Net News Express

 
       
1498421294    
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (4)
  
25.06.2017 19:26:27 [N-TV]
50.000 Menschen demonstrieren gegen Akw
Mit einer grenzüberschreitenden Menschenkette haben nach Angaben der Veranstalter rund 50.000 Menschen für die sofortige Abschaltung zweier belgischer Atommeiler demonstriert. Die 90 Kilometer lange Menschenkette reichte demnach von Aachen über das niederländische Maastricht und Lüttich in Belgien bis nach Tihange, wo eines der Kernkraftwerke steht. Von Seiten der Behörden gab es zunächst keine Angaben zur Teilnehmerzahl.

  
25.06.2017 12:12:41 [Neues Deutschland]
»GeSa to Hell«: Hunderte demonstrieren gegen G20-Knast
Zeitweise über 400 Menschen haben am Samstagabend unter dem Motto »GeSa to Hell« im Hamburger Stadtteil Harburg friedlich gegen die umstrittene Gefangenensammelstelle GeSa während des bevorstehenden G20-Gipfels am 7. und 8. Juli demonstriert. Die Polizei war in ähnlicher Stärke angerückt. Die Behörden nannten die Stimmung »verbal aggressiv« und erläuterten dies auch: Es habe »lautstarkes Skandieren der Versammlungsteilnehmer gegen Polizeibeamte« gegeben. Viele teilnehmende Protestierende kritisierten das massive Polizeiaufgebot als »völlig unverhältnismäßig«.

  
25.06.2017 07:03:48 [N-TV]
Eine Region wehrt sich gegen Risiko-AKWs
Eine Menschenkette, 90 Kilometer lang, durch drei Länder: In der Aachener Grenzregion wollen Zehntausende gegen die umstrittenen belgischen Atomkraftwerke Doel und Tihange demonstrieren. Die Kette beginnt im Schatten der Kühltürme von Tihange bei Lüttich, läuft übers niederländische Maastricht durchs idyllische Mergelland nach Aachen. 90 Kilometer, die vor Augen führen, wie kurz diese Entfernung im Katastrophenfall ist. Eine Strecke, die auch erklärt, warum die Menschen in der Region so besorgt sind.

  
24.06.2017 21:15:09 [Tlaxcala]
Warum die Massenproteste in Marokko nicht abreißen
Seit Oktober 2016 finden in der Rif-Region im Norden Marokkos heftige Proteste statt. Die Verhaftung dutzender AktivistInnen und das harsche staatliche Vorgehen gegen die Demonstrationen haben zu einer Radikalisierung der Bewegung geführt, die sich mittlerweile über das gesamte Land erstreckt. Der Menschenrechtsaktivist Ghassane Koumiya erklärt im Interview mit mosaik-Redakteurin Ines Mahmoud die Hintergründe der Proteste.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz

SPONSOR


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading