen, ist Biontech-Chef Uğur Şahin offenbar noch immer nicht genug: Vergangene Woche forderte er öffentlich ultimativ, dass seine neusten Erzeugnisse bis Ende des Monats zugelassen sein müssten, und zwar am besten endgültig und ohne vorherige Überprüfung. Es wäre hilfreich, so Sahin, „die Anpassung der Impfstoffe auf Grundlage der aktuellen Daten vorzunehmen, ohne dass weitere klinische Tests erforderlich sind.“ Im Klartext bedeutet das, dass die Impfstoffe einfach auf Grundlage von Biontechs eigenen Daten zugelassen werden sollen.

  
01.07.2022 18:49:45 [Reitschuster]
Sektorale Impfpflicht: Zwei-Klassen-Gesellschaft in NRW
Nachdem reitschuster.de zuletzt wiederholt über das Bröckeln der sektoralen Impfpflicht berichtet hatte, unter anderem im Landkreis Mittelsachsen und im größten Bundesland Nordrhein-Westfalen, erreichte uns die Zuschrift einer Heilpraktikerin aus NRW. Aus diesem Erfahrungsbericht ergibt sich, dass die Gesundheitsämter im Westen der Republik anscheinend mit zweierlei Maß messen, wenn es um das Aussprechen von Betretungs- und/oder Beschäftigungsverboten für ungeimpfte Mitarbeiter im Gesundheitswesen geht.

  
01.07.2022 18:46:23 [RT DE]
G7 gegen Russland: Frieden zum Preis der Instabilität
Der erfolgreiche Verlauf der russischen Spezialoperation in der Ukraine hat zu einem allgemein logischen Ergebnis geführt: Immer mehr westliche Experten beginnen darüber zu sprechen, dass der Sieg Russlands unvermeidlich ist. Und der Westen müsse sich auf diesen Sieg einstellen, d.h. einige Kompromissabkommen mit Moskau schließen, sowie auch die Ukraine dazu zwingen, diese Abkommen zu akzeptieren. Die westlichen Entscheidungsträger diskutieren bereits über Anpassungsmöglichkeiten - insbesondere wurde das Thema auf dem G7-Gipfel angesprochen. Ja, vor der Kamera haben sie sich närrisch benommen.

  
01.07.2022 18:43:47 [Junge Welt]
Israel: Kurz vorm Comeback
In Israel muss am 1. November schon wieder ein neues Parlament gewählt werden. Es ist das fünfte Mal in dreieinhalb Jahren. 92 Abgeordnete stimmten am Donnerstag vormittag der Auflösung der Knesset zu. Das bedeutet, dass 28 Parlamentarier an der Abstimmung nicht teilnahmen. Darunter waren mit Sicherheit die sieben Vertreter der sozialdemokratischen Awoda (Arbeitspartei). Mit ihrem Boykott protestierten sie dagegen, dass vor der Auflösung der Knesset keine Einigung über den Bau eines U-Bahn-Netzes für den Großraum Tel Aviv zustande gekommen war.

  
01.07.2022 18:42:18 [Heise]
EU-Gremien einigen sich auf Aus für anonyme Kryptozahlungen
Die EU will es Kriminellen schwerer machen, Kryptowährungen für kriminelle Zwecke zu missbrauchen. Wer in der EU virtuelle Münzen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple verwendet, soll künftig unabhängig vom Gegenwert identifiziert werden können. Auf ein solches Aus für anonyme Zahlungen und Spenden mit Krypto-Tokens haben sich am Mittwochabend Verhandlungsführer des EU-Parlaments, des Ministerrats und der Kommission in Brüssel verständigt. Die EU-Kommission hatte vor einem Jahr ein einschlägiges Gesetzespaket vorgelegt, um den Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verschärfen.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (6)
  
01.07.2022 19:08:07 [Jacobin]
Die Sanktionen gegen Russland wirken nicht so, wie sie sollten
Die beispiellosen Sanktionen, die die USA gegen Russland als Strafe für den Angriffskrieg gegen die Ukraine verhängt haben, wurden Anfang des Jahres unter Anspannung eilig ausgearbeitet. Warnungen, dass diese nach hinten losgehen könnten, wurden ignoriert. Vier Monate später scheint nun selbst das Weiße Haus zugeben zu müssen, dass es auf diese Warnungen hätte hören sollen. In der vergangen Woche berichtete "Bloomberg", dass »einige Beamte der Biden-Regierung hinter vorgehaltener Hand ihre Besorgnis darüber ausdrücken, dass die Sanktionen nicht wie beabsichtigt den Kreml abschrecken, sondern stattdessen die Inflation verschärfen, die Ernährungsunsicherheit verschlimmern und die einfachen Russen mehr bestrafen als Putin oder seine Verbündeten«.

  
01.07.2022 18:46:23 [RT DE]
G7 gegen Russland: Frieden zum Preis der Instabilität
Der erfolgreiche Verlauf der russischen Spezialoperation in der Ukraine hat zu einem allgemein logischen Ergebnis geführt: Immer mehr westliche Experten beginnen darüber zu sprechen, dass der Sieg Russlands unvermeidlich ist. Und der Westen müsse sich auf diesen Sieg einstellen, d.h. einige Kompromissabkommen mit Moskau schließen, sowie auch die Ukraine dazu zwingen, diese Abkommen zu akzeptieren. Die westlichen Entscheidungsträger diskutieren bereits über Anpassungsmöglichkeiten - insbesondere wurde das Thema auf dem G7-Gipfel angesprochen. Ja, vor der Kamera haben sie sich närrisch benommen.

  
01.07.2022 15:52:05 [Telepolis]
Sachverständigenrat zu Corona-Maßnahmen: "Wir hätten vieles besser machen können"
Nötig seien bessere Daten, bessere Kommunikation - "Abweichende Meinungen sind sehr sehr ernstzunehmen" - und mehr Orientierung an Evidenz und Verlauf. FDP-Vize Kubicki fordert Rücktritt von RKI-Chef Wieler. Was haben die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie gebracht und wie sehen die Empfehlungen des Sachverständigenausschusses aus? So lautete die Fragestellung an das 18-köpfige Gremium. Bei der Pressekonferenz von Vertretern des Gremiums heute Mittag wurde vor allem der Zeitdruck deutlich, unter dem die Beantwortung dieser Fragestellung steht, wenn sie seriös und evidenzbasiert geschehen soll.

  
01.07.2022 13:37:42 [Netzpolitik]
Gebt die Chats von Ursula von der Leyen frei
In Brüssel führt der direkte Weg zu den Mächtigen übers Handy. Angela Merkel schrieb Kommissionschefin Ursula von der Leyen während ihrer Kanzlerinnenschaft „nahezu täglich“ SMS, ähnlich hielt Merkel es schon mit deren Vorgänger Jean-Claude Juncker. EU-Gipfeltreffen werden in Chats gerettet oder versenkt: Als Griechenland im Sommer 2015 vor der Pleite stand, fädelte Ratspräsident Donald Tusk eine Einigung mit dem niederländischen Premier Mark Rutte per SMS ein. Was wir über solche Unterhaltungen wissen, verdanken wir vor allem den exklusiven Zugängen einzelner Reporter. Behörden legen solche Chats auf Anfrage nicht offen – im Gegensatz zu Faxen oder Briefen. Und das ist ein Problem.

  
01.07.2022 07:05:57 [Brave New Europe]
„Life is a game“ being a rider in the city
What is it really like to be a rider in the city? Laura Carrer, freelance journalist on tech and its implications for digital and human rights, and Luca Quagliato, freelance video maker and photographer who previously worked as a rider, explore this theme in an upcoming documentary, which will include footage of riders explaining their reality across Europe and an animation depicting the experience of being a rider. The film will be released early next year on IRPI Media, an Italian investigation news room which has published a series of investigations on platform work in Italy in its ‘Life is a Game’ series.

  
01.07.2022 06:56:21 [NachDenkSeiten]
Raus auf die Straße: Die schlimme „Zeitenwende“ muss aufgehalten werden
Dem aktuellen Versuch vieler Redakteure und Politiker, die Gesellschaft zu militarisieren, muss jetzt schnell ein deutliches Zeichen entgegengesetzt werden. Weil viele einflussreiche gesellschaftliche Gruppen die unsoziale, umweltschädliche und selbstzerstörerische Politik der Bundesregierung gewähren lassen oder gar aktiv verteidigen, bleibt momentan vor allem die Straße als Forum. Den Meinungsmachern bei den Fragen „Verteidigung“ (Aufrüstung) und „Sondervermögen“ sollte dort ein großes „NEIN!“ der Bürger entgegengestellt werden: Mit friedlichem Protest können sie an diesem Samstag (2. Juli) in Berlin dem aufziehenden Irrsinn die Gefolgschaft verweigern.
 Aktuelle Themen (6)
  
01.07.2022 17:29:02 [Tichys Einblick]
Der Corona-Rat bleibt zahm – sein Bericht ist trotzdem vernichtend
Das Medienecho will der Sachverständigenrat sofort relativieren. Heute Morgen war ein Vorabblick auf das Evaluierung-Papier zu den Coronamaßnahmen durch eine Zeitung schon bekannt geworden. Kritik an der Datenlage, Kritik an schweren und evidenzlosen Grundrechtseinschränkungen, Intransparenz in demokratisch fragwürdigen Entscheidungsprozessen, die mit demokratisch fragwürdigen Entscheidungen enden – das Urteil scheint vernichtend. Doch direkt zu Beginn der Präsentation des Berichts auf einer Pressekonferenz beteuert Virologin Helga Rübsamen-Schaeff: Das Papier sei „keine Abrechnung mit Politik“.

  
01.07.2022 13:56:53 [Tichys Einblick]
Sachverständigenrat: Coronapolitik war blind und demokratieschädlich
In seiner Evaluierung der Corona-Politik in Deutschland hat der interdisziplinäre Sachverständigenausschuss tiefgreifende Kritik an den politischen Entscheidungsträgern und dem Robert-Koch-Institut geübt. Dies geht aus dem 165-seitigen Bericht hervor, der am Freitagmittag veröffentlicht werden soll und der "Welt am Sonntag" bereits vorliegt. Laut "Welt" wird darin etwa die Erhebung und der Umgang mit Daten, die unzureichende Forschungsarbeit, die öffentliche Kommunikation sowie das Zustandekommen der Grundrechtseinschränkungen kritisiert. Das Papier bemängelt demnach: Die Politik habe sich für die tatsächliche Wirksamkeit der von ihr verhängten Maßnahmen nie wirklich interessiert.

  
01.07.2022 12:23:30 [German Foreign Policy]
Die NATO am Pazifik
Die Bundeswehr begleitet den Ausbau der Asien-Pazifik-Kooperation der NATO mit einer zunehmenden Beteiligung an Kriegsübungen in der Region. So nehmen deutsche Soldaten an RIMPAC 2022 teil, dem größten Marinemanöver der Welt, das unter US-Führung unter anderem vor Hawaii stattfindet und am Mittwoch begonnen hat. Im September entsendet die Luftwaffe diverse Kampf- und Transportflugzeuge zu einem Großmanöver nach Australien und wird dort insbesondere mit den Luftwaffen Australiens, Japans und Südkoreas trainieren – mit denjenigen Staaten, die derzeit wie auch Neuseeland ihre Zusammenarbeit mit der NATO intensivieren.

  
01.07.2022 12:14:16 [Anti-Spiegel]
Doch kein baldiger NATO-Beitritt von Schweden und Finnland?
Ich habe bereits berichtet, dass die große Freude der westlichen Politiker und Medien darüber, dass die Türkei der offiziellen Beitrittseinladung der NATO für Schweden und Finnland zugestimmt hat, verführt gewesen ist. Das Memorandum, das die drei Staaten unter Vermittlung von NATO-Generalsekretär Stoltenberg unterzeichnet haben, hat es nämlich in sich. In dem Memorandum mussten Schweden und Finnland der Türkei versprechen, dass sie gegen die PKK und andere kurdische Organisationen, die die Türkei als Terrororganisationen betrachtet, vorgehen würden.

  
01.07.2022 10:07:16 [Junge Welt]
Bis zum Äußersten: NATO will Eskalation
Am Mittwoch titelte die FAZ: »G7-Staaten finden keine weiteren Partner«. Die nach Elmau eingeladenen Regierungsvertreter Indiens, Indonesiens, Südafrikas, Argentiniens und Senegals weigerten sich, den Sanktionen des Westens, die ihm selbst am meisten schaden, gegen Russland zu folgen. Indonesien hält zudem als Gastgeber des G20-Treffens im November 2022 an der Einladung für Wladimir Putin fest. So sieht eine politische Klatsche aus. Diese macht klar, welche Verschiebungen sich im internationalen Kräfteverhältnis vollzogen haben. In ökonomischen Kennziffern: 2006 repräsentierten die G7 ungefähr zwei Drittel der Weltwirtschaftsleistung, 2022 rund 43 Prozent.

  
01.07.2022 06:45:48 [Netzpolitik]
Von der Leyens Chats zu Impfstoff-Deal bleiben geheim
Die EU-Kommission will die Chats von Ursula von der Leyen mit Pfizer-Konzernchef Albert Bourla weiter geheim halten. Von der Leyen fädelte im Frühjahr 2021 in Nachrichten und Anrufen mit Bourla einen Milliardendeal über Covid-Impfstoffe ein – doch die Nachrichten fielen nicht unter das Informationsfreiheitsgesetz der EU, argumentiert die Kommission. An dem Deal der EU mit Pfizer gibt es erhebliche Kritik. Bis heute hat die Kommission nur geschwärzte Versionen der Kaufverträge vorgelegt. Der Preis der Impfstoffe und wichtige Vertragsbedingungen bleiben geheim.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (11)
  
01.07.2022 18:42:18 [Heise]
EU-Gremien einigen sich auf Aus für anonyme Kryptozahlungen
Die EU will es Kriminellen schwerer machen, Kryptowährungen für kriminelle Zwecke zu missbrauchen. Wer in der EU virtuelle Münzen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple verwendet, soll künftig unabhängig vom Gegenwert identifiziert werden können. Auf ein solches Aus für anonyme Zahlungen und Spenden mit Krypto-Tokens haben sich am Mittwochabend Verhandlungsführer des EU-Parlaments, des Ministerrats und der Kommission in Brüssel verständigt. Die EU-Kommission hatte vor einem Jahr ein einschlägiges Gesetzespaket vorgelegt, um den Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verschärfen.

  
01.07.2022 17:23:21 [Jacobin]
Lindner macht uns alle ärmer
Preissteigerungen lassen bei uns allen das Geld knapper werden. Anstatt für Entlastung zu sorgen, setzt Linder auf Sparzwang und Scholz auf eine Einmalzahlung. Das ist ökonomischer Unsinn. Es ist mittlerweile schon der zweite Monat mit rasant steigenden Lebensmittelpreisen. Im Vergleich zum Juni letzten Jahres sind sie um 12,7 Prozent gestiegen. Im Mai waren es schon 11,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit aber nicht genug: Die gesamten Preissteigerungen bleiben auch im Juni mit 7,6 Prozent auf einem sehr hohen Niveau. Längst überfällige weitere Entlastungen werden nun umso wichtiger.

  
01.07.2022 17:18:13 [Telepolis]
Öl-Embargo: Habeck weiter ohne Plan für Zukunft der PCK-Raffinerie
In Schwedt (Oder) dürfte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck nicht besonders beliebt sein. Am Mittwoch war die Stimmung in der Stadt im Osten Brandenburgs aufgeheizt; ein lokales Bündnis hatte zu einer Kundgebung aufgerufen, eine der größten in der Uckermark seit der deutschen Wiedervereinigung. Habecks Auftritt war sicher kein leichter. Die Zukunft der Raffinerie hängt nach wie vor in der Luft: Die Bundesregierung will bis Ende des Jahres ein Embargo auf russisches Erdöl, auf das die Raffinerie aber angewiesen ist. Woher Ersatz kommen soll, ist noch immer unklar.

  
01.07.2022 17:13:22 [Start-Trading]
DAX: Hoffen auf das 2te Halbjahr
Das erste Halbjahr an der Börse ist rum. Die Medien trauern wegen der schwachen Performance des DAX. Der Juni war sogar der schlechteste Juni in der Geschichte des Börsenindex. Bei all der Not und all den Klagen verlieren die Anleger den Blick für das Wesentliche. Es geht an der Börse nicht um das Wunden lecken, sondern um den Blick nach vorne. Nachdem die ersten sechs Monate schlecht verlaufen sind, hoffen viele Anleger nun auf das zweite Börsenhalbjahr.

  
01.07.2022 16:01:17 [Report24]
EZB versucht drohenden Euro-Crash abzuwenden
Indem sie Staatsanleihen Italiens, Spaniens, Portugals und Griechenland kauft, will die EZB den Euro-Crash verhindern. Bezahlt wird dies mit Erlösen aus fällig gewordenen deutschen, französischen und niederländischen Staatsanleihen. Vereinfacht: Deutschland soll wieder einmal den Rest der EU retten. Eigentlich sollten die Zinssätze auf Staatsanleihen innerhalb der Eurozone einigermaßen ähnlich sein. Allerdings haben sich in der letzten Zeit große Unterschiede zwischen den Ländern aufgetan, da die Risiken gerade in der hoch verschuldeten Südperipherie der Europäischen Union deutlich gestiegen sind.

  
01.07.2022 15:59:00 [TKP]
Schöpferische Zerstörung: Vor unkontrollierbarer Weltwirtschaftskrise?
Erfahrungen aus Australien zeigen: Wenn man lokal begrenzte Buschbrände lange künstlich unterdrückt, sammelt sich immer mehr Biomasse an. Dann kommt irgendwann ein Brand, der nicht mehr kontrollierbar ist, ein Flächenbrand mit katastrophalen Schäden, die viel größer sind, als wenn regelmäßig kleinere, lokal begrenzte Brände ausbrechen. Das Gleiche gilt für die Ökonomie. Wenn man lange Zeit Rezessionen künstlich unterdrückt, bilden sich immer mehr Zombie-Unternehmen, Unternehmen ohne ökonomische Existenzberechtigung.

  
01.07.2022 13:51:04 [RT DE]
Wie realistisch ist eine eigene BRICS-Währung?
Mit einer eigenen Währung strebt die Staatengruppe eine Veränderung des US-dominierten Weltfinanzsystems an. Genau eine Woche vor dem Beginn der kürzlichen G7-Konferenz fand auf der internationalen Bühne ein weiteres Großereignis statt, das nicht weniger bedeutend für die Zukunft der Weltgemeinschaft gewesen sein könnte – das 14. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Vereinigung "BRICS". BRICS, bestehend aus den Schwellenländern Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, gilt derzeit als eine der bedeutendsten multilateralen Strukturen der Welt.

  
01.07.2022 12:04:09 [Telepolis]
Die falsche Hoffnung auf eine sinkende Inflationsrate
Das sind die Jubelmeldungen, die man in Berlin, Frankfurt und Brüssel hören will: "Inflationsrate sinkt überraschend", hat die Tagesschau am Mittwoch getitelt. Nach Angaben des ersten TV-Kanals des öffentlich-rechtlichen Rundfunks habe sich die offiziell festgestellte Inflation "in Deutschland im Juni überraschend abgeschwächt". Waren und Dienstleistungen hätten sich nur um 7,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verteuert. "Das nährt Hoffnungen, dass die Inflation ihren Hochpunkt bereits überschritten hat." Die Verbraucherpreise in Deutschland seien im Juni nicht so stark gestiegen wie erwartet worden sei.

  
01.07.2022 09:53:08 [Telepolis]
Die Krankenkassenbeiträge steigen 2023 auf Rekordhoch
Der Arbeitnehmeranteil für die gesetzlichen Krankenkassen wird nächstes Jahr erhöht. Kassen müssen Leistungen für ALG-II-Bezieher teilweise auf Arbeitnehmer umlegen. Leistungen werden von den gesetzlichen Krankenversicherungen verschiedentlich auch dann verweigert, wenn die gültige Rechtsprechung sie zu diesen Leistungen verpflichtet. Der Streit mit dem Hinweis auf eine eindeutige Rechtslage mündet im Vorschlag eines Abrechnungsprozederes, das in der Praxis nicht immer realisierbar ist, so die Erfahrung. Als Patient muss man sich da sehr gut auskennen, über fachärztliche Unterstützung verfügen und einen langen Atem haben.

  
01.07.2022 09:48:43 [Geld für die Welt]
Lauterbachs Klassenkampf von oben
Die Löcher in der Krankenversicherung stopft der Gesundheitsminister aus dem Geldbeutel der Ottonormalverdiener. Stattdessen hätte er die Beitragsbemessungsgrenze oder die Steuern anheben sollen. Lange wurde die Entscheidung erwartet, Dienstag war es dann so weit. Nach wochenlangen Verhandlungen mit Finanzminister Lindner tritt Karl Lauterbach vor die Presse und verkündet seine Finanzreform für die gesetzliche Krankenversicherung. Er wirkt genervt, aber entschlossen. Die Pandemie hat ein Loch in den Versicherungstopf gerissen. Und zwar ein 17-Milliarden-Loch. Lauterbach beteuert, dass er das Problem von Jens Spahn, seinem Vorgänger, geerbt habe.

  
01.07.2022 06:49:27 [Tichys Einblick]
EZB-Chefin Lagarde erklärt ihr geldpolitisches Unwissen – oder täuscht sie uns einfach?
Es ist schlechter Stil, wenn man sich selbst zitiert; das riecht nach Rechthaberei. Aber manchmal muss es sein. „Inflation ist der Elefant, der im Raum steht: Jeder sieht ihn, kaum jemand in Politik und in den Medien spricht darüber. Die Bundesregierung hofft, dass die Preissteigerung von fünf Prozent im vergangenen Jahr abflacht“. Das war im Januar, und wer das Wort Inflation in den Mund nahm, wurde gerne als Angstmacher verschrien. Unverändert hielt die EZB an ihrem Ziel fest, die Inflation in Europa anzuheizen, damit sie sich der Zwei-Prozent-Grenze annähern sollte.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (3)
  
01.07.2022 14:02:55 [NachDenkSeiten]
Familienministerium finanziert Überwachungsportal gegen kritische Medien
Der Vorgang ist ein medienpolitischer Skandal, der seinesgleichen sucht und an die Wurzel unseres bisherigen Verständnisses von Demokratie und Pressefreiheit geht. Das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) und die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) finanzieren mit sechsstelligen Beträgen ein Projekt der Grünen-nahen Stiftung „Zentrum liberale Moderne“ (LibMod) mit dem bezeichnenden Titel „Gegner-Analyse“. Ziel des Projektes ist es laut Darstellung der Stiftung, „systemoppositionelle“ Medien zu überwachen und zu analysieren.

  
01.07.2022 09:58:25 [Higgs]
Primaten auf Facebook
Am 25. März 2022 befragte Elon Musk seine 92 Millionen Twitter-Follower, ob sie der Meinung seien, dass Twitter sich strikt an das Prinzip der freien Meinungsäusserung halte, was er als wesentlich für die Demokratie betrachte. Nach über zwei Millionen Abstimmungen antwortete eine Mehrheit von siebzig Prozent mit «Nein». Einige Wochen später schloss Musk, der reichste Mensch der Welt, einen Vertrag zum Kauf von Twitter ab und kündigte eine Reihe von Massnahmen zur Umgestaltung der Plattform an, bei denen die Meinungsfreiheit im Vordergrund stand.

  
01.07.2022 06:51:19 [Heise]
TikTok: Wenn der Krieg plötzlich intim wird – Propaganda inklusive
TikTok gilt weithin als Spaß-Plattform mit tanzenden Teenagern, Menschen, die Spaghetti auf weißem Ledersitz im Auto essen oder fast auf ihre Katze treten, sowie weiteren Banalitäten. Kurz vor und während des Angriffskriegs Russland auf die Ukraine hat das soziale Netzwerk aber teils eine andere Funktion übernommen. Zu Wort meldeten sich dort inzwischen "unglaublich viele Augenzeugen" mit Updates zur Lage vor Ort, weiß der Hamburger TikTok-Forscher Marcus Bösch. Deren Videos wirkten "unmittelbar und intim", also "ganz anders als die klassische Kriegsberichterstattung".
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Sicherheit (1)
  
01.07.2022 17:25:40 [Netzpolitik]
EU-Kommission nimmt hohe Fehlerquoten bei Chatkontrolle in Kauf
Zentrale Kritikpunkte an der von der EU-Kommission geplanten Chatkontrolle scheinen sich zu bestätigen. Die EU-Kommission rechnet offenbar selbst damit, dass Ermittler viele harmlose Aufnahmen und Chats von Minderjährigen mit eigenen Augen überprüfen müssen. Das und mehr steht in einem als „Nur für den Dienstgebrauch“ eingestuften Drahtbericht, den wir im Volltext veröffentlichen. Er fasst die Antworten der EU-Kommission auf die Fragen der Mitgliedstaaten zusammen. Allein von Deutschland kamen 61 Fragen. Die Chatkontrolle ist Teil eines Gesetzentwurfs der EU-Kommission, um sexualisierte Gewalt gegen Kinder im Netz zu bekämpfen.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (5)
  
01.07.2022 17:31:50 [IMI-Online]
Die G7 auf Weltkriegs-Kurs
Abgeschottet von Protesten und Öffentlichkeit haben die G7 im bayerischen Schloss Elmau u.a. eine gemeinsame Erklärung abgestimmt, die sich zum größten Teil um den Krieg in der Ukraine und dessen weltweite Folgen dreht.1 Die Maßnahmen, die darin zu ihrer Bewältigung angekündigt werden, offenbaren, dass man unter den G7 davon ausgeht, dass der Krieg und seine globalen Folgen – für die Lebenshaltungskosten, den Zugang zu Grundnahrungsmitteln und die Energiesicherheit – noch lange anhalten werden. Von Verhandlungen – zumindest mit Russland – ist hingegen keine Rede.

  
01.07.2022 16:09:28 [Anti-Spiegel]
Das Ende der Welt (wie wir sie kannten)
Dass das neue Strategiekonzept der NATO Diplomatie komplett ausschließt und voll auf Konfrontation mit Russland und China setzt, ist keine Überraschung. Aber für die Zukunft bedeutet dieser nun offen und offiziell rein konfrontative Ansatz sicher nichts Gutes. Aus irgendeinem Grund halten Länder wie Deutschland noch immer an der NATO-Russland-Grundakte fest, obwohl die NATO sie längst beerdigt hat. In der NATO-Russland-Grundakte von 1997 haben die NATO und Russland vereinbart, sich nicht mehr als Gegner anzusehen und partnerschaftlich zusammenzuarbeiten.

  
01.07.2022 16:05:15 [Brave New Europe]
Ukraine is the latest neocon disaster
The war in Ukraine is the culmination of a 30-year project of the American neoconservative movement. The Biden Administration is packed with the same neocons who championed the US wars of choice in Serbia (1999), Afghanistan (2001), Iraq (2003), Syria (2011), Libya (2011), and who did so much to provoke Russia’s invasion of Ukraine. The neocon track record is one of unmitigated disaster, yet Biden has staffed his team with neocons. As a result, Biden is steering Ukraine, the US, and the European Union towards yet another geopolitical debacle. If Europe has any insight, it will separate itself from these US foreign policy debacles.

  
01.07.2022 09:50:07 [Junge Welt]
Russland räumt Eiland
Russland hat in der Nacht zum Donnerstag die »Schlangeninsel« im Schwarzen Meer geräumt. Nach Darstellung des russischen Verteidigungsministeriums war dies eine »Geste des guten Willens«, um zu zeigen, dass Russland den Export von Getreide aus der Ukraine nicht behindern wolle. Die Regierung in Kiew dagegen veröffentlichte Bilder, die heftige Brände auf der abgesehen von einer Garnison nicht besiedelten Insel zeigten, und ließ durchblicken, dass diese mit den modernen US-Raketenwerfern »Himars« sowie Antischiffsraketen des britischen Typs »Harpoon« beschossen worden sei.

01.07.2022 06:26:20 [Antikrieg]
Russlands Fehlkalkulation in der Ukraine
Russlands Fehlkalkulation in der Ukraine geht auf das Jahr 2014 zurück, als der Kreml den Antrag der Donbass-Russen in der Ostukraine auf Wiedervereinigung mit Russland ablehnte. Die Donbass-Region, die früher zu Russland gehörte, wurde von der sowjetischen Führung der ukrainischen Provinz der Sowjetunion angegliedert, ebenso wie die Krim. Diese russisch besiedelten Gebiete, die historisch gesehen zu Russland gehören, lehnten die antirussische Herrschaft in Kiew ab, als Washington die ukrainische Regierung stürzte und ein Marionettenregime installierte. Hätte der Kreml die Bitte der Donbass-Russen akzeptiert, wäre eine russische Intervention im Donbass nicht notwendig gewesen.
 Deutschland (3)
  
01.07.2022 13:48:11 [Junge Welt]
Polizeigewalt bleibt ungesühnt
Knapp fünf Jahre nach dem von Gewaltexzessen der Polizei überschatteten G20-Gipfel in Hamburg hat die Bürgerschaft der Hansestadt am Mittwoch erneut die Folgen des politischen Spitzentreffens vom Juli 2017 erörtert. In einer hitzigen Debatte sah sich »Verbote-Grote«, wie Innensenator Andy Grote (SPD) von Gipfelgegner getauft wurde, erneut mit der Kritik der Fraktion Die Linke konfrontiert, die die Aussprache beantragt hatte. Gegen linke Aktivisten sei mit großer Härte vorgegangen worden, dagegen seien Rechtsbrüche der Polizei bislang ohne jede Konsequenz geblieben, beklagte Deniz Celik, innenpolitischer Sprecher der Linksfraktion.

  
01.07.2022 09:55:04 [Kontext Wochenzeitung]
Jugendheim Hohenlohe: Antisemitismus in Tracht und Lederhose
Seit 50 Jahren besitzt der völkische Bund für Gotterkenntnis (Ludendorff) e.V. ein altes Bauernhaus im Nordosten Württembergs. Das "Jugendheim Hohenlohe" ist ein Knotenpunkt der extremen Rechten in Süddeutschland. Nun gab es Protest. Samstag, 18. Juni 2022. Es ist ein heißer Sommertag, das Thermometer misst über 35 Grad in Herboldshausen, einem beschaulichen Weiler in Hohenlohe, Landkreis Schwäbisch Hall, Baden-Württemberg. Mehr als 200 Menschen sind gekommen, um gegen das "Jugendheim Hohenlohe" des völkischen Bund für Gotterkenntnis (Ludendorff) e.V. (BfG) zu protestieren. Veranstaltet wurde der Protest vom lokalen Verein "Ohne Rechtsaußen".

  
01.07.2022 09:43:28 [Vera Lengsfeld]
Wie Audi die Feinde der Meinungsfreiheit unterstützt
Seit gestern wissen wir, dass der Volkswagen-Konzern „Exklusionslisten“ führt. Das hat eine Mitarbeiterin des Unternehmens ganz unbefangen ins Feld geführt, als der bekannte Journalist und Achse-Autor Henryk Broder anfragte, warum Audi umgehend auf eine anonyme Denunziation auf Twitter reagiert.“ Wörtlich: „Vielen Dank für diesen Hinweis! Derartige Anzeigen werden automatisiert ausgespielt und wir haben keinen Einfluss auf die Platzierung. Wir werden den Fall jedoch prüfen und unsere Blacklist entsprechend überarbeiten“.
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (2)
  
01.07.2022 17:19:30 [Junge Welt]
Höchststrafen in Paris
Im größten, jemals in Frankreich organisierten Strafprozess sind am Mittwoch abend im Pariser Justizpalast die Urteile gegen die Attentäter des 13. November 2015 und ihre Helfer verkündet worden. Angeklagt waren 20 Männer, im Mittelpunkt stand der Prozess gegen Salah Abdeslam, den einzigen Überlebenden eines islamistischen Terrorkommandos, das an jenem Abend in der französischen Hauptstadt sowie im Vorort Saint-Denis 130 Menschen getötet und 413 zum Teil schwer verletzt hatte. Gegen Abdeslam verhängten die fünf Berufsrichter der speziell für dieses Verfahren zusammengestellten Strafkammer eine lebenslange Freiheitsstrafe.

01.07.2022 15:44:25 [Antikrieg]
Parlament stimmt dafür, die Covid-"Notfallbefugnisse" dauerhaft zu machen
Gestern stimmten die Abgeordneten des schottischen Parlaments (MSPs) dafür, einige der Notfallmaßnahmen, die ursprünglich zur "Bekämpfung der Pandemie" eingeführt wurden, dauerhaft in das schottische Recht aufzunehmen. Mit dem ursprünglich im März 2020 verabschiedeten Coronavirus (Scotland) Act wurden alle möglichen Befugnisse geschaffen, die das dezentralisierte Parlament nie zuvor in Anspruch genommen hatte. Nun wird es in "Coronavirus (Recovery and Reform) (Scotland) Bill" umbenannt und kodifiziert eine Reihe dieser "Notfall"-Befugnisse in permanentes Recht.
 International (8)
  
01.07.2022 18:43:47 [Junge Welt]
Israel: Kurz vorm Comeback
In Israel muss am 1. November schon wieder ein neues Parlament gewählt werden. Es ist das fünfte Mal in dreieinhalb Jahren. 92 Abgeordnete stimmten am Donnerstag vormittag der Auflösung der Knesset zu. Das bedeutet, dass 28 Parlamentarier an der Abstimmung nicht teilnahmen. Darunter waren mit Sicherheit die sieben Vertreter der sozialdemokratischen Awoda (Arbeitspartei). Mit ihrem Boykott protestierten sie dagegen, dass vor der Auflösung der Knesset keine Einigung über den Bau eines U-Bahn-Netzes für den Großraum Tel Aviv zustande gekommen war.

  
01.07.2022 17:24:28 [Amerika 21]
Wer ist verantwortlich für den Tod von 52 Gefangenen in Kolumbien?
Mindestens 52 Insassen des Gefängnisses von Tuluá im Departamento Valle del Cauca sind in den frühen Morgenstunden am Montag bei einem heftigen Feuer in einem mit 200 Gefangenen belegten Zellenblock ums Leben gekommen. Nach ersten Angaben forderte die Katastrophe auch 30 Verletzte. Tuluá liegt rund 50 Kilometer nördlich der Großstadt Cali. Laut ersten Medienberichten soll das Feuer von Gefangenen verursacht worden sein, nachdem sie Matrazen in Brand gesetzt und ein Handgemenge angefangen hätten. In dessen Folge hätten einige einen Fluchtversuch gestartet.

  
01.07.2022 15:55:01 [Junge Welt]
Beijing wirft NATO Verleumdung vor
Die Volksrepublik China hat das neue Strategische Konzept der NATO zurückgewiesen. Am Donnerstag erklärte Zhao Lijian, Sprecher des Außenministeriums in Beijing, die »sogenannte Bedrohung durch China aufzubauschen ist völlig sinnlos«. So missachte das am Mittwoch auf dem NATO-Gipfel in Madrid beschlossene Strategiepapier Fakten, »verwechselt Schwarz und Weiß« und verleumde Beijings Außenpolitik. War die Volksrepublik im Vorläufer des Papiers von 2010 noch überhaupt nicht erwähnt worden, wird sie in der nun aktualisierten Form als »Herausforderung« für die »Interessen«, die »Sicherheit« und die »Werte« des westlichen Militärbündnisses gelabelt.

  
01.07.2022 15:47:13 [Reitschuster]
Was wusste Michael C. Stenger?
Was geschah am 6. Januar 2021 vor, während und nach dem Sturm auf das Kapitol wirklich? Die offizielle Version, wonach der damals bereits abgewählte, aber noch amtierende Präsident Donald Trump seine Anhänger dazu animiert haben soll, gewaltsam in das Kapitol einzudringen und die Bestätigung des Wahlausgangs durch den Senat zu verhindern, geriet in den vergangenen Wochen gehörig ins Wanken. Immer mehr Zeugen meldeten sich zu Wort, die von „bezahlten Demonstranten“ aus dem linken Spektrum berichteten, die sich unter die Trump-Anhänger gemischt und entscheidend zu der brutalen Eskalation beigetragen haben sollen.

  
01.07.2022 14:06:28 [Gela-News]
Kurznachrichten Libyen – 24.06. bis 30.06.2022
Aus Protest gegen die stundenlangen Stromausfälle und als Vorgeschmack auf Demonstrationen in der Hauptstadt Tripolis wurden in der Nasr-Straße Reifen angezündet. Wegen der Stromausfälle von bis zu 16 Stunden täglich wird für den 1. Juli zu Demonstrationen unter dem Slogan „Friedliche Revolution – Legitime Forderungen – Intifada der Jugend“ aufgerufen. Gefordert wird: 1. Zeitnahe Abhaltung von Präsidentschafts- und Parlamentswahlen. 2. Auflösung aller derzeitigen politischen Gremien und Verhängung des Ausnahmezustands.

  
01.07.2022 13:36:19 [Amerika 21]
Beziehungen zwischen Kolumbien und Venezuela vor einer Wende
Der neu gewählte Präsident von Kolumbien, Gustravo Petro, hat seine Absicht erklärt, die Beziehungen zum Nachbarland Venezuela wieder zu normalisieren. Seit mehr als zwei Jahren gibt es zwischen beiden Ländern keine diplomatischen Beziehungen mehr. Petro wird die Themen Grenze und Monómeros ganz oben auf seine Agenda setzen. Die Regierung unter Präsident Iván Duque beschlagnahmte Anfang 2019 das in Kolumbien ansässige staatliche Petrochemieunternehmen Monómeros und übergab es der venezolanischen Opposition.

  
01.07.2022 06:58:35 [Amerika 21]
Dieselmangel in Argentinien gefährdet Ernte und führt zu LKW-Streiks
Zahlreiche LKW-Fahrer in Argentinien streiken seit über einer Woche gegen die Folgen von Dieselmangel und steigenden Treibstoffpreisen. In der Provinz Buenos Aires stauten sich die LKWs teilweise kilometerlang auf den Autobahnen. Gestern Dienstag versuchte eine LKW-Kolonne den zentralen Obelisken der argentinischen Hauptstadt zu erreichen, wurde aber von der Polizei abgehalten. Der Präsident des Transportverbunds FADEEAC Roberto Guarnieri beklagte, dass LKWs teilweise nur 50 Liter tanken können, obwohl sie über 500 Liter für eine Volltankung benötigten: "Für jeden weiteren Liter werden überhöhte Preise verlangt."

  
01.07.2022 06:43:55 [Anti-Spiegel]
Wollen die USA Russland als Staat zerschlagen?
In Russland heißt es, dass der US-geführte Westen – nichts weniger plant, als Russland als Staat zu vernichten und das Land in viele kleinere Staaten, die dann für die USA leicht zu dominieren sind, zu zerteilen. Der Grund sind demnach die gigantischen Bodenschätze Russlands, die die USA unter ihre Kontrolle bekommen wollen. Die US-Regierung verkündet allerdings, dass sie nicht einmal einen Regimechange in Russland als Ziel hat. Dass das unglaubwürdig ist, sieht man schon daran, dass die USA und die EU gleichzeitig verkünden, dass es mit der derzeitigen, von Putin geführten, Regierung keine Rückkehr zu einer normalen Zusammenarbeit geben könne.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)
  
01.07.2022 19:00:50 [Overton-Magazin]
Die Linke hat ihr Ziel verloren
Das Hauptproblem der heutigen Linken ist, dass sie die Utopie, ihre ureigene Kraft, ablehnt und keinen Zugang mehr zu ihr hat, sagt der Publizist Artur Becker. Vor allem die westliche Linke betrachtet die Utopie oft als eine Art Krebsgeschwür oder Atavismus, wahrscheinlich, weil sie keine Erfahrungen mit dem Realsozialismus gemacht hat. Zum Parteitag der Linken an diesem Wochenende fordert er: Die Linken müssen sich neu aufstellen, müssen kämpfen, damit es in unseren globalisierten Gesellschaften ein Gleichgewicht der verschiedenen Kräfte und Denkweisen gibt. Und dürfen dabei ihre stärkste Waffe nicht vergessen, die sie progressiv einsetzen können: die Utopie.

  
01.07.2022 15:50:12 [Ansage!]
Neuer Wirbel um Harbarth
Stefan Harbarth, von Angela Merkel 2018 installierter Präsident des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG), sieht sich ganz ungeachtet der erheblichen Fragwürdigkeit seiner umstrittenen Corona-Urteile und seiner Amtsführung insgesamt, zunehmend mit verfänglichen Fragen zu seinem Lebenslauf konfrontiert: Merkwürdigerweise weigert Harbarth sich beharrlich, die Namen der beiden externen Gutachter zu nennen, von denen sich die Universität Heidelberg vor seiner Ernennung zum Honorarprofessor, wie formal vorgeschrieben, die angebliche wissenschaftliche Eignung Harbarths hatte bestätigen lassen.

  
01.07.2022 12:11:26 [Overton-Magazin]
Schweigen um Julian Assange
Julian Assange wird nach Amerika ausgeliefert und in Amerika interessiert das niemanden so richtig. Wir erinnern uns: Assange, ein investigativer Journalist aus Australien und Gründer von Wikileaks hat im Jahr 2010 — zusammen mit der New York Times, dem Guardian und dem Spiegel — Dokumente veröffentlicht, die ihm ein Whistleblower im US-Militär, Chelsea Manning zugespielt hatte und die eine Reihe von Kriegsverbrechen der USA im Irak und Afghanistan belegen. Manning landete in Einzelhaft; Assange wurde in Schweden aufgrund von Vergewaltigungsvorwürfen verhaftet, die inzwischen mangels Beweisen fallengelassen wurden.

  
01.07.2022 12:06:36 [RT DE]
Norwegische Landblockade der russischen Siedlung auf Spitzbergen
Die norwegische Regierung hat eine Blockade gegen die auf der Insel West-Spitzbergen lebenden Russen verhängt. Der Spitzbergen-Archipel wird offiziell von Norwegen kontrolliert, hat aber einen völkerrechtlichen Sonderstatus. Sein Gebiet und seine Küstengewässer sind eine vertraglich entmilitarisierte Zone. Russland hat drei Siedlungen auf Spitzbergen: das aktive Barentsburg und zwei stillgelegte Siedlungen, Pyramiden (Piramida) und Grumant, in denen vor und während der Sowjetzeit Kohle abgebaut wurde.

  
01.07.2022 10:03:02 [Tichys Einblick]
Das Bundesverfassungsgericht verspielt seinen Ruf
... vornan dessen Präsident Harbarth. Noch vor geraumer Zeit wussten Schulabgänger – heute in der real existierenden „Bildungs-Nation“ wohl eher die Ausnahme – , was Gewaltenteilung als Grundprinzip eines freiheitlich-demokratischen Rechtsstaates ist. Nämlich dass Legislative (Volksvertretung qua Parlament), Exekutive (Regierung) und Judikative (Rechtsprechung) voneinander unabhängige Gewalten sind. Wahrscheinlich wissen das Schulabgänger heute nicht nur nicht, sondern sie müssen es auch nicht mehr wissen, denn die Gewaltenteilung hat sich in den letzten zehn bis 20 Jahren verschoben. Mehr noch: Die drei Gewalten haben sich vermischt.

  
01.07.2022 06:37:25 [Overton-Magazin]
Weder liberal noch modern
Die Sozialdemokraten waren in den letzten Jahren angeblich zu freundlich gegenüber Russland und Putin: Das liest man nun seit einigen Wochen immer wieder. Der Bundespräsident hat sich daher sogar schon entschuldigt; der Bundeskanzler gestand sich diesen »Fehler« auch schon ein. Der Vorwurf ist an sich älter als der laufende Krieg: Schon drei Wochen vor der russischen Intervention äußerte sich Marianne Birthler, ehemalige Chefin des Stasi-Archivs, zu dieser Angelegenheit. Die SPD nerve sie, weil sie zuletzt zu russlandfreundlich gewesen sei, erklärte sie damals.
 Arbeit, Rente, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (8)
  
01.07.2022 17:15:07 [Heise]
BelWü-Abschaffung – Schwabenstreich oder Arroganz der Macht?
Eltern, Lehrkräfte und Admins kämpfen seit Monaten für die in der Pandemie geschaffene Distanzlernlösung des BelWü. Die Politik zwingt Schulen aber zum Umstieg. Seit rund 20 Jahren arbeiten Schulen in Baden-Württemberg mit dem Landeshochschulnetz BelWü gut zusammen. Als während der Pandemie innerhalb kürzester Zeit der Unterricht ins digitale Klassenzimmer verlegt werden musste, spuckte die kleine Mannschaft beim BelWü in die Hände und brachte in einer Nacht- und Nebelaktion an einem durchgearbeiteten Wochenende zahlreiche Server für Schulen an den Start.

  
01.07.2022 15:48:36 [Achgut]
Der Arbeitsmarkt im Juni: Warten auf Andrea Nahles
Deutschland, das Land der Gewissheiten. Die Tagesschau läuft um 20.00 Uhr und endet um 20:15 Uhr mit dem Wetter. Beim Eurovision Song Contest wird vom Good old Germany die Tabelle zuverlässig von hinten angeführt, während der FC aus München beim Fußball seit zehn Jahren die Liga dominiert. Was ebenfalls eine traurige Gewissheit ist: dass mit einer bedrückenden Zuverlässigkeit denunziert wird, bis der sprichwörtliche Doktor kommt. Das hat diese Plattform in diesen Tagen schmerzhaft erfahren müssen. Gewiss sind auch die falschen Zahlen aus Nürnberg: Monat für Monat, zuverlässig wie überfüllte Regionalbahnen, produziert die Bundesagentur für Arbeit (BA) Fake News.

  
01.07.2022 13:46:44 [NachDenkSeiten]
„Zur Weiterentwicklung von Unterricht leistet PISA nichts.“
Vor 20 Jahren erschien die erste nationale Schulleistungsstudie in OECD-Regie. Ein halbes Jahr nach dem großen „Schock“ verschaffte auch das Bundesländermessen keine Linderung – außer Bayern nur Sitzenbleiber. Dabei sollte man auf die ganze Testerei nichts geben, meinen Bildungsforscher. Zielrichtung wären nicht bessere Schulen, sondern Standardisierung, Ökonomisierung und Privatisierung. Dafür werden auch schon mal Fake News produziert, Sieger gekürt, die keine sind, und ostasiatische Drillstaaten zu Musterschülern verklärt. Selbst Deutschland hat seine Lektion gelernt: Pauken für die Prüfung und den Bildungsnotstand ignorieren. So klappt’s auch mit der Volksverdummung.

  
01.07.2022 12:08:48 [Rubikon]
Der Mensch nach Corona
Die „offene Gesellschaft“ — sie war der ganze Stolz westlicher Länder in der alten Normalität. Jeder konnte sein Leben nach eigenem Gusto gestalten, Gesetze zogen allenfalls ein paar Leitplanken ein. Rechte waren Schutzrechte des Individuums gegenüber dem Staat. Dieser war dem Einzelnen rechenschaftspflichtig, nicht umgekehrt. Aber schleichend — seit dem Beginn der Corona-Krise beschleunigt — kehrte sich dieses Verhältnis zwischen Individuum und Kollektiv um. Die Größe der Krisen, die die Menschheit als Ganzes bedrohen und die verbesserten technischen Möglichkeiten stellen die liberale Gesellschaft auf eine harte Probe.

  
01.07.2022 12:02:07 [Junge Welt]
Notstand im Krankenhaus: Sie ziehen das durch
Verhandlungserfolg für Entlastungstarif an NRW-Unikliniken nicht in Sicht. Beschäftigte einig im Streik für bessere Arbeitsbedingungen. Das macht etwas mit dir, »wenn der Arbeitgeber dich so von oben herab behandelt«. Die Kinderphysiotherapeutin Susanne reibt sich auf beim Versuch, ihren jungen Patienten gerecht zu werden. Für deren verantwortungsvolle Behandlung bleibe neben immensen Verwaltungsaufgaben sowie Arzt- und Elterngesprächen keine Zeit. Wegen Überlastungen wie diesen streiken Beschäftigte der sechs NRW-Unikliniken seit Wochen und verhandeln für einen Entlastungstarif, vor allem für mehr Personal.

  
01.07.2022 11:57:17 [TAZ]
Arbeitskampf bei Hellofresh: Frische Zutaten für Union Busting
Start-Ups versprechen flache Hierarchien, von Mitbestimmung ihrer Angestellten halten sie jedoch meist nicht sehr viel. So auch bei Hellofresh, einem der größten Unternehmen in Berlin, deren Mitarbeiter einen Betriebsrat gründen wollen. Hellofresh ist das einzige DAX-Unternehmen, in dem auf keiner Ebene des Konzerns Arbeiter durch einen Betriebsrat repräsentiert werden. Das wollten einige der Angestellten, die mit dem Kurs des Managements unzufrieden sind, ändern. „Die Gehaltstransparenz ist gleich Null, die Einstellungspolitik nicht nachvollziehbar und die Diversität könnte auch besser sein“, sagt Hellofresh-Mitarbeiter Alex Fischer der TAZ.

  
01.07.2022 10:00:40 [RT DE]
Neusser Grundschul-Broschüre zeigt maskierte Kinder in Müllsäcken
Auf einer Informationsbroschüre für Eltern von Grundschülern bildet die Stadtverwaltung maskierte Kinder ab, die in Müllsäcke gehüllt sind und sich mit dem Ellenbogen begrüßen. In Corona-Zeiten ist das alles andere als witzig. Die Stadt sieht darin aber kein Problem. Ihre Körper in eine an Kopf und Armen ausgeschnittene Mülltüte gehüllt, ihre Gesichter verborgen hinter einer OP-Maske - so praktizieren zwei Mädchen im Grundschulalter den "Ellenbogengruß". Das Foto stammt nicht von einem Werbeplakat der Bundesregierung, die für die brave Einhaltung der Corona-Regeln trommelt. Nein: Es ziert die Titelseite einer Broschüre der nordrhein-westfälischen Stadt Neuss, die Eltern über das im kommende Grundschuljahr informieren soll.

  
01.07.2022 06:47:21 [Junge Welt]
Arbeitskämpfe: Streiks im Herzland
Es ist eine Woche der Arbeitskämpfe, wie sie Australien in der jüngeren Geschichte noch nicht erlebt hat. Gewerkschaften von drei Berufsgruppen haben im bevölkerungsreichsten Bundesstaat New South Wales (NSW) und in der Bundeshauptstadt Canberra zu Protestaktionen aufgerufen. Am Dienstag traten erneut rund 50.000 Pflegekräfte in den Ausstand, in 80 Krankenhäusern gab es vorübergehend nur einen Notbetrieb. Manche Protestaktionen dauerten nur wenige Stunden, viele den ganzen Tag. Ins Rollen gekommen war die Streikwelle im Februar.
 Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (6)
  
01.07.2022 17:16:49 [Der Freitag]
Italien: „Wir haben Angst, dass unser Fluss verschwindet“
Norditalien wird von der heftigsten Dürre seit 70 Jahren heimgesucht. Wie dramatisch die Folgen sind, zeigt sich vor allem in der Po-Ebene. Dort bedroht die Hitze nicht nur den Fluss, sondern auch die Wirtschaft, die auf ihn angewiesen ist. Als der Hobbyfotograf Alessio Bonin Ende März eines Nachmittags ein paar Stunden frei hatte, beschloss er in das Naturreservat von Gualtieri zu fahren, einem kleinen Ort in der Region Emilia-Romagna am Ufer des Flusses Po. Die Dürre, die die längste Wasserstraße des Landes seit einem der trockensten Winter heimgesucht hat, zeigte keine Anzeichen einer Besserung.

  
01.07.2022 13:55:42 [Telepolis]
Wie die Nato den Klimawandel anerkennt und zugleich forciert
Dieser Tage geben Spitzenpolitiker weltweit Gedanken Raum, die sich gegenseitig ausschließen. Sie folgen einem Weg, der bei George Orwell vom "Doppelsprech" – Doublespeak – gekennzeichnet war. Er meinte damit eine Kommunikationsform, mit der von Regierungen, Unternehme und deren Lobbyisten absichtlich verschleiern, verfälschen oder die Bedeutung von Begriffen umkehren, um ihre Machtstrukturen aufrechtzuerhalten und auszubauen. Die berühmten Beispiele stehen am Ende von Orwells dystopischen Roman "1984", es sind die Parolen "Krieg ist Frieden", "Freiheit ist Sklaverei" und "Ignoranz ist Stärke".

  
01.07.2022 06:32:46 [Klimareporter]
Klima-Overshoot – schnelle Schäden, zweifelhafte Erholung
Physikalisch ist noch alles drin. Laut dem neuesten Sachstandsbericht des Weltklimarats IPCC können die im Pariser Klimaabkommen vereinbarten Temperaturgrenzen immer noch eingehalten werden, sogar das 1,5-Grad-Limit. Voraussetzung ist aber, dass sofort mit konsequentem Klimaschutz begonnen wird, ohne Lücken und Schlupflöcher. Das zeichnet sich bislang nicht ab. Eher im Gegenteil. Beim G7-Gipfel in Elmau droht sogar ein klimapolitisches Rollback. Der eigentlich schon beschlossene Ausstieg aus fossilen Investitionen könnte wieder kassiert werden, um weiter Geld in den Ausbau von Erdgasinfrastruktur im Ausland zu stecken.

  
01.07.2022 06:31:36 [TAZ]
Gesetz gegen Entwaldung verwässert
Der Rat der EU-Umweltminister wird die geplante Verordnung gegen Entwaldung voraussichtlich in entscheidenden Punkten abschwächen. Sie soll nur für Flächen gelten, die für die Landwirtschaft gerodet werden, geht aus dem Kompromissvorschlag der französischen Ratspräsidentschaft hervor, den die Mitgliedstaaten am Dienstag beschließen wollen. Zudem soll nur Primärwald erfasst werden, also Urwälder mit heimischen Baumarten und weitgehend ohne menschlichen Einfluss. Allein im Zeitraum 1990 bis 2020 wurden laut EU-Kommission weltweit 420 Millionen Hektar Wald – eine Fläche, die größer ist als die Europäische Union – abgeholzt.

  
01.07.2022 06:29:26 [Eike]
Sind Elektro-Autos eine Totgeburt?
Zwar steigt der Anteil von Elektrofahrzeuge (EV) an Neuwagenkäufen, aber ihre Kosten, Reichweite und Laderate hindern viele Verbraucher daran, den Übergang zu vollziehen. Während Elektrofahrzeuge in den letzten zehn Jahren immer beliebter wurden, machen benzinbetriebene Fahrzeuge laut einer im Juni veröffentlichten Umfrage von Pew Research immer noch die überwiegende Mehrheit der Autos auf der Straße und der Neuwagenverkäufe aus.

  
01.07.2022 06:28:01 [TAZ]
Kummer an der Küste
Klimawandel, Überdüngung und Überfischung bedrohen Fischbestände in der Ostsee – vor allem Hering und Dorsch. Welchen Fisch sollten man noch essen? Wenn mehr Fische gefangen werden, als nachwachsen können, gilt ein Bestand als überfischt. In den europäischen Gewässern des Nordatlantiks trifft das auf knapp 40 Prozent der Populationen zu. „Die meisten Ostsee-Fischbestände sind in einem guten Zustand, aber dem westlichen Hering und Dorsch geht es schlecht“, sagt Christopher Zimmermann, Leiter des Thünen-Instituts für Ostseefischerei in Rostock. Da früher viele Ostseefischer mit den sogenannten Brotfischen den Großteil ihres Geldes verdient haben, steht ihre Existenz auf dem Spiel.
 Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (2)
  
01.07.2022 15:45:30 [Polit Platsch Quatsch]
Hartes Geld und weicher Keks: Franken und frei
Was hat der Staat kann, kann nur der Staat, aber was danach passiert, kann auch er meist auch nicht verhindern. Erst kommt nichts, dann kommt alles auf einmal: Jahrelang hatte die Europäische Zentralbank versucht, die Inflation in den alternden Gesellschaften der Euro-Gemeinschaft zu befeuern und obwohl sie dazu in einem Jahrzehnt anderthalb mal mehr Geld druckte, als es am Tag der Euroeinführung gegeben hatte, passierte ewig nichts. Nichts Spürbares jedenfalls: Zinsen bei Null, Wohlstand unter der Decke. Die wenigstens Euro-Bürger nur merkten, dass die Geldentwertung längst da war, nur eben nicht im Supermarkt, sondern an den Börsen, auf dem Immobilienmarkt und beim Goldpreis.

  
01.07.2022 09:41:20 [Polit Platsch Quatsch]
Eiszeit: Kommunale Wärmezentren gegen die Gaskälte
Eben noch Heißzeit, eben noch Hitzenotstand und ein Gasausstiegsplan, der bis ins kommende Jahr reichte. Und nun blickt Klaus Müller, als Chef der Bundesnetzagentur oberster Verantwortlicher vielleicht bald nötigen Energie-Triage, sorgenvoll auf das Ende des Jahres. Er prophezeie schon jetzt, dass man in der kommenden Heizperiode über viele furchtbare Einzelschicksale von Menschen hören werde, die aufgrund der hohen Gaspreise ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können, so der frühere Minister in Kiel und spätere Geschäftsführer des Verbraucherzentrale Bundesverbandes.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Medizin (11)
  
01.07.2022 19:11:44 [RT DE]
Seit Monaten keine aktuellen Daten zur Impfwirksamkeit
Die Bundesregierung erwägt, die Corona-Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen im nächsten Jahr fortzusetzen. Wie sie der CDU/CSU-Fraktion mitteilte, sieht sie "derzeit keinen Anlass", diese aufzuheben. Die Länder Bayern, Baden-Württemberg und Hessen forderten zudem einen neuen Anlauf für eine allgemeine Impfpflicht ab 60. Für so weitreichende Grundrechtseinschnitte, für deren Nichteinhaltung etwa Pflegekräfte in Düsseldorf mit Bußgeldern von 1.000 Euro belangt werden, bräuchten die Regierenden jedoch gewichtige Argumente.

  
01.07.2022 19:03:47 [Report24]
Modellrechnungen des Imperial College bisher immer falsch
Wann immer das Imperial College bislang eine Modellrechnung in die Welt posaunt hat, war diese dazu geeignet, maximale Angst und Panik zu schüren. Tatsächlich waren all diese Rechnungen katastrophal falsch und hatten mit der Realität nichts zu tun. Bekannt wurde das Institut vor allem durch Vorhersagen von “Wellen”. Aktuell geht das mathematische Modell um die Welt, dass durch die Genspritze Millionen Menschenleben gerettet worden wären. Viel Geld für die Wahrsagerei kommt von Bill Gates.

  
01.07.2022 18:58:24 [Telepolis]
War Corona erst der Anfang?
Vor einem "globalen Zeitalter der Pandemien" als Folge kapitalistischer Agrarwirtschaft wird gewarnt. Was tun? Auch Linke sollten ihren Umgang mit der Corona-Pandemie evaluieren. Mitteilungen wie "Ehemaliges Kreiskrankenhaus in Peine kaputtgespart" verfasst die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gar nicht so selten. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie werden weiter Krankenhäuser vor allem im ländlichen Bereich geschlossen. Darauf wies Jorinde Schulz vom Bündnis gegen Krankenhausschließungen am Donnerstagabend auf einer Diskussionsveranstaltung zum Thema "Nach der Corona-Pandemie zurück zur kapitalistischen Normalität?" in Berlin hin.

  
01.07.2022 18:53:52 [Ansage!]
Biontech-Sahin besteht auf neuen Impfstoffzulassungen
Dass es ihm gelungen ist, der Welt in Rekordzeit seine ebenso unwirksamen wie brandgefährlichen Corona-Impfstoffe aufzuzwingen, dadurch Multimilliardär zu werden und sich mittels Knebelverträgen vor jeglichen juristischen Konsequenzen zu schützen, ist Biontech-Chef Uğur Şahin offenbar noch immer nicht genug: Vergangene Woche forderte er öffentlich ultimativ, dass seine neusten Erzeugnisse bis Ende des Monats zugelassen sein müssten, und zwar am besten endgültig und ohne vorherige Überprüfung. Es wäre hilfreich, so Sahin, „die Anpassung der Impfstoffe auf Grundlage der aktuellen Daten vorzunehmen, ohne dass weitere klinische Tests erforderlich sind.“ Im Klartext bedeutet das, dass die Impfstoffe einfach auf Grundlage von Biontechs eigenen Daten zugelassen werden sollen.

  
01.07.2022 18:49:45 [Reitschuster]
Sektorale Impfpflicht: Zwei-Klassen-Gesellschaft in NRW
Nachdem reitschuster.de zuletzt wiederholt über das Bröckeln der sektoralen Impfpflicht berichtet hatte, unter anderem im Landkreis Mittelsachsen und im größten Bundesland Nordrhein-Westfalen, erreichte uns die Zuschrift einer Heilpraktikerin aus NRW. Aus diesem Erfahrungsbericht ergibt sich, dass die Gesundheitsämter im Westen der Republik anscheinend mit zweierlei Maß messen, wenn es um das Aussprechen von Betretungs- und/oder Beschäftigungsverboten für ungeimpfte Mitarbeiter im Gesundheitswesen geht.

  
01.07.2022 17:21:19 [Ansage!]
Die EU plant bereits das nächste Corona-Regime
Das vorläufige Scheitern einer allgemeinen Impfpflicht selbst nur ab 60 war zwar erfreulich; es ist jedoch kein Grund zur Hoffnung, der Alptraum eines „pandemischen Ausnahmezustandes“ sei damit erledigt. In einem hochinteressanten „Rubikon”-Essay unter dem vielsagenden Titel „Es ist noch nicht vorbei” beleuchtete der Publizist Peter F. Mayer am Mittwoch die Risiken und Gefahren einer etwaigen Wiederkehr des willkürlichen, unverhältnismäßigen und wissenschaftlich nicht begründbaren Corona-und Hygiene-Regimes im Winter – samt Maskenzwang, Kontaktbeschränkungen und, fatalerweise, auch einer Impfpflicht.

  
01.07.2022 13:53:29 [Infosperber]
Tanja Stadler: Unseriöse Info über gegenwärtiges Corona-Risiko
Im SRF-Info erklärte Tanja Stadler am Morgen des 30. Juni, dass Personen ohne aktuelle Impfung ein «dreimal höheres Risiko haben, einen schweren Verlauf mit Spitalbehandlung zu erleiden». Das ist eine krass irreführende Information. Denn Stadler sprach, ohne es zu sagen, von einem «relativen» Risiko. Mit dem tatsächlich höheren individuellen Risiko für Personen, welche sich noch kein viertes Mal impfen liessen, hat dies nichts zu tun. Der Nutzen einer vierten Impfung zum Vermeiden eines schweren Verlaufs kann auch nur bei 0,1 oder 5 Prozent liegen. Dazu braucht es eine etwas ausführliche Erläuterung.

  
01.07.2022 13:41:22 [ScienceFiles]
Mit mRNA zu Tode geboostert
Autopsie findet mRNA-Spike-Protein in Herz- und Hirngewebe. Was bislang als Märchen verbreitet wurde: in Lipide verpacktes mRNA wird in menschliche Zellen gebracht, dort von Ribosomen aufgenommen und das Spike-Protein gebildet, das gebildete Spike-Protein hat einerseits die Bildung von Antikörpern zur Folge, andererseits wird es von Endosomen aufgenommen und geschreddert. Es gelangt also, zumindest in der Theorie, nicht in Blutbahnen, Gewebe, Organe oder gar ins Gehirn, bleibt mehr oder minder stationär. Das ist das Märchen.

  
01.07.2022 12:20:42 [Brave New Europe]
How Polio Shaped My Life
Parallels and differences between the polio epidemics and Covid. I was unlucky in catching polio. It was in Cork, Ireland in 1956 during one of the last polio epidemics ever in western Europe and the US. A vaccine had been successfully tested the previous year and, at the time I fell ill, mass inoculation was being rolled out for the first time to stop the spread of the virus in Chicago. The number of new infections declined as herd immunity was established, marking a turning point in the effort to stop epidemic polio. The success of this decades-long campaign was one of the greatest US achievements in the 20th century.

  
01.07.2022 11:59:44 [Laufpass]
Rockefellers Konzernillusionisten erschufen die medizinische Hölle
Rockefeller ein Philanthrop? Gewiss nicht. Der Flexner Bericht von 1910 schuf die Grundlage für die Medizin- und Pharma-Industrie mit ihren krank machenden chemischen Produkten und Therapieverfahren. Unter dem Vorwand, Malaria, Hakenwürmer und Gelbfieber ausrotten zu wollen, übernahm die Rockefeller-Stiftung vor über einem Jahrhundert die wichtigsten Ausbildungs- und Praxiseinrichtungen aller medizinischen Hochschulen und Krankenhäuser in Amerika. Durch Bestechung, Preisabsprachen, Wirtschaftsspionage und die Gründung von Briefkastenfirmen als Deckmantel für illegale Aktivitäten gelang es Rockefeller und seinen bösen Mitstreitern, einen medizinisch-industriellen Komplex zu schaffen, der die westliche Medizin bis heute beherrscht.

  
01.07.2022 06:40:59 [Report24]
“Du hast mitgemacht!” – warum Gehorsam jetzt fehl am Platz ist
Ein Journalistenkollege hat mich vor ein paar Tagen bei einem Telefonat gefragt: „Warum beschäftigst du dich eigentlich immer noch so intensiv mit dem Corona-Thema? Spätestens in einem halben Jahr spricht niemand mehr davon und alles ist vergessen!“ Nachdem mir kurzfristig die Worte gefehlt haben, wollte ich dann von ihm wissen, ob er da wirklich sicher ist, dass in einem halben Jahr alles vergessen ist. Und ob er es mit seinem Gewissen vereinbaren könne, wenn man die Menschen vergessen lässt, was alles in den vergangenen zweieinhalb Jahren passiert ist. All die Übergriffigkeiten von Politik und Medien.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (8)
  
01.07.2022 11:55:22 [Neues Deutschland]
Ausstellungen in München: Wenn der Impuls zurückkommt
Nebel, kosmisches Rauschen und räumliches Zittern: Drei Ausstellungen in München, die den Raum sehr merklich verändern. Unsere städtischen Räume sind möbliert mit steinernen Monumenten, die zumeist einer unangebrachten Heldenverehrung dienen. Bildhauer bearbeiten feste Materialien, meißeln, sägen, schleifen, schweißen, um bleibende Skulpturen zu produzieren. Die 1933 im japanischen Sapporo geborene Künstlerin Fujiko Nakaya hingegen stellt traditionelle Vorstellungen von Skulptur in Frage. Sie arbeitet mit Nebel, also mit einer Sonderform der vergänglichen Wolke. Laut der Weltorganisation für Meteorologie liegt nur dann Nebel vor, wenn die in Augenhöhe gemessene horizontale Sichtweise einen Kilometer unterschreitet.

  
01.07.2022 11:53:11 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Adam Harasiewicz wird 90
Mit Mut, Stolz und Geschmack siegte der polnische Pianist Adam Harasiewicz 1955 beim Chopin-Wettbewerb in Warschau. Als Interpret ist er Aristokrat durch und durch. Jetzt feiert er seinen neunzigsten Geburtstag. Eine „seltene Vornehmheit des Stils“ hatte Franz Liszt seinem Freund Frédéric Chopin in seinem großen Aufsatz von 1852 attestiert. Und wer jemals Gelegenheit hatte, den polnischen Pianisten Adam Harasiewicz am Klavier oder im Gespräch zu erleben, mag sich an dieses Urteil erinnert fühlen, ebenso an einen Satz aus der gleichen Hommage: „Haltung und Manieren trugen ein so vornehmes Gepräge, dass man ihn unwillkürlich wie einen Fürsten behandelte“.

  
01.07.2022 11:49:49 [Der Tagesspiegel]
Billie Eilish lässt Berlin ausflippen
Die Frage nach dem Kreischfaktor ist nach wenigen Sekunden geklärt: Billie Eilish hat noch nicht einmal die Bühne betreten, lediglich ein paar Lichteffekte zucken durch die Halle, und schon erreicht die Menge infernalische Dezibelstärken. Es hat sich also nichts geändert, seit die Sängerin aus Los Angeles - noch als Teenager - vor drei, vier Jahren ihre ersten größeren Tour-Auftritte in Europa absolvierte. Inzwischen ist sie 20, hat einen Sack voll Grammys eingesammelt, einen Oscar ebenfalls. Mehr als 100 Millionen Menschen folgen ihr auf Instagram, 45 Millionen bei Youtube. Rund 17.000 von ihnen haben innerhalb kürzester Zeit die Mercedes-Benz-Arena in Berlin ausverkauft und schreien sich nun ihr Glück von der Seele.

  
01.07.2022 11:47:51 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Dan Aykroyd wird 70
Er war und ist mehr als die eine Hälfte der Blues Brothers und ein Viertel der Ghostbusters: Zum Siebzigsten des Filmstars Dan Aykroyd. Wenn je über den Zusammenhang zwischen Ideen, die nachts in Bars aufkommen, und deren Auswirkungen auf die Kunst eine Abhandlung geschrieben würde, müsste Dan Aykroyd darin mit einem eigenen Kapitel bedacht werden. Der Legende nach war es sogar seine eigene Bar in Manhattan, in der er John Belushi erst vom Hard Rock zum Blues bekehrte und ihm dann die Idee zu einem Sketch für „Saturday Night Live“ unterbreitete.

  
01.07.2022 11:45:19 [Der Tagesspiegel]
Nick Caves Auftritt in Berlin
Eine Übung in Demut mit vielen emotionalen Momenten: Das Konzert von Nick Cave und seinen Bad Seeds in der Berliner Waldbühne. Knapp zwei Stunden sind am Mittwoch rum, und die Emotionen in voller Wallung. Da lehnt sich Nick Cave ins Publikum. Dem Fan, der ihn hält, sagt er noch: "Du bist doch ein großer Junge, oder?" Einem anderen drückt er das Mikro in die hochgereckten Hände, dann wendet er sich einer Frau auf den Schultern ihres Freundes zu. Er signalisiert seiner Band, den Bad Seeds, ganz leise zu spielen, und schaut der Frau in die Augen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, ihr Mund formt immer wieder die Worte "Hold me, Nick!" und "I love you!".

  
01.07.2022 11:42:42 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Hans Hollmann gestorben: Die Revolution nennt seinen Namen
Er war ein Sprengmeister der Theaterszene und 1989 mit „Dantons Tod“ pünktlich zur Stelle: Der Regisseur Hans Hollmann machte aus dem Theater einen Echoraum der Zeitgeschichte. Nun ist er im Alter von 89 Jahren gestorben. Karl Kraus hielt seine Antikriegstragödie „Die letzten Tage der Menschheit“ (1922) für unspielbar: Fünf Akte, 220 Szenen, fünfhundert Personen – das sprengt irdische Zeit- und Bühnenmaße. „Die Aufführung“, so notierte er, „ist einem Marstheater zugedacht.“ Bis zur Besiedelung des roten Planeten wollte Hans Hollmann nicht warten.

  
01.07.2022 11:40:38 [RT DE]
Erster Rachmaninow-Wettbewerb endet in Moskau
Im Westen verbannt, haben Stardirigent Waleri Gergijew und Pianist Denis Mazujew an der Vorbereitung und Durchführung des ersten Musikwettbewerbs zu Ehren des Komponisten Sergei Rachmaninow teilgenommen. Für die Veranstaltung gingen mehr als 500 Bewerbungen aus über 30 Ländern ein. Die Sieger kommen aus Russland, China und dem Vereinigten Königreich. So viel zur kulturellen Ausgrenzung Russlands. Die hochkarätige Jury setzte sich aus Experten aus aller Welt zusammen, von den USA und Australien bis China und Italien. Juri Baschmet, Wladimir Fedosejew und Waleri Gergijew, weltweit bekannte russische Musiker und Dirigenten, gehörten ebenfalls der Jury an.

  
01.07.2022 11:37:25 [Neues Deutschland]
Film »Abenteuer eines Mathematikers«
Der Film »Abenteuer eines Mathematikers« erzählt vom Manhattan-Projekt und dem Bau der ersten Atombomben. In Friedrich Dürrenmatts legendärem Theaterstück »Die Physiker«, das hierzulande schon seit Jahrzehnten zum Kanon der Schullektüre gehört, geben sich drei Wissenschaftler als Verrückte aus und lassen sich in die Psychiatrie einsperren, um nicht an der Forschung für eine Massenvernichtungswaffe mitarbeiten zu müssen. Ganz anders agieren da die jungen Wissenschaftler in Thorsten Kleins Film »Abenteuer eines Mathematikers«, der vom Manhattan-Projekt erzählt.
 Sport (8)
  
01.07.2022 09:39:54 [Racing Blog]
Formel Eins: Vorschau GP von Großbritannien 2022
Silverstone dürfte in diesem Jahr gleich aus mehrfacher Hinsicht interessant werden. Ferrari muss in Silverstone zurückschlagen, sonst ist die WM weg. Charles Leclerc muss das Rennen gewinnen und die Italiener werden hoffen, dass die Zuverlässigkeitsprobleme bei Red Bull auch mal wieder Max Verstappen treffen. Einen eigenen Ausfall kann sich nun wirklich nicht mehr erlauben. Ferrari hat in den letzten Wochen immer wieder kleineren Updates, die in Kanada schon gut funktioniert haben. In Silverstone, so die Hoffnung, werden diese und die neuen Updates für den nötigen Vorsprung sorgen können.

  
01.07.2022 09:38:28 [Junge Welt]
Boxen: Pioniere im Profistall
Die Grenzen sind durchlässiger geworden. Zwischen olympischem und Profiboxen. Seit Olympia in Rio de Janeiro 2016 können professionelle Faustkämpfer am weltgrößten Sportevent teilnehmen. Nur, wie sieht der umgekehrte Weg aus? Also, Ausflüge von olympischen Boxern ins Profilager? Das geht. Darauf verständigte sich nach jW-Informationen kürzlich der Deutsche Boxsportverband (DBV) mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Bundesinnenministerium (BMI) und der Sportförderung der Bundeswehr (BW), bei der die besten als Sportsoldaten angestellt sind.

  
01.07.2022 09:36:37 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
FC Barcelona verkauft Medienrechte
Zur Aufbesserung seiner schwierigen Finanzlage hat der FC Barcelona einen Teil seiner Fernsehrechte für mehr als 200 Millionen Euro verkauft. Das teilte der spanische Fußball-Club am Donnerstag mit. Demnach investiert die Investmentfirma Sixth Street 207,5 Millionen Euro im Austausch für zehn Prozent der Fernsehrechte für die nächsten 25 Jahre. Die Katalanen bezeichneten die Vereinbarung als „einen wichtigen Schritt zur Verbesserung der finanziellen Ressourcen und der Wettbewerbsposition des Vereins“. Die horrenden Club-Schulden von 1,35 Milliarden Euro führten im vergangenen Jahr zum Abgang von Club-Ikone Lionel Messi.

  
01.07.2022 09:33:42 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Nervliche Achterbahnfahrten für Deutschlands Springreiter
Ein durch die Luft fliegendes Hufeisen, Starkregen und ein Fast-Sturz bei der Generalprobe hielt das Quartett nicht auf. Die deutschen Springreiter haben souverän den Nationenpreis beim CHIO in Aachen gewonnen. Und nun? Europameister André Thieme saß schon längst auf seiner Stute Chakaria, er hatte sich bereit gemacht, für die deutsche Springreiter-Equipe noch einmal all sein Können aufzubieten – doch er konnte unverrichteter Dinge wieder absitzen. Seine Kollegen hatten den Sack schon zugemacht, der Schlussreiter der zweiten Runde beim Nationenpreis von Aachen wurde am späten Donnerstagabend nicht mehr gebraucht.

  
01.07.2022 09:31:27 [Sportschau]
Frankfurt: DFB-Campus ist offiziell eröffnet
Mit der feierlichen Campus-Eröffnung hat der Deutsche Fußball-Bund sein 150 Millionen Euro teures Leuchtturmprojekt nach mehr als neun Jahren abgeschlossen. In Anwesenheit von etwa 300 Gästen aus Sport, Politik und Wirtschaft - darunter Bundestrainer Hansi Flick - nahm DFB-Präsident Bernd Neuendorf am Donnerstag bei der symbolischen Schlüsselübergabe den Neubau stellvertretend für den weltgrößten nationalen Sportfachverband in Besitz. "Der Campus soll ein Innovationstreiber für den Fußball sein. Wir alle wollen erfolgreiche Nationalmannschaften. Hier kann das gelingen", sagte Neuendorf.

  
01.07.2022 09:29:12 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Wimbledon: Wackelpartien für Nadal und Świątek
Mitfavorit Rafael Nadal und die Weltranglisten-Erste Iga Świątek haben beim Rasen-Tennisturnier in Wimbledon jeweils mit Satzverlust die dritte Runde erreicht. Der 22-malige Grand-Slam-Sieger Nadal aus Spanien setzte sich am Donnerstag auf dem Centre Court 6:4, 6:4, 4:6, 6:3 gegen den Litauer Ricardas Berankis durch. Die Polin Swiatek bezwang mit unerwarteter Mühe Lesley Pattinama Kerkhove aus den Niederlanden 6:4, 4:6, 6:3 und baute ihre imposante Siegesserie auf 37 Erfolge aus. So viele Siege in Serie auf der WTA-Tour hatte zuletzt die Schweizerin Martina Hingis im Jahr 1997 gefeiert. Den Rekord hat Legende Martina Navratilova mit 74 Erfolgen inne.

  
01.07.2022 09:27:10 [Neues Deutschland]
Tour de France: Jubel und Sorgen in Kopenhagen
Es herrschte Volksfeststimmung am Tivoli in Kopenhagen bei der Teampräsentation der Tour de France. Der dänische Etappenjäger Magnus Cort Nielsen heizte den Begeisterungspegel schon an, als er bei der Vorstellung seines Teams EF Education First kurz zum Mikro griff. Als Altmeister Jakob Fuglsang, auch er ein Däne, mit seinem Team Israel Premier Tech die Bühne betrat, wurde er von einer Welle von Sprechchören empfangen. Immer wieder wurde sein Name skandiert. Der Radprofi mochte sich wie ein Fußball- oder ein Rockstar fühlen.

  
01.07.2022 09:24:59 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Nicht denken, sondern schwimmen
Glücklich und erleichtert stand Lea Boy am Strand des Lupa-Sees und freute sich nach ihrer Glanzleistung über 25 Kilometer erstaunlich frisch über ihre Silbermedaille zum Abschluss der Schwimm-WM. „Zum Glück hat's am Ende gereicht. Es hätte auch der vierte Platz werden können, aber ich konnte noch mal alles rausholen, was ging am Ende“, sagte die 22-Jährige. In einem packenden Viererschlussspurt mit Fotofinish musste sich Boy am Donnerstag nach 5:24:15,00 Stunden in der Hitze von Budapest nur der brasilianischen Weltmeisterin Ana Marcela Cunha um zwei Zehntelsekunden geschlagen geben.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum