Net News Express

 
       
1498421215    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
25.06.2017 20:14:00 [NachDenkSeiten]
Der Selbstmörder-Turm zu Santiago – Absturz in das neoliberale Elend
In Santiago de Chile erlangte ein Wolkenkratzer in den letzten Jahren negative Berühmtheit – der Gran Torre Santiago gehört zu einem gigantischen Einkaufszentrum des Cencosud-Imperiums des chilenischen Tycoons Horst Paulmann und zieht massenweise Selbstmörder an. Besitzer Paulmann gilt als einer der größten Anhänger des von Augusto Pinochet eingeführten neoliberalen Wirtschaftssystems, das indirekt die meisten dieser Selbstmorde verantwortet. So schließt sich der Kreis.

  
25.06.2017 20:11:21 [Telepolis]
Ist al-Baghdadi tot und der IS enthauptet?
Aus Russland kommen widersprüchliche Äußerungen, derweil beginnen die Überlegungen, wer an seine Stelle rücken könnte. Die russische Regierung gibt sich zumindest sicher, bei einem Luftangriff in einem Vorort südlich von Raqqa den selbsternannten IS-Kalifen al-Baghdadi getötet zu haben. Der russische Außenminister gab sich gegenüber der Meldung des Verteidigungsministerium erst einmal zurückhaltend und erklärte, es gebe dafür noch keine hundertprozentigen Beweise.

  
25.06.2017 20:08:57 [TauBlog]
Mutlose SPD
In Großbritannien begeistert ein Jeremy Corbyn mit der Formulierung „For the many, not the few“. Dahinter steckt ein Projekt der ernsthaften Erneuerung. Eine Alternative zur Alternativlosigkeit. In Deutschland findet Martin Schulz, sei es an der Zeit für mehr Gerechtigkeit, doziert dann aber stundenlang über die asymmetrische Demobilisierung und jammert über die Schwarzen, mit denen seine Sozen aber gern im Bett herum lümmeln.

25.06.2017 20:07:22 [Never Mind the Markets]
Die wahren Helden im US-Schatzamt
Seit vergangener Woche stehen die amerikanische Zentralbank und ihre Präsidentin noch stärker im Rampenlicht als zuvor. Janet Yellen kündigte an, ab diesem Jahr die riesige Bilanz zu verkürzen. Der «QE»-Prozess wird umgekehrt und die Zahl der Wertschriften im Zentralbank-Portfolio wird sinken. Etwas Vergleichbares hat noch nie jemand gewagt. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mahnt im aktuellen Jahresbericht, das US-Fed sei weitgehend dafür verantwortlich, wie die globalen Finanzströme verlaufen.

25.06.2017 20:05:10 [Deliberation Daily]
Die SPD, der Solidaritätszuschlag und die fiskalische Kompetenzlücke
Nun hat die SPD ihr lang erwartetes Steuerkonzept vorgestellt. Wie man hört, wurde daran bis auf die letzten Minuten gefeilt. Doch die intensive Arbeit kann nicht verdecken, dass es im Willy Brandt-Haus an Finanzexperten mangelt. Das ist zwar kein Alleinstellungsmerkmal der Sozialdemokraten, fällt aber bei einer Partei stärker auf, die nach einer Wahl die Regierung anführen will als bei solchen, die es sich auf den Oppositionsbänken gemütlich gemacht haben. Nicht nur wenn es konkret wird, zeigen linke Parteien und ihre Milieus gerne, dass sie von der Steuermaterie eher wenig Ahnung haben.

  
25.06.2017 20:02:52 [Junge Welt]
Der erfundene Völkermord
Die Behauptung, Anfang der 1930er Jahre habe die Sowjetunion unter Stalin in der Ukraine eine Hungersnot initiiert, um politischen Widerstand zu brechen, hält sich bis heute – die Fakten zeigen indes ein anderes Bild. »Bitter Harvest« oder auf deutsch: »Holodomor – bittere Ernte« ist der Titel eines aufwendigen »Geschichtsdramas«, das Ende Februar dieses Jahres in den USA in die Kinos kam. Der Film stellt, selbst gemessen an Hollywood-Standards, einen ganz besonders dreisten Fall von Geschichtsfälschung dar.

  
25.06.2017 20:00:21 [Mathias Broeckers]
Legal, Illegal, Staatstrojaner
Nachdem “russiche Hacker”, also Putin, die amerikanischen Wahlen manipuliert und Trump auf den Thron gehievt haben, ist es ihnen nun mit einem “Angriff auf die Demokratie” gelungen auch Deutschland erfolgreich zu unterwandern: vergangene Woche hat der Bundestag beschlossen ihr beliebtestes Werkzeug, sogenannte “Trojaner”, künftig selbst einzusetzen. War im Verdachtsfalle den Behörden bisher schon erlaubt, Telefongespräche abzuhören, dürfen sie jetzt das ganze Smartphone hacken und mit Malware infizieren.

  
25.06.2017 19:58:46 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Italien zerschlägt Krisenbanken auf Kosten der Steuerzahler
Die beiden italienischen Krisenbanken Veneto Banca und Banca Popolare di Vicenza werden auf Kosten der Steuerzahler zerschlagen. Insgesamt könnte die Abwicklung den italienischen Staat 17 Milliarden Euro kosten, erläuterte Wirtschaftsminister Pier Carlo Padoan am Sonntag nach einer Sondersitzung des Kabinetts. Die gesunden Teile soll die Großbank Intesa Sanpaolo übernehmen, der Rest landet in einer sogenannten Bad Bank.

25.06.2017 19:56:22 [Einartysken]
Schweizer Syngenta muss Milliarden Reparationen wegen GMO-Mais zahlen
Ein US-Distrikt-Gericht hat das Schweizer Agro-Unternehmen Syngenta zur Zahlung von 217.7 Mill US $ an die Bauern von Kansas verurteilt, weil das Unternehmen GMO-Mais vermarktete, bevor er von China, das große Mengen Mais importiert, gebilligt wurde. Das Urteil kam zustande, weil der Schweizer Agro-Gigant katastrophalen Schaden verursachte, als die chinesischen Behörden Schiffsladungen mit Mais 2013 zurückwiesen, nachdem sie eine Chemikalie entdeckten, die noch nicht von der chinesischen Regierung gebilligt worden war.

  
25.06.2017 19:28:58 [Tichys Einblick]
"Der Spiegel" Nr. 26: Das vergiftete Erbe des Helmut Kohl
Eigentlich ist der Umgang mit Kohl die Tragik des SPIEGEL: Sie haben den Mann schlicht falsch eingeschätzt und den Lesern buchstäblich jahrzehntelang ein falsches Bild vermittelt. Sich zu korrigieren, wäre Größe. Nachzutreten ist billig. "Der Spiegel" hat es geschafft und Helmut Kohl „ausgesessen“. Jetzt zu dessen Tod steht der Politiker im Zentrum des Heftes, der meiner Generation mit der Wiedervereinigung eine historische Tür öffnete, die wir nie gewagt hätten, für uns selbst zu Lebzeiten zu erhoffen, so groß, wie man weltbewegende Ereignisse sonst nur aus den Geschichtsbüchern kannte und gleich mit der Gewissheit, dass die Bedeutung dieser Leistung künftige Geschichtsbücher füllen würde.
 Featured Multimedia
Juni 2017-Michael Lüders: Interessante Hintergründe der CIA zu Syrien, Iran und Russland

Juni 2017: Michael Lüders: Zusammenhänge verstehen zwischen CIA, Syrien, Iran und Russland.


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (10)
  
25.06.2017 20:02:52 [Junge Welt]
Der erfundene Völkermord
Die Behauptung, Anfang der 1930er Jahre habe die Sowjetunion unter Stalin in der Ukraine eine Hungersnot initiiert, um politischen Widerstand zu brechen, hält sich bis heute – die Fakten zeigen indes ein anderes Bild. »Bitter Harvest« oder auf deutsch: »Holodomor – bittere Ernte« ist der Titel eines aufwendigen »Geschichtsdramas«, das Ende Februar dieses Jahres in den USA in die Kinos kam. Der Film stellt, selbst gemessen an Hollywood-Standards, einen ganz besonders dreisten Fall von Geschichtsfälschung dar.

25.06.2017 19:16:44 [Antikrieg]
Sind diejenigen, die die Demokratie exportieren wollen, selbst Demokraten?
Die Frage, die jeder stellen wird, der auch nur mit minimaler Intelligenz ausgestattet ist, ist die folgende: Sind Staaten wie Frankreich, das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten von Amerika, Italien, Norwegen, Dänemark, Polen, die für sich das Recht beanspruchen, aufgrund ihres selbsterklärten demokratischen Status Libyen zu bombardieren, wirklich demokratisch? Falls ja, sind sie demokratischer als Gaddafis Libyen?

  
25.06.2017 16:17:55 [Telepolis]
Alternativer wird's nicht
Der Journalismus ist am Ende. Das weiß mittlerweile jeder. Die altehrwürdigen Medienhäuser kämpfen um ihre (zahlenden) Leser, allüberall wird nur noch manipuliert und gelogen. Zeit für eine echte Alternative! Oder - Moment mal - ernsthaft?! Wenn es um das Lesen von Zeitungsartikeln geht, bin ich Ausdauersportlerin. Als Abonnentin mehrerer Newsletters wühle ich mich täglich durch zahllose Meldungen, Analysen, Kolumnen, Ansichtssachen. Dabei komme ich im Schnitt auf wöchentlich etwa zwanzig bis dreißig gelesene Texte unterschiedlichster Herkunft in drei Sprachen.

  
25.06.2017 16:09:23 [Der Freitag]
Das gibt Kraft
Anna Sans ist seit 2013 Aktivistin bei der Plataforma de Afectados por la Hipoteca, der Plattform der Hypothekbetroffenen. Die PAH ist eine Bürgerbewegung, die Anfang 2009 als Gegenwehr zu Spaniens Krise entstand. Seither hat ihr Engagement gegen Immobilienspekulation, Zwangsräumungen und für ein allgemeines Recht auf Wohnen in der Bevölkerung große Zustimmung gefunden. Zur PAH kam die 65-jährige Physiotherapeutin Sans als Opfer der Immobilienblase. Heute ist sie eine selbstbewusste Frau, die so stolz wie sensibel ihre Geschichte erzählt – im Arbeiterquartier La Bordeta, 50 Meter vom Sitz der PAH Barcelona entfernt und gegenüber einem von der Plattform besetzten Häuserblock.

  
25.06.2017 16:02:03 [Neue Rheinische Zeitung]
So werden Hinterbliebene von Terroranschlägen durch Bestechung zum Schweigen gebracht
Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung. Die folgende Bestechungsgeschichte ist in Deutschland weitgehend unbekannt. Auch in den USA wurde von ihr nur beiläufig berichtet. Die hier veröffentlichte Beschreibung ist mit Erlaubnis des Autors aus seinem neuen Buch "Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung" entnommen. Sie bezieht sich auf die erfolgreiche Methode der US-Regierung, die Hinterbliebenen der Anschläge vom 11. September 2001 [9/11] durch Bestechung zum Schweigen zu bringen. Während Staaten nach verdeckten Operationen Mitwissende niedrigen Ranges gelegentlich liquidieren [wie möglicherweise in der NSU-Affäre], genügt oft die Bestechung mit Geld oder mittels einer Förderung, um Menschen davon abzuhalten, peinliche Fragen zu stellen. Das hat im Fall von 9/11 gut funktioniert.

  
25.06.2017 14:14:29 [Junge Welt]
Wende von außen
Proteste gegen Korruption in Russland: Westliche Stiftungen halten sich auffällig zurück. Dahinter steckt Kalkül. In der Welt der deutschen politischen Stiftungen herrscht beredtes Schweigen – zumindest im online einsehbaren Teil ihres Wirkens, das der Information und Einstimmung für Multiplikatoren und Meinungsmacher gewidmet ist. Die einzige Stiftung, die sich relativ zeitnah zu den Antikorruptionsprotesten dieses Frühjahrs und Sommers in Russland geäußert hat, ist die den Grünen nahestehende Heinrich-Böll-Stiftung, und auch die nur indirekt – über den Blog ihres früheren Moskauer Büroleiters Jens Siegert.

  
25.06.2017 12:24:24 [Heise]
Peter Schaar: Der Staat ist ein feiger Leviathan
Mit der Einführung der Quellen-Telekommunikationsüberwachung und der Online-Durchsuchung in viele deutsche Gesetzestextes setzt der Staat seine Allmachtsfantasien um. Ein Kommentar von Peter Schaar: "Heute soll der Bundestag eines der größten Gesetzesreformpakete der laufenden Legislaturperiode beschließen." – Mit diesen Worten begann am 22. Juni 2017 um 17:49 Uhr die denkwürdige Debatte über ein Gesetzespaket, das unter der Federführung des Bundesministeriums der Justiz ausgearbeitet worden war. Es umfasste Änderungen vieler Gesetze, darunter auch die Einführung der "Quellen-Telekommunikations-Überwachung" und der "Online-Durchsuchung" bei der Strafverfolgung.

  
25.06.2017 10:21:35 [GiB - Gemeingut in Bürgerhand]
ÖPP: Öffentlich-private Plünderung
Was die Autobahnprivatisierung mit der G20 und Afrika zu tun hat. Im Eiltempo peitschte die Große Koalition die seit vielen Jahren größte Privatisierung der Daseinsvorsorge durch. Am 1. Juni stimmten die Bundestagsabgeordneten von CDU und SPD einem Gesetzespaket zu, das die funktionale Privatisierung von Autobahnen und Schulen in Form öffentlich-privater Partnerschaften (ÖPPs) vorantreiben soll. Tags darauf gab auch der Bundesrat einstimmig seinen Segen zu den geforderten Änderungen des Grundgesetzes und mehrerer Begleitgesetze.

  
25.06.2017 08:20:44 [RT Deutsch]
Das "Framework Nations Concept": Fundament militärischer EU-Ambitionen
Im Jahr 2014 wurde das von Deutschland auf den Tisch gelegte Rahmennationen-Konzept auf dem NATO-Gipfel in Wales angenommen. Es sieht die strukturierte Zusammenlegung militärischer Fähigkeiten sowie deren Entwicklung in Europa vor. Das militärische EU-Konzept ist an den strategischen NATO-Planungszielen ausgerichtet. Nicht nur bei der letzten Regierungspressekonferenz sorgte die Frage von RT Deutsch nach einer „Zusammenlegung“ der europäischen Streitkräfte und deren Konsequenzen für Kontroversen. Ohne Frage ist die Herausbildung einer „EU-Armee“ noch ferne Zukunftsmusik, und womöglich wird es sie unter diesem Namen auch nie geben. Dies liegt in der Natur der Sache, also der supranationalen Struktur der EU, begründet. Dies sollte jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass entsprechende Planspiele, konkrete Entwicklungen und Aussagen dieses Ziel anpeilen.

24.06.2017 21:20:04 [Antikrieg]
Die Spannungen steigen, während der neue Saudi-Prinz die Führung übernimmt
Was für eine angsteinflößende Woche im Mittleren Osten. Das Epizentrum der Energieressourcen der Welt und die Landbrücke zwischen Asien und Afrika gerät außer Kontrolle, während die Gefahr eines Kriegs zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Russland täglich ansteigt. Ein US F-18 Kriegsflugzeug schoss ein SU-22 Bodenkampfflugzeug der syrischen Luftwaffe über dem Osten Syriens ab. Das war eine schwerwiegende rücksichtslose Provokation, eindeutig von Washington autorisiert. Russland, der Verbündete Syriens, drohte, mit dem Einsatz seiner vermutlich tödlichen S-300-Raketen gegen US-Kriegsflugzeuge über Syrien zu beginnen.
 Aktuelle Themen (3)
  
25.06.2017 20:08:57 [TauBlog]
Mutlose SPD
In Großbritannien begeistert ein Jeremy Corbyn mit der Formulierung „For the many, not the few“. Dahinter steckt ein Projekt der ernsthaften Erneuerung. Eine Alternative zur Alternativlosigkeit. In Deutschland findet Martin Schulz, sei es an der Zeit für mehr Gerechtigkeit, doziert dann aber stundenlang über die asymmetrische Demobilisierung und jammert über die Schwarzen, mit denen seine Sozen aber gern im Bett herum lümmeln.

  
25.06.2017 17:58:39 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
SPD beschließt einmütig ihr Wahlprogramm
Der SPD-Parteitag hat dem Regierungsprogramm zugestimmt, mit dem Kanzlerkandidat Martin Schulz in die Bundestagswahl zieht. Die rund 600 Delegierten billigten das Programm unter dem Motto „Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit“ am Sonntag in Dortmund einstimmig. Kerninhalte sind mehr Investitionen in Bildung, Verkehr und Sicherheit sowie eine Entlastung von kleinen und mittleren Einkommen im Volumen von 15 Milliarden Euro.

  
25.06.2017 08:48:57 [Analyse & Kritik]
Zwanzig Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle
Die G20 stecken in der Krise. Warum nationale Interessen die Agenda dominieren. Wenn die Staatschefs der G20 zusammenkommen, trifft sich keine Weltregierung. Zwar repräsentieren die Länder gemeinsam über 80 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung. Doch diese Addition macht so wenig Sinn wie die, dass die besten sieben Bundesligaclubs über 50 Prozent der Punkte haben. Denn die G20-Staaten sind Konkurrenten, und die Probleme, die sie behandeln, entstehen aus ihren Interessengegensätzen. Gerade deshalb sind ihre Treffen so wichtig. Sie demonstrieren den Willen der Regierungen, sich auf die Bedingungen ihrer Konkurrenz zu einigen. Dieser Wille allerdings schrumpft. Das liegt am Zustand der globalen Wirtschaft.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (9)
25.06.2017 20:07:22 [Never Mind the Markets]
Die wahren Helden im US-Schatzamt
Seit vergangener Woche stehen die amerikanische Zentralbank und ihre Präsidentin noch stärker im Rampenlicht als zuvor. Janet Yellen kündigte an, ab diesem Jahr die riesige Bilanz zu verkürzen. Der «QE»-Prozess wird umgekehrt und die Zahl der Wertschriften im Zentralbank-Portfolio wird sinken. Etwas Vergleichbares hat noch nie jemand gewagt. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mahnt im aktuellen Jahresbericht, das US-Fed sei weitgehend dafür verantwortlich, wie die globalen Finanzströme verlaufen.

  
25.06.2017 19:58:46 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Italien zerschlägt Krisenbanken auf Kosten der Steuerzahler
Die beiden italienischen Krisenbanken Veneto Banca und Banca Popolare di Vicenza werden auf Kosten der Steuerzahler zerschlagen. Insgesamt könnte die Abwicklung den italienischen Staat 17 Milliarden Euro kosten, erläuterte Wirtschaftsminister Pier Carlo Padoan am Sonntag nach einer Sondersitzung des Kabinetts. Die gesunden Teile soll die Großbank Intesa Sanpaolo übernehmen, der Rest landet in einer sogenannten Bad Bank.

  
25.06.2017 17:53:31 [Kontext Wochenzeitung]
Hauptsache weniger
Ob das Bruttoinlandsprodukt von Deutschland halbiert oder gedrittelt werden muss? Nicht entscheidend, sagt der Ökonom Niko Paech. Wichtig ist, die neue Richtung: weniger statt mehr. Und dass der asoziale Raubbau am Planeten aufhört. Die Ungleichheit wächst. Es gibt Millionen Niedrigverdiener und Hartz IV-Empfänger. Mit ihren Angehörigen sind es in Deutschland immerhin acht Millionen Menschen. Die soziale Frage steht also auch bei uns im Mittelpunkt und nicht am Rande. Sie sagen dagegen, viele von uns pflegten einen materiell ausschweifenden Lebensstil, es gehe um Verzicht, um Reduktion. Wie passt das zusammen?

  
25.06.2017 16:23:56 [CBG - Coordination gegen BAYER - Gefahren]
Griff nach der Marktmacht
Mit dem Kauf von Monsanto steigt der Bayer-Konzern zum mit Abstand größten Agrar-Unternehmen der Welt auf. Der Konzentrationsprozess der Branche erreicht damit einen vorläufigen Höhepunkt. „Ich kann Ihnen nur sagen, dass wir von der Qualität des Managements, der Qualität der Produkte, der Stärke der Innovationskraft und auch von der Kultur Monsantos sehr überzeugt sind“, erklärte Bayer-Chef Werner Baumann zum Abschluss der Übernahme-Verhandlungen mit dem US-amerikanischen Agro-Unternehmen. 128 Dollar zahlt der Leverkusener Multi pro Aktie – das bedeutet einen kräftigen Aufschlag gegenüber dem derzeitigen Kurs. Der Kaufpreis summiert sich so auf 66 Milliarden Dollar.

25.06.2017 16:06:25 [Godmode-Trader]
Barclays erfindet die unendliche Geldvermehrung
Die britische Großbank Barclays hat auf dem Höhepunkt der Finanzkrise die Geldschöpfung neu erfunden und sich kurzerhand selbst Geld geliehen. Doch die Sache hat ein juristisches Nachspiel. Eines der größten Missverständnisse unseres Geldsystems besteht darin, wo das Geld eigentlich herkommt, das wir auf unseren Girokonten haben. Anders als die Geldscheine und Münzen, die wir in unseren Geldbeuteln mit uns herumtragen, existieren Guthaben auf Girokonten zum allergrößten Teil rein virtuell.

25.06.2017 14:26:04 [Ökonomenstimme]
Die Theorie des Geldmultiplikators ist ein neoklassischer Irrtum
Der Geldschöpfungsprozess ist fundamental wichtig für die Ökonomik. Die Rolle von Geld geht weit über Tauschmittel, Wertaufbewahrung und Recheneinheit hinaus. In einer modernen monetären Ökonomie spielt die Verschuldung eine fundamentale Rolle. Die monetäre Seite ist daher nicht von der realen zu trennen und muss genau analysiert werden. Mit Hyman Minskys (1982, 22-23) Worten: "The fundamental monetary process in a capitalist economy is the financing of positions and of investment; in particular investment and owning capital assets are exchanges of money now for money later". Wie auch schon Adam Smith bemerkte, sind es monetäre Profite, welche die Unternehmen antreiben.

  
25.06.2017 14:00:08 [The European]
Ein Spiegel unserer selbst in dieser Zeit
Seit fast 20 Jahren gibt es Netflix schon, aber erst in den letzten Jahren hat sich der einstige Filmverleiher in die Herzen der neuen Fernsehgeneration gespielt: seit reine Online-Angebote technisch möglich und preislich sinnvoll sind. Und seitdem sind die Erfolgsgeschichten des Unternehmens – und damit die Gewinnaussichten für die Aktienbesitzer – schier unendlich. Weil die junge Generation, die „digital natives“, ihren Fernsehsender mitnehmen wollen. Im Laptop mit angebissenem Apfel als Logo, sehr cool. Jederzeit allverfügbar. Ganz so, wie sie selbst es auch sind.

25.06.2017 11:54:01 [Start Trading]
DAX-Ausblick: Trendbruch beachten
Der DAX gibt nach und zeigt dabei eine Verkaufsbereitschaft im Markt. Das führt zu Unruhe, weil Investoren sich nun fragen, wie lange sie an ihren Papieren festhalten sollen. Aktien verkauft man am besten, wenn es noch ruhig am Markt ist. In der letzten Woche wurde eine wichtige Marke im Chartbild unterschritten. Sie ist bisher nicht signifikant, doch ein Bruch ist festzustellen. Gleich am Montag morgen wird eine Entscheidung fallen, die richtungsweisend für die ganze Woche sein wird.

25.06.2017 06:57:27 [Griechenland-Blog]
Immobilien in Griechenland werden zu Spottpreisen verhökert
Eine von dem griechischen Finanzministerium geschaffene neue elektronische Anwendung dokumentiert den rapiden Verfall der Immobilienpreise in Griechenland im Verhältnis zu den nach wie vor utopischen Einheitswerten und Zonenpreisen.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (7)
  
25.06.2017 19:28:58 [Tichys Einblick]
"Der Spiegel" Nr. 26: Das vergiftete Erbe des Helmut Kohl
Eigentlich ist der Umgang mit Kohl die Tragik des SPIEGEL: Sie haben den Mann schlicht falsch eingeschätzt und den Lesern buchstäblich jahrzehntelang ein falsches Bild vermittelt. Sich zu korrigieren, wäre Größe. Nachzutreten ist billig. "Der Spiegel" hat es geschafft und Helmut Kohl „ausgesessen“. Jetzt zu dessen Tod steht der Politiker im Zentrum des Heftes, der meiner Generation mit der Wiedervereinigung eine historische Tür öffnete, die wir nie gewagt hätten, für uns selbst zu Lebzeiten zu erhoffen, so groß, wie man weltbewegende Ereignisse sonst nur aus den Geschichtsbüchern kannte und gleich mit der Gewissheit, dass die Bedeutung dieser Leistung künftige Geschichtsbücher füllen würde.

  
25.06.2017 16:15:53 [Reporter ohne Grenzen]
Staat erkauft sich Hofberichterstattung
Der Medienmarkt in Serbien ist sehr stark konzentriert und die Staatsspitze unter Präsident Vucic übt als größter Geldgeber und Werbekunde erheblichen Einfluss auf die Berichterstattung aus. Daran hat die Privatisierung der vergangenen Jahre nichts geändert – im Gegenteil: In manchen Regionen sind monopolartige Strukturen entstanden, in denen regierungsfreundliche Unternehmer die Medien kontrollieren. Das zeigen die Ergebnisse dreimonatiger Recherchen im Rahmen des weltweiten Projekts Media Ownership Monitor, die Reporter ohne Grenzen und das Balkan Investigative Reporting Network (BIRN) heute (21. Juni) in Belgrad vorstellen.

25.06.2017 13:52:08 [FilmDenken]
Schalke statt SPD für WAZ-Leser
Am heutigen Sonntag veranstaltet die SPD einen Parteitag in Dortmund, einer ihrer Hochburgen im nun mit CDU-Mehrheit ausgestatteten Nordrhein-Westfalen. Die größte regionale Tageszeitung, die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ), berichtet am Mittag auf ihrem Portal „derwesten.de“ … vorerst gar nichts über das SPD-Treffen.

25.06.2017 12:14:09 [RT Deutsch]
Deutsche Welle vs. RT Deutsch: Wer macht hier tatsächlich "Propaganda"?
Teil 2: Politische Aktivisten getarnt als Journalisten, stimmungsmachende Schlagzeilen, servile Berichterstattung, Weitergabe von Fake-Meldungen - laut Deutscher Welle (DW) ist nur "Russenpropaganda" zu so etwas fähig. Doch inwieweit bleibt die DW sich und ihren eigenen Prinzipien treu? Die dritte wichtige Zutat ist das Verhältnis des Westens zu Russland. Und auch hier steht die Berichterstattung eindeutig unter dem Vorbehalt des korrekten Klassenstandpunkts. Beschlüsse offizieller Organe wie der EU oder der NATO gibt der Sender, wenn sie mit Russland-Kritik verbunden sind, völlig unhinterfragt wieder.

  
25.06.2017 12:10:31 [Übermedien]
Menscheln und Mauscheln
Nachrufe auf Helmut Kohl: Egal, wie positiv oder weniger positiv man Kohls Wirken beschreibt, auch das gehört zu dem Politiker Helmut Kohl, der am 16. Juni 2017 gestorben ist. Die 16 Jahre Kanzlerschaft sind halt nur ein Teil seines langen Lebens. In „Bild“ aber taucht das Wort „Parteispendenaffäre“ nur am Rande auf. Das erste große Jubelstück zum Beispiel, das am Samstag, einen Tag nach Kohls Tod, erschien, endet mit der Wiedervereinigung und dem Satz: „Der Rest ist Geschichte“.

25.06.2017 11:59:01 [Fit4Russland]
Der nächste wilde "Skandal"
Propaganda: In Großbritannien ist der nächste wilde "Skandal" im Gange, verbunden mit russischen Hackern! Eine "Untersuchung" der "The Times" ergab, dass diese Hacker auf ihren Foren (für unglaubliche zwei Pfund nur!) Logins und Passwörter von britischen Politikern, Ministern, Diplomaten und Beamten verkaufen. Anhand dieser "Untersuchung" kam es zu einer ganzen Reihe von relevanten Artikeln. Alle britischen Nachrichten waren geradezu besessen davon.

25.06.2017 10:17:54 [EJO - European Journalism Observatory]
Die bunten grauen Eminenzen
Nichts ist so spannend wie Personalia – und vor allem der Boulevardjournalismus lebt von Personalisierung. Wir alle erinnern uns an Doris Leuthard, die sich auf Staatsbesuchen nicht verschleiern möchte, an Angela Merkels Cabrio- Frisur, an Silvio Berlusconis Versuche, mit einer Haartransplantation auf seiner Glatze wieder Löckchen zu drehen oder als bereits über 70-Jähriger, gestützt auf die Aussage einer Prostituierten, ganz Italien seine fortdauernde Potenz „unter Beweis“ zu stellen. Auch Trumps irgendwie geniale Tweets, mit denen er täglich neu der Welt seine selbstverliebte Arroganz und seine hoffnungslose Ignoranz demonstriert, sorgen – für PR-Strategen berechenbar – für journalistische Beachtung und weltweite öffentliche Aufmerksamkeit.
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (1)
25.06.2017 19:56:22 [Einartysken]
Schweizer Syngenta muss Milliarden Reparationen wegen GMO-Mais zahlen
Ein US-Distrikt-Gericht hat das Schweizer Agro-Unternehmen Syngenta zur Zahlung von 217.7 Mill US $ an die Bauern von Kansas verurteilt, weil das Unternehmen GMO-Mais vermarktete, bevor er von China, das große Mengen Mais importiert, gebilligt wurde. Das Urteil kam zustande, weil der Schweizer Agro-Gigant katastrophalen Schaden verursachte, als die chinesischen Behörden Schiffsladungen mit Mais 2013 zurückwiesen, nachdem sie eine Chemikalie entdeckten, die noch nicht von der chinesischen Regierung gebilligt worden war.
 Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Bevölkerungskontrolle, Sicherheitspolitik (4)
  
25.06.2017 20:00:21 [Mathias Broeckers]
Legal, Illegal, Staatstrojaner
Nachdem “russiche Hacker”, also Putin, die amerikanischen Wahlen manipuliert und Trump auf den Thron gehievt haben, ist es ihnen nun mit einem “Angriff auf die Demokratie” gelungen auch Deutschland erfolgreich zu unterwandern: vergangene Woche hat der Bundestag beschlossen ihr beliebtestes Werkzeug, sogenannte “Trojaner”, künftig selbst einzusetzen. War im Verdachtsfalle den Behörden bisher schon erlaubt, Telefongespräche abzuhören, dürfen sie jetzt das ganze Smartphone hacken und mit Malware infizieren.

25.06.2017 14:12:25 [Polit Platsch Quatsch]
Neues Deutschland: Jetzt mit Vollüberwachung und Kritiklöschpflicht
Auf den letzten Metern vor der Bundestagswahl schafft die große Koalition noch einmal ganz flott Fakten. Nur Stunden nach dem Einbau der Möglichkeit von Überwachung bei verschlüsselten Messengers in ein zuvor ganz unauffällig ohne diese Möglichkeit zur "heimlichen Infiltration eines informationstechnischen Systems" eingebrachtes Gesetz einigten sich CDU, CSU und SPD gleich auch noch auf die Verabschiedung des Netzwerkdurchsetzunggesetzes (NetzDG) , mit dem Justizminister Heiko Maas daran geht, der Meinungsfreiheit in Deutschland Handschellen und Fußfesseln anzulegen.

  
25.06.2017 13:55:09 [Contra Magazin]
Vault7: WikiLeaks hält dem Märchen von Russischen Hackern den Spiegel vor
Spätestens nach der Pleite von Hillary Clinton haben Geschichten über Russische Hacker und Manipulationen Hochkonjunktur in den westlichen Leitmedien. Doch seit diesem März enthüllt WikiLeaks fast jede Woche neue Details aus dem Hacking-Programm des US-Auslandsgeheimdienstes CIA.

  
25.06.2017 10:32:13 [Recentr]
Lehren aus der Stasi-Überwachung
Warum der Staat die Privatsphäre achten und in seinem eigenen Handeln transparent sein sollte. Alles wissen über jeden – diese Allwissenheitsphantasie der ehemaligen DDR-Geheimpolizei Stasi ist verführerisch für Regierungen auch in der Gegenwart. Doch in einem Rechtsstaat haben Bürger das Recht auf Datenschutz – und auf einen transparenten Staat. Wie weit ist diese Lehre gediehen, fragt der langjährige Datenschutzbeauftragte Peter Schaar.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (9)
  
25.06.2017 20:11:21 [Telepolis]
Ist al-Baghdadi tot und der IS enthauptet?
Aus Russland kommen widersprüchliche Äußerungen, derweil beginnen die Überlegungen, wer an seine Stelle rücken könnte. Die russische Regierung gibt sich zumindest sicher, bei einem Luftangriff in einem Vorort südlich von Raqqa den selbsternannten IS-Kalifen al-Baghdadi getötet zu haben. Der russische Außenminister gab sich gegenüber der Meldung des Verteidigungsministerium erst einmal zurückhaltend und erklärte, es gebe dafür noch keine hundertprozentigen Beweise.

  
25.06.2017 18:05:48 [Civaka Azad]
Knotenpunkt Deir ez-Zor – Was passiert derzeit in Syrien?
Während die Operation auf Rakka voranschreitet, überschlagen sich die Ereignisse in den Grenzgebieten des Bürgerkriegslands. Das gilt für den Norden Rojavas ebenso wie für das südliche Grenzgebiet zu Jordanien und die östlichen Grenzgebiete zur Autonomen Region Kurdistans und zum Irak. Die Welt schaut derzeit gespannt darauf, wie die Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) mit der Unterstützung der Internationalen Koalition den IS in seiner vermeintlichen Hauptstadt Rakka immer weiter in Bedrängnis bringen.

25.06.2017 12:00:38 [RüstungsInformationsBüro]
Koalition will bewaffnete Drohnen anschaffen
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen möchte noch in diesem Sommer fünf israelische Kampfdrohnene Heron TP des Herstellers IAI für mehr als eine Milliarde Euro für die Bundeswehr anmieten. Die SPD im Parlament blockiert dieses Vorhaben noch. Die SPD wäre für eine reine Aufklärungsdrohnen die später vielleicht nachgerüstet werden könnte. Da bis jetzt noch keine Legetimierung dieser Art von Gewalt gibt möchte die SPD über die Bewaffnung jetzt jedoch noch nicht entscheiden.

  
25.06.2017 11:55:31 [Gegenfrage]
Terrorismus dient den Interessen Israels – Rouhani
Irans Präsident Hassan Rouhani forderte während eines Kabinett-Meetings am Mittwoch die Einheit in der islamischen Welt und sagte, die weltweite Eskalation des Terrorismus diene lediglich den Interessen Israels.

  
25.06.2017 10:23:29 [Ein Parteibuch]
Syrische Armee wehrt Angriff von Al Kaida und „Israel“ ab
Der syrischen Armee ist es am Samstag in der Provinz Quneitra gelungen, einen groß angelegten Angriff von Al Kaida und „Israel“ abzuwehren. Zunächst hatten am Samstag Mitglieder von Al Kaida und andere vom zionistischen Apartheidregime unterstützte Terroristen syrische Armeepositionen nahe der Al-Baath-Stadt massiv attackiert. Die syrische Armee zeigte sich jedoch gut vorbereitet und so gelang es Al Kaida mit dem von den seit nunmehr 50 Jahren zionistisch besetzten syrischen Golanhöhen aus gestarteten Angriff nicht, die Linien der syrischen Armee zu durchbrechen.

25.06.2017 08:23:17 [Infosperber]
Jüngste Eskalation in Syrien war absehbar
Die jüngste Eskalation im syrischen Vielfrontenkrieg mit dem erstmaligen Abschuss eines Kampfflugzeugs der Regierungsstreitkräfte durch die USA war schon seit längerem absehbar. Denn bei den Schlachten um Takba, Al-Rakka sowie demnächst auch um das ölreiche Deir Essor in Ostsyrien geht es neben der Verdrängung des IS, die alle inner- wie aussersyrischen Kriegsbeteiligten laut eigener Bekundung angeblich anstreben, längst um die Verteilung der Beute. Syrische Regierungsstreitkräfte, «radikale islamistische» wie «gemässigte demokratische» Rebellengruppen und auch die Kurden kämpfen zumeist gegeneinander, manchmal aus taktischen Gründen auch miteinander.

  
25.06.2017 07:08:12 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Israel greift Ziele in Syrien an
Als Reaktion auf Beschuss aus Syrien hat ein israelisches Kampfflugzeug am Samstag einen Vergeltungsangriff geflogen. Wie ein Armeesprecher mitteilte, waren kurz zuvor zehn Geschosse in dem den von Israel besetzten Teil der Golanhöhen gelandet, ohne dass es Opfer gab. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, bei dem israelischen Luftangriff seien zwei syrische Soldaten getötet worden. Die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete ebenfalls von Toten, nannte aber keine Zahl.

  
25.06.2017 07:01:29 [Telepolis]
USA führen seit 16 Jahren Krieg
USA führen seit 16 Jahren Krieg - gegen die für 9/11 verantwortliche al-Qaida und Saddam Hussein. US-Präsident Trump führt wie seine Vorgänger schon längst nicht mehr nur gegen die für die Anschläge vom 9/11 Verantwortlichen und mit ihnen verbundenen Gruppen und Länder Krieg. Dafür hatte der Kongress 2001 dem damaligen Präsidenten als obersten Kriegsherrn eine Genehmigung erteilt. Die zweite Kriegsermächtigung, die Authorization for Use of Military Force Against Iraq Resolution (AUMF), erfolgte 2002 und erlaubte dem Präsidenten, mit oder ohne Resolution des UN-Sicherheitsrats gegen den Irak, der die USA und andere Länder mit Massenvernichtungswaffen oder mit der Beherbergung internationaler Terrororganisationen bedroht, in den Krieg zu ziehen.

  
24.06.2017 21:17:06 [Internetz-Zeitung]
Obama belieferte den IS via dem Nato-Land Türkei wohl jahrelang mit Waffen
Der Investigativjournlist Nafeez Ahmed enthüllt, dass Erdogan den IS jahrelang systematisch mit Waffen belieferte - das geschah wohl gemäß der Umbrage- Taktik des CIA alles über Dritte abzuwickeln, damit den USA keiner direkte Tatbeteiligung nachgewiesen werden kann. Ähnlich eng kooperiert die US Rehgierung mit Saudi Arabien. Auch dieses Land erhält wie die Golfstaaten und wie Israel modernste Waffen von Nato Staaten - wohl auch zu diesem Zwecke der Weiterleitung an den IS.
 Deutschland (3)
25.06.2017 20:05:10 [Deliberation Daily]
Die SPD, der Solidaritätszuschlag und die fiskalische Kompetenzlücke
Nun hat die SPD ihr lang erwartetes Steuerkonzept vorgestellt. Wie man hört, wurde daran bis auf die letzten Minuten gefeilt. Doch die intensive Arbeit kann nicht verdecken, dass es im Willy Brandt-Haus an Finanzexperten mangelt. Das ist zwar kein Alleinstellungsmerkmal der Sozialdemokraten, fällt aber bei einer Partei stärker auf, die nach einer Wahl die Regierung anführen will als bei solchen, die es sich auf den Oppositionsbänken gemütlich gemacht haben. Nicht nur wenn es konkret wird, zeigen linke Parteien und ihre Milieus gerne, dass sie von der Steuermaterie eher wenig Ahnung haben.

  
25.06.2017 08:37:44 [Blick nach rechts]
Wehrsportartiges Training
Mit großangelegten Durchsuchungen geht die Polizei gegen gut ein Dutzend militante Rechtsextremisten vor – darunter offenbar Aktivisten des Holocaustleugner-Dachverbands „Europäische Aktion“ in Thüringen. Polizeibeamte und Spezialeinheiten der GSG 9 haben am Freitagmorgen 14 Häuser und Wohnungen in Thüringen und dem südniedersächsischen Göttingen durchsucht. Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren gegen 13 Beschuldigte wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung in Thüringen und Niedersachsen. Ihnen wird unter anderem vorgeworfen, bewaffnete Trainingscamps in Südthüringen organisiert oder daran teilgenommen haben.

25.06.2017 08:33:22 [DKP]
Aus der Kasse des Volkes
Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) stand vor einer schwierigen Aufgabe. Es ging darum, eine Steuer für „nichtig“ zu erklären. Steuern zu erheben, ist das souveräne Recht eines jeden Staatswesens und seiner Natur nach Willkür. Der Sinn einer Biersteuer z. B. erschließt sich dem Westfalen eher weniger, dem Blaukreuzler vielleicht schon. Die Behauptung des Zweiten Senats, der „einfache Gesetzgeber“ dürfe keine Steuern „erfinden“, verwundert daher erst einmal. Es sei denn, man schaut sich an, um welche Steuer es sich handelt und wen sie betrifft. Und schon wird alles klar. Es geht um die „Brennelementesteuer“.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (6)
  
25.06.2017 19:10:18 [Ceiberweiber]
Doskozil, Pilz und die Eurofighter
Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil ist gerade zum burgenländischen Spitzenkandidaten bei der Nationalratswahl 2017 gekürt worden und stand heute in der ORF-Pressestunde Rede und Antwort. Zugleich kam ihm sein Verbündeter gegen Eurofighter Peter Pilz abhanden, den die Grünen bei ihrem Bundeskongress nicht wieder aufstellten. Dass es scharenweise bedauernde Postings dazu gibt, spricht Bände über die Verfaßtheit auch der Medien, deren Mitarbeiter gerne Twitter nutzen.

25.06.2017 17:44:30 [Gegenfrage]
George Soros: Brexit könnte rückgängig gemacht werden
Der Multimilliardär George Soros glaubt, dass der Brexit rückgängig gemacht werden könnte. Es handle sich beim geplanten Austritt der Briten aus der EU um eine „Lose-Lose-Situation“.

  
25.06.2017 16:04:12 [Infosperber]
Erster Test für Frankreichs Regierung
Während populistische Stimmen in der Schweiz die Flüchtlingsthematik für ihre Zwecke ausschlachten und den Teufel an die Wand malen, sieht die Lage in Frankreich auch in der Realität tiefschwarz aus. Ausgerechnet die französische Hauptstadt Paris, europäische Vorzeigemetropole und beliebte Tourismus-Destination, bekommt die Lage nicht in den Griff. Nur rund sechs Autostunden von Bern entfernt, vegetieren die ankommenden Flüchtlinge auf der Strasse – direkt neben bummelnden und fotografierenden Touristen.

25.06.2017 10:18:57 [WSWS]
Schweiz: Soziale Schere öffnet sich immer weiter
Wie in den meisten Ländern Europas und weltweit klafft auch in der „reichen“ Schweiz die soziale Schere immer weiter auseinander. Seit der Frankenkrise 2015 sind sowohl die Armut, als auch die Managerlöhne stark gestiegen. Die Managergehälter wuchsen im letzten Jahr zehnmal stärker als die Löhne der abhängig Beschäftigten. Das hat eine Studie ergeben, die die Gewerkschaft Unia am Dienstag (20. Juni) den Medien vorstellte. Die Studie untersucht jährlich die Lohn- und Gehaltsstruktur von vierzig großen Schweizer Unternehmen. Ihr zufolge wuchsen die Vorstandsgehälter im letzten Jahr um 7 Prozent oder fast zehn Millionen Franken, während die Effektivlöhne der Arbeitnehmer nur um gerade einmal 0,7 Prozent, ein Zehntel davon, zunahmen.

  
25.06.2017 10:09:47 [Junge Welt]
Macrons Knute
Emmanuel Macron, »der Mann, der ganz Europa in Verzückung stürzt«, wie Spiegel online am Freitag in unfreiwillig-bitterer Komik dichtete, hat es gern, wenn sich die Kameras auf ihn richten. Vorzugsweise, wenn er nicht zu Hause auftritt, sondern auswärts – in Sizilien beim Händedruck mit US-Präsident Donald Trump. Oder auch beim sogenannten EU-Gipfel, wo er den schüchternen Neuling zwischen all den Größen des Brüsseler Politikbetriebs gab.

  
25.06.2017 06:50:47 [Info-Welt]
Portugal: Vom „Lapis Azul“ bis zur heutigen Zensur
Die Portugiesen wissen noch was eine freie Presse wert ist. Dennoch schleicht sich auch hier eine Fremdkontrolle ein. Diese Kontrolle ist in Deutschland, den USA und anderen „Demokratien“ aber viel schlimmer als in Portugal. Doch die schlimmste Zensur ist die in unseren Köpfen.
 International (9)
  
25.06.2017 20:14:00 [NachDenkSeiten]
Der Selbstmörder-Turm zu Santiago – Absturz in das neoliberale Elend
In Santiago de Chile erlangte ein Wolkenkratzer in den letzten Jahren negative Berühmtheit – der Gran Torre Santiago gehört zu einem gigantischen Einkaufszentrum des Cencosud-Imperiums des chilenischen Tycoons Horst Paulmann und zieht massenweise Selbstmörder an. Besitzer Paulmann gilt als einer der größten Anhänger des von Augusto Pinochet eingeführten neoliberalen Wirtschaftssystems, das indirekt die meisten dieser Selbstmorde verantwortet. So schließt sich der Kreis.

  
25.06.2017 18:03:53 [Neues Deutschland]
Rede Donald Trumps isoliert nicht Kuba sondern die USA
Zur Rede von US-Präsident Donald Trump am 16.6.2017 in Miami: Als am 17. Dezember 2014 die Präsidenten der USA und Kubas, Barack Obama und Raúl Castro, in ihren Staaten gleichzeitig vor die Presse traten, waren viele Menschen auf der Welt davon überzeugt, dass nun ein neues Verhältnis zwischen den beiden Staaten beginnen könnte. Dass die USA sich mehr als taktischer Art auf eine Augenhöhe mit Kuba begeben könnten, war nicht zu erwarten, aber es schien damit zumindest ein Eingeständnis zu geben, dass die Praxis der offenen Drangsalierung, Unterwanderung sowie der psychologischen und bei der Invasion in der Schweinebucht auch realen Kriegführung komplett gescheitert war. Manche Analysten hielten mittelfristig auch ein Ende der Finanz- und Wirtschaftsblockade für möglich.

  
25.06.2017 16:20:12 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Wenn Kirchenasyl das letzte Mittel ist
Zehntausende Migranten aus Lateinamerika fürchten, von Donald Trump abgeschoben zu werden. Einige Pastoren in Kalifornien bieten ihnen Schutz – auch wenn dies illegal ist. North Hills könnte auch in Zentralamerika liegen. An schmucklosen Ladenzeilen werben Neonschilder in Spanisch für Tamales und Pasteles, an den Straßenecken stapeln sich Müllsäcke und zerbrochene Möbel. Die Fenster sind bis ins zweite Stockwerk vergittert, während sich das Leben auf der Straße abspielt. Junge Latinos stehen gelangweilt auf dem Gehweg, Hühner suchen in den Rissen der Betonplatten nach Futter.

  
25.06.2017 16:13:47 [Rubikon]
Oberste Priorität in der Trump Ära: Die Suche nach einem Posten
Trump ist kein Ideologe. Sein Ziel ist es, Präsident der USA zu sein. In den Familien- und Freundeskreisen, in denen ich verkehre, gibt es glaube ich niemanden, der für Donald Trump gestimmt hat. Das trifft wahrscheinlich auf die meisten berufstätigen Menschen aus der amerikanischen Mittelklasse zu. Ein sehr großer Anteil dieser Leute ist von Trump besessen und kann es nicht erwarten, dass er endlich nicht mehr ihr Präsident ist. Regelmäßig werde ich gebeten, vorherzusagen, wie lange er sich im Amt wird halten können. Meine Standard-Antwort lautet: von zwei Tagen bis zu acht Jahren. Diese Antwort stellt die Fragenden nie zufrieden.

25.06.2017 12:30:10 [Luftpost]
Gefährliche Reden: Wenn sich Progressive wie Demagogen anhören
Der US-Publizist Norman Solomon wirft "progressiven" Demokraten vor, sich in der Kontroverse um "russische Hacker" der gleichen demagogischen Mittel wie ihre Gegner zu bedienen. Die Trump-Regierung hat den USA und unserem Planeten bereits enormen Schaden zugefügt. Dabei scheint es Trump auch gelungen zu sein, viele prominente Progressive zu zweifelhaften Reden zu veranlassen. Deshalb sind wir dazu aufgefordert, der schädlichen Wirkung üblich gewordener Übertreibungen und blanker Demagogie entgegenzutreten. Schauen wir uns diesbezüglich eine Rede des Demokraten Jamie Raskin, eines der vielversprechendsten neuen Abgeordneten des Repräsentantenhauses, an, die er am Wochenende bei einer Kundgebung in der Nähe des Washington Monument gehalten hat. Vom Blatt ablesend, sagte er: "Donald Trump ist ein Schwindler, den uns die Russen untergejubelt haben."

  
25.06.2017 07:06:04 [TAZ]
Parlamentswahl in Albanien: Korruptionsvorwürfe ohne Ende
Regierungsparteien und Opposition überziehen sich gegenseitig mit Schuldzuweisungen. Ob die Abstimmung frei und fair sein wird, ist fraglich. Als vor wenigen Tagen der neugestaltete Skanderbeg-Platz in der albanischen Hauptstadt Tirana eingeweiht wurde, bot der sozialistische Bürgermeister Erion Veliaj die bekanntesten Musiker des Landes auf und erleuchtete die Stadt mit einem Feuerwerk. Nicht zufällig legten die regierenden Sozialisten den Eröffnungstermin kurz vor den Wahltag am 25. Juni. Doch ob dererlei Werbung verfängt, ist fraglich.

  
25.06.2017 06:59:17 [Civaka Azad]
Warum ist Erdoğan so bestürzt über die Katar-Krise?
Während sich die Befreiungsoperationen von Rakka und Mossul dem Ende nähern, werden wir Zeuge von neuen Entwicklungen wie der Katar-Krise. Die von der Türkei, Saudi Arabien und Katar bis zuletzt unterstützen Banden haben gegen die Kräfte der HPG, YPG, YPJ und SDF große Niederlagen erlitten und wurden geschlagen. Wenn al Qaida, die al-Nusra Front, der IS, Ahrar al-Scham, die FSA und die Selahaddin Brigaden im Irak und in Syrien nicht von den Kurden besiegt worden wären, wäre es heute vermutlich auch zu keiner “Katar-Krise” gekommen.

  
24.06.2017 21:14:08 [N-TV]
Protest aus Kiew: Putin besucht annektierte Krim
Ein bereits in der Sowjetzeit bestehendes Ferienlager freut sich über den Besuch von Russlands Präsidenten Putin. Das Problem ist, dass es auf der annektierten Krim liegt. In Kiew protestiert man scharf.

  
24.06.2017 21:13:37 [Zeit]
Türkei: Behörden verbieten Gay-Pride-Parade in Istanbul
Im dritten Jahr in Folge dürfen LGBT-Aktivisten am Sonntag in Istanbul nicht demonstrieren – wegen Sicherheitbedenken. Die Veranstalter rufen trotzdem zur Teilnahme auf.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (7)
  
25.06.2017 19:24:35 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Die letzte Hoffnung der SPD
Martin Schulz will Emmanuel Macron und Jeremy Corbyn in einem sein. Aber die Genossen sind schon einige Male mit wuchtigem Anlauf losgelaufen – um dann zu merken, dass Angela Merkel längst im Ziel war. Mangelnde Angriffslust wird man Martin Schulz nicht absprechen können. Die letzte Hoffnung der SPD kann sich aber nur noch darauf stützen, CDU und CSU auf dem falschen Fuß zu erwischen. Ein Indiz, die Partei der Bundeskanzlerin doch noch in Verlegenheit bringen zu können, ist die Rentenpolitik gewesen.

25.06.2017 16:07:20 [WSWS]
Österreich: Sozialdemokraten offen für Koalition mit rechtsextremer FPÖ
Die österreichischen Sozialdemokraten (SPÖ) haben wenige Monate vor der Parlamentswahl im Oktober die Weichen für eine Koalition mit der rechtsextremen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) gestellt. Bundeskanzler und SPÖ-Chef Christian Kern verkündete Mitte Juni „den lange erwarteten Tabubruch“ (Tageszeitung), dass eine Koalition mit der ausländerfeindlichen und anti-islamischen FPÖ nicht mehr prinzipiell ausgeschlossen sei. Die formal mehr als 30 Jahre gültige so genannte Vranitzky-Doktrin (benannt nach dem früheren sozialdemokratischen Kanzler Franz Vranitzky) gehört damit endgültig der Vergangenheit an.

  
25.06.2017 14:18:57 [Blick nach rechts]
Das Versagen der AfD in den Parlamenten
Die Umfragewerte der „Alternative für Deutschland“ sind so niedrig wie lange nicht mehr. Kein Wunder: Was die AfD-Abgeordneten bisher in den Landtagen abliefern, enttäuscht selbst die eigenen Anhänger. Die Landtagswahl in Sachsen 2014 – für die AfD-Politikerin Frauke Petry war sie die Rettung. Mit ihrem Einzug ins sächsische Parlament konnte sie alle Geldsorgen erst einmal vergessen: Sie bekommt jetzt eine monatliche Diät von über 5000 Euro. Zuvor habe sich die AfD-Bundesvorsitzende finanziell gerade so über Wasser halten können, erzählt die Spiegel-Journalistin Melanie Amann in ihrem Buch „Angst für Deutschland“.

  
25.06.2017 14:05:46 [Tichys Einblick]
SPD-Parteitag: Die Sonderbare Partei Deutschlands
Seit 153 Jahren kämpft die SPD für Soziale Gerechtigkeit. Sie hat Reichspräsidenten gestellt und mit Willy Brandt, Helmut Schmidt und Gerhard Schröder Bundeskanzler. Ihre Sozialminister fallen einem gar nicht mehr alle so ein; Riester, der mit der Rente war dabei, einer ihrer Ratgeber hat die Rürup-Rente erfunden; Hartz steht für einen Manager und für eine komplette Sozialreform. Bei so viel Geschichte ist es schon schwer, sich noch mal abzugrenzen, sich neu zu erfinden. Zwerge, die auf den Schultern von Riesen stehen, werden bekanntlich nicht gewählt.

  
25.06.2017 11:56:56 [Ceiberweiber]
Und nun: Die grosse Kern-Show
Mehr als alle anderen Kandidaten setzt Christian Kern auf Privates, nach einem zum Vatertag präsentierten Video nun Interviews gemeinsam mit Ehefrau Eveline Steinberger-Kern. Dies klingt dann ähnlich wie bei sogenannten Stars, deren nach außen gezeigtes Bild aber oft genug nur Fassade ist. „Dieses Kern-Doppelinterview ist reine PR. Sowas spricht weder für die Kerns, noch für News“, postete Florian Klenk vom „Falter“ zur „News“-Titelgeschichte „Diese Kerns“.

  
25.06.2017 10:27:43 [TAZ]
Ein etwas angenehmerer Alltag
Programm der SPD zur Bundestagswahl. Die Schulz-SPD hat viel getan, um die zufriedene Mitte und Lobbyverbände nicht zu verschrecken. Doch ihrem Steuerkonzept fehlt Entscheidendes. Berlin, Juni, SPD-Wirtschaftsforum. Bosse und Genossen sollen hier vernetzt werden. Die Herren tragen dunkle Anzüge, die Damen Kostüm. Der Chef des Arbeitergeberverbandes BDI, Dieter Kempf, will schnelles Internet und warnt vor zu hohen Kosten für Umweltschutz. Organisator des Events in der hippen Humboldt-Box in Berlin-Mitte ist Michael Frenzel, ein distinguierter älterer Herr, SPD-Mitglied, früher Chef des Reisekonzerns TUI. Er sorgt sich um die „Wettbewerbsfähigkeit des Standort Deutschland“, ein angesichts des gigantischen Exportüberschusses recht luxushaftes Bedenken.

  
25.06.2017 10:25:10 [Neues Deutschland]
Vermögensteuer: SPD gründet erstmal eine Kommission
Die SPD-Spitze will das parteiinterne Ringen um die Vermögensteuer aus dem Wahlkampf heraushalten - und gründet nun erst einmal eine Kommission. Auf Initiative des Vizevorsitzenden und Steuerexperten Thorsten Schäfer-Gümbel entschied der SPD-Vorstand in Dortmund einstimmig, dass eine »Kommission zur Vermögensbesteuerung« eingerichtet werden soll, die an dem Projekt weiter arbeiten soll. Dieser Vorschlag ist nun Teil des Leitantrags der Parteiführung für das Wahlprogramm, das am Sonntag vom Parteitag beschlossen werden soll.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (7)
25.06.2017 14:24:00 [Aktuelle Sozialpolitik]
Reform der Pflegeausbildung: Nicht Fisch, nicht Fleisch
Insgesamt muss das Fazit lauten: Keine wirklich überzeugende Leistung der Großen Koalition. Aber die Folgen werden wieder andere auszubaden haben. Es waren vor allem die privaten Altenheimbetreiber, die massiv gegen die geplante Umstellung der Pflegeausbildung aus allen Rohren geschossen und in der Person des pflegepolitischen Sprechers der Unionsfraktion im Bundestag, Erwin Rüddel (CDU), einen wirkkräftigen Unterstützer gefunden haben, der zudem auch selbst aus der Branche kommt. Monatelang lang der Gesetzentwurf im Bundestag auf Eis. Das Anliegen der Widerständler an dieser Front lässt sich einfach beschreiben.

  
25.06.2017 10:36:12 [LabourNet]
Arbeiten im Laufschritt. 23 Jahre Amazon Ausbeutung
Konrad Beltz (Name geändert) ist noch immer aufgebracht. Er hat mehrere Monate bei Amazon in Bad Hersfeld gearbeitet. Die Freiheit in dieser Republik am Arbeitsplatz des Online-Händlers am eigenen Leibe erfahren. „Du kommst einfach nicht zum Luft holen. Ununterbrochen wird bei Amazon deine Arbeitsleistung kontrolliert. In einer Schicht musst du locker zwischen 10 und 15 Kilometer laufen“. Selbst Mainstream-Medien berichten zunehmend über solche miserablen Arbeitsbedingungen beim weltgrößten Online-Versender. Doch dabei bleibt es dann meistens auch. Warum Amazon prekäre Arbeitsverhältnisse hat und Niedriglöhne zahlen darf, wird schon nicht mehr hinterfragt.

  
25.06.2017 10:33:42 [Querdenkende]
Beziehungen: Trennungen fordern zwischenmenschliche Kommunikation
Am besten knüpft man dort an, weil dieser die Brutstätte darstellt, wie unsere Zukunft sich gestaltet, was keineswegs bedeuten muß, ewiglich die Verfehlungen der Kindheit und Jugend den Eltern anzulasten, um die Verantwortung fürs eigene Leben von sich zu schieben. Trotzdem beschäftigt es den Menschen, insbesondere wenn eine Partnerschaft sich entwickelt, in deren Verlauf vielleicht die Erkenntnis reift, daß zwei Welten nicht miteinander harmonieren.

  
25.06.2017 08:41:13 [JakBlog]
Soziale Netzwerke: Der Weg in die digitale Depression?
Geht es um soziale Netzwerke, sind die Meinungen tief gespalten: Die einen sehen in ihnen die Kommunikations- und Vernetzungsform des 21. Jahrhunderts. Für die anderen sind sie bestenfalls Teufelszeug, das zur Verdummung der Menschen und der totalen Macht einer weniger Großkonzerne beiträgt. Sarah Diefenbach lässt sich keinem der beiden Lager so eindeutig zuordnen. Die Professorin an der LMU München hat Zusammen mit Daniel Ullrich zwar ein Buch mit dem Titel „Digitale Depression“ geschrieben, verteufelt aber das (soziale) Netz keineswegs. Aber natürlich sieht sie Fehlentwicklungen: für Menschen und Medien, für eine Gesellschaft, die sich eine Weltsicht diktieren lässt, die mit der Realität nicht viel zu tun hat – und die im schlimmsten Fall Gesellschaften spaltet.

  
25.06.2017 08:35:21 [Junge Welt]
Unters Minimum gedrückt
Die Hartz-IV-Regelsätze sind das von der Bundesregierung berechnete physische und soziokulturelle Existenzminimum. Für Alleinstehende sind 409 Euro, für ein Kleinkind 237 Euro vorgesehen. Doch wer nicht pariert, wird sanktioniert. Knapp zwei Milliarden Euro haben die Behörden Bedürftigen in den vergangenen zehn Jahren so vorenthalten. Dies geht aus einer aktuellen Regierungsantwort auf eine Anfrage der Linke-Abgeordneten Sabine Zimmermann hervor, die jW vorliegt. Demnach hielten die Jobcenter allein vergangenes Jahr 175 Millionen Euro an Leistungen zurück, weil Hartz-IV-Bezieher Termine versäumten, Jobs oder Maßnahmen ablehnten, zu wenig Bewerbungen schrieben oder unerlaubt den »wohnortnahen Bereich« verließen. Damit stieg der einbehaltene Betrag gegenüber dem Vorjahr um fünf Millionen Euro an.

25.06.2017 08:29:25 [Journal 21]
Öffentliche Bildung als private Geldquelle
Privatschulen in der Schweiz boomen. Gleichzeitig drängen private ICT-Firmen und internationale Technologiekonzerne in die öffentliche Bildung. Und die Rolle der Politik? Wie Pilze schiessen sie aus dem Boden, die privaten Schulen, fast im Monatstakt. Rund fünf Prozent der Schüler in der Schweiz gehen in eine Privatschule. Allein der Kanton Zürich zählt 165 solcher Institutionen; seit 2010 bedeutet das einen Zuwachs von etwa 20 Prozent. Viele Eltern misstrauen den öffentlichen Schulen und suchen eine Alternative. Sie greifen zum Teil tief in die Taschen. Gutverdienende Eltern können sich das eher leisten und ihre Kinder gesondert beschulen lassen.

  
25.06.2017 08:27:24 [Kontext Wochenzeitung]
Sanfte Rebellen
Seit dreißig Jahren gibt es das Arbeiterzentrum in Böblingen. Für den Seelsorger Walter Wedl und seine Kollegen ist klar: Das Christentum und der Kapitalismus sind unvereinbar. Gelebte Kapitalismuskritik sei das hier, sagt Walter Wedl, denn wer das Arbeiterzentrum in Böblingen besucht, "braucht keinen Geldbeutel mitzubringen". Der gläubige Katholik und Seelsorger berät Menschen mit und ohne Arbeit, die Gespräche, im Schnitt etwa 1,5 Stunden lang, sind "aus Prinzip kostenfrei", ebenso die Verpflegung auf Veranstaltungen. "Brot und Blumen wiegen schwerer als Geld", erklärt der Mittfünfziger, das dürfe man nie vergessen.
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (2)
25.06.2017 18:10:58 [Novo Argumente]
Grenfell-Tower, Asbest, Fukushima – einige unbequeme Vergleiche
In London erwies sich die aus Klimaschutzgründen angebrachte Fassadendämmung als Brandbeschleuniger. Diese ist nicht nur hochgefährlich, sondern auch ökonomisch und ökologisch unsinnig. Die Zahl der Toten und für tot gehaltenen Vermissten ist nach dem Brand im Grenfell-Tower-Hochhaus in London – Stand 19. Juni – auf 79 gestiegen. Es ist inzwischen klar, dass die aus Klimaschutzgründen angebrachte Fassadendämmung dabei wie ein Brandbeschleuniger wirkte. Es ist auch eine Tatsache, dass in Deutschland ebenfalls aufgrund sich rasend ausbreitender Dämmstoff-Brände Menschen gestorben sind. Es ist ferner belegt, dass es nur glücklichen Umständen zu verdanken ist, dass bisher nicht mehr passiert ist.

  
25.06.2017 10:31:13 [Trading-Treff]
Goldpreis findet Unterstützung - so geht es weiter
Nach anfänglicher Kursschwäche konnte sich der Gold-Future in der vergangenen Woche im Bereich von $1.243 wieder fangen und zum Wochenschluß bis auf $ 1.257,8 deutlich erholen. Unterstützung boten das Oktobertief 2016, die Aufwärtstrendlinie, ausgehend vom Dezembertief 2016, und die 200 Tage Linie im Gold-Future.
 Hintergrund, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (6)
25.06.2017 14:09:50 [Fliegende Bretter]
Wer wird uns verraten?
Man wird über einige Dinge in nächster Zeit völlig neu nachdenken müssen. Straßenverkehr zum Beispiel. Immer noch scheinen unsere Städte am Ideal des motorisierten Individualverkehrs sich zu orientieren. Früher funktionierte das halbwegs, weil, von ein paar Reichen einmal abgesehen, die meisten Haushalte bloß ein Auto hatten. Inzwischen ist der Trend längst dahin gegangen, dass, unabhängig von der Haushaltsgröße, auf jede Person mindestens ein Auto kommt, wenn nicht mehr. Direkt vor dem Häuserblock, in dem ich hause, stehen für etwa 15 Mietparteien zirka 8-9 Parkplätze zur Verfügung. Eine Familie, sehr nette Menschen übrigens, nimmt gleich mal fünf in Beschlag. Sie und er haben jeweils ein Auto, ebenso wie der erwachsene Sohn, ferner haben sie einen zum Wohnmobil umgebauten Kastentransporter und da wäre manchmal noch sein Firmenwagen, ein VW-Transporter. Ist die Tochter zu Besuch, kommt noch ein Wagen hinzu.

25.06.2017 10:08:16 [Geolitico]
Geheimer Terror der Europäer
Seit Jahren gibt es Hinweise auf eine „geheime komplexe Struktur“ in Italien. Sie dürften auch für den Porzescharte-Anschlag im Juni 1967 verantwortlich sein. Österreich sollte endlich für die völlige Rehabilitierung der damals zu Unrecht Verurteilten sorgen.

25.06.2017 08:24:48 [Tichys Einblick]
Diskriminierung bei der Wohnungssuche?
Entschuldigen Sie den kalten Zynismus, aber wer gerade die Hatz des SPIEGEL im Verbund mit dem öffentlich-rechtlichen Bayrischen Rundfunk gegen deutsche Vermieter mitverfolgt hat, der kommt schon ins Grübeln. Sogenannte „Datenjournalisten“, das sind Kollegen, die vornehmlich im Digitalen recherchieren, wollen herausgefunden haben: Deutsche Vermieter diskriminieren Zeitgenossen, die „Ismail Hamed, Aylin Demirci oder Mikolaj Janowski“ heißen „nur aufgrund ihres Namens“. Nun ist so ein Name nicht ganz unwichtig, immerhin ist er erstes Identifikationsmerkmal, wenn man jemanden kennenlernt, aber nicht persönlich.

25.06.2017 06:49:07 [Wunderhaft]
Deborah Lipstadt: Holocaust-"Leugner" sind "Verschwörungstheoretiker"
Dr. Fredrik Toben hat mir kürzlich eine Kopie seines Newsletters zugeschickt, in dem er Deborah Lipstadt mit den Worten zitiert: "Holocaustleugnung ist, wie auch Antisemitismus, keine kognitive Störung. Es fehlt ihnen nicht an Fakten. Sie betrachten die Welt durch das Prisma des Antisemitismus. Sie sind Verschwörungstheoretiker."

  
24.06.2017 21:19:33 [Tichys Einblick]
Generation Schneeflocke – Opferstatus als soziale Währung?
Warum sind junge Menschen heute so überempfindlich? Ein neues Buch von Claire Fox beschäftigt sich mit den Ursprüngen der „Generation Schneeflocke“. Das Buch „I Find That Offensive“ von Claire Fox ist ein Aufruf an die „Generation Schneeflocke“. Die Direktorin des britischen Think-Tanks Institute of Ideas will junge Menschen ermutigen, ihren Schutzpanzer abzuwerfen und die Herausforderung des Erwachsenseins anzunehmen.

24.06.2017 21:12:50 [Neue Solidarität]
Warum die Briten Shakespeare zerstören, um amerikanische Präsidenten zu ermorden
„Das ist Goebbels! Ihr seid wie Goebbels! Das ist Aufhetzung zum Terrorismus! Das Blut von Steve Scalise1 klebt an euren Händen! Goebbels wäre stolz!“ – Mit diesen Zwischenrufen machten die beiden Demonstranten, die kürzlich die Aufführung von William Shakespeares Drama Julius Caesar im Central Park störten (in der die wie Donald Trump aussehende Figur des „Julius Caesar“ unter dem Vorwand der „poetischen Freiheit“ und der „Aktualität“ auf der Bühne ermordet wird), unmiß
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (4)
  
25.06.2017 19:26:27 [N-TV]
50.000 Menschen demonstrieren gegen Akw
Mit einer grenzüberschreitenden Menschenkette haben nach Angaben der Veranstalter rund 50.000 Menschen für die sofortige Abschaltung zweier belgischer Atommeiler demonstriert. Die 90 Kilometer lange Menschenkette reichte demnach von Aachen über das niederländische Maastricht und Lüttich in Belgien bis nach Tihange, wo eines der Kernkraftwerke steht. Von Seiten der Behörden gab es zunächst keine Angaben zur Teilnehmerzahl.

  
25.06.2017 12:12:41 [Neues Deutschland]
»GeSa to Hell«: Hunderte demonstrieren gegen G20-Knast
Zeitweise über 400 Menschen haben am Samstagabend unter dem Motto »GeSa to Hell« im Hamburger Stadtteil Harburg friedlich gegen die umstrittene Gefangenensammelstelle GeSa während des bevorstehenden G20-Gipfels am 7. und 8. Juli demonstriert. Die Polizei war in ähnlicher Stärke angerückt. Die Behörden nannten die Stimmung »verbal aggressiv« und erläuterten dies auch: Es habe »lautstarkes Skandieren der Versammlungsteilnehmer gegen Polizeibeamte« gegeben. Viele teilnehmende Protestierende kritisierten das massive Polizeiaufgebot als »völlig unverhältnismäßig«.

  
25.06.2017 07:03:48 [N-TV]
Eine Region wehrt sich gegen Risiko-AKWs
Eine Menschenkette, 90 Kilometer lang, durch drei Länder: In der Aachener Grenzregion wollen Zehntausende gegen die umstrittenen belgischen Atomkraftwerke Doel und Tihange demonstrieren. Die Kette beginnt im Schatten der Kühltürme von Tihange bei Lüttich, läuft übers niederländische Maastricht durchs idyllische Mergelland nach Aachen. 90 Kilometer, die vor Augen führen, wie kurz diese Entfernung im Katastrophenfall ist. Eine Strecke, die auch erklärt, warum die Menschen in der Region so besorgt sind.

  
24.06.2017 21:15:09 [Tlaxcala]
Warum die Massenproteste in Marokko nicht abreißen
Seit Oktober 2016 finden in der Rif-Region im Norden Marokkos heftige Proteste statt. Die Verhaftung dutzender AktivistInnen und das harsche staatliche Vorgehen gegen die Demonstrationen haben zu einer Radikalisierung der Bewegung geführt, die sich mittlerweile über das gesamte Land erstreckt. Der Menschenrechtsaktivist Ghassane Koumiya erklärt im Interview mit mosaik-Redakteurin Ines Mahmoud die Hintergründe der Proteste.
 Wissenschaft, Technik, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)
  
25.06.2017 10:16:22 [Der Freitag]
Alles unter Kontrolle
Neue Technologien machen sich in unserem Alltag breit. Doch es ist Vorsicht geboten, wollen wir nicht Teil eines riesigen Beta-Tests sein. Ein Vater findet heraus, dass seine Tochter schwanger ist, weil Algorithmen die entlarvenden Muster in einer Kundenkarte der Familie herausfiltern. Die Polizei findet Verdächtige in zwei verschiedenen Mordfällen anhand ihres Fitbit-Trackers und eines smarten Wasserzählers. Ein Mann verklagt Uber für das Auffliegen seiner Affäre. Solche Geschichten geschehen immer häufiger, weil sich die Technik immer mehr in unser Alltagsleben integrieren.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (1)
  
25.06.2017 17:56:50 [BR 24]
Ärzte als Botschafter für Mirena und Co
Hormonspiralen wie Mirena und Jaydess sind Blockbuster für den Hersteller Bayer. Frauenärzte empfehlen sie offenbar als Verhütungsmittel der Wahl. Das könnte auch damit zu tun haben, dass führende deutsche Gynäkologen Honorare von Bayer erhalten. Pille war gestern, Hormonspirale ist heute - so will es die Pharmaindustrie den Frauen Glauben machen. Hormonspiralen wie Mirena und Jaydess sind für den Konzern Bayer ein Erfolgsprodukt. Im Jahr 2016 verdiente das Unternehmen über eine Milliarde Euro damit. In den Top Ten der umsatzstärksten Pharmaprodukte belegen die Hormonspiralen Platz vier.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (5)
  
25.06.2017 19:14:45 [Jasminrevolution]
Hurra, Merkel absetzen! (Spd: Nein, lieber doch nicht)
Hans-Joachim Schabedoth hat wieder ein Buch geschrieben: „SPD und Merkel – Vernunftehe vor der Scheidung“ spiegelt eine optimistische Sicht. Es ist ein Schielen zu den Seiten, das nicht sehen kann, was direkt vor seiner Nase liegt: Die Chance, Merkel jetzt schon abzusetzen. Zur Zeit der Publikation schwebte die SPD noch im Himmel des „Schultz-Effektes“, eines kurzlebigen Umfrage-Hochs. "Vier Jahre Koalition mit SPD, Merkel und CDU/CSU haben das Leben der Menschen verbessern können.“

25.06.2017 18:08:26 [Medienwoche]
Fernsehen wird zum Luxusgut
Hat das öffentlich-rechtliche TV-Modell ausgedient? Im Sport- und Unterhaltungsbereich sind die Zeichen der Machtverschiebung nicht zu übersehen: Pay-TV statt Free TV. Am Ende profitieren auch hier die Technologie-Konzerne wie Google, Facebook, Amazon. Wer künftig die Champions League sehen will, muss tiefer in die Tasche greifen. Vergangene Woche wurde bekannt, dass der Bezahlsender Sky und der kostenpflichtige Streamingdienst DAZN die «Königsklasse» ab der Saison 2018/2019 exklusiv übertragen werden. Damit fliegt in Deutschland die Champions League aus dem Free TV. In den kleineren Märkten der Schweiz und Österreich bleibt vorerst alles beim Alten, SRF und ORF zeigen in der nächsten Saison europäischen Spitzenfussball.

  
25.06.2017 17:50:37 [Telepolis]
Grup Yorum: Verbote, Schikanen, finanzielle Verluste
Welche Probleme eine linke türkische Band in Deutschland bei ihren Auftritten hat. Wieder gibt es Ärger um einen Auftritt der linken türkischen Band Grup Yorum. Vor zwei Jahren waren einigen Musikern die Einreise mit der Begründung verweigert worden, sie stünden auf einer Terrorliste. Im letzten Jahr konnte die Band im osthessischen Fulda auftreten. Doch zu den behördlichen Auflagen, die die Polizei akribisch durchsetzte, gehörte das Verbot, Spenden zu sammeln oder T-Shirt oder DVD der Band zu verkaufen.

  
25.06.2017 12:22:01 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Telemanns 250. Todestag: Der größte Komponist seiner Zeit
Der Todestag von Georg Philipp Telemann jährt sich zum zweihundertfünfzigsten Mal. Siegbert Rampes exzellente Biographie erzählt vom Ansehen eines Komponisten, das selbst über Eheskandale erhaben war. Eine ausführliche, durch Quellenkritik gesicherte Biographie des Komponisten, der 1681 in Magdeburg zur Welt kam und an diesem Sonntag vor 250 Jahren, am 25. Juni 1767, in Hamburg starb, lag bislang nicht vor. Die Telemann-Literatur ist überschaubar. Viele Autoren verließen sich auf die vier autobiographischen Skizzen, die Telemann selbst – mit großem literarischen Geschick übrigens – verfertigt hatte. Die Angaben darin konnte Rampe, versierter Cembalist, Pianist und Musikwissenschaftler, nun prüfen und gegebenenfalls korrigieren.

  
25.06.2017 08:45:55 [Telepolis]
Frieden, Fetisch, Feminismus
Darauf eine Stutenmilch: Patty Jenkins "Wonder Woman" ist der ungewöhnlichste Superheldenfilm seit Jahren. Vom mythologischen Reich der Amazonen bis zum Ersten Weltkrieg spannt sich die Handlung. Aber jenseits aller filmhandwerklichen Pflichtaufgaben, ist Wonder Woman auch eine philosophische Meditation über Heldentum, über Gewalt, ein cleverer Versuch der Versöhnung antiker Mythologie und Moderne. Und es ist ein populärkulturelles Manifest und subversives Meisterwerk des Feminismus. Trotzdem arbeitet dieser Film nicht politisch überkorrekt Agenden ab, sondern bietet wie jeder gute Film Vergnügen, visuellen Überschuss und ein Stück Fetischismus.
 Sport (10)
  
25.06.2017 19:21:52 [Süddeutsche Zeitung]
Ein Rennen wie ein Boxkampf
Formel 1: Sebastian Vettel sieht rot: Mit einem unerklärlichen Rammstoß gegen seinen großen Rivalen Lewis Hamilton während einer Safety-Car-Phase hat der Ferrari-Pilot den WM-Kampf in der Formel 1 eskalieren lassen. Beim Sieg von Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (Australien) im Chaosrennen von Baku brannten bei dem viermaligen Weltmeister aus Heppenheim die Sicherungen durch.

  
25.06.2017 19:20:07 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Formel 1 in Baku: Wutproben für Siegpiloten – und Ricciardo siegt
Hamilton provoziert Vettel, der begeht ein Revanche-Foul beim Formel-1-Rennen in Baku: Am Ende siegt Ricciardo – und der Deutsche baut die WM-Führung aus. Irgendwann würde es sehr, sehr eng werden zwischen den beiden. Das hatte Niki Lauda schon geahnt, der Aufsichtsratchef des Mercedes-Teams. Am Sonntag war es so weit. Lewis Hamilton und Sebastian Vettel boten während des Großen Preises von Aserbaidschan alles, was zwei Sieger- und Alphatypen beim Kampf um die Formel-1-Weltmeisterschaft drauf haben: Hohe Fahrkunst, aufregende Manöver, Fouls, Emotionen, Missgeschicke und verbale Attacken.

  
25.06.2017 17:46:47 [Kscheib]
Vom Versuch, in Sotschi eine Karte für Deutschland-Kamerun zu kaufen
Dass die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und ich gleichzeitig in Sotschi sein würden, wusste ich vor einer Woche noch nicht. Der Besuch hier ist spontan, es ist auch nicht mein erster, die touristischen Attraktionen hab ich soweit alle durchgespielt. Es bleibt also genug Zeit für einen kleinen Selbstversuch: Natürlich möchte ich gerne heute Abend das Spiel Deutschland – Kamerun beim Confed Cup sehen. Fehlt nur die Eintrittskarte. Und um die zu bekommen, stelle ich mich heute mal dumm und spreche kein Russisch, nur Englisch. Wie wohl die Mehrheit der ausländischen Fans, die im kommenden Jahr hierher zur Fußball-Weltmeisterschaft kommen werden.

  
25.06.2017 14:02:06 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Formel-1-Motoren: Wer will noch Prügelknabe sein?
An der Diskussion um das künftige Motorenkonzept in der Formel 1 soll sich auch Le-Mans-Sieger Porsche beteiligen. Es sind noch viele Fragen offen – auch jetzt vor dem Rennen in Baku. Die Formel 1 sucht einen Motor. Ein Konzept, das von 2021 an die aktuelle Hybrid-Formel ablösen soll. Ganz wird die Elektrifizierung des Antriebs nicht verschwinden, aber sie soll einfacher werden. Um die Kosten zu senken und die Technik verständlicher für die Fans zu machen. Die Hersteller haben ihre Vorschläge eingereicht. Auch solche, die noch nicht in der Königsklasse vertreten sind. Aston Martin schickte Vertreter im Auftrag von Red Bull, Lamborghini im Auftrag des VW-Konzerns.

  
25.06.2017 13:57:40 [Spiegel Online]
DFB-Gegner Kamerun: Die goldene Ära, die es nie gab
Kamerun spielte, traf und tanzte - bei der WM 1990 verzauberte das Team um Stürmerstar Roger Milla die Fans. Heute Abend geht es gegen die deutsche Mannschaft. Ist afrikanischer Fußball noch gefährlich? Hugo Broos, der Trainer der Nationalmannschaft von Kamerun, wollte gerade sein Frühstück einnehmen, da stand ein älterer Herr am Tisch und sprach ihn an. Broos hatte keine Ahnung, wer der Herr war, der da einfach so ins Mannschaftsquartier der Afrikaner beim Confed Cup hereinspaziert war, und auch bei seinem Namen musste er wahrscheinlich zweimal hinhören.

25.06.2017 12:17:55 [Spiegel Online]
Formel-1-Rennen in Baku: Wir bremsen nicht für Menschenrechte
Wer in Aserbaidschan anders als Präsident Ilham Alijew denkt, wird verfolgt. Trotzdem wird der Formel-1-Zirkus zum Dauergast in Baku. Wie denken die Einwohner über dieses Event, das die Stadt lahmlegt? Die Einwohner Bakus kann so schnell nichts aus der Ruhe bringen. Senioren vergessen den Trubel um sich herum und spielen am Straßenrand Schach. Auf dreispurigen Hauptstraßen werden vierte oder gar fünfte Spuren eröffnet, Hupen hilft beim Kampf um Zentimeter. Und selbst die massiven Absperrungen für das Formel-1-Rennen werden stoisch zur Kenntnis genommen. Es gibt ja noch andere Wege - und allzu lautes Meckern ist in Gegenwart der vielen Soldaten verpönt, die in grellen Neonwesten gekleidet die meterhoch abgeriegelte Strecke vor neugierigen Blicken schützen.

  
25.06.2017 10:13:18 [Zeit Online]
Calcio Storico: Brutal in Florenz
Es ist ein Gewusel und Gemetzel. Die Spieler schlagen und schießen, werfen und treten, humpeln und bluten. Willkommen beim Calcio Storico. Eine SMS rettete mich. Sie kam von dem Mann, den alle nur presidente nennen. Er schrieb: "Schau es dir erst mal an … !" Später war ich Marco Baldesi, dem Präsidenten der Weißen, für diesen Rat sehr dankbar. Meine einfache Frage war: "Darf ich mal mittrainieren?" Nein, beim brutalsten Sport der Welt darf man nicht einfach mal mittrainieren. Man sollte es aus Eigenschutz unterlassen. Vielleicht war ich zu naiv. In Florenz sind die Bushaltestellen nach Eisdielen benannt und Männer tragen am Sonntag lila Mokassins. Wer würde eine üble Keilerei, getarnt als Sport, schon hier vermuten?

  
25.06.2017 10:11:41 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
America’s Cup: „Jetzt haben wir die erwartete Schlacht“
Segeln: Dieser Sieg war bitter nötig: Im sechsten Rennen des finalen Duells um den diesjährigen America's Cup hat das Oracle-Team aus den Vereinigten Staaten am Samstag zum ersten Mal eine Regatta gegen das Team New Zealand für sich entscheiden können. Im bisher spannendsten Aufeinandertreffen der beiden besten Segelteams der Welt wechselte die Führung im Rennen vor der Küste Bermudas mehrere Male, bevor der Titelverteidiger aus Amerika einen Fehler der Neuseeländer bei einer Kreuzung beider Teams ausnutzte und sich den ersten von sieben nötigen Punkten im Duell um die älteste Sporttrophäe der Welt sicherte.

25.06.2017 06:55:45 [Schwatzgelb - Das Fanzine]
Raus aus der Empörungsspirale!
Wer im Freundeskreis oder in der Familie als langjähriger Fußballfan bekannt ist, wird von weniger interessierten Leuten gerne mal gefragt, worum genau es eigentlich beim jeweils neuesten Thema geht, das in den sozialen Medien auf- und abwärts diskutiert wird. Konnte ich in früheren Jahren meistens noch kurz erläutern, worüber sich die anderen Fans aufregen und wo genau die Probleme liegen, fällt mir das in der letzten Zeit zunehmend schwer. Beispiel gefällig? "Sag mal, ich habe gehört, dass die chinesische Nationalmannschaft in der nächsten Saison in einer Liga in Deutschland mitspielt?"

  
25.06.2017 06:54:11 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Spatz auf dem Dach, nichts in der Hand
„Wir werden ständig ausgebremst“: Der deutsche Sport leidet unter dem zerrütteten Verhältnis zur Politik. Daran ist auch der scheidende DOSB- Vorstandsvorsitzende Vesper schuld. Was gibt’s Schöneres, als Menschen in den eigenen Reihen zu entwickeln“, freute sich Alfons Hörmann. Gerade hatte er Veronika Rücker als kommende Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) vorgestellt, die 47 Jahre alte Leiterin der Führungsakademie seines Verbandes in Köln.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (3)
25.06.2017 17:43:05 [Nachrichten Heute]
Grüne Tatjana Bussner, MdB: Was für ein grossartiger Parteitag
(Satire): Glückauf grünes Völkchen, Guten Tag Deutschland, ich bin gerade von einem Kurzurlaub in Mallorca nach unserem Grossen Parteitag am vergangenen Wochenende zurückgekehrt. Ich fliege gerne in den Urlaub, auch zu den Bundestagssitzungen in Berlin benutze ich lieber das Flugzeug als die Bahn. Das war ein irrsinnig erfolgreicher Parteitag, der das von der Parteiführung längst beschlossene Wahlprogramm, das „10 Punkte Programm zur erfolgreichen Rückkehr an die Regierungs-Futtertröge“ abgenickt, und Änderungsanträge abgeschmettert hatte, dank der geschickten Strategie des Flugmeilen-Bonusspezialisten und Hanfwässerers Cem Özdemir und unserer berufslosen Katrin Göring-Eckardt.

  
25.06.2017 16:26:10 [QPress]
Saudischer Kinderprinz will russische Armee in Syrien in 3 Tagen vernichten
In Saudi-Arabien bereitet sich ein neuer Alleinherrscher auf politische und militärische Wettrennen vor. Zur Untermauerung seines Machtanspruchs gehört es auch Putin mal zu einem illegalen Straßenrennen herauszufordern. In diesem Fall durch eine so simple Ankündigung, man könne die russische Armee in Syrien innerhalb von drei Tagen vernichten. Der kleine Prinz scheint sich seiner Sache sicher zu sein. Niemand weiß genau, wann er das letzte Mal richtig was aufs Maul bekam.

  
24.06.2017 21:21:40 [qpress]
Mexiko-Mauer: Jetzt mit 10.000 Volt on Top
In Sachen Kreativität macht Donald Trump den Europäern gerade eine lange Nase. Sein Lieblingsprojekt, die mexikanische Mauer nimmt Gestalt an und könnte sich zu einem Hochrendite-Projekt entwickeln. Die von Trump geäußerten Ideen sind so genial, dass sie noch erheblichen Spielraum für weitere Gimmicks lassen. Wie es aussieht, hat der Ideenwettbewerb rund um die moderne Mauer gerade erst begonnen.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz

SPONSOR


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading