Net News Express

 
       
1513556763    
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (6)
17.12.2017 19:58:49 [Salonkolumnisten]
Marsch, Marsch – die Flugkörper sind schon da
Der Osten stellt neue Raketen auf, der Westen entdeckt eine Raketenlücke und beschließt die Nachrüstung, Friedensbewegte demonstrieren zu Hunderttausenden – das alles ist schon über 35 Jahre her. Jetzt moniert die NATO erneut eine Raketen-Aufrüstung – bahnt sich da etwa eine Wiederholung an? Eine halbe Million Menschen überfluteten an einem warmen Sommertag im Juni 1982 die beschauliche Bundeshauptstadt Bonn. Von christlich bis kommunistisch vereinte sich der Volkswille und zelebrierte den Ökopax-Protest gegen den NATO-Doppelbeschluss, der zweieinhalb Jahre vorher das abflauende „rote Jahrzehnt“ der 1970er-Jahre mit kräftigen Grünstrichen neu belebt hatte.

  
17.12.2017 17:26:39 [RT Deutsch]
Kohls Waffenhandel mit Südafrika: Belastende Unterlagen aufgetaucht
Die U-Boot-Affäre der 1980er-Jahre ist ein unrühmliches Kapitel der Ära Kohl. Trotz nachgewiesener Lieferungen wurde der Skandal nie aufgeklärt. Jetzt belegen neue Geheimdokumente erstmals: Helmut Kohl selbst war an den Waffengeschäften beteiligt. Im November 1986 erscheint in den Kieler Nachrichten ein Artikel, der einen der größten Waffenlieferungsskandale der deutschen Nachkriegszeit enthüllte.

  
17.12.2017 15:46:15 [Tlaxcala-Int]
Palästinensische Acker und Bauern in Gaza mit Toxinen besprüht
Israelische Armeeflugzeuge sprühten am Mittwoch den 29. November palästinensisches Ackerland im östlichen Teil des Gazastreifens mit Gift und Chemikalien und verletzten dabei drei Palästinenser. Medizinische Quellen in Gaza sagten, dass die Palästinenser an chemischen Verbrennungen leiden, Atembeschwerden haben und verschiedene Arten von Allergien, nachdem sie den israelischen Giften während der Arbeit auf ihrem Land nahe dem Grenzgebiet ausgesetzt waren.

  
17.12.2017 11:19:23 [Infosperber]
US-Manöver in der Ukraine – nach «NATO-Standard»
Marine-Kriegsspiele im Schwarzen Meer: Die Franzosen und die USA mögen das. Ob das aber allen gefällt? Am 30. November hat die französische Marine-Fregatte Guépratte der ukrainischen Schwarzmeer-Hafenstadt Odessa einen «Freundschaftsbesuch» abgestattet. Begrüsst wurde die französische Crew des Kriegsschiffes von einer Delegation der ukrainischen Marine und einer Delegation des Stadtrats von Odessa. Das Programm für die Crew war als «Kulturprogramm» ausgelegt, darunter auch eine Sightseeing Tour durch die berühmte Stadt, wie die ukrainische Navy über Facebook bekanntgab.

  
17.12.2017 11:12:29 [RT Deutsch]
Kein Kalter Krieg in den Köpfen
Herrscht derzeit Kalter Krieg in den Köpfen der Deutschen, Russen und Polen? Eine Umfrage im Auftrag der Körber-Stiftung hat gezeigt, dass die Bevölkerung in Deutschland, Russland und Polen sich trotz der „politischen Eiszeit“ und teils abweichender Wertevorstellungen vor allem Wiederannäherung und eine Gesundung des Verhältnisses wünscht. Gabriele Woidelko, die den Arbeitsschwerpunkt Russland bei der Körber-Stiftung leitet, stellt in ihrem Gastbeitrag im Cicero den Hintergrund und einige Ergebnisse der repräsentativen Umfrage mit dem Titel Russland in Europa: Kalter Krieg in den Köpfen? vor.

  
17.12.2017 09:20:44 [Junge Welt]
NATO will »nachrüsten«
Im Streit um einen angeblichen Verstoß gegen den INF-Abrüstungsvertrag erhöht die NATO den Druck auf Russland. Man habe »ein russisches Raketensystem identifiziert«, das Anlass zu »ernster Besorgnis« biete, heißt es in einer Erklärung, die das Militärbündnis gestern verbreitete. Bei den fraglichen russischen Flugkörpern handle es sich womöglich um landgestützte, atomar bestückbare Mittelstreckenraketen, deren Besitz den Vereinigten Staaten und Russland laut dem Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF) vom 8. Dezember 1987 nicht mehr erlaubt ist.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum