Net News Express

 
       
1508268319    
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (5)
  
17.10.2017 16:12:31 [Süddeutsche Zeitung]
Als Linker auf der Buchmesse, als Nazi auf Twitter
Von "Nazis" bis "Dunkeldeutschland": Im Netz werden falsche Tatsachen über die Tumulte auf der Frankfurter Buchmesse verbreitet. Es ist die alte Social-Media-Falle. Nazis haben auf der Buchmesse gepöbelt und "Sieg Heil"-Rufe skandiert? Mutmaßlich falsch. Zumindest ist es nicht bewiesen. Aber den Eindruck, dass es so gewesen sei, vermitteln mehrere Tweets von der Frankfurter Buchmesse. Zweifelsohne kam es am Samstagabend zu Tumulten, linke und rechte Demonstranten gerieten aneinander, die Polizei musste schlichten. Aber alles, was der erste Satz dieses Textes impliziert, geht auf einen einzelnen Tweet zurück.

  
17.10.2017 14:30:21 [Neuland Rebellen]
GEZ-Gebühren für die ARD?
Wieso nicht gleich Provisionen von der Allianz? Es muss natürlich nicht die Allianz sein. Jede andere Versicherungsgesellschaft, die Riester-, Rürup-, private Lebens- und Rentenverträge sowie vermeintliche „betriebliche Altersvorsorge“ anbietet, könnte der ARD (oder dem ZDF) ebenfalls üppige Provisionen zahlen. Oder andere „Aufwandsentschädigungen“. Aber beginnen wir doch mit dem Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

  
17.10.2017 10:25:36 [TAZ]
Ab jetzt nur noch neutral
Die „New York Times“ erlässt Regeln für die Social Media Nutzung ihrer Mitarbeiter*innen: Sie sollen der Reputation des Blattes nicht schaden. Vergangenen Freitag hat die New York Times ihre neuen Richtlinien für den Umgang mit Sozialen Medien veröffentlicht. Gerichtet sind sie an alle Journalisten der Zeitung, auch jene, die sich thematisch nicht mit Politik beschäftigen. 16 Punkte sind in Zusammenarbeit mit einigen Redakteuren entstanden. Sie sollen einen verantwortungsvollen Umgang mit Sozialen Medien fördern.

  
17.10.2017 10:21:51 [Kress News]
"Damit habe ich nicht gerechnet"
"Spiegel"-Korrespondent Hasnain Kazim über die Entwicklung der Türkei: "Damit habe ich nicht gerechnet". Als exzellenter Kenner der Türkei gilt "Spiegel"-Korrespondent Hasnain Kazim. Seinen Berichterstatter-Platz musste er auf Druck des Erdogan-Regimes von Istanbul nach Wien verlegen. Dennoch lässt ihn das Land nicht los. Jetzt legt er mit seinem Buch "Krisenstaat Türkei" eine Analyse vor, die er mit seinen persönlichen Erfahrungen mischt. Kress.de hat mit dem 42-Jährigen gesprochen.

  
16.10.2017 22:07:48 [RT Deutsch]
Programmbeschwerde gegen ARD-Tagesschau
Programmbeschwerde gegen ARD-Tagesschau: AgitProp-Journalismus und antirussische Hetze. Der Vorwurf: manipulative Berichterstattung zur Dämonisierung Russlands. Sehr geehrte Rundfunkräte, wieder einmal fällt die ARD-aktuell mit antirussischer Hetze vollkommen aus dem Rahmen. Thema auch diesmal, wie so oft, marginale Demonstrationen gegen Präsident Putin, initiiert vom Intimfeind Nawalny, einem verurteilten Straftäter, den sich der Westen als Präsidentschaftskonkurrenten gegen Putin heranpäppeln möchte.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum