Net News Express

 
       
1571692888    
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (10)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (5)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (3)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (9)

Europa, Brüssel, EU allgemein (13)

International (7)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (3)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (10)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (6)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (3)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitales, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (9)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (1)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (8)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (3)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
21.10.2019 20:03:10 [Der Freitag]
Libyen/USA/Russland: Chance auf eine friedlichere Welt verspielt
Der Krieg gegen Libyen bedeutete nicht nur das Ende der nuklearen Abrüstung, sondern markiert auch den Anfang vom Ende der US-amerikanischen Hegemonie. Offiziell kamen bei der NATO-Intervention 2011 an die 30.000 Libyer ums Leben. Abertausende Libyer starben durch Gewalt der Milizen und während des Bürgerkriegs. Und seitdem Libyens Grenz- und Seekontrollen zusammengebrochen sind, ertrinken viele tausend Migranten bei der Überfahrt nach Europa. Laut Weissman tragen sowohl US-amerikanische als auch europäische Politiker dafür die Hauptverantwortung, da sie die politischen Realitäten und die Gegebenheiten im Land völlig falsch einschätzten.

  
21.10.2019 19:59:37 [Telepolis]
Die Kinder des IS
Man nennt ihn "Oktopus". Abu Hatem Shakra ist sehr geschäftstüchtig, er hat viele Einnahmequellen, seine Beziehungen reichen bis in höchste Ämter. Seine Spezialität ist ein Gemisch aus Verbrechen und Terror, dabei zeigt er einigen Einfallsreichtum. Seine Miliz Ahrar al-Sharqiya, zuletzt in Schlagzeilen mit brutalen Morden im Zuge der türkischen Offensive in Nordsyrien, hat kürzlich den Möglichkeitsraum zur Frage erweitert, was mit den IS-Gefangenen in den kurdischen Lagern passieren soll, wenn die kurdischen Sicherheitskräfte die Lagerinsassen nicht mehr bewachen können oder aus Sicherheitsgründen nicht mehr bewachen wollen, wie dies im Lager Ain Issa der Fall war.

  
21.10.2019 19:55:56 [Liberale Warte]
Die Gesinnungsethiker
Warum die Politik des 21. Jahrhunderts unbedingt scheitern muss. In seinem Spätwerk "Politicos" beschrieb der griechische Philosoph Platon den idealen Staatsmann. Er arbeitete heraus, dass die Kunst optimaler Staatsführung darin bestehe, sich nach wissenschaftlichen Grundsätzen und Erkenntnissen zu richten. Überdies besitze ein weiser Staatslenker die Fähigkeit, die Staatsordnung am richtigen Maß zu orientieren, wobei dem klugen Verweben der vier Grundtugenden Weisheit, Tapferkeit, Besonnenheit und Gerechtigkeit entscheidende Bedeutung zukomme. Vor allem der Tapferkeit und der Besonnenheit galt Platons Augenmerk: Eine einseitige Überbetonung führe unweigerlich in die Unfreiheit, weil entweder Heftigkeit und Schärfe oder Zögerlichkeit und Sanftmut regierten.

  
21.10.2019 19:50:53 [Junge Welt]
Betrug: Es ist nicht alles Gold
Mit der Urteilsverkündung ist nach über drei Jahren der Prozess um die Pleite der Investmentfirma »Amber Gold« vor dem Bezirksgericht in Gdansk zu Ende gegangen. Die beiden Angeklagten, der ehemalige Eigentümer Marcin Plichta und seine Ehefrau Katarzyna, erhielten 15 bzw. zwölfeinhalb Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft hatte je 25 Jahre Haft beantragt, die Verteidigung Freispruch. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, die Verteidigung kündigte Revision an, auch die Staatsanwaltschaft schließt dies nicht aus.

  
21.10.2019 19:47:38 [Der Freitag]
Der ewige Brexit: Geschichten aus dem Tollhaus
Das Mutterland der parlamentarischen Demokratie führt dieselbe ad absurdum. Dem britischen Unterhaus ist es gelungen, die Presse des Landes zu einigen, von links bis rechts, die Presse zu einigen in der Verdammung dieses Parlaments als Narrenhaus. Einige deutsche Journalisten sehen das anders, zum Beispiel Herr Frankenberger von der F.A.Z. Angesichts der offen liegenden Tatsachen sagt das ja auch etwas aus, wenn auch nicht über das britische Unterhaus. Die ganze Brexit-Saga wird als eine unwahrscheinliche Serie politischer Fehleinschätzungen in die Geschichte eingehen. Es fing mit Cameron an, der die Stellung des Vereinigten Königreichs zur EU endlich klären wollte.

  
21.10.2019 19:45:44 [TAZ]
Überraschung beim „Darmstädter Signal“: Kritische Ex-Soldaten machen weiter
Es geht doch weiter: Das Darmstädter Signal, ein Arbeitskreis für kritische (Ex-)Soldaten der Bundeswehr, stellt seine Arbeit entgegen der Erwartungen nicht ein. Auf einer Tagung in Königswinter bei Bonn stimmten die Mitglieder am Wochenende gegen den Antrag ihres Vorsitzenden, den Arbeitskreis aufzulösen. Das Darmstädter Signal (DS) wurde 1983, zu Hochzeiten der Friedensbewegung, von 20 Offizieren und Unteroffizieren gegründet. Der Arbeitskreis engagiert sich seitdem gegen Auslandseinsätze, Atomwaffen und Rüstungsexporte. In den letzten Jahren ist den friedensbewegten Soldaten aber der Nachwuchs ausgegangen. Derzeit engagiert sich im DS kein einziger aktiver Bundeswehrangehöriger mehr.

  
21.10.2019 19:43:00 [Neues Deutschland]
Fußtritt gegen die Zivilgesellschaft
Nach Attac verliert jetzt auch Campact den Status der Gemeinnützigkeit. Schuld ist Scholz. Wenn nach dem Terroranschlag in Halle der kleine Musikverein zur Demonstration gegen Antisemitismus und Rassismus aufruft, kann das gefährlich werden. Weil Nazis die Versammlung angreifen? Nicht nur. Auch der Staat erschwert das Engagement. So kann progressiven Vereinen der Status der Gemeinnützigkeit aberkannt werden, was ihre Finanzierung gefährdet. Im Februar traf das die globalisierungskritische Organisation Attac. Jetzt entzog das Berliner Finanzamt für Körperschaften der von mehr als zwei Millionen Menschen getragenen Bürgerbewegung Campact die Gemeinnützigkeit.

  
21.10.2019 19:41:05 [Zeit Online]
Pharmakonzerne schließen Vergleich vor wichtigem Opioidprozess
Der israelische Arzneimittelhersteller Teva und drei US-Pharmagroßhändler haben vor Beginn eines richtungsweisenden Prozesses über ihre Rolle in der Opioidkrise in den USA einen Vergleich erzielt. Dies teilte ein Richter in Cleveland im Bundesstaat Ohio mit. Der Prozess, an dem neben Teva noch die Pharmahändler McKesson, AmerisourceBergen und Cardinal Health beteiligt waren, sollte eigentlich am Montag beginnen. Die Pharmaunternehmen zahlen in dem Vergleich 260 Millionen Dollar, wie einer der Klägeranwälte am Montag erklärte.

  
21.10.2019 19:39:14 [Zeit Online]
Mordfall Ján Kuciak: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen vier Verdächtige
Die slowakische Staatsanwaltschaft hat Anklagen gegen vier Verdächtige im Mordfall Ján Kuciak erhoben. Vor Gericht verantworten muss sich demnach auch der mutmaßliche Drahtzieher des Verbrechens. Dabei handelt es sich um den Geschäftsmann Marian K., der bereits seit Langem im Verdacht steht, hinter dem Auftragsmord zu stehen. Der Investigativreporter Kuciak und seine Verlobte Martina Kušnírová waren am 21. Februar 2018 erschossen in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Die Ermittler gingen von einem Auftragsmord aus, 70.000 Euro sollen dafür gezahlt worden sein.

  
21.10.2019 19:37:04 [Deutschlandfunk Kultur]
Berlin nutzt immer öfter das Vorkaufsrecht
Um Mieter vor Verdrängung zu schützen, kauft Berlin immer mehr Wohnhäuser vom freien Markt zurück. Zu überteuerten Preisen und mit dem Geld der Steuerzahler, sagen die Kritiker. Eine Lösung könnte sein, das Vorkaufsrecht zu verschärfen. „Es geht ja um unser Zuhause“, sagt Armin Beber. „Wohne jetzt seit acht Jahren hier, meine Kinder sind acht und zehn Jahre alt, sind hier also aufgewachsen, gehen hier in die Grundschule im Kiez, die sind hier im Verein, die haben ihre Freunde und Freundinnen hier, auch wenn wir in der Stadt wohnen und nicht unser kleines Eigenheim haben, dann ist diese Wohnung trotzdem unser Zuhause.“

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (6)
  
21.10.2019 20:03:10 [Der Freitag]
Libyen/USA/Russland: Chance auf eine friedlichere Welt verspielt
Der Krieg gegen Libyen bedeutete nicht nur das Ende der nuklearen Abrüstung, sondern markiert auch den Anfang vom Ende der US-amerikanischen Hegemonie. Offiziell kamen bei der NATO-Intervention 2011 an die 30.000 Libyer ums Leben. Abertausende Libyer starben durch Gewalt der Milizen und während des Bürgerkriegs. Und seitdem Libyens Grenz- und Seekontrollen zusammengebrochen sind, ertrinken viele tausend Migranten bei der Überfahrt nach Europa. Laut Weissman tragen sowohl US-amerikanische als auch europäische Politiker dafür die Hauptverantwortung, da sie die politischen Realitäten und die Gegebenheiten im Land völlig falsch einschätzten.

  
21.10.2019 14:40:14 [NachDenkSeiten]
US-Friedensaktivisten drohen 25 Jahre Gefängnis für Protestaktion gegen Atomwaffen
Wegen einer Protestaktion gegen Atomwaffen stehen im US-Bundesstaat Georgia an diesem Montag sieben mutige Menschen vor Gericht. Den „Kings Bay Plowshares Seven (#KBP7)“ drohen 25 Jahre Gefängnis. Jeder und jedem Einzelnen von ihnen. Die Aktivisten der katholischen Friedensinitiative „Schwerter zu Pflugscharen“ haben am 4. April 2018, dem 50. Jahrestag der Ermordung von Martin Luther King, die Kings-Bay-Marinebasis in Georgia aufgesucht, einen der größten atomaren Stützpunkte der US-Kriegsflotte, und dort friedlich gegen Massenvernichtungswaffen protestiert. Sie wurden verhaftet und müssen sich nun vor Gericht unter anderem wegen „Verschwörung“ und „Verwüstung von Staatseigentum“ verantworten. Rüdiger Göbel hat mit Martha Hennessy über den Prozess, die drohenden Haftstrafen und internationale Solidarität gesprochen.

  
21.10.2019 14:35:35 [Infosperber]
Plantagenarbeiter aus Nicaragua klagen gegen Pestizidhersteller
Der Fall zieht sich schon seit Jahrzehnten hin. Auf zentralamerikanischen Bananen-Plantagen wurden Pestizide eingesetzt, die Tausende von Arbeitern unfruchtbar machten. Dibromochloropropan (DBCP) ist ein Inhaltsstoff des Pestizids „Nemagon“. 1977 wurde es in den USA verboten, als sich herausstellte, dass es in Tausenden von Arbeitern Unfruchtbarkeit bewirkte, welche diesem Pestizid in US-Plantagen von Dow Chemical, Shell Oil und Occidental Chemical (heute OxyChem) ausgesetzt waren. Auf Bananen- und Ananasplantagen in Ländern mit tieferen Umweltstandards verwendeten US-Lebensmittelkonzerne „Nemagon“ jedoch bis in die 80er Jahre.

  
21.10.2019 11:03:44 [Norbert Häring]
Italiens Regierung diskriminiert Barzahler und subventioniert digitales Bezahlen
Die italienische Regierung hat in ihrem am 15. Oktober verabschiedeten Haushaltsentwurf Maßnahmen vorgesehen, die digitales Bezahlen subventionieren und Barzahlen diskriminieren. Ob das auf Druck Brüssels geschah, oder ob die Regierung nur antizipiert, dass man die Haushaltsaufseher der EU-Kommission mit solchen Anti-Bargeld-Maßnahmen gnädig stimmen kann, ist unklar. Italiens neue Regierung steht vor der schwierigen Aufgabe, einen Haushaltsplan aufzustellen, der die austeritätsversessene EU-Kommission zufrieden stellt, ohne sich beim austeritätmüden italienischen Volk gar zu unbeliebt zu machen.

  
21.10.2019 10:56:54 [RT Deutsch]
Klimawandel und die Abkehr von fossilen Brennstoffen
Wie der Wandel (un-)möglich wird. Die Klimabewegung ist im Aufwind. Aber ist das Ziel einer Umgestaltung der Wirtschaft überhaupt zu erreichen? Was sind die grundlegenden Voraussetzungen dafür? Was muss gegeben sein, um eine Volkswirtschaft tatsächlich neu auszurichten? Der aktuell erreichte Wohlstand in der Welt basiert auf dem Verbrauch von fossilen Energieträgern. Die Welt benötigt jeden Tag 100 Millionen Barrel Rohöl, zusätzlich noch Erdgas und Kohle, nur um den aktuellen Standard aufrechterhalten zu können. Wird der Nachschub von beispielsweise Erdöl auch nur kurze Zeit unterbrochen, entsteht unmittelbar eine weltweite Krise. Der Markt wird jeden Tag geräumt.

  
21.10.2019 08:49:38 [RT Deutsch]
Versöhnung zwischen Deutschen und Russen
Hommage an den Schriftsteller Daniil Granin in Berlin. 40 Minuten dauerte die Rede des damals 95-jährigen Schriftstellers am 27. Januar 2014 vor den Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Der Saal war still, viele der Anwesenden kämpften mit den Tränen, am Ende zollten die Zuhörer dem Redner stehenden Applaus. Daniil Granin erzählte vom Schrecken der Leningrader Blockade, deren Ende am 27. Januar 1944 sich an diesem Tag zum 70. Mal jährte. Als Ehrerweisung vor einer Million Verstorbenen in Leningrad hielt der greise Schriftsteller und gebürtiger Leningrader seine Rede im Stehen. Sie ging als Meilenstein in die Geschichte des deutschen Parlaments ein.
 Aktuelle Themen (10)
  
21.10.2019 19:39:14 [Zeit Online]
Mordfall Ján Kuciak: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen vier Verdächtige
Die slowakische Staatsanwaltschaft hat Anklagen gegen vier Verdächtige im Mordfall Ján Kuciak erhoben. Vor Gericht verantworten muss sich demnach auch der mutmaßliche Drahtzieher des Verbrechens. Dabei handelt es sich um den Geschäftsmann Marian K., der bereits seit Langem im Verdacht steht, hinter dem Auftragsmord zu stehen. Der Investigativreporter Kuciak und seine Verlobte Martina Kušnírová waren am 21. Februar 2018 erschossen in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Die Ermittler gingen von einem Auftragsmord aus, 70.000 Euro sollen dafür gezahlt worden sein.

  
21.10.2019 18:41:14 [Telepolis]
Chile: Proteste gegen die neoliberale Politik
In nur wenigen Tagen gerät Chile außer Kontrolle. Das Land protestiert gegen die Blüten neoliberaler Politik. Präsident Piñera setzt nun das Militär ein. Am Wochenende kam es in Santiago und weiteren Städten in Chile zu heftigen Ausschreitungen. Über 200 Personen wurden verletzt, es kam zu etwa 1500 Festnahmen. Mindestens zehn Menschen sind bisher gestorben. Das Land befindet sich in der schwersten Krise seit Ende der Militärdiktatur, heißt es. Eine erneute Erhöhung der Ticketpreise binnen eines Jahres für den öffentlichen Nahverkehr löste die massiven Proteste aus. Zwar ist Ticketerhöhung wieder gestrichen, doch richten sich die Proteste nun gegen soziale und wirtschaftliche Missstände und hohe Lebenshaltungskosten im "Vorzeige"-Land Südamerikas.

  
21.10.2019 17:09:33 [Telepolis]
„Verfolgung von Julian Assange schafft einen gefährlichen Präzedenzfall“
Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, zur Anhörung anlässlich einer möglichen Auslieferung Julian Assanges an die USA. Wir stehen heute hier vor dem Westminster Magistrates‘ Court nach einer weiteren gerichtlichen Anhörung zur Auslieferung Julian Assanges an die USA, gegen die wir gemeinsam kämpfen. Julian Assange ist bei der Anhörung persönlich anwesend gewesen, sein dritter öffentlicher Auftritt seit er am 11. April 2019 aus der ecuadorianischen Botschaft in London verschleppt wurde. Dieses gesamte Verfahren wirft Fragen bezüglich rechtsstaatlicher Standards auf. Die Verteidigung von Assange beantragte drei weitere Monate, um das Gerichtsverfahren vorzubereiten, dies wurde von der Richterin nicht gewährt.

  
21.10.2019 16:53:36 [Heise]
Petitionsportal Campact verliert Gemeinnützigkeit
Die Online-Kampagnenplattform Campact hat eigenen Angaben nach ihren Status der Gemeinnützigkeit verloren. Das habe das Finanzamt Berlin bei Prüfung der Jahre 2015 bis 2017 befunden, teilte das Online-Portal mit. Campact sei vor allem "allgemeinpolitisch tätig gewesen“ und damit kein gemeinnütziger Verein, soll die Begründung im Brief des Finanzamts lauten. Campact sieht das als Auswirkung der Entscheidung des Bundesfinanzhofs vom Anfang des Jahres, mit der der globalisierungskritischen Bewegung Attac die Gemeinnützigkeit abgesprochen wurde.

  
21.10.2019 14:52:41 [Brave New Europe]
Still Another Brutal IMF Intervention in Ecuador
Many economist have been claiming that the International Monetary Fund has learned from its past mistakes, especially as it has recently published papers pointing this out and promising change. Change however never comes, as we are currently seeing in Ecuador. With a stubborn stance that almost led to political suicide, the Ecuadorian government of Lenin Moreno used savage police and military repression against thousands of indigenous people, students, residents, and workers who had risen massively throughout the country against his “economic package” imposed in October 1. Eventually, the strength of the people prevailed and Moreno withdrew the infamous Decree 883 after 12 days of demonstrations. The social cost of these protests was high: 8 dead, 1,340 injured and 1,192 incarcerated.

  
21.10.2019 12:46:40 [Anti-Spiegel]
Droht ein neuer Maidan?
In der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ ging es auch an diesem Sonntag wieder um die Situation in der Ukraine, die in dieser Woche in den deutschen Medien keine Rolle gespielt hat, obwohl sich dort dramatische Ereignisse überschlagen. In der Ukraine drohen ukrainische Nationalisten inzwischen offen damit, einen neuen Maidan zu organisieren und die Regierung zu stürzen, die gerade erst gewählt wurde. Der Grund sind die Verhandlungen im Normandie-Format und die Unterschrift unter die Steinmeier-Formel.

  
21.10.2019 11:10:06 [German Foreign Policy]
Krieg um Nordsyrien (Teil II)
Die Bundesregierung verweigert weiterhin wirksame Schritte gegen die türkische Invasion in Syrien. Während Berliner Politiker offiziell Appelle an die Türkei richten, ihre Militäroperationen im Nachbarland vollständig zu beenden, bestätigt eine Mitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums, dass bereits geplante Rüstungslieferungen an das Land weiter durchgeführt werden dürfen. Die Ausfuhren erreichen gegenwärtig Rekordniveau. Die unter anderem von Frankreich erhobene und in der EU befürwortete Forderung, auf den türkischen Angriffskrieg mit einer Einschränkung der Wirtschaftsbeziehungen zu reagieren, ist von Berlin in der vergangenen Woche kategorisch zurückgewiesen worden.

  
21.10.2019 08:56:26 [Rationalgalerie]
EURO-Balkan: EU zerbricht und will doch größer werden
Sie haben ihn noch mal verschoben, die EU-Staats- und Regierungschefs, doch beim West-Balkan-Gipfeltreffen im Mai 2020 soll er endlich erfolgreich auf die Tagesordnung: Der Beitritt von Albanien und Nordmazedonien wird in normierten Medien angemahnt, als wären die beiden Länder das Eldorado der Neuzeit und Jean-Claude Juncker der Pizarro unserer Tage. Sollen die beiden Armenhäuser das reiche, aber fliehende England ersetzen? Die Arbeitslosenrate in Nordmazedonien wird 2017 mit 23,7 Prozent angegeben und ist wahrscheinlich höher. Der einzig prosperierende Wirtschaftszweig ist die Korruption.

  
21.10.2019 06:49:31 [Telepolis]
Trump: "Wir haben das Öl gesichert"
Das Ende der Feuerpause naht, die SDF haben sich aus dem Gebiet zwischen Ras al-Ayn und Tal Abyad zurückgezogen, was der Türkei nicht reichen wird. Donald Trump versucht mit dem (teilweisen) Rückzug von US-Truppen aus Syrien den Eindruck zu erwecken, dass die USA sich aus den Konflikten, den endlosen blutigen Kriegen, in der Region zurückziehen will. Doch nach dem Angriff auf die saudischen Ölanlagen haben die USA mehr Soldaten und Kampfflugzeuge sowie Patriot- und THAAD-Systeme nach Saudi-Arabien verlegt. Nach der Nachrichtenagentur AP wurde die Truppenpräsenz um 14.000 Soldaten aufgestockt, wozu allerdings auch Kriegsschiffe gehören.

  
21.10.2019 06:47:04 [Junge Welt]
Brexit: Johnson schreibt Briefe
m Samstag hat das britische Unterhaus getagt, und herausgekommen ist eine weitere Verschiebung des »Brexit«. Eine knappe Mehrheit von 16 Abgeordneten stimmte für einen Antrag, welcher die Abstimmung über den in der vergangenen Woche zwischen Großbritannien und der EU ausgehandelten Entwurf eines Austrittsvertrages erst dann ermöglicht, wenn eine Verschiebung des Austrittstermins beschlossen worden ist. Auch die zehn Abgeordneten der unionistischen DUP aus Nordirland stimmten für diesen Antrag und gegen die Regierung.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)
  
21.10.2019 19:50:53 [Junge Welt]
Betrug: Es ist nicht alles Gold
Mit der Urteilsverkündung ist nach über drei Jahren der Prozess um die Pleite der Investmentfirma »Amber Gold« vor dem Bezirksgericht in Gdansk zu Ende gegangen. Die beiden Angeklagten, der ehemalige Eigentümer Marcin Plichta und seine Ehefrau Katarzyna, erhielten 15 bzw. zwölfeinhalb Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft hatte je 25 Jahre Haft beantragt, die Verteidigung Freispruch. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, die Verteidigung kündigte Revision an, auch die Staatsanwaltschaft schließt dies nicht aus.

  
21.10.2019 14:43:07 [WSWS]
US-Notenbank verewigt „quantitative Lockerung“
Zwei Maßnahmen der US-Finanzbehörden in der vergangenen Woche zeigen, dass die Vereinigten Staaten auf den Abschwung der Weltwirtschaft reagieren, indem sie den Finanzmärkten erneut Geld in unbegrenzten Mengen zur Verfügung stellen. Am Mittwoch leitete die US-Notenbank eine auf mindestens sechs Monate ausgelegte Maßnahme ein, um monatlich für rund 60 Milliarden Dollar Staatsanleihen zu kaufen. Sie reagierte damit auf starke Ausschläge der Zinssätze auf den Tagesgeldmärkten. Am nächsten Tag pumpte die Federal Reserve in New York nochmals 104,15 Milliarden Dollar in die Finanzmärkte, um deren Liquidität zu erhöhen.

  
21.10.2019 08:36:49 [Sozialismus]
Chinas Wirtschaft im Umbau
In den vergangenen drei Monaten ist das chinesische Bruttoinlandprodukt (BIP) im dritten Quartal gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um 6% gewachsen. Das ist langsamer als allgemein erwartet wurde. Im zweiten Quartal expandierte die Volkswirtschaft noch um 6,2%. Das Wachstum lag damit noch im Rahmen des von der Regierung für das laufende Jahr vorgegebenen Ziels, das eine Expansion zwischen 6,0% und 6,5% für das ganze Jahr vorgegeben hatte. Allerdings: Eine Reihe von Frühindikatoren wie etwa der Index der Einkaufsmanagerumfragen (Purchasing Managers Index, PMI) weist auf eine weitere Abschwächung der Dynamik für die Binnenwirtschaft hin.

  
21.10.2019 06:51:53 [RT Deutsch]
War die DDR-Wirtschaft wirklich marode?
Teil 2: Vorurteile über die DDR-Wirtschaft prägen das Bild, welches der Medien-Mainstream pflegt. Doch wie stimmig ist dieses eintönige Narrativ? Ein zweiteiliges Gespräch mit einem ehemaligen DDR-Wirtschaftsfunktionär soll helfen, diese einseitige Perspektive zu überwinden. Sie waren viele Jahre verantwortlich für einen Großbetrieb der chemischen Industrie in der DDR. Welche Spielräume hatten Wirtschaftsfunktionäre in der DDR bei der Leitung ihres Betriebes – waren die Vorgaben der staatlichen Planung sehr eng oder gab es Raum für Initiativen "von unten"?
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (5)
  
21.10.2019 18:33:39 [ScienceFiles]
ARD-Korrespondenten, die nicht wissen (wollen), was in Britannien vorgeht
Wir könnten ein Blog nur damit betreiben, die Fehler, falschen Behauptungen, direkten Lügen, die falschen Interpretationen, Übersetzungen und schiefen Formulierungen bei öffentlich-rechtlichen Medien zu korrigieren, bei den Medien, deren Angestellte sich für Qualitäts-Journalisten halten. Ein Thema, bei man sicher davon ausgehen kann, dass das, was in öffentlich-rechtlichen Medien in Deutschland berichtet wird, nicht korrekt ist, ist der Brexit.

  
21.10.2019 16:56:43 [Zeit Online]
Australische Zeitungen erscheinen mit geschwärzten Titelseiten
Mit weitgehend geschwärzten Titelseiten haben Zeitungen in Australien eine Beschneidung der Pressefreiheit durch die Regierung angeprangert. In großen Tageszeitungen wie The Australian, The Sydney Morning Herald und The Daily Telegraph verdeckten schwarze Balken Text und Fotos. Die Zeitungen stellten die Frage: "Wenn die Regierung die Wahrheit verschweigt, was vertuscht sie?" Die koordinierte Aktion stand unter dem Motto "Your Right to Know" ("Ihr Recht, zu wissen"), insgesamt beteiligten sich 19 Zeitungen und Journalistenverbände.

  
21.10.2019 13:06:14 [Heise]
Die Psycho-Tricks der App-Entwickler
Mit äußerst perfiden Tricks macht die App-Industrie ihre User von ihren Diensten abhängig – mit weitreichenden Folgen für unsere Psyche und unser Wohlbefinden. Eigentlich wollten Sie nur kurz nachschauen, warum Ihr Smartphone gerade vibriert hat – und schon sind wieder zehn Minuten vergangen, in denen Sie ziellos durch Apps getappt sind? Und danach können Sie gar nicht sagen, was sie die ganze Zeit gemacht haben? Dann sind Sie der Werbe-, App- und Spieleindustrie auf den Leim gegangen – im wahrsten Sinne des Wortes. „Stickiness“ nennen es die Strategen aus dem Silicon Valley: Eine App soll möglichst „klebrig“ sein, damit die Kundschaft so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringt.

  
21.10.2019 10:45:10 [Medienwoche]
Ein russischer Milliardär stiftet sich den grössten Journalismuspreis der Welt
Was beschleunigt eine Journalistenkarriere stärker als die Auszeichnung durch eine internationale Top-Jury, in der der globale Direktor von Reporter ohne Grenzen und die Direktorin des International Press Institutes sitzen? Die Auszeichnung durch diese Top-Jury plus 100.000 Franken obendrauf. Insgesamt 520.000 Franken, aufgeteilt auf vier Kategorien mit jeweils drei Preisrängen, sollen bei den «Fetisov Journalism Awards» Anfang 2020 erstmals verteilt werden. Die Kategorien, für die sich Journalisten aus der ganzen Welt bis Anfang Oktober bewerben konnten, tragen schillernde Bezeichnungen, etwa «Aussergewöhnlicher Beitrag zum Frieden» oder «Exzellenz in Umweltjournalismus».

  
21.10.2019 06:35:48 [Reporter ohne Grenzen]
Mehr Angriffe auf Zivilgesellschaft und Journalisten
Die Antikorruptionsorganisation Transparency Deutschland, das PEN-Zentrum Deutschland, Reporter ohne Grenzen und Amnesty International Deutschland fordern die deutsche Bundesregierung auf, sich auf EU-Ebene und in Deutschland für eine Stärkung zivilgesellschaftlicher Organisationen und den Schutz von Journalistinnen und Journalisten einzusetzen. „Schrumpfende Handlungsräume“ (shrinking space) für die Zivilgesellschaft erschweren die Bekämpfung von Missständen wie Korruption und Menschenrechtsverletzungen und bedrohen die Meinungs- und Pressefreiheit im Allgemeinen.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)
  
21.10.2019 19:41:05 [Zeit Online]
Pharmakonzerne schließen Vergleich vor wichtigem Opioidprozess
Der israelische Arzneimittelhersteller Teva und drei US-Pharmagroßhändler haben vor Beginn eines richtungsweisenden Prozesses über ihre Rolle in der Opioidkrise in den USA einen Vergleich erzielt. Dies teilte ein Richter in Cleveland im Bundesstaat Ohio mit. Der Prozess, an dem neben Teva noch die Pharmahändler McKesson, AmerisourceBergen und Cardinal Health beteiligt waren, sollte eigentlich am Montag beginnen. Die Pharmaunternehmen zahlen in dem Vergleich 260 Millionen Dollar, wie einer der Klägeranwälte am Montag erklärte.

  
21.10.2019 14:33:38 [Der Freitag]
Deutsche Bahn: Warum „rollen keine Köpfe“?
Deutsche Bahn ist eine volkswirtschaftliche Last, sie muss mit neuen Köpfen in die Zukunft geführt werden. Die Deutsche Bahn ist in vieler Hinsicht ein beispielloses Unternehmen, vor allem in Krisen und Skandalen. In der Geschichte der psychiatrischen Behandlungsmethoden ist ein Kapitel, wo man sich mit der Schocktherapie beschäftigt, ebenso gibt es in der Humanmedizin die Allergeologie als eine etablierte Fachrichtung, bei der der Patient als Allergiker verstanden und behandelt wird.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (3)
  
21.10.2019 18:28:45 [Süddeutsche Zeitung]
Amazon Echo und Google Home: Wanzen im Wohnzimmer
Zwei Berliner Hacker haben die Kontrollen von Google und Amazon überlistet und Smartspeakern der Konzerne gefährliche Apps untergejubelt. Noch Anfang des Jahr konnte Luise Frerichs kaum programmieren, jetzt hat sie eine Schadsoftware geschrieben, mit der sie zwei der größten Tech-Konzerne der Welt gehackt hat. Zusammen mit den Berliner Sicherheitsforschern von SR Labs hat die Mathestudentin einen Weg gefunden, um die sprachgesteuerten Lautsprecher Amazon Echo und Google Home in Wanzen zu verwandeln. Mit ihrem Programm hätte Frerichs heimlich Nutzer von Echo oder Alexa abhören oder sogar ihre Passwörter abfangen können.

  
21.10.2019 12:54:59 [Heise]
Forscher demonstrieren Phishing mit Alexa und Google Home
Wenn Alexa plötzlich nach dem Passwort fragt, sollten die Alarmglocken läuten. Auch wenn es um ein scheinbar legitmes Anliegen wie das Installieren von Sicherheitsupdates geht, handelt es sich ziemlich sicher um einen Phishing-Angriff, wie Forscher gerade demonstriert haben. Google und Amazon haben ihre sprachgesteuerten Smarthome-Plattformen für Apps externer Anbieter geöffnet. Wer die installiert, kann sich damit ähnliche Probleme einhandeln, wie auf dem PC oder Smartphone: Die App könnte beispielsweise einen Phishing-Angriff starten oder den Benutzer heimlich belauschen.

  
21.10.2019 06:37:16 [Golem]
Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
Die Zahl der Zugriffe von Behörden auf Konten von Bürgern ist einem Medienbericht zufolge in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 gestiegen. Wie die Welt am Sonntag berichtet, beantwortete das Bundeszentralamt für Steuern in dem Zeitraum 688.608 Anfragen. Das seien 100.000 mehr als in den ersten neun Monaten 2018, schrieb die Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Bundesfinanzministeriums. Datenschützer fordern eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage. "Ich halte eine Evaluierung des Kontenabrufverfahrens für dringend notwendig", sagte der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber der Welt am Sonntag.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)
  
21.10.2019 19:59:37 [Telepolis]
Die Kinder des IS
Man nennt ihn "Oktopus". Abu Hatem Shakra ist sehr geschäftstüchtig, er hat viele Einnahmequellen, seine Beziehungen reichen bis in höchste Ämter. Seine Spezialität ist ein Gemisch aus Verbrechen und Terror, dabei zeigt er einigen Einfallsreichtum. Seine Miliz Ahrar al-Sharqiya, zuletzt in Schlagzeilen mit brutalen Morden im Zuge der türkischen Offensive in Nordsyrien, hat kürzlich den Möglichkeitsraum zur Frage erweitert, was mit den IS-Gefangenen in den kurdischen Lagern passieren soll, wenn die kurdischen Sicherheitskräfte die Lagerinsassen nicht mehr bewachen können oder aus Sicherheitsgründen nicht mehr bewachen wollen, wie dies im Lager Ain Issa der Fall war.

  
21.10.2019 18:43:48 [VoltaireNet]
Die türkische Invasion von Rojava
Wenn die internationale Gemeinschaft die Brutalität der türkischen Intervention in Nordsyrien auch öffentlich fürchtet, begrüßt sie inoffiziell diese Intervention, als die einzige und alleinige Lösung für eine Rückkehr zum Frieden in der Region. Der Krieg gegen Syrien endet mit einem weiteren Verbrechen. Das Schicksal der ausländischen Söldner von Idlib, der tollwütigen Dschihadisten während acht Jahren eines besonders wilden und grausamen Krieges, bleibt noch zu klären. Im Jahr 2011 organisierte die Türkei auftragsgemäß die Migration von 3 Millionen Syrern, um das Land zu schwächen. Später unterstützte sie die Muslimbruderschaft und ihre dschihadistischen Gruppen, einschließlich Daesch.

21.10.2019 16:23:10 [Antikrieg]
USA behalten Soldaten in Ostsyrien, vielleicht um Syriens Öl zu kontrollieren
In rätselhaften Kommentaren zu Beginn des Tages schien Präsident Trump Syrien einen Krieg um Öl zu erklären und den Sieg für sich zu beanspruchen, indem er twitterte: "Wir haben das Öl gesichert. Bringe Soldaten nach Hause!" Der Kontext war nicht ohne weiteres ersichtlich, und es stimmte ohnehin nicht, da Kommentare von Verteidigungsminister Mark Esper deutlich machten, dass die US-Soldaten nicht nach Hause kommen. Jetzt stellt sich heraus, dass einige US-Soldaten nicht einmal aus Ostsyrien abgezogen werden, und der Grund dafür ist das Öl.

  
21.10.2019 10:47:33 [Anti-Spiegel]
Das russische Fernsehen über die Entwicklungen in Syrien
In der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ ging es am Sonntag natürlich auch um die Situation in Syrien, wo die Türkei nach dem Rückzug der USA eine Invasion begonnen hat. Beginn der Übersetzung: Bei „Nachrichten der Woche“ haben wir bereits darüber gesprochen, dass die Türkische Invasion in Syrien weitreichende Folgen für die Region haben und sogar die Machtbalance in der Welt beeinflussen wird. Und so geschah es auch. Und es ging alles sehr schnell. Am 9. Oktober drang die türkische Armee mit dem offiziellen Grund in Nordsyrien ein, eine Sicherheitszone für die Türkei zu schaffen und einen 30 Kilometer breiten Streifen entlang der Grenze von Terroristen zu säubern.
 Deutschland (9)
  
21.10.2019 19:45:44 [TAZ]
Überraschung beim „Darmstädter Signal“: Kritische Ex-Soldaten machen weiter
Es geht doch weiter: Das Darmstädter Signal, ein Arbeitskreis für kritische (Ex-)Soldaten der Bundeswehr, stellt seine Arbeit entgegen der Erwartungen nicht ein. Auf einer Tagung in Königswinter bei Bonn stimmten die Mitglieder am Wochenende gegen den Antrag ihres Vorsitzenden, den Arbeitskreis aufzulösen. Das Darmstädter Signal (DS) wurde 1983, zu Hochzeiten der Friedensbewegung, von 20 Offizieren und Unteroffizieren gegründet. Der Arbeitskreis engagiert sich seitdem gegen Auslandseinsätze, Atomwaffen und Rüstungsexporte. In den letzten Jahren ist den friedensbewegten Soldaten aber der Nachwuchs ausgegangen. Derzeit engagiert sich im DS kein einziger aktiver Bundeswehrangehöriger mehr.

  
21.10.2019 19:43:00 [Neues Deutschland]
Fußtritt gegen die Zivilgesellschaft
Nach Attac verliert jetzt auch Campact den Status der Gemeinnützigkeit. Schuld ist Scholz. Wenn nach dem Terroranschlag in Halle der kleine Musikverein zur Demonstration gegen Antisemitismus und Rassismus aufruft, kann das gefährlich werden. Weil Nazis die Versammlung angreifen? Nicht nur. Auch der Staat erschwert das Engagement. So kann progressiven Vereinen der Status der Gemeinnützigkeit aberkannt werden, was ihre Finanzierung gefährdet. Im Februar traf das die globalisierungskritische Organisation Attac. Jetzt entzog das Berliner Finanzamt für Körperschaften der von mehr als zwei Millionen Menschen getragenen Bürgerbewegung Campact die Gemeinnützigkeit.

  
21.10.2019 19:37:04 [Deutschlandfunk Kultur]
Berlin nutzt immer öfter das Vorkaufsrecht
Um Mieter vor Verdrängung zu schützen, kauft Berlin immer mehr Wohnhäuser vom freien Markt zurück. Zu überteuerten Preisen und mit dem Geld der Steuerzahler, sagen die Kritiker. Eine Lösung könnte sein, das Vorkaufsrecht zu verschärfen. „Es geht ja um unser Zuhause“, sagt Armin Beber. „Wohne jetzt seit acht Jahren hier, meine Kinder sind acht und zehn Jahre alt, sind hier also aufgewachsen, gehen hier in die Grundschule im Kiez, die sind hier im Verein, die haben ihre Freunde und Freundinnen hier, auch wenn wir in der Stadt wohnen und nicht unser kleines Eigenheim haben, dann ist diese Wohnung trotzdem unser Zuhause.“

  
21.10.2019 12:56:34 [Neues Deutschland]
Pegida auf Schrumpfkurs
Mehrere Tausend Menschen haben sich am Sonntag zu Demonstrationen gegen die »Pegida«-Bewegung in Dresden versammelt. Die rassistische Bewegung, die regelmäßig montags zu Veranstaltungen gegen Flüchtlinge und den Islam mobil macht, veranstaltete eine Kundgebung zu ihrem fünfjährigen Bestehen auf dem Neumarkt. Insgesamt vier Protestzüge richteten sich gegen die Veranstaltung. Nach Angaben eines Sprechers der Initiative »Herz statt Hetze« versammelten sich rund 8.000 Menschen hinter der Forderung nach Toleranz und Weltoffenheit.

  
21.10.2019 10:54:03 [Junge Welt]
Straftäter mimen Ordnungskräfte
Patrouillen im Namen der Sicherheit: Bereits seit Monaten kommt es in einer Reihe von nordrhein-westfälischen Städten regelmäßig zu öffentlichen Auftritten von extrem rechten Zusammenschlüssen, die sich, so behaupten sie, um die Sicherheit der Bevölkerung sorgen. Nur zögerlich machen die zuständigen Behörden und Politiker darauf aufmerksam. So informierte Landesinnenminister Herbert Reul (CDU) Ende September die Mitglieder des Innenausschusses des Düsseldorfer Landtags, dass seit 2015 »in verschiedenen Städten und Gemeinden bürgerwehrähnliche Gruppierungen entstanden« seien, »die sich aus einer Mischung aus Rechtsextremisten, Angehörigen der Hooligan- und Rockerszene sowie sogenannten Wutbürgern zusammensetzen«.

  
21.10.2019 10:42:47 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Steuergelder für die Antifa
In den vergangenen Jahren ist in Deutschland eine große Zahl an „Initiativen gegen Rechts“ entstanden. Einigen kürzt die Bundesregierung nun die Mittel. Der Aufschrei ist erwartungsgemäß groß. Hintergrund sind Neuverteilungen der Gelder innerhalb des Programms „Demokratie leben“ und die geplante Kürzung der Zuschüsse um insgesamt acht Millionen Euro. Dies soll aber erst für das Jahr 2021 gelten, nach dem Terroranschlag von Halle will das Finanzministerium von Olaf Scholz acht Millionen Euro aus eigenen Mitteln zuschießen.

  
21.10.2019 08:52:06 [Telepolis]
Ein Terroranschlag, ein Video und die Frage, wer eigentlich die Ermittlungen führt
Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestages - Spielt die Bundesanwaltschaft nur eine Nebenrolle? Dass die Bundeskanzlerin wie im NSU-Skandal auch im Falle des Terroranschlages auf dem Breitscheidplatz in Berlin eine rückhaltlose Aufklärung versprochen hat, mag man inzwischen gar nicht mehr zitieren. Zu grundlegend und hartnäckig sind die tatsächlichen Aufklärungsblockaden dieser Bundesregierung. Zweidreiviertel Jahre hat es gedauert, bis herauskam, was jetzt den Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner jüngsten Sitzung beschäftigte und empörte: Ein Video, das den späteren mutmaßlichen Attentäter Anis Amri mit der Tatpistole zeigen soll, mit der der polnische LKW-Fahrer erschossen wurde.

  
21.10.2019 08:45:41 [Junge Welt]
Das Ziel vor Augen: Einigung zum »Mietendeckel«
Marathonsitzungen scheinen im parlamentarischen Betrieb zu einem beliebten Sport zu werden. Das bewies am Freitag die Berliner Landesregierung, die nach einer solchen am Abend die Einigung zum sogenannten Mietendeckel verkündete. Der Koalitionsausschuss von SPD, Die Linke und Grünen kam keuchend durch das selbstgesteckte Ziel und verkündete in Gestalt der »grünen« Wirtschaftssenatorin Ramona Pop via Twitter: »Habemus Mietendeckel«. Hinter dem weißen Rauch verbergen sich viele Fragezeichen. Was passiert nach den fünf Jahren mit den bis dahin eingefrorenen Mieten?

  
21.10.2019 08:27:14 [TAZ]
Polizei in Sachsen: Bewaffnete Charmeoffensive
Zwischen Nachwuchssorgen und rechten Skandalen: Sachsens Polizei versucht, ihren Ruf zu verbessern – und fängt bei den Ausbildungsstätten an. An diesem Morgen geht es in den Tatorträumen der Polizeifachschule Leipzig gewaltfrei zu: Das Vorgehen nach einem Wohnungseinbruch steht auf dem Lehrplan, ein Praxistest im Fach Kriminaltechnik. 15 Polizeischüler sollen in Dreierteams Spuren sichern und Zeugen vernehmen. Zwischen quietschendem PVC-Boden und weißen Neonröhren hängt der Geruch jeden alten Schulkellers.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (13)
  
21.10.2019 19:47:38 [Der Freitag]
Der ewige Brexit: Geschichten aus dem Tollhaus
Das Mutterland der parlamentarischen Demokratie führt dieselbe ad absurdum. Dem britischen Unterhaus ist es gelungen, die Presse des Landes zu einigen, von links bis rechts, die Presse zu einigen in der Verdammung dieses Parlaments als Narrenhaus. Einige deutsche Journalisten sehen das anders, zum Beispiel Herr Frankenberger von der F.A.Z. Angesichts der offen liegenden Tatsachen sagt das ja auch etwas aus, wenn auch nicht über das britische Unterhaus. Die ganze Brexit-Saga wird als eine unwahrscheinliche Serie politischer Fehleinschätzungen in die Geschichte eingehen. Es fing mit Cameron an, der die Stellung des Vereinigten Königreichs zur EU endlich klären wollte.

  
21.10.2019 18:26:59 [RT Deutsch]
Britisches Parlament verweigert erneut Abstimmung zu Brexit-Abkommen
Die Entscheidung des britischen Unterhauses über den neuen Brexit-Deal von Premierminister Boris Johnson verzögert sich weiter. Parlamentspräsident John Bercow ließ eine Abstimmung im Unterhaus in London am Montag nicht zu. Er begründete seine Ablehnung damit, dass der Entwurf der Regierung in ihrem Inhalt der gleiche wie der vom Samstag sei. Auch die Umstände hätten sich nicht geändert. Das Unterhaus sollte eigentlich schon am vergangenen Samstag in einer Sondersitzung über den Brexit-Deal abstimmen. Die Abgeordneten votierten aber dann dafür, die Entscheidung über das Abkommen zu verschieben und fügten so Johnson eine empfindliche Niederlage zu.

21.10.2019 18:18:34 [Meine Meinung - meine Seite]
Zum Scheitern verurteilt
Das innige Kuscheln zwischen den Türkisen und den Grünen, also zwischen ÖVP und Grünen, wird intensiver. Die Befürworter genau dieser Koalition werden mehr und speziell die Medien (ja, liebe „Krone“, auch Du gehörst da zweifelsfrei dazu) bevorzugen sie, ja reden sie geradezu herbei. Dass sie der werte Herr Bundespräsident ebenfalls wünscht, verwundert nicht. Schließlich war er selbst einmal oberster Grünen- Häuptling und sein Herz schlägt immer noch grün und links; das kann (und will) der gute Mann auch nicht verleugnen. Er möchte seine grünen Schwestern und Brüder im Geiste eben gerne auf der Regierungsbank sehen. Und er gab ja in Gesprächen, als es um die Regierungsbildung ging, schon fast eine Empfehlung dafür ab.

  
21.10.2019 17:05:11 [Lost in EUrope]
Warum John Le Carré den Brexit fürchtet
Der britische Schriftsteller John le Carré hat einen irischen Pass beantragt, um nach dem Brexit EU-Bürger zu bleiben. Er hat Angst um sein Land – und setzt große Hoffnungen in die EU. Leider sind die nicht sehr realistisch. “Ich habe wirklich Angst, Europa zu verlassen”, sagte Le Carré in einem dpa-Interview. Durch den Austritt aus dem größten Wirtschaftsblock der Welt könne sein Land nur verlieren. Sorgen bereitet dem auf Spionage-Thriller spezialisierten Schriftsteller auch Premier Johnson. “Mein Gefühl ist, dass er sofort gestoppt werden muss.”, sagte er. “Es gibt keine Logik mehr in Johnsons Geschrei.”

  
21.10.2019 17:02:26 [The Blog Cat]
Das Parlament fesselt Britannien an ein gescheitertes Experiment
Europa zerbröselt und die britische Elite will unbedingt Teil dieses Schiffbruchs sein. Der Brexit wird nicht kommen. Links oder Rechts – Lexit oder Rexit – es ist vorbei. Wird Zeit, dass man sich mit diesem Gedanken anfreundet. Eingehegt durch das absurde Benn-Gesetz ist ein No Deal vom Tisch, Das bedeutet, dass Britannien entweder gezwungen sein wird, in der EU zu bleiben oder einen Deal zu akzeptieren, der ein Verbleib ist, nur mit einem anderen Namen. Die Letwin Gesetzesänderung und Johnsons nicht unterschriebener Verlängerungsantrag sind nur ein morbides Theater. Unnötige Nägel in einem gut verschlossenen Sarg.

  
21.10.2019 14:41:51 [Junge Welt]
Rechter Aufmarsch in Rom
Mehrere zehntausend Faschisten und andere Rechte haben sich am Samstag in Rom auf der Piazza San Giovanni zusammengerottet, um den Sturz der Regierungskoalition der »Fünf-Sterne-Bewegung« (M5S) mit der Demokratischen Partei (PD) um den parteilosen Premier Giuseppe Conte zu fordern. Aufgerufen hatte der frühere Innenminister und Vizepremier Matteo Salvini von der rassistischen Lega-Partei, gekommen waren auch Anhänger der Forza Italia (FI) des früheren Regierungschefs Silvio Ber­lusconi und der faschistischen »Brüder Italiens« (FdI) von Giorgia Meloni. Bei Neuwahlen will Salvini mit ihnen eine Allianz bilden.

  
21.10.2019 14:37:34 [M-Impresión]
Der schmale Grat
Das ist neu. Am Samstag stellten sich erstmals Menschenketten friedlicher Befürworter der Unabhängigkeit Kataloniens in Barcelona zwischen Polizei und junge Demonstranten. „Wir sind Menschen des Friedens“ stand auf den Schildern, die einige von ihnen in die Höhe hielten. Die Proteste richteten sich erneut gegen die Verurteilung von neun Unabhängigkeitspolitikern und -aktivisten wegen „Aufstand“ in Zusammenhang mit dem Unabhängigkeitsreferendum vom Oktober 2017 zu 9 bis 13 Jahren Haft. Die Kette zwischen Kundgebung und Polizei wurde von Anhängern der großen Unabhängigkeitsorganisationen wie der Katalanischen Nationalversammlung (ANC) und der Kulturvereinigung Òmnium organisiert.

  
21.10.2019 13:03:01 [Telepolis]
Polizeigewalt und Armutsquote: Macron in der Kritik
Die Kurven für die Industrieproduktion in Frankreich zeigen nach unten. Das sei wirklich schlimm, so der Befund von Makroskop zur europäische Konjunktur. Frankreich und Italien wird vom Wirtschaftsmagazin der Weg in eine Rezession vorausgesagt. Beim Bau und im Einzelhandel sieht es auch nicht gut aus im Nachbarland. Im großen Bild für den europäischen Wirtschaftsraum prognostiziert man eine "Verschärfung der wirtschaftlichen Lage sowohl auf der Preisseite als auch auf der Seite der Arbeitslosigkeit". Dabei zeigt Makroskop auf den neuralgischen Punkt, den man insistierend der gängigen Wirtschaftsvernunft vorwirft: Das verbreitete Rezept, Unternehmen über Steuersenkungen zu mehr Investitionen anzutreiben, bezeichnet man als eine der dümmsten Ideen überhaupt.

  
21.10.2019 12:50:34 [Lost in EUrope]
Brexit: Der große Überdruss
Nach dem neuen Brexit-Debakel in London herrscht in Brüssel Ratlosigkeit. Die EU-Botschafter haben auf einer Krisensitzung alle Entscheidungen vertagt. Auch die Chefs wollen sich Zeit lassen. Ratspräsident Tusk werde die Mitgliedstaaten “in den nächsten Tagen” konsultieren, sagte EU-Verhandlungsführer Michel Barnier. Dabei würden “weitere Entwicklungen auf der britischen Seite” einbezogen. Damit schaltet die EU wieder in den „Wait and see“-Modus – wie so oft im Brexit-Streit. Die entscheidende Frage, ob eine Verlängerung gewährt wird und für wie lange, bleibt unbeantwortet.

  
21.10.2019 11:05:56 [Ceiberweiber]
Machtkampf in der SPÖ
Nun wird die SPÖ – unter tatkräftiger Beteiligung von Genossen – sturmreif geschossen: Der Steirer Max Lercher wurde als linker Parteirebell gehandelt mit Ambitionen auf die Nachfolge von Pamela Rendi-Wagner. Eben wurde bekannt, dass man ihm einen bis 2022 laufenden mit 20.000 Euro im Monat dotierten Vertrag beim Leykam-Verlag gab. Dies geschah, als er mit Rendi-Wagners Aufstieg seinen Sessel in der Parteizentrale für Thomas Drozda räumen musste, dessen Kabinettschef Rendis Mann Michael war (früher österreichischer Botschaffer in Israel) Aus SPÖ-Kreisen heißt es, dass damit auch Drozda jene Tätigkeiten an ihn delegierte, die eigentlich Aufgabe des Bundesgeschäftsführers sind.

  
21.10.2019 11:00:42 [Telepolis]
Verteidigungsminister Artis Pabriks bezeichnet SS-Legionäre als Stolz des lettischen Volkes
Die Heldenverehrung markiert eine veränderte Haltung der offiziellen Politik Lettlands. Der einseitige Antibolschewismus ist Folge eines historischen Traumas und belastet das Verhältnis zu Russland. Der Minister beteiligte sich am 27. September 2019 an einer Gedenkveranstaltung im Ort More, 60 Kilometer von Riga entfernt, wo Veteranen und ihre Gesinnungsgefährten, Vertreter der nationalen Armee, der Nationalgarde und der militärischen Jugendorganisation Jaunsardze der Abwehrschlacht gedachten, die hier vor 75 Jahren lettische SS-Legionäre der Roten Armee geliefert hatten. Die lettischen Soldaten, größtenteils von der SS zwangsrekrutiert, vermochten hier den Rotarmisten standzuhalten, um deren Einmarsch in die noch von Deutschen besetzte lettische Hauptstadt zu verzögern.

  
21.10.2019 06:45:22 [Pere Grau Rovira]
Von verlogenen Lügnern und gutgläubigen Blinden
Die Urteile von Madrid haben Folgen, die -wie zu erwarten war- ganz anders sind als die von der spanischen Regierung gewünschten. Die Bilder von den „Freiheitsmärsche“ mit mehr als eine halbe Million Teilnehmern sind im deutschen Fernsehen für jedermann sichtbar gewesen. Und das wird nicht das Ende der Proteste sein. Aber bevor ich zu dem eigentlichen Thema des Artikels, das im Titel beschrieben wird, komme muss ich die Krawallszenen kommentieren, die leider den Charakter der Proteste verfälschen und von allen katalanischen Institutionen und Organisationen verurteilt worden sind.

  
21.10.2019 06:29:12 [Griechenland-Blog]
Griechenland warnt Wirtschaftsflüchtlinge
„Wir laden keinen Wirtschaftsmigranten ein, ins Land zu kommen„, betonte Regierungssprecher Stelios Petsas und wiederholte die Aussage des Premierministers Kyriakos Mitsotakis, dass alle, die Geld „investieren“ um von Schleppern und Schleusern nach Griechenland gebracht zu werden, dieses verlieren werden, da man sie zurückschicken wird. Am Morgen des 19 Oktober 2019 erklärte der Regierungssprecher im griechischen TV-Sender OPEN, bis Ende 2020 werden rund 10.000 Personen in die Türkei zurückgekehrt sein, die keinen Anspruch auf internationalen Schutz (Asyl) haben, und merkte an, in den vergangenen 4 Jahren seien gerade einmal 1.800 Rückführungen (sprich Abschiebungen) erfolgt.
 International (7)
  
21.10.2019 18:30:15 [Junge Welt]
Vorwahlen in den USA: »I’m back«
Vor mehr als 25.000 Anhängern ergriff die US-Kongressabgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez am Samstag bei einer Wahlkampfkundgebung für Bernard »Bernie« Sanders im New Yorker Stadtteil Queens das Wort. Es gehe darum, »eine Revolution der Arbeiterklasse in die Wahlurnen der Vereinigten Staaten von Amerika zu bringen«, forderte sie. Die Unterstützung der Politikerin kam für Sanders zum richtigen Zeitpunkt, denn seine Kampagne brauchte dringend einen neuen Schub, zumal er in Meinungsumfragen von Elizabeth Warren, Senatorin aus Massachusetts und dem linken Flügel der Demokraten zugehörig, überholt worden ist.

  
21.10.2019 18:23:00 [Amerika 21]
Chile: Aufstand gegen Piñera
Trotz des von der Regierung in den Städten Santiago, Concepción und Valparaíso sowie in weiteren Regionen des Landes verhängten Ausnahmezustands werden die Proteste in Chile immer stärker. Diese waren vergangene Woche auf Grund der Erhöhung der Nahverkehrspreise in der Hauptstadt entflammt. Mittlerweile hat die Regierung die Preiserhöhung zurückgenommen, aber die Proteste sind nicht mehr aufzuhalten. Sie haben sich zu einem landesweiten Aufstand gegen die Politik der Regierung von Präsident Sebastián Piñera entwickelt. Die niedrigen Renten, die hohen Preise für Medikamente und das privatisierte Bildungssystem haben die soziale Ungleichheit in Chile in den letzten Jahren immer mehr verstärkt.

  
21.10.2019 18:21:34 [TAZ]
Wahl in Bolivien: Veto gegen den ewigen Evo
Evo Morales hat den ersten Wahlgang in Bolivien zwar gewonnen und ließ sich am Sonntagabend im Palacio Quemado gegen 22 Uhr feiern, aber es ist ein bitterer Sieg. Das erklärte Ziel, den Zweitplatzierten Carlos Mesa im ersten Wahlgang um 10 Prozentpunkte zu übertrumpfen und so den zweiten Wahlgang zu vermeiden, hat er verfehlt. Zwar bestand zu diesem Zeitpunkt nach Auszählung von gut 83 Prozent der Stimmen noch die vage Chance, dass die Stimmen aus den ländlichen Regionen des Landes ihm die nötigen Prozentpunkte verschaffen, aber diese Hoffnung hatte Evo mehr oder minder exklusiv.

  
21.10.2019 16:58:59 [TAZ]
Vor der Parlamentswahl in Kanada: Zitterpartie für Trudeau
Die Wahlkampfhilfe kam per Tweet von Barack Obama. Justin Trudeau sei ein hart arbeitender, effektiver Politiker, meinte der frühere US-Präsident und fügte fast flehend hinzu: „Die Welt braucht dieser Tage seine progressive Führung, und ich hoffe, unsere Nachbarn im Norden unterstützen ihn für eine weitere Amtszeit.“ Das ist nach sechs Wochen Wahlkampf in Kanada keineswegs sicher. Am Montag wird in Kanada ein neues Parlament gewählt, und glaubt man jüngsten Daten, wird Trudeaus liberale Partei wohl ihre Mehrheit im Unterhaus in Ottawa verlieren. Ob der einst so beliebte Premier danach als Chef einer Minderheitenregierung weitermachen kann, ist unklar.

  
21.10.2019 14:47:49 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Argentinien: Tango am Abgrund
Argentiniens Regierung steht vor der Abwahl. Ihr blinder Glaube an neoliberale Rezepte und den IWF wirken verheerend. Obwohl Argentiniens Präsident Mauricio Macri den Internationalen Währungsfonds, nationale und globale Finanzinteressen sowie die heimischen Medienkonzerne im Rennen um die Wiederwahl auf seiner Seite weiß, wird er die Wahlen am 27. Oktober verlieren. Seit den Vorwahlen am 11. August steht das Ergebnis der Präsidentschafts- und Kongresswahlen vom 27. Oktober praktisch fest. Denn die regierende Koalition CAMBIEMOS verlor in diesen verpflichtenden primaries (76 Prozent Wahlbeteiligung) mit großem Abstand wichtige Provinzen wie die von Buenos Aires, die allein 40 Prozent der Wahlberechtigten stellt.

  
21.10.2019 10:50:04 [Amerika 21]
Brasilien: Lula da Silva akzeptiert nur
Der brasilianische Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat sich offiziell entschieden, Hafterleichterungen abzulehnen. Über 250 Juristen und Richter des Landes unterstützen seine Entscheidung als "stimmig". Sie haben sich einem Manifest internationaler Anwälte angeschlossen, das da Silva als Opfer eines abgekarteten Spiels ausweist. Im Rahmen des größten brasilianischen Korruptionsprozesses "Operation Autowäsche" war Lula in einem äußerst umstrittenen Verfahren von dem parteiischen Richter Sérgio Moro zu acht Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt worden.

  
21.10.2019 06:41:55 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Bolivien: Morales muss in die Stichwahl
Bei der Präsidentschaftswahl in Bolivien muss Amtsinhaber Evo Morales offenbar erstmals in die Stichwahl. Im ersten Wahlgang am Sonntag landete der Sozialist mit rund 45 Prozent vorne, wie die Wahlbehörden nach Auszählung von knapp 84 Prozent der Stimmen mitteilten. Für einen Sieg in der ersten Wahlrunde sind entweder eine absolute Mehrheit der Stimmen oder mindestens 40 Prozent mit zehn Prozentpunkten Vorsprung auf den nächsten Rivalen erforderlich. Morales muss in der zweiten Wahlrunde gegen den eher wirtschaftsfreundlichen früheren Präsidenten Carlos Mesa (2003-2005) antreten.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)
  
21.10.2019 17:13:30 [Blätter für deutsche und internationale Politik]
Wider die Spaltung Europas: Für eine neue Verständigung mit Russland
Erhard Eppler ist gestorben. Vor gut zwei Jahren beleuchtete er die deutsch-russischen Beziehungen und mahnte, eine erneute Spaltung des europäischen Kontinents unbedingt zu verhindern. Von Erhard Eppler: Was ich heute hier zu sagen habe, verantworte ich ganz allein. Ich rede für keine Partei (auch nicht für meine Partei, die SPD), für keinen Verein und keine Kirche. Ich rede als einer der Letzten der Flakhelfer-Generation, als einer, der das letzte Jahr des letzten Krieges noch als regulärer Soldat des Heeres er- und überlebt hat. Vor 75 Jahren war ich 14 Jahre alt. Meinen 17. Geburtstag habe ich in einer Flakstellung bei Karlsruhe, meinen 18. an der Westfront in Holland erlebt. Dort war ich der Jüngste in einer Kompanie aus lauter Obergefreiten, die fast alle Osterfahrung hatten.

  
21.10.2019 14:45:11 [Netzpolitik]
Wahlen in Brandenburg und Sachsen
In Brandenburg hat jeder Vierte eine Partei gewählt, deren Spitzenkandidat ein Neonazi ist. Und in Sachsen konnte die konservativste CDU des Landes nicht verhindern, dass die AfD fast 30 Prozent holte. Wie kommt es zu so etwas? Wo sind die Rechtsradikalen besonders stark, wo die SPD? Und gilt die alte Annahme noch, dass eine hohe Wahlbeteiligung demokratischen Parteien und der politischen Mitte nutzt? All das lässt sich empirisch untersuchen mit Wahldaten. Die Morgenpost und andere Medien haben eine Wahlkarte mit den Ergebnissen der Gemeinden sehr gut aufbereitet.

  
21.10.2019 12:58:21 [Junge Welt]
Vor Landtagswahl in Hamburg: Die Linke läuft sich warm
Unter dem Motto »Wem gehört die Stadt? Das solidarische Hamburg von morgen erkämpfen!« zieht der Hamburger Landesverband der Partei Die Linke in den Wahlkampf für die Bürgerschaftswahl im Februar 2020. Auf einem Parteitag am Freitag und Sonnabend wurde ein Wahlprogramm beschlossen, das die soziale Gerechtigkeit ins Zentrum stellt. Am Sonntag folgte auf den Parteitag eine Landesvertreterversammlung, bei der die Landesliste aufgestellt wurde. Mit einem eher schwachen Ergebnis wurde die bisherige Kofraktionschefin Cansu Özdemir auf den ersten Platz und damit zur Spitzenkandidatin gewählt.

  
21.10.2019 06:38:41 [Neues Deutschland]
Bürger bleiben Statisten
Wie die Bundesregierung ihr erklärtes Ziel, Bürger stärker direkt an Entscheidungsprozessen zu beteiligen, umsetzt, wollte die Bundestagsabgeordnete Helin Evrim Sommer (LINKE) wissen. Die Antwort ist ernüchternd. Im Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD vom Frühjahr 2018 heißt es: »Wir werden eine Expertenkommission einsetzen, die Vorschläge erarbeiten soll, ob und in welcher Form unsere bewährte parlamentarisch-repräsentative Demokratie durch weitere Elemente der Bürgerbeteiligung und direkter Demokratie ergänzt werden kann. Zudem sollen Vorschläge zur Stärkung demokratischer Prozesse erarbeitet werden.«
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (3)
  
21.10.2019 18:39:16 [Mosaik]
Equal Pay Day
Warum der Gender Pay Gap nur ein Teil des Problems ist . Alle Jahre wieder: Mehrere Monate vor Jahresende ist mit dem Equal Pay Day jener Tag erreicht, ab dem Frauen gratis arbeiten würden, hätten sie bis dahin den gleichen Lohn wie Männer erhalten. In Österreich fällt der Tag heuer auf den 21. Oktober. Dass Frauen weniger als Männer verdienen, ist keine Neuigkeit. Dass sich daran nichts ändert, liegt auch daran, dass die wahren Probleme nicht diskutiert werden, schreibt Teresa Petrik. Man kennt das Argument. Ein großer Teil des Gender Pay Gaps ergebe sich im Wesentlichen daraus, dass Frauen und Männer unterschiedlich viel und in unterschiedlichen Branchen arbeiten würden. Aber das stimmt nur teilweise.

  
21.10.2019 17:07:14 [Junge Welt]
Zuwenig Geld fürs Wohnen
Hartz IV: Diskrepanz zwischen Sozialleistungen und realen Mietkosten steigt. Die Mietzuschüsse für Bezieher von Hartz IV oder Sozialhilfe bleiben immer mehr hinter den rasant steigenden Mieten zurück. Vergangenes Jahr erkannten die Jobcenter Wohnkosten von rund 538,5 Millionen Euro nicht an. 546.500 Haushalte im sogenannten Leistungsbezug mussten im Schnitt gut 82 Euro pro Monat aus dem mageren Restbudget zuzahlen. Das Onlineportal Hartz-4-Widerspruch, das Betroffenen Hilfe anbietet, hat die Jobcenter mit den größten »Wohnkostenlücken« ermittelt. Dafür wertete es eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke vom September aus.

  
21.10.2019 08:41:47 [Zeit Online]
Grundrente: "Bei uns gibt es keine Gerechtigkeitsdebatte"
Menschen in den Niederlanden bekommen im Schnitt 1.200 Euro Basisrente, selbst wenn sie nie eingezahlt haben. Der Ökonom Theo Kocken erklärt, wie das funktioniert. ZEIT ONLINE: Herr Kocken, in Deutschland streiten die Regierungsparteien über die Einführung einer Grundrente, die über dem Existenzminimum liegen soll und die Menschen bekommen sollen, die ihr Leben lang hart gearbeitet hat. Wie wirkt die deutsche Debatte auf Sie? Theo Kocken: Wir Niederländer können die Diskussion nicht ganz nachvollziehen. Unser System funktioniert recht gut. Bei uns gibt es keine Gerechtigkeitsdebatten. Die Menschen sind mit der staatlichen Rente weitgehend zufrieden.
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (10)
  
21.10.2019 16:49:14 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Klima-Aktivisten hinterlassen Müll
Die radikale Bewegung „Extinction Rebellion“ hat in einer Aktionswoche in zahlreichen Großstädten der Welt massive Störaktionen durchgeführt, um auf einen vermeintlichen „Klima­notstand“ aufmerksam zu machen. In Berlin haben sich die Aktivisten mit ihren Straßenblockaden jedoch einen Bärendienst erwiesen. Zur Kenntnis nehmen mussten die Berliner unter anderem, dass die Bewegung, die besonders laut vor „Kli­manotstand“ und Artensterben warnen will, bei ihren Protestaktionen erstaunliche Müllberge hinterlassen hat. Allein nach der Protestaktion am Potsdamer Platz am 8. Oktober hat die Berliner Stadtreinigung (BSR) 11,5 Kubikmeter Müll eingesammelt.

  
21.10.2019 12:42:47 [TAZ]
Ein Experte für alle Seiten
Michael Sailer ist ein gefragter Mann. Beim Freiburger Öko-Institut ist der Chemiker mit dem charakteristischen langen Haar zwar im August in den Ruhestand verabschiedet worden – nach 39 Jahren, davon die letzten 20 als Mitglied der Geschäftsführung. Doch an Aufgaben mangelt es ihm trotzdem nicht: Er sitzt nicht nur in der Expertengruppe Reaktorsicherheit der schweizerischen Atomaufsicht und im Vorstand der Stiftung des Energieversorgers Entega, sondern leitet auch die Entsorgungskommission, die das Bundesumweltministerium in Atommüllfragen berät.

  
21.10.2019 12:38:14 [Klimareporter]
Ökostrom sparte 70 Milliarden ein – für wen?
"Die Sonne schickt uns keine Rechnung", lautet ein Buchtitel des bekennenden Ökologen Franz Alt. Ökostrom, besonders der aus Sonne und Wind, ist preiswert. Erkämpft sich ein solches Produkt einen wachsenden Anteil in einem Markt, sinken dort die Preise. Seit 2010 muss in Deutschland der übers Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geförderte Ökostrom erstmal an der Börse abgeliefert werden. Zu der Zeit hatte der erneuerbare Strom dort einen Marktanteil von rund 16 Prozent.

  
21.10.2019 12:36:27 [Infosperber]
Smoke in the Water – Das Verursacherprinzip wird krass verletzt
Schweröl ist ein Abfallprodukt aus der Ölraffinerie. Was Tanker, Container- und Kreuzfahrtschiffe verwenden, um vorwärtszukommen, ist also eigentlich Müll. Aus ihren Schloten kommen Feinstaub, Schwefeldioxid, Stickoxide, Kohlendioxid und andere gefährliche Stoffe. Jeder LKW würde mit einer solchen Abgasfahne sofort aus dem Verkehr gezogen. Anwohner von Häfen oder von touristisch interessanten Küsten können davon ein Lied singen. Während für Binnenschiffe schon längst saubererer Treibstoff vorgeschrieben ist, werden Meeresküsten oft regelrecht eingenebelt.

  
21.10.2019 12:34:46 [Schrot & Korn]
Sozialer Klimaschutz
Das Schöne an der Klimadebatte, wie sie hierzulande geführt wird, ist – man lernt immer was dazu. Arme Leute zum Beispiel. Ich selbst komme nicht gerade aus wohlhabenden Verhältnissen. Bei „Armut“ denke ich an Rentnerinnen, die an der Tafel für eine warme Mahlzeit anstehen; an Menschen, die im Müll nach Pfandflaschen fischen oder an Alleinerziehende, die ihr Kind von der Klassenfahrt abmelden, weil sie sich die Mehrausgabe nicht leisten können. Ganz zu schweigen von jenen, die sich – etwa als Paketboten – für Winzlöhne die Gesundheit ruinieren. Ist aber Quatsch.

  
21.10.2019 12:32:39 [Klimareporter]
Extinction Rebellion beendet Aktionswochen
Ihren "Aufstand gegen das Aussterben" hat die Umweltbewegung Extinction Rebellion (XR) am Freitag in London nach zwölf Tagen beendet. Die Gruppe hatte in dieser Zeit Brücken, Plätze und Straßen in der britischen Hauptstadt friedlich blockiert. Es kam dabei zu insgesamt 1.832 Verhaftungen. Noch nie wurden in Großbritannien so viele Menschen wegen zivilen Ungehorsams festgenommen. Auch die drittgrößte derartige Aktion geht auf das Konto von XR: Bei einem ähnlichen Protest im April dieses Jahres waren mehr als 1.100 Menschen verhaftet worden.

  
21.10.2019 12:31:06 [TAZ]
Mindestens 5,50 Euro mehr pro Flug
Durch eine höhere Luftverkehr­steuer soll das Fliegen teurer werden: Bei Flügen bis 2.500 Kilometer steigt die Steuer von 7,50 Euro auf 13,03 Euro, bei Distanzen bis 6.000 Kilometern von 23,43 auf 33,01 Euro und bei längeren Reisen von 42,18 Euro auf 59,43 Euro. Damit soll der Fiskus 740 Millionen Euro mehr einnehmen – 500 Millionen davon sollen die Mindereinnahmen ausgleichen, die durch billigere Bahntickets entstehen. Die sollen in Zukunft nur noch mit 7 statt mit 19 Prozent Mehrwertsteuer belastet werden. Ob es einen Mindestpreis für Flugtickets geben kann, prüft derzeit noch das Wirtschaftsministerium, hieß es.

  
21.10.2019 12:29:26 [Eike]
Eine weitere Klima-Lüge zerschlagen: Apfelernte in Wisconsin
Der "Milwaukee Journal Sentinel" und andere Medienportale verbreiten die Story, dass sich die globale Erwärmung verheerend auf die Apfelernte in Wisconsin auswirkt. Daten der realen Welt zeigen jedoch, dass bei jedweder Klimaänderung, zu der es kommen könnte oder auch nicht, die globale Erntemenge stark zunimmt, ebenso wie auch in den USA und in Wisconsin. Außerdem war es die Kälte und nicht die Wärme, welche die wenigen Male während der letzten Jahre Einbrüche bei der Apfelernte mit sich brachte.

  
21.10.2019 12:26:58 [Goldreporter]
Goldpreis: Das fehlt zum großen Kurssprung
Am heutigen Vormittag um 10 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.488 US-Dollar. Das entsprach 1.332 Euro. Der Goldpreis ist in den vergangenen Monaten stark angestiegen. Auch, wenn die Edelmetalle sich seit Anfang September im Konsolidierungsmodus befinden: Diverse Krisenszenarien haben zu einer stark gestiegene institutionelle Goldnachfrage geführt. Viele Zentralbanken (u.a. Russland) decken sich mit Gold ein. Gold-ETFs verzeichnen einen Rekordzulauf. Und dennoch liegt der Goldpreis in US-Dollar gerechnet weiterhin gut 20 Prozent hinter dem Allzeithoch von 2011 zurück.

  
21.10.2019 06:56:32 [Brave New Europe]
Extinction Rebellion’s Commuter and Science Critics are Missing the Point
Extinction Rebellion is making people angry. After weeks of disrupting drivers in central London, protesters from the climate change activist group have enraged commuters by stopping Underground trains. Critics have come out in force. Stopping hard-working people from getting home by shutting down one of the lowest carbon forms of transport available will only lose you support, runs the argument. Which completely misses the point. Those who criticise protesters for causing “disruption” are likely to be the same people who, a few years from now when serious climatic disruption is unsettling their daily lives, will complain that “nobody did anything”.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (6)
  
21.10.2019 19:55:56 [Liberale Warte]
Die Gesinnungsethiker
Warum die Politik des 21. Jahrhunderts unbedingt scheitern muss. In seinem Spätwerk "Politicos" beschrieb der griechische Philosoph Platon den idealen Staatsmann. Er arbeitete heraus, dass die Kunst optimaler Staatsführung darin bestehe, sich nach wissenschaftlichen Grundsätzen und Erkenntnissen zu richten. Überdies besitze ein weiser Staatslenker die Fähigkeit, die Staatsordnung am richtigen Maß zu orientieren, wobei dem klugen Verweben der vier Grundtugenden Weisheit, Tapferkeit, Besonnenheit und Gerechtigkeit entscheidende Bedeutung zukomme. Vor allem der Tapferkeit und der Besonnenheit galt Platons Augenmerk: Eine einseitige Überbetonung führe unweigerlich in die Unfreiheit, weil entweder Heftigkeit und Schärfe oder Zögerlichkeit und Sanftmut regierten.

  
21.10.2019 16:51:24 [Polit Platsch Quatsch]
Rentner for Future: Rasante Alterung
Google-Trends, der gnadenlose Gradmesser von Aufstieg und Fall medialer Bedeutung, zeigt es schon seit Wochen: Fridays for Future, die Jugendbewegung, die Deutschland zuerst vollkommen durcheinander und dann als erstes Land weltweit auf einen klimafreundlichen Zukunftspfad brachte, befindet sich aktuell in einer akuten Existenzkrise. Wie jede neue Bewegung, die unverhofft aufsteigt, alsbald aber kluges Regierungshandeln eingehegt und weggepflegt wird, war der Höhepunkt der Jugendproteste erreicht, als CDU, CSU und SPD nach Monaten des Leugnens des Aufstands aus den Klassenzimmern beschlossen, den Gegnern ihrer Klimapolitik wie ein alter Boxxer durch Mitgehen die Wirkung zu nehmen.

  
21.10.2019 14:29:22 [Prometheus]
Wie sich der Bürger zum Ampelmann macht
Paternalismus ist in demokratischen Staaten nicht unbedingt ein Instrument der Obrigkeit, um die Untertanen zu kontrollieren, sondern oft freiwillig gewählte Selbstbeschränkung. Dieses Phänomen ist mitunter gefährlicher für die Freiheit als der Versuch, eine Gesellschaft von oben zu ordnen. Nestlé hat schon im Juni beschlossen, dass sie mit dem System Nutri-Score eine Kennzeichnung ihrer Lebensmittel einführen werden, die es Verbrauchern auf einen raschen Blick ermöglicht, festzustellen, welchen Wert das Produkt für ihre Ernährung hat. Jetzt hat auch Ministerin Julia Klöckner den Weg frei gemacht für eine Verordnung, die das System in Deutschland einführen soll. Weder der Ernährungsgigant aus der Schweiz noch die konservative Politikerin haben aus Überzeugung gehandelt, sondern als Reaktion auf eine zumindest lautstarke Nachfrage.

21.10.2019 12:52:41 [Polit Platsch Quatsch]
Ein Terrornetz aus Löchern: Einsam, aber nicht allein
Zwar handelte der Todesschütze von Halle allein, doch widerstrebt es den deutschen Medien auch in Woche zwei danach, ihn nur deshalb einen "Einzeltäter" zu nennen. Irgendwo wird sich irgendwann sicher noch eines der berühmt-berüchtigten "Netzwerke" finden, die immer zur Stelle sind, wenn Terror von rechts die Republik erschüttert. Während islamistischer Terror automatisch dazu führt, dass der Urheber von "Lkw-Vorfällen", Messerstechereien mit unklarer Motivlage oder antisemitischen Synagogenbesuchen als verwirrt, psychisch labil oder schon länger als drogensüchtig und kriminell bekannt abgelegt werden kann, ist der sich selbst radikalisierende deutsche Antisemit eine einzige Einladung zur Spekulation über seine Hintermänner, Inspiratoren und Finanziers.

  
21.10.2019 12:48:14 [ScienceFiles]
Die UN ist eigentlich pleite – uneigentlich auch
Ein Leser hat uns gefragt, wie viel Geld Deutschland jährlich an die UN überweist. Die Antwort auf diese Frage ist eine der Antworten, die man bei der UN noch relativ leicht finden kann. Deutschland hat 2019 168.802.990 US-Dollar an die UN überwiesen. Damit ist Deutschland das viertgrößte Geberland der UN hinter den USA, die rund 22% des UN-Haushaltes tragen, China und Japan. Der Beitrag Chinas beläuft sich auf 334.726.585 US-Dollar, Japan steuert 238.788.713 US-Dollar bei. Insgesamt stehen der UN für die Haushaltsjahre 2018-19 5,4 Milliarden US-Dollar zur Verfügung. Und das ist zu wenig.

  
21.10.2019 10:28:12 [Makadomo]
Wie viel Rechter Terror denn noch?
Thüringenwahl offenbart erneut rechtsradikale Stimmungsmache. Hinzu gesellt sich jene indiskutable Pegida, die am gestrigen Sonntag ihren fünften Jahrestag in Dresden zum Besten gab, selbstverständlich mittels etlichen Gegendemonstranten flankiert. Solange hierzulande geistige Brandstifter wie die Bachmanns, die Elsässers, die Höckes und etliche andere ganz im Rahmen demokratischer Meinungsfreiheit hetzen dürfen, fühlt sich Rechter Terror sowieso aufgefordert, fortzufahren.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (3)
  
21.10.2019 18:25:32 [Anti-Spiegel]
Weltweite Proteste
Teil 1: Derzeit sehen wir in den deutschen Medien Berichte über Proteste in Chile, Spanien, Ecuador, Hongkong und so weiter. Was in Deutschland kein Thema ist, sind die Proteste in Frankreich, daher beginne ich damit. Von den Gelbwesten, die seit fast einem Jahr in Frankreich protestieren, hat man in Deutschland zu Beginn viel gehört. Inzwischen gibt es selbst in den alternativen Medien kaum noch Berichte darüber, obwohl es die Proteste nach wie vor jedes Wochenende gibt.

  
21.10.2019 08:33:09 [Neues Deutschland]
Kurden: Protest ohne Alternative
Tausende Exilkurden protestierten in den vergangenen Wochen gegen den Angriffskrieg der türkischen Armee auf kurdische Gebiete, der bereits Dutzende Zivilisten getötet, Tausende verletzt und Hunderttausende in die Flucht gezwungen hat. Die Teilnahme an den Protesten ist für die Kurd*innen in Deutschland die einzige Möglichkeit, darauf hinzuwirken, dass irgendjemand den militärischen Vormarsch der Türkei stoppen wird. Vielfach wird hierzulande nun davor gewarnt, mit den Protesten werde ein Konflikt nach Deutschland »importiert«. Doch diese Einschätzung missachtet die reale Situation der in Deutschland lebenden Kurden, der größten kurdischen Diaspora in Europa.

  
21.10.2019 06:31:02 [Zeit Online]
Chile: Mindestens zehn Tote bei Unruhen
Bei den anhaltenden Unruhen in ganz Chile sind mindestens zehn Menschen gestorben. Fünf Leichen wurden in einer geplünderten und in Brand gesetzten Kleiderfabrik in Santiago de Chile geborgen, wie die Feuerwehr mitteilte. Zuvor waren in zwei Supermärkten der Hauptstadt zwei Frauen und ein Mann ebenfalls bei Bränden nach Plünderungen umgekommen. Weitere zwei Tote wurden in der ausgebrannten Halle einer Baumarktkette im Süden Santiagos aufgefunden, teilte Bürgermeisterin Karla Rubilar mit.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitales, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (9)
  
21.10.2019 08:30:01 [Neue Zürcher Zeitung]
Wie die Elektronengehirne die Welt eroberten
Die Erforschung der künstlichen Intelligenz wurde zu Beginn durch den Geist des Kalten Krieges geprägt. Nun vermehren sich Stimmen, die diese Wissenschaft wiederum für einen internationalen Rüstungswettlauf mobilisieren möchten. Eines Morgens waren die Elektronengehirne plötzlich da. Über Nacht waren sie gekommen. Die Menschen taten so, als hätten sie sie schon lange erwartet und begrüssten sie freundlich. Es war eine lange Nacht gewesen. Nach sechs Jahren Krieg lag die Welt in Trümmern. Doch zwischen Schutthaufen und Trümmerbergen wurde Neues sichtbar. Im Keller einer Bäckerei im südlichen Allgäu lagerte in Kisten eine elektromechanische Maschine.

  
21.10.2019 08:25:15 [Der Überflieger]
Saturn gegen Jupiter = 82 : 79
Die Astronomen haben rund um den Saturn, 20 neue Monde entdeckt. Der „Planet der Ringe“ besitzt nunmehr also bereits 82 Monde und hat damit den bisherigen Spitzenreiter unseres Sonnensystems, den Jupiter – welcher „lediglich“ 79 Monde sein Eigen nennen darf, überholt. Vor einem Jahr durfte der Jupiter noch über einen Zuwachs von zwölf Monden jubeln und damit seine einstige Führung ausbauen. Die Forscher berichten, dass die neu entdeckten Monde des Saturns, durchschnittlich fünf Kilometer groß sind und zahlreiche davon „Trümmerstücke“ eines der größeren Saturnmonde waren.

  
21.10.2019 06:25:12 [Telepolis]
Zur Geschichte einer ehemaligen Zukunftstechnologie, die noch nicht abgehakt ist
Einzellerproteine: Zurück in die Zukunft - Teil 1. Die 1960er Jahre waren von der Vorstellung beherrscht, dass einer sich exponentiell vermehrenden Bevölkerung spätestens ab den 1980er Jahren nicht mehr genügend Nahrung auf dem Planeten zur Verfügung stehen würde. Insbesondere beim Eiweiß wurde mit einer sich in der nahen Zukunft bemerkbar machenden Versorgungslücke gerechnet. Vor diesem Hintergrund empfahlen sich Einzellerproteine als ein gangbarer Ausweg. Der Begriff wurde 1966 am Massachusetts Institute of Technology geprägt. Damit lassen sich getrocknete Zellen von Bakterien, Hefen, Pilzen und Algen zusammenfassen, die als Eiweißquelle für die Ernährung in Frage kommen.

21.10.2019 06:23:12 [Lars Jaeger]
Wird ein weiteres altes Heilsversprechen der Wissenschaft schon bald Realität?
Die „Fridays for Future“ Demonstrationen erreichen immer neue Höhepunkte, die Grosse Koalition in Deutschland beschliesst ein Multi-Milliarden-Klimapaket, und auf dem globalen Klimagipfel in New York profilieren sich Regierungsvertreter und Vorstandschefs multinationaler Konzerne mit ihren PR-Strategen neuerdings als wohlmeinende Klimaschützer. Es scheint, dass die Frage unserer zukünftigen Energieerzeugung und ihre schädlichen Ausstösse endlich auch im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit und Auseinandersetzung angekommen sind. Und just zu dieser Zeit, noch ohne, dass dies eine grosse öffentliche Aufmerksamkeit erhält, machen die Wissenschaftler auf einem Gebiet Fortschritte, das die Probleme der globalen Energieversorgung ein für alle Mal lösen könnte: die friedliche Nutzung der Kernfusion.

  
21.10.2019 06:21:30 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Atomkerne aus der Form geraten
Atomkerne werden, obwohl es sich meist um komplizierte physikalische Systeme handelt, gerne vereinfacht als kugelförmige Zusammenballungen von Protonen und Neutronen dargestellt. Dabei sind viele Atomkerne gar nicht rund, sondern weisen deutliche Deformationen auf. Das liegt am Spiel der Kräfte, die in diesen winzigen massiven Zentren aller Materie wirken: Die starke Kernkraft hält die Protonen und Neutronen zusammen, während die elektromagnetische Kraft für eine Abstoßung der positiv geladenen Protonen sorgt.

  
21.10.2019 06:19:44 [Spiegel Online]
Ägypten präsentiert sensationellen Sarkophag-Fund
Ägypten hat in einem Nachbartal des Tals der Könige in Luxor den größten Sarkophag-Fund seit mehr als einem Jahrhundert präsentiert. Die 30 hölzernen Särge lagen in zwei Reihen gestapelt nur einen Meter unter der Erde in der Nekropole Asasif am Westufer des Nils. Archäologen hatten sie dort entdeckt. "Es ist der größte Fund von Särgen für Menschen seit dem Ende des 19. Jahrhunderts", sagte Ägyptens Antikenminister Khaled El-Enany.

  
21.10.2019 06:16:45 [Heise]
BDI fordert deutschen Weltraumhafen und deutsche Mondfahrerin
Anlässlich des ersten eigenen Weltraumkongresses fordert der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) deutlich mehr staatliches Geld für die Raumfahrt und einen privaten Weltraumhafen in Deutschland. Das teilte der BDI zur Vorstellung der "Berliner Weltraumerklärung" mit, die insgesamt "acht konkrete Vorschläge" für die deutsche Politik umfasst. So solle eine deutsche Astronautin an den geplanten NASA-Flügen zum Mond teilnehmen, Kleinsatelliten von Deutschland aus starten können und der Weltraumbergbau international geregelt werden.

  
21.10.2019 06:15:06 [TAZ]
Technologien und Akzeptanz: Emotionen statt Fakten
Die Technologen wollen mehr Gefühl wagen. „Wir müssen die Menschen beim technologischen Wandel viel stärker als bisher mitnehmen“, erklärte acatech-Präsident Karl-Heinz Streibich auf der Festveranstaltung seiner Akademie der Technikwissenschaften in dieser Woche in Berlin. In der von Streibich präsentierten „Innovationsstrategie“ bildeten Emotionen neben Nachhaltigkeit und Technologie die dritte Säule für die Gestaltung der Zukunft. Über die Gefühlsansprache der Menschen „erreichen wir eine größere Veränderungsbereitschaft als durch die Kommunikation der Fakten“, sagte Streibich.

  
21.10.2019 06:13:31 [Spiegel Online]
Autopsie der Weißen Zwerge
Forscher haben untersucht, aus welchen Materialien Exoplaneten zusammengesetzt sind. Das Team um Alexandra Doyle von der University of California in Los Angeles hat Trümmer zerstörter Planetensysteme analysiert. Demnach könnten unter den Gesteinsplaneten ferner Sterne viele mit erdähnlichen Eigenschaften sein. In der Untersuchung konzentrierten sie sich auf sechs sogenannte Weiße Zwerge. Das sind Überreste ausgebrannter Sonnen, in denen keine Atomkerne mehr verschmelzen.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (1)
  
21.10.2019 08:34:48 [Humanistischer Pressedienst]
„Süßes oder Saures!“ – Der Homöopathie-Streit der Grünen
Was macht man, wenn sich unbequeme Fakten herumsprechen und eine unsinnige Heilmethode zusehends an Rückhalt in der Gesellschaft verliert? Ein guter Anlass, den eigenen Irrtum zu erkennen und auf der Müllhalde überholter Ideen zu entsorgen. Oder man startet eine Petition, um den Quatsch wider jede Vernunft in den Köpfen zu belassen. Letzteres ist derzeit hier zu beobachten. Per Unterzeichnung möge man doch bitte die Politikerinnen und Politiker dazu drängen, die Pseudo-Heilmethode Homöopathie weiterhin als Kassenleistung anzubieten.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)
  
21.10.2019 16:41:05 [Radio FM4]
Home of Metal
Die Gründung von Black Sabbath vor 50 Jahren war der Urknall von Metal. Ein Rundgang durch eine Ausstellung über die Geburt von Metal, den Werdegang von Black Sabbath und die Fankultur, die es seitdem gibt: Auf die Frage wo Hip Hop geboren ist, da haben die meisten von uns schnell eine Antwort parat: die Bronx in New York. Aber wie sieht es mit Metal aus? Woher kommt diese infernalische Musik, die seit nun schon 50 Jahren ein spirituelles zuhause für die Underdogs dieser Welt schafft? Wacken? Sao Paulo? Los Angeles? Oslo? Das sind alles gute Versuche, aber folgt man den soziologisch und historisch sehr schlüssigen Argumentationen der Ausstellung „Home of Metal“, dann ist es Birmingham, ehemalige Industriestadt in den Midlands, die zweitgrößte Stadt des United Kingdoms.

  
21.10.2019 16:38:39 [Deutschlandfunk Kultur]
Von der Kunst, ein Bild zu betrachten
Ein Besuch im Museum kann überwältigend sein. Für alle, die sich fragen, wo man am besten anfängt und wie man sich den Werken der alten Meister richtig nähert, hat Konrad O. Bernheimer eine „Gebrauchsanweisung fürs Museum“ geschrieben. Jeden Sonntag mit dem Großvater ins bayerische Nationalmuseum oder die Alte Pinakothek, und das als Fünfjähriger: Was für viele Kinderohren wohl eher nach Folter klingt, weckte in Konrad O. Bernheimer eine lebenslange Begeisterung für Gemälde: „Seit mein Großvater mich mitschleppte, habe ich mit den Museumsbesuchen nicht mehr aufgehört“, erzählt der Kunsthändler.

  
21.10.2019 16:36:09 [Der Freitag]
Außer Kontrolle
Schutzzone, Nora Bossong, Suhrkamp 2019, 332 S., 24 €. Nora Bossongs neuer Roman zeigt, wie weltpolitische Fragen und partikulare Begierden sich reiben – und irrlichtert in der Genozidfrage. Milan lächelte dezent“: Darauf achtet Mira genauer als auf die Ausführungen eines Kommissars während einer UN-Konferenz zur Lage im Südsudan. Die Eingangsszene von Nora Bossongs Schutzzone ist charakteristisch für den ganzen Roman: Irgendwie kann sich die Protagonistin und Ich-Erzählerin nicht so richtig auf die Politik konzentrieren, so umgetrieben, wie sie von ihren partikularen Begierden ist.

  
21.10.2019 16:30:50 [Rüdiger Rauls]
Krieg um Syrien
Krieg um Syrien: Kommentare zu einem gescheiterten Regime Change (Taschenbuch, EUR 19,90. Autor: Rüdiger Rauls). Der Krieg in und um Syrien ist das zentrale Thema des vorliegenden Buches. Aber er ist nicht das einzige. Um die Geschehnisse in Syrien herum gelagert sind Berichte und Kommentare zu anderen Vorgängen in der arabischen Welt, die ohne den Krieg in Syrien vermutlich gar nicht erst zu Tage getreten wären, zumindest aber nicht in der Bedeutung, die sie durch den Syrien-Konflikt erhalten haben. Dazu zählen die Vorgänge in den Kurdengebieten und dem damit verbundenen Konflikt zwischen den Kurden und der Türkei auf der einen Seite, aber auch zwischen der Türkei und den USA auf der anderen.

  
21.10.2019 16:26:35 [Die Kolumnisten]
Der partout nicht sterben wollende Gallier – zum 60sten einer Comic-Ikone
Asterix wird 60, obwohl er bereits mit 18 hätte sterben müssen. Aber der Reihe nach: im Herbst 1959 taten sich Autor René Goscinny und Zeichner Albert Uderzo zusammen und schufen eine der bis auf den heutigen Tag erfolgreichsten Comicfiguren weltweit: den kleinen, pfiffigen, und – sobald er Zaubertrank intus hatte – ein paar Stunden lang unbesiegbaren Gallier Asterix. Gemeinsam mit Kumpel Obelix frönt er exakt zwei Hobbies: Wildschweine jagen und Römer verprügeln. Beim Kuss einer schönen Frau – Falballa oder Kleopatra – wird er kurz schwach und erfüllt der Dame im Anschluss jeden Wunsch.

  
21.10.2019 10:40:48 [Radio FM4]
Kim Gordons erster Solo-Wurf „No Home Record“
Nach vierzig Jahren im Musikbusiness veröffentlicht Multi-Künstlerin Kim Gordon jetzt ihr erstes Solo-Album. „No Home Record“ ist ein Werk übers Sich-Nicht-Zuhause-Fühlen, mit all den darin zugrunde liegenden unheimlich-unheimeligen Facetten. Als Sonic-Youth-Legende ist sie in die Musikgeschichtsbücher eingegangen; als „Girl In A Band“ hat sie sich zuletzt selbstironisch in ihrer Autobiografie bezeichnet. Dazwischen wirkte sie noch als Modedesignerin, Schauspielerin und Produzentin über die Grenzen der Popwelt hinaus: Kim Gordon symbolisiert vieles, was wichtig war für alles, was nach Punk gekommen ist.

  
21.10.2019 10:38:32 [M 7]
Vom Wolf zum Bürger?
Harald Jähner. Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945 -1955. Rezension: Dass Geschichte und ihre Darstellung zumeist das Handwerk derer ist, die die Macht besitzen, ist keine neue Erkenntnis. Erstaunlich, dass es immer wieder gelingt. Denn die Fakten liegen oft auf der Hand. Das Beispiel der Dechiffrierung eines Zeitraumes, der historisch gar nicht so weit weg liegt und dennoch das Publikum in großem Maße erstaunt wie beglückt, ist der Deutschlands kurz nach der Niederlage zu Ende des II. Weltkrieges. In seinem Buch „Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945 – 1955“ hat der Journalist Harald Jähner einen Zeitraum ausgewählt, der für sich meistens exklusiv unter dem Aspekt der Staatsgründungen von DDR und BRD betrachtet wurde.

  
21.10.2019 10:35:37 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Eine Grande Dame wider Willen ist gestorben
Die Opernball-Grande-Dame und Burgschauspielerin Lotte Tobisch ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Die beliebte Wienerin leitete 15 Jahre Jahre den Wiener Opernball – Österreich verneigt sich. Grande Dame wollte Lotte Tobisch nicht gern genannt werden. Aber wenn man diesen klischeebehafteten Begriff überhaupt gelten lassen möchte, dann war sie es natürlich, und zwar nicht nur die des Opernballs, sondern man möchte fast sagen Österreichs. Nicht von ungefähr „verneigten“ sich, als die Nachricht vom Tod „der Tobisch“ bekannt wurde, die Repräsentanten des Staats vom Bundespräsidenten abwärts, Politiker von links bis rechts, überhaupt alles, was Rang und Namen hat. Der ORF änderte sein Programm.

  
21.10.2019 10:33:59 [TAZ]
Resümee der Frankfurter Buchmesse: Schafft Orte für Worte!
Norwegens Lesekultur, Meinungs- und Pressefreiheit, Handke und jede Menge Preise: Die Frankfurter Buchmesse 2019 im Überblick. „Velkome“ steht in großen Lettern am Eingang über dem Messeforum geschrieben; dort, wo der Ehrengast Norwegen seinen Pavillon hat. Den Begriff Literaturlandschaft nimmt das Gastland wörtlich: Die 23 Büchertische mit den vielen norwegischen Titeln, die in der weitläufigen Halle verstreut sind, wirken mit ihren geschwungenen Gestellen wie Skulpturen, je nach Betrachterauge kann man Sinuskurven, Quader oder Tierfiguren darin entdecken. Oder eben Gestelle.

  
21.10.2019 10:31:23 [Junge Welt]
Erdogans »Agentterrorist« und Die PARTEI.
Eindrücke von der Buchmesse: Frankfurt am Main. Vor einigen hundert Leuten stellt Deniz Yücel am Sonnabend auf der Frankfurter Messe sein neues Buch »Agentterrorist« vor, in dem er über sein Jahr in türkischer Haft schreibt. »Ich lasse mich nicht mundtot machen«, versichert Yücel, und mag sich Seitenhiebe auf den türkischen Präsidenten nicht verkneifen. Etwa, wenn es um das Copyright an dem Titel seines Buches geht. Das Wort sei eine Neuschöpfung Recep Tayyip Erdogans, so Yücel, der Kriegsherr habe es für ihn erfunden.
 Sport (8)
  
21.10.2019 06:11:48 [Zeit Online]
Boxen: Der allerletzte Kampf
Schon wieder ist ein Boxer an seinen Kopfverletzungen gestorben. Dieser Sport, von Liebhabern romantisch verklärt, sollte radikal verändert oder abgeschafft werden. Hinterher sind dann alle erschüttert. Sie trauern, und ihre Trauer ist echt: Sie alle sind tatsächlich und in tiefster Ernsthaftigkeit schockiert. Wie jung der Mann war, wie edel seine Motive, sein Ehrgeiz. Wie stark, gleichsam unbesiegbar er war, und wie ästhetisch er sich bewegen konnte. So wird hinterher immer geredet in der Welt des Boxens – immer dann, wenn wieder ein Boxer gestorben ist, weil er einmal zu oft zu Boden ging, weil er einmal zu oft am Kopf getroffen wurde.

  
21.10.2019 06:09:58 [Der Freitag]
Fußball: Strafraumgrenze
Gerd Müller oder Wie das große Geld in den Fußball kam. Hans Woller, C. H. Beck 2019, 352 S., 22,95 €. Hans Woller erzählt, wie Gerd Müller und Verfilzung den FC Bayern groß machten. Nichts würde man ja lieber lesen als ein Buch, in dem der tiefenrecherchierte Nachweis geführt wird, dass die sportlichen Erfolge des großen Antipathenklubs FC Bayern sämtlich auf verbrecherischen Vorgängen beruhen. Der Klub, dessen Vereinsführung sich gern mit der mackermäßig-bedrohlichen Aura von Hollywood-Mafiabossen umgibt und zu dessen DNA Steuerbetrug zu gehören scheint, diesen Klub würde man so gerne auffliegen und abstürzen sehen, damit in der Bundesliga, die vom FC Bayern dominiert und verachtet wird, endlich wieder ein spannender sportlicher Wettbewerb aufkommen kann.

  
21.10.2019 06:07:13 [Junge Welt]
Es sagt genug
Eisschnellauf: Claudia Pechstein trainiert jetzt mit der polnischen Nationalmannschaft – für den Bundestrainer eine »supergute Lösung«. Pünktlich zum Saisonbeginn belastet ein Zerwürfnis zwischen Claudia Pechstein und dem neuen Bundestrainer Erik Bouwman den ohnehin kriselnden deutschen Eisschnellauf. Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Berlin sieht nach heftigem Zoff mit dem Niederländer keine Chance auf eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Eisschnellaufgemeinschaft (DESG). Bis auf weiteres trainiert die 47jährige deutsche Rekordmeisterin nun mit der polnischen Nationalmannschaft.

  
21.10.2019 06:05:06 [Deutschlandfunk]
Fan wehrt sich erfolgreich gegen Betretungsverbot
600 Bereichsbetretungsverbote durch die Polizei Münster seit 2015. Das behauptet die dortige Fanhilfe, die Anhänger im Umgang mit der Polizei unterstützt und überhaupt erst durch viele verhängte Betretungsverbote gegründet wurde. Die Zahl 600 erscheint realistisch. Eine ARD-Recherche zählte für den Zeitraum 2015 bis 2017 allein 430 Betretungsverbote. Darin wird dem Fußball-Fan angekündigt, dass er am Spieltag festgelegte Bereiche wie z. B. das Stadionumfeld nicht betreten darf. Sonst droht eine Geldstrafe bzw. Ingewahrsamnahme durch die Polizei.

  
21.10.2019 06:03:43 [Neues Deutschland]
Rassismus in Englands Fußball
Viertligist Haringey bricht Spiel ab, Zweitligist Bristol ermittelt gegen eigene Fans. Rassismus ist im Fußball dieser Tage anscheinend allgegenwärtig: Am Freitag erst erklärte der bulgarische Nationaltrainer Krassimir Balakov seinen Rücktritt – vier Tage, nachdem er behauptet hatte, die rassistischen Vorfälle beim Spiel seiner Mannschaft gegen England in Sofia nicht bemerkt zu haben. Das gesamte Exekutivkomitee des bulgarischen Verbandes trat ebenfalls zurück. Tags darauf erlebten dann auch in England schwarze Spieler rassistische Anfeindungen.

  
21.10.2019 06:02:13 [TAZ]
Das Image Lucien Favres
Dortmunds Trainer Lucien Favre hat nicht versagt, er hat vielmehr die Meisterschaft wiederbelebt. Alles andere ist populistisches Geschwätz. Interviews mit dem Fußballtrainer Lucien Favre sind eine Qual. Für die Zuseher und am meisten für Favre selbst. Auch der Unsensibelste spürt, wie unwohl sich das Männchen mit den unglücklichen Augen und den dauerzuckenden Schultern dabei fühlt. „Ich kann nicht darüber sprechen und alles erklären“, sagt der Mann aus dem französischsprachigen Teil der Schweiz bei solchen Gelegenheiten. Oder: „Heutzutage ist das ist so.“ Kurzum: Es macht einfach keinen Spaß, ihm zuzuhören.

  
21.10.2019 06:00:42 [Deutschlandfunk]
„Der Klub versucht einen Spagat“
Der FC Barcelona ist der Stolz vieler Menschen in Katalonien – und gleichzeitig ein global agierender Verein, eingebettet in das lukrative spanische Ligensystem. Der Klub habe bereits am Montag – nach der offiziellen Urteilsverkündung – eine Erklärung verschickt, in der er die hohen Haftstrafen verurteilt habe, sagte die Journalistin Julia Macher im Dlf. „In dieser Erklärung bittet der Klub dann auch alle politisch Verantwortlichen, Gespräche und Verhandlungen aufzunehmen, die auch zur Freilassung der verurteilten Politiker und Aktivisten führen müssten.“

  
21.10.2019 05:58:45 [TAZ]
Fußball in Andorra: Alles ist möglich!
Andorra hat alles, was einen Staat ausmacht – auch eine Nationalmannschaft. Die spielt demnächst gegen die Jubelsultane aus der Türkei. Mag sein, dass nichts älter ist als eine Onlinemeldung vom vergangenen Freitag, aber vielleicht ist Ihnen ja entgangen, dass beim ­EM-Qualifikationsspiel Andorra vs. Republik Moldau die Heimmannschaft ihren ersten Sieg in der Geschichte dieses Wettbewerbs erkämpft hat: 1:0! Das dürfte bei Fußballfreunden, die in Zeiten von militärischen Grüßen und rassistischen Schmähungen nicht so viel Spaß an ihrem Spiel haben, für ein wenig Freude gesorgt haben.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (3)
  
21.10.2019 16:47:15 [Die Welt]
Großbritannien wegen „Unendliche Geschichte“-Plagiat verklagt
(Satire): Neue Wendung im Brexit-Wirrwarr! Die Erben des 1995 verstorbenen Erfolgsautors Michael Ende haben Klage gegen Großbritannien wegen schwerwiegender Verstöße gegen das Urheberrecht eingereicht. Laut Anklageschrift kopiere das Königreich schon seit mehreren Jahren ungeniert den globalen Buchbestseller „Die unendliche Geschichte“. Weder hätten die Rechteinhaber in der Zeit eine entsprechende Vergütung erhalten, noch sei es den Briten jemals in den Sinn gekommen, die Quelle für ihren schamlos abgekupferten Verhaltensmix aus Fantasy, Märchen und Grusel offenzulegen.

  
21.10.2019 16:44:08 [Der Postillon]
BER-Verantwortliche finden ständige Brexit-Aufschübe "einfach nur noch peinlich"
(Satire): Das nicht enden wollende Brexit-Chaos sorgt auch bei den BER-Verantwortlichen zunehmend für Ärger. Nun äußerte sich erstmals BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup zu dem Thema und nannte die permanenten Aufschübe "dilettantisch und einfach nur noch peinlich". "Man hätte den Brexit eleganter lösen können", so der Flughafenchef in einem Interview. "Es gab einen festen Austrittstermin, den hätte man locker einhalten können, doch stattdessen kommt es immer wieder zu Verzögerungen, die mittlerweile kein Mensch mehr nachvollziehen kann."

  
21.10.2019 13:10:35 [QPress]
Völkerrecht – NATO unterstützt Türkei indirekt
Das Völkerrecht ist inzwischen zum effektivsten Schutzschild aller Großkriminellen dieses Planeten geworden. Man kann sich dessen hemmungslos bedienen, weil man weiß, dass es nicht den Menschen dient, sondern lediglich Staats- und Machtgebilde stützt und schützt. Man hätte es gemäß der heute gelebten Variante einfach „das Recht des Stärkeren“ nennen können. Das wäre zumindest ehrlich gewesen. Erdogan hat vorzüglich von seinen Zuchtmeistern und Räubergesellen gelernt.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum