Net News Express

 
       
1469629340    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
27.07.2016 13:49:59 [N-TV]
Doppelanschlag auf Kurden in Syrien: 55 Menschen sterben bei IS-Attentaten
In der nordsyrischen Stadt Kamischli explodieren zwei Bomben. Es gibt mindestens 55 Tote und über 160 Verletzte. Unter den Todesopfern sollen hauptsächlich Zivlisten sein. Die Terrormiliz Islamischer Staat bekennt sich zu den Attentaten.

27.07.2016 13:30:58 [Cashkurs]
Der Westen hört nicht zu. Bis es zu spät ist!
Die westliche Öffentlichkeit weiß es nicht, doch Washington und dessen europäische Vasallen sind auf dem bestem Weg, Russland davon zu überzeugen, sich auf einen Angriff vorzubereiten. Der investigative Historiker Eric Zuesse berichtete vor Kurzem über Informationen einer deutschen Zeitung, laut denen eine Entscheidung der Bundeswehr vorsieht, Russland schon bald zu einer Feindnation Deutschlands zu erklären.

  
27.07.2016 13:28:22 [Der Postillon]
Bruder von Monica Lewinsky bewirbt sich um Praktikumsplatz im Weißen Haus
(Satire): Erst vor wenigen Stunden haben die Demokraten Hillary Clinton zu ihrer ersten weiblichen Präsidentschaftskandidatin der USA gekürt. Nun wurde bekannt, dass sich der jüngere Bruder von Monica Lewinsky um einen der begehrten Praktikumsplätze im Weißen Haus beworben hat.

27.07.2016 13:27:13 [Telepolis]
"Jedes Polizeiauto sollte eine Mini-Antiterroreinheit mit schweren Waffen, Schusswesten und Helmen sein"
Die Polizei von New York wird mit militärischen Schusswesten und Helmen ausgestattet, die Polizisten fordern zudem Gewehre. Die Militarisierung der Polizei schreitet voran, obgleich US-Präsident Obama noch letztes Jahr ein Gesetz durchgesetzt hat, das den Kauf von militärischer Ausrüstung wie gepanzerte Fahrzeuge, Granatwerfer oder Bajonette für die Polizei unterbindet. Die martialische Ausrüstung lässt die Polizisten allerdings zunehmend wie im Feindesland erscheinen. Gerade hat William J. Bratton, der Leiter der Polizei von New York (NYPD) angekündigt, dass nun begonnen wurde, für 7,5 Millionen US-Dollar für die Polizisten Schutzausrüstung gekauft wird. Man müsse die Polizisten schützen, so dass sie die Bürger schützen kann, so die Parole.

27.07.2016 13:25:15 [Hintergrund]
Rezepte gegen Terror gesucht
Politiker suchen nach Antworten auf die Anschläge der vergangenen Tage. Nach den Anschlägen von Würzburg, München und Ansbach ist die Debatte um politische Konsequenzen voll entbrannt. Das Spektrum derjenigen, die sagen, es könne nicht weiter gehen wie bisher, reicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bis hin zur Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht. Sie sagte gestern: „Der Staat muss jetzt alles dafür tun, dass sich die Menschen in unserem Land wieder sicher fühlen können. Das setzt voraus, dass wir wissen, wer sich im Land befindet und nach Möglichkeit auch, wo es Gefahrenpotentiale gibt.“

27.07.2016 13:23:36 [Amerika 21]
Landkonflikte in Brasilien eskalieren
Die brasilianische Landpastorale Comissão Pastoral da Terra (CPT) fordert vom brasilianischen Staat Maßnahmen, um die jüngste Gewaltwelle gegen landlose Bauern einzudämmen. Die Kommission hat im Juli die neuesten Zahlen veröffentlicht. Im ersten Halbjahr 2016 sind demnach bereits 36 Tote bei Landkonflikten zu beklagen. 2015 wurden 50 Menschen bei Konflikten um Land ermordet.

27.07.2016 13:22:47 [Frankfurter Rundschau]
Loveparade: Die Grenzen der Justiz
21 Todesopfer, mehrere Hundert Verletzte – die Loveparade in Duisburg schockte vor sechs Jahren die Welt. Angehörige und Öffentlichkeit warten jedoch bis heute darauf, dass gerichtlich geklärt wird, wie es zu der Katastrophe kommen konnte. Wie so oft bei solchen Tragödien klaffen Wünsche und Hoffnungen einerseits und die Wege der Gerichtsbarkeit andererseits weit auseinander. Angehörige und viele Bürger hätten am liebsten den damaligen Oberbürgermeister Duisburgs, Adolf Sauerland, und den Kopf der Loveparade-Veranstalter, René Schaller, vor Gericht gesehen. Die Staatsanwaltschaft richtete ihre Anklageschrift aber lediglich gegen Rathausmitarbeiter und Männer aus dem Team des Veranstalters. Aus den Kreisen der Polizei gehört niemand dazu.

  
27.07.2016 12:37:21 [Der Wächter]
Venezuela: Die Wirtschaftskrise, über die niemand sprechen will
Venezuela befindet sich derzeit in der Agonie einer ökonomischen Zerstörung. Doch nur wenig wurde berichtet über den Mangel an Lebensmitteln und Medikamenten, über die explodierende Inflation und die Verknappung der grundlegenden Notwendigkeiten für die Bevölkerung. Der zerbröckelnde, sozialistisch geführte Staat erlebt unter anderem deshalb den Niedergang, weil die turbulenten Ölpreise kürzlich gefallen sind. Venezuela ist sehr stark von der Ölproduktion abhängig und hat sonst wenig, womit es die Wirtschaft unterstützen könnte.

27.07.2016 12:36:11 [EJO - European Journalism Observatory]
Sind die Medien an Europa gescheitert?
Plötzlich spricht jeder über die Europäische Union. Es ist die Ironie des Brexit, dass ausgerechnet die Schock-Wahl der Briten, die das Brüsseler Projekt auf nahe Zukunft bedrohen könnte, ein nie dagewesenes Interesse an der Union, seinen Anführern und Institutionen hervorgerufen hat. Damit rückt auch der Bedarf an einer europäischen Öffentlichkeit, die die Angelegenheiten Europas nicht durch eine nationale Brille wahrnimmt, wieder in den Fokus.

27.07.2016 12:35:03 [Spiegel Online]
Nachrichtenlage: +++ Keine Eilmeldung +++
In Brandenburg randaliert ein Storch - und wir freuen uns, dass sich der IS nicht zu ihm bekennen wird. Was steckt hinter der Sehnsucht nach dem Sommerloch? Normalerweise ist das Medium des Sommers die Bilder-Klickstrecke. Die Elefanten im Zoo kühlen sich beim Planschen ab, Angela Merkel trägt einen Badeanzug, britische Royals lächeln beim Bootfahren, die hässlichsten Hunde der Welt haben kein Fell. Wir mögen das alles und mögen es auch, uns zu beschweren, ob es nichts Wichtigeres gibt.
 Featured Multimedia
Raus aus der NATO, rein ins Vergnügen – Peter Grohmanns "Wettern der Woche"

Verstehen Sie mich jetzt nicht falsch: Die NATO versteht sich als Wertegemeinschaft freier demokratischer Staaten. Die Sache mit den Grundsätzen der Demokratie ist natürlich nicht der volle Ernst, genauso wenig wie das mit der "Freiheit der Person" oder gar "der Herrschaft des Rechts". Hauptsache, wir sind gesund …


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (5)
  
27.07.2016 11:35:11 [NachDenkSeiten]
Sahra Wagenknecht und der „Aufstand“ der Linkspartei – worüber regt Ihr Euch überhaupt auf?
Sahra Wagenknecht veröffentlicht eine Pressemitteilung in der sie anlässlich des Anschlags in Ansbach Kritik an der Integrations- und Flüchtlingspolitik der Bundesregierung übt und die politische Linke schäumt. Man kennt das Spiel ja schon zu genüge. Die üblichen Verdächtigen, wie z.B. Stefan Liebich, Halina Wawzyniak und Jan van Aken, hauen via Twitter ihre nicht immer durchdachten Gedanken in 140 Zeichen in die Welt und Zeitungen wie das Neue Deutschland, die Frankfurter Rundschau, die taz oder der Tagesspiegel greifen die Kakophonie auf um ihrerseits scharf auf Sahra Wagenknecht zu schießen. Wer solche Parteifreunde hat, braucht in der Tat keine Feinde mehr. Auch diesmal fällt die entscheidende Frage jedoch im Verbalclinch unter den Tisch: Was hat Sahra Wagenknecht eigentlich konkret Falsches gesagt, um die Heckenschützen in ihren eigenen Reihen auf sich zu ziehen?

27.07.2016 10:20:10 [Norbert Häring]
Nach Würzburg und Ansbach muss die Flüchtlingspolitik enttabuisiert werden - zum Wohle der Flüchtlinge
Als ob die AfD noch weiterer Wahlkampfhilfe bedürfte, überschlagen sich Medien und Politiker damit, die offenkundig gewordenen Gefahren der zweitweise offenen Grenzen wegzureden und zu tabuisieren. Eine Linken-Politikerin, die das Offensichtliche ausspricht, wird mit Rücktrittsforderungen aus der eigenen Partei überzogen. All das stärkt das Monopol der AfD beim Ansprechen wichtiger, aber tabuisierter Themen.

  
27.07.2016 09:12:37 [Aktuelle Sozialpolitik]
Die eigenen Kinder auf der Rolltreppe nach unten
Die eigenen Kinder auf der Rolltreppe nach unten und McKinsey macht sich Sorgen angesichts der zunehmenden Ungleichheit. Es ist in weiten Teilen der die deutsche Gesellschaft tragenden Mittelschicht ein mehr oder weniger fundiertes Gefühl der Abstiegsbedrohung vorhanden, oft weniger bezogen auf die selbst erreichte Position, sondern vor allem mit Blick auf die eigenen Kinder. Das ist in Zeiten, in denen die Babyboomer ihre Kinder auf die Arbeitsmärkte und ins eigene Leben entlassen, eine durchaus brisante Mischung, denn zum einen gibt es viele Babyboomer und zum anderen ist die Sorge, dass es die eigenen Kinder schlechter haben (könnten), ein doppelte Ohrfeige für diese Generation, denn zum einen haben sie sehr viel investiert in die eigenen Kinder angesichts der eigenen Erfahrung, dass es immer "zu viele" gab und man sich permanent im Wettbewerb mit den vielen anderen bewähren musste, zum anderen wird mit der Aussicht (bzw. der erfahrbaren Realität), dass es für die nachwachsende Generation nicht nach oben geht, ein bundesdeutscher Grundkonsens verletzt.

26.07.2016 22:21:44 [Junge Welt]
Neoliberale Attacke
Freihandelsabkommen wie TTIP oder CETA bergen sozialen Sprengstoff. Noch gefährlicher ist das »Trade in Services Agreement« (TISA). Am 17. September mobilisieren Globalisierungsgegner zu Protestaktionen in mehreren Großstädten. Der Unmut richtet sich gegen sogenannte Freihandelsabkommen wie TTIP (zwischen USA und EU) oder CETA (zwischen Kanada und EU). Womöglich weitreichendere Folgen für das gesellschaftliche Gefüge birgt ein anderer Vertrag: TISA, die harmlos »Trade in Services Agreement« genannte Vereinbarung, eine neoliberale Attacke auf alle Bereiche der sozialen Daseinsvorsorge.

  
26.07.2016 15:54:35 [Gewerkschaftsforum]
Die dynamische Kultur- und Kreativwirtschaft – nur eine Luftblase?
Die Kreativwirtschaft ist seit einigen Jahren in aller Munde. Besonders beliebt ist sie bei den Wirtschaftsförderern, die sich ganz viel davon versprechen. Unter dem Begriff Kultur- und Kreativwirtschaft tummelt sich derzeit alles das, was produktiv aus Kultur hervorgeht und sich irgendwie mit Kultur beschäftigt. Es werden großzügig diejenigen Kultur- und Kreativunternehmen erfasst, die überwiegend erwerbswirtschaftlich orientiert sind und sich mit der Schaffung, Produktion, Verteilung oder medialen Verbreitung von kulturellen und kreativen Gütern und Dienstleistungen befassen.
 Aktuelle Themen (6)
27.07.2016 13:25:15 [Hintergrund]
Rezepte gegen Terror gesucht
Politiker suchen nach Antworten auf die Anschläge der vergangenen Tage. Nach den Anschlägen von Würzburg, München und Ansbach ist die Debatte um politische Konsequenzen voll entbrannt. Das Spektrum derjenigen, die sagen, es könne nicht weiter gehen wie bisher, reicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann bis hin zur Fraktionschefin der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht. Sie sagte gestern: „Der Staat muss jetzt alles dafür tun, dass sich die Menschen in unserem Land wieder sicher fühlen können. Das setzt voraus, dass wir wissen, wer sich im Land befindet und nach Möglichkeit auch, wo es Gefahrenpotentiale gibt.“

27.07.2016 11:25:50 [Junge Welt]
Förderung für Reiche: Elterngeld weiter mit Hartz IV verrechnet
Millionen Kinder leben in der Bundesrepublik unter der Armutsgrenze. Für den Gesetzgeber ist das ebensowenig ein Problem wie für das Bundessozialgericht (BSG). Am Dienstag verwarf es eine entsprechende Klage als unzulässig und entschied damit, dass es nichts zu entscheiden gibt: Das Elterngeld, das junge Familien oder Alleinerziehende bis zu 14 Monate nach der Geburt eines Kindes bekommen, wird weiterhin als Einkommen komplett auf Hartz-IV-Leistungen angerechnet. Kläger war ein Vater und Geringverdiener aus dem Emsland.

27.07.2016 11:06:43 [Neues Deutschland]
US-Gericht genehmigt VW Milliarden-Vergleich nach Dieselskandal
Während VW in den USA auf dem Weg zu einer milliardenschweren außergerichtlichen Einigung weiterkommt, rücken in Deutschland nun weitere Verdächtige im Zuge des Abgasskandals in den Fokus der Ermittler.

  
26.07.2016 17:46:18 [WSWS]
Nominierungsparteitag der US-Demokraten: Militarismus und Krieg als Programm
Der Nominierungsparteitag der Demokratischen Partei, der gestern in Philadelphia begann, wird die frühere Außenministerin Hillary Clinton als Kandidatin der Partei für das Amt des US-Präsidenten benennen. Senator Tim Kaine aus Virginia wird als Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten nominiert werden. Die Entscheidung für Kaine, der dem Verteidigungsausschuss und dem Auswärtigen Ausschuss angehört und ein altgedienter Vertreter der Wirtschaft und des militärisch-geheimdienstlichen Establishments ist, unterstreicht den rechten und militaristischen Charakter von Clintons Wahlkampf. Im Fall ihres Wahlsieges im November wird dies auch die Politik ihrer Regierung sein.

26.07.2016 15:52:52 [Handelsblatt]
Nominierungsparteitag der Demokraten Eine Partei im Panik-Modus
Der Parteitag beginnt – und Hillary Clinton kann sich auf einen gepfefferten Empfang einstellen. Denn die demokratische Partei hat Sanders' Wahlkampf torpediert. Die Stimmung ist explosiv. Alles hängt von einem Mann ab.

26.07.2016 15:30:09 [Deutschlandradio Kultur]
Terroranschlag in Frankreich: IS bekennt sich zur Geiselnahme bei Rouen
In einer Kirche in der Nähe von Rouen haben zwei Männer während der Messe den Priester getötet und mehrere Geiseln genommen. Die Polizei erschoss die beiden Täter. Der "Islamische Staat" hat sich nun zu diesem Angriff seiner "Soldaten" bekannt.
 Wirtschaft, Finanzen, Geldsystem, Währung, Banken, Börse (7)
  
27.07.2016 12:37:21 [Der Wächter]
Venezuela: Die Wirtschaftskrise, über die niemand sprechen will
Venezuela befindet sich derzeit in der Agonie einer ökonomischen Zerstörung. Doch nur wenig wurde berichtet über den Mangel an Lebensmitteln und Medikamenten, über die explodierende Inflation und die Verknappung der grundlegenden Notwendigkeiten für die Bevölkerung. Der zerbröckelnde, sozialistisch geführte Staat erlebt unter anderem deshalb den Niedergang, weil die turbulenten Ölpreise kürzlich gefallen sind. Venezuela ist sehr stark von der Ölproduktion abhängig und hat sonst wenig, womit es die Wirtschaft unterstützen könnte.

  
27.07.2016 11:05:04 [Die Welt]
400-Millionen-Euro-Deal: Osram verkauft Glühbirnen-Sparte an Chinesen
Mehr als ein Jahr hat es gedauert, bis der passende Käufer für Ledvance gefunden wurde: Jetzt soll das Tochterunternehmen von Osram für über 400 Millionen Euro an ein Firmenkonsortium aus China gehen.

27.07.2016 09:08:10 [Ludwig von Mises Institut Deutschland]
Die Schlacht um das „System von Bretton Woods“
Es geschieht fast schon mit instinktivem Reflex, dass immer dann, wenn es zu einer internationalen Finanzkrise kommt, entweder der Marshallplan oder die Konferenz von Bretton Woods als Lösung vorgeschlagen werden. In völliger Verkennung, was die tatsächlichen Ursachen für die jeweilige Finanzkrise sind, setzt man auf einen Plan und eine Konferenz mit dem Hintergedanken, dass nur Staatsapparat und Politik zu einer Lösung zu finden könnten.

27.07.2016 07:14:06 [Deutschlandfunk]
Neue Weltbank-Standards: "Verwässerung der bestehenden Regeln"
Die Weltbank will mit ihren Umwelt- und Sozialstandards den Schutz der Menschenrechte und der Ökosysteme garantieren. Mit den geplanten neuen Richtlinien sei aber genau das Gegenteil der Fall, sagte Korinna Horta von der Nichtregierungsorganisation Urgewald im DLF-Interview.

  
26.07.2016 18:59:19 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Das Monster Globalisierung
Während die Welt noch den Brexit-Schock verarbeitet, reift in Ökonomen und Politikern allmählich die Erkenntnis, dass sie die politische Fragilität der gegenwärtigen Form der Globalisierung stark unterschätzt haben. Der „Volksaufstand“, der im Gange zu sein scheint, nimmt dabei unterschiedliche, überlappende Formen an: die erneute Bekräftigung lokaler und nationaler Identitäten, die Forderung nach mehr demokratischer Kontrolle und Rechenschaftspflicht, die Ablehnung der Parteien der Mitte und das Misstrauen gegenüber Eliten und Experten.

26.07.2016 18:53:31 [Zeitpunkt]
Deutsche Bank-Rettung: nur, wenn Herrhausen-Tradition wiederbelebt wird!
Die unmittelbar drohende Insolvenz der Deutschen Bank ist zwar keineswegs der einzige potentielle Auslöser für eine erneute Systemkrise des transatlantischen Bankensystems, die um einige Größenordnungen tödlicher ist als die von 2008, aber sie bietet einen einzigartigen Hebel, um einen Absturz ins Chaos zu verhindern.

  
26.07.2016 16:42:59 [Bankhaus Rott + Frank Meyer]
Abgeschmiert
Nicht nur kommt die Nachfrage am Ölmarkt nicht wirklich ins Rollen. Auch die Förderung bleibt auch dank wieder aufgetauchter Mitspieler wie dem Iran auf hohem Niveau. Bei gleichzeitig weiterhin angespannter Lage in den Tanklagern nicht nur in den USA ist Spannung weiterhin garantiert.
 Europa: Finanz- und Wirtschaftskrise, Schuldenkrise, Krisenfolgen (1)
26.07.2016 22:19:43 [Telepolis]
Italien - Bankenkrise 2.0
In vielen Euro-Staaten, insbesondere im Süden Europas, sieht es alles andere als rosig aus. Die Verschuldung der EU-Staaten steigt weiterhin kontinuierlich, während sich die Arbeitslosenzahlen in Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien, Portugal und Griechenland nach wie vor auf einem extrem hohen Niveau und die Industrieproduktion (Italien beispielsweise auf dem Niveau Mitte der 1980er) auf einem äußerst niedrigen Level befinden. Nichtsdestotrotz können sich Staaten wie beispielsweise Italien oder Spanien immer günstiger verschulden. Dies bedeutet obwohl es in dem Land wirtschaftlich immer weiter bergab geht wird man mit immer niedrigeren Zinsen belohnt. Das ist volkswirtschaftlicher Irrsinn!
 Netzpolitik, Internet, Medien, Journalismus, Propaganda (5)
27.07.2016 12:36:11 [EJO - European Journalism Observatory]
Sind die Medien an Europa gescheitert?
Plötzlich spricht jeder über die Europäische Union. Es ist die Ironie des Brexit, dass ausgerechnet die Schock-Wahl der Briten, die das Brüsseler Projekt auf nahe Zukunft bedrohen könnte, ein nie dagewesenes Interesse an der Union, seinen Anführern und Institutionen hervorgerufen hat. Damit rückt auch der Bedarf an einer europäischen Öffentlichkeit, die die Angelegenheiten Europas nicht durch eine nationale Brille wahrnimmt, wieder in den Fokus.

27.07.2016 09:10:56 [Netzpiloten]
Journalisten in der Social Media-Falle
Die sozialen Medien haben während des Amoklaufs in München für viel Chaos und Verwirrung gesorgt. Und manche TV-Sender haben sich von wilden Spekulationen verführen lassen. Bereits beim Putschversuch in der Türkei am 15. Juli waren die sozialen Medien eine der wichtigsten Informationsquellen. Seien es die Livestreams der Redakteure aus dem CNN Türk-Gebäude oder die Übersetzung der Ereignisse durch Journalisten, die dem Türkischen mächtig sind: Social Media hatte an diesem Freitag große Vorteile – und das, obwohl die Freiheit der sozialen Netzwerke in der Türkei mehr als fragwürdig ist und Dienste wie Twitter, Facebook und YouTube während des Putsches blockiert wurden.

27.07.2016 07:42:03 [Contra Magazin]
Volksverhetzung & Beleidigung: Anzeige gegen russenfeindliche "Bild"
Weil im Springer-Blatt "Bild" Russen pauschal als "Betrüger und Lügner" verunglimpft wurden, erstellte der Rechtsanwalt und ehemalige Linke-Politiker Alexej Danckwardt Strafanzeige.

27.07.2016 07:09:03 [BILD-Blog]
Das Attentat von München und die Medien
Zur Berichterstattung über das Attentat in München am vergangenen Freitag und all ihren Schwächen starteten noch am selben Abend viele Diskussionen. Sie drehten sich um grundsätzliche Fragen: Sollten Redaktionen besser erstmal abwarten, wie sich das Geschehen entwickelt, oder direkt live auf Sendung gehen? Tragen TV-Sender durch die Verbreitung von Gerüchten zu sehr zur Panik bei? Ist ein öffentlich-rechtlicher Newskanal nötig, der rund um die Uhr Nachrichten sendet und in Ausnahmesituationen schneller reagieren kann?

27.07.2016 07:05:37 [EJO - European Journalism Observatory]
Verantwortung für Bilder und Videos im Netz übernehmen
Wenn jeder jederzeit alles filmen und streamen kann, muss auch jeder wissen, wo er sensibel sein muss. „Sie helfen den Tätern!“ Wiederholt warnte am Freitag die Münchner Polizei nach den Schüssen im Olympia-Einkaufszentrum, als der Schütze noch nicht bekannt und nicht gefasst war, in den sozialen Medien davor, Videos und Bilder ins Netz zu stellen. Die Art, wie die Polizei kommunizierte, war vorbildlich. Dass sie solches Grundwissen erklären musste, offenbart, wie sehr wir alle – durchaus auch einige hauptberuflich für Medien Tätige – Nachholbedarf haben im differenzierten, verantwortungsbewussten Navigieren in einer digitalen Mediengesellschaft.
 Gold, Silber, Oel, Rohstoffe, Ressourcen, Energie, Atomkraft, Atomenergie (1)
27.07.2016 09:07:06 [Goldreporter]
Weltweite Goldnachfrage rückläufig, aber Goldmünzen boomen
Laut Branchendienstleister GFMS ging die weltweite Goldnachfrage im 2. Quartal zurück, während mehr Gold angeboten wurde. Der Nachfrageboom bei Goldmünzen wird hingegen bestätigt.
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)
27.07.2016 09:14:24 [Norbert Häring]
Wirtschaftsprofessoren als heimliche Lobbyisten der Versicherungsbranche
Professor Axel Börsch-Supan blickt auf eine lange Karriere als ein mit Geldern der Versicherungswirtschaft „forschender“ Ökonom zurück. Nun durfte er in der Süddeutschen Zeitung zusammen mit einem Kollegen fast ganzseitig „Die fünf großen Irrtümer der Rentendebatte“ entlarven, wie üblich ohne Hinweis auf seine Beziehungen zur Versicherungsbranche. Die FAZ assistiert mit einer windigen Modellrechnung der Arbeitgeber.

26.07.2016 19:14:08 [Ethecon]
Gefahr für Mensch und Umwelt: Dow Chemical/DuPont - neue Qualität von Monopol
Die Chemie-Riesen DowChemical und DuPont hielten jeweils eine außerordentliche Hauptversammlung ab, um über ihre geplante Mega-Fusion abstimmenzulassen. Durch den Zusammenschluss mit DuPont entsteht ein neuer Chemie-Gigant, der mit bisher unbekannten Monopol-Strukturen den bisherigen Marktführer BASF vom Thron stürzen wird.
 Üœberwachung, Zensur, Daten, Geheimdienste, Bevölkerungskontrolle (4)
  
27.07.2016 10:05:26 [Netzpolitik]
Wearables und Fitnessapps verbreiten sich mit Hilfe der Krankenkassen, Regierung verkennt Datenschutzprobleme
Krankenkassen fördern zunehmend die Nutzung von Wearables und Fitnessapps, doch für die damit verbundenen Datenschutzprobleme fehlt die Sensibilisierung. Und obwohl private Versicherer bereits verhaltens- und trackingbasierte Tarife anbieten, sieht die Bundesregierung keinen Handlungsbedarf.

27.07.2016 07:04:27 [Jungle World]
Speerspitzel der Demokratie: Das neue Verfassungsschutzgesetz in Bayern
Kürzlich verabschiedete der bayerische Landtag ein neues Verfassungsschutzgesetz. Der Geheimdienst erhält deutlich mehr Befugnisse. Geht es nach Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, soll das neue Gesetz auch als Vorbild für andere Bundesländer dienen.

26.07.2016 17:43:55 [RP Online]
BMW speichert Fahrtdaten seiner Autos
Ein Gerichtsurteil in Köln bringt ans Licht, dass BMW Zugriff auf Fahrtdaten der DriveNow-Flotte hat. Ein Kölner Gericht hat Ende Mai einen Autofahrer nach einem Verkehrsunfall wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Bei der Entscheidung berief es sich nach einem Bericht des "Manager Magazin" auf Fahrtdaten des Autos, das der Unfallverursacher vom BMW-eigenen Carsharing-Anbieter DriveNow gemietet hatte. Das Gericht hatte diese Daten zunächst bei DriveNow angefordert, der die Anfrage an BMW weiterleitete.

26.07.2016 17:40:39 [Heise]
Privacy Shield: EU-Datenschützer segnen Abkommen mit Vorbehalten ab
Die europäischen Datenschützer haben dem neuen transatlantischen Abkommen zur Übermittlung von Daten in die USA unter Vorbehalt ihren Segen erteilt. Das "Privacy Shield" genannte Abkommen war Mitte Juli von der EU-Kommission verabschiedet worden. Auch wenn in der endgültigen Fassung einige Bedenken der Datenschützer berücksichtigt wurden, seien noch nicht alle ausgeräumt, teilte die "Artikel 29"-Gruppe der Datenschutzbeauftragten der EU-Mitgliedsstaaten am Dienstag in Brüssel mit. Die Gruppe will nun erst einmal bis zur Überprüfung des Abkommens abwarten, die in einem Jahr geplant ist.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Terrorismus, Rüstung, Militär, Sicherheitspolitik (4)
27.07.2016 13:49:59 [N-TV]
Doppelanschlag auf Kurden in Syrien: 55 Menschen sterben bei IS-Attentaten
In der nordsyrischen Stadt Kamischli explodieren zwei Bomben. Es gibt mindestens 55 Tote und über 160 Verletzte. Unter den Todesopfern sollen hauptsächlich Zivlisten sein. Die Terrormiliz Islamischer Staat bekennt sich zu den Attentaten.

27.07.2016 11:31:34 [Neues Deutschland]
Tote bei IS-Anschlag auf Qamischli in Rojava
Bei einem Anschlag in der Stadt Qamischli im Nordosten Syriens sind mindestens 14 Menschen gestorben. Zwei Bomben seien am Mittwoch nahe eines kurdischen Behördengebäudes und bei einem Quartier der Sicherheitskräfte explodiert, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Zudem seien mindestens 50 Menschen verletzt worden. Dem syrischen Staatsfernsehen zufolge wurden wenigstens 22 Personen getötet.

26.07.2016 17:16:05 [Antikrieg.com]
Intervention fehlgeschlagen: ISIS macht blutige Gewinne im "befreiten" Afghanistan
Kurz, nachdem die Taliban 1996 die Macht in Afghanistan übernahmen (ihr Aufstieg zur Macht ist selbst ein Ergebnis der sowjetischen Intervention 1979 in Afghanistan), fingen die endlosen Geschichten von den Schrecken dieser Studentenbewegung an, die sich zur regierenden Macht entwickelt hatte. Sie herrschten mit dem Recht der Scharia, sie behandelten die Frauen schlecht, sie sprengten sogar antike Statuen in die Luft!

26.07.2016 16:39:32 [IKNews]
Terror: Umbau zum Polizeistaat geht weiter
Deutschland ist im Zentrum des internationalen Terrors angekommen. Kaum ein Tag vergeht noch, wo nicht ein machetenschwingender Terrorist die Bürger in Angst und Schrecken versetzt. Polizei und Einsatzkräfte heuern bereits Autofahrer an um die Situation unter Kontrolle zu bekommen. Ohne die Bundeswehr im Innern ist man nicht mehr in der Lage die Sicherheit der Nation zu gewährleisten
 Katastrophen, Unglücksfälle (1)
27.07.2016 13:22:47 [Frankfurter Rundschau]
Loveparade: Die Grenzen der Justiz
21 Todesopfer, mehrere Hundert Verletzte – die Loveparade in Duisburg schockte vor sechs Jahren die Welt. Angehörige und Öffentlichkeit warten jedoch bis heute darauf, dass gerichtlich geklärt wird, wie es zu der Katastrophe kommen konnte. Wie so oft bei solchen Tragödien klaffen Wünsche und Hoffnungen einerseits und die Wege der Gerichtsbarkeit andererseits weit auseinander. Angehörige und viele Bürger hätten am liebsten den damaligen Oberbürgermeister Duisburgs, Adolf Sauerland, und den Kopf der Loveparade-Veranstalter, René Schaller, vor Gericht gesehen. Die Staatsanwaltschaft richtete ihre Anklageschrift aber lediglich gegen Rathausmitarbeiter und Männer aus dem Team des Veranstalters. Aus den Kreisen der Polizei gehört niemand dazu.
 Deutschland (1)
27.07.2016 10:01:29 [GamesWirtschaft]
Nach Amoklauf und Anschlägen: Wie sicher ist die Gamescom 2016?
Eine halbe Million Besucher werden in der Gamescom-Woche erwartet – ein Traum für Fans, ein Albtraum für Sicherheitskräfte und Behörden. Wie gut sind Köln und Messe vorbereitet? Der Gamescom Sicherheits-Report 2016 klärt auf.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (4)
27.07.2016 07:33:48 [Griechenland Blog]
Feuer am Bosporus „versengt“ auch Griechenland
In Griechenland herrscht berechtigte Beunruhigung über die möglichen Auswirkungen der Entwicklungen und Instabilität in der Türkei. Die Krise in der Türkei entfacht neue Feuer für Griechenlands Regierung und das Land allgemein. Das im Gang befindliche „Abenteuer“ mit den acht illegal in Griechenland eingetroffenen türkischen Militärs und der aus Ankara – offensichtlich auch „unterirdisch“ – ausgeübte erstickende Druck auf ihre Auslieferung stellen vielleicht den greifbarsten Beweis dar, dass das Nachbarland versuchen wird, die Lage bis zum Äußersten auszunutzen, indem es neue Spannungsherde schafft und Forderungen erhebt.

27.07.2016 07:16:03 [Telepolis]
"Moldawischer Maidan" und Verbindungen nach Deutschland
Droht ein gescheiterter Staat am Rande Europas? Das zwischen Rumänien, der Ukraine und dem Schwarzen Meer eingeklemmte Moldawien gehört - politisch und wirtschaftlich gesehen - zu den bedauernswertesten Regionen des Kontinents. Seine 3,1 Millionen Einwohner sind die ärmsten Europäer; im Human Development Index der Vereinten Nationen rangiert das Land auf Platz 114 von 187 Ländern. Ein Gemeinwesen, das manche Politiker perspektivisch schon als EU-Mitglied handeln, sieht anders aus.

  
27.07.2016 07:02:06 [Makronom]
Warum London trotz Brexit Europas Finanzhauptstadt bleiben wird
Dublin, Amsterdam, Frankfurt, Paris: Das Rennen um die Nachfolge Londons als europäische Finanzhauptstadt ist eröffnet. Allerdings hat die City drei wichtige Vorteile, aufgrund derer sie auch nach dem Brexit Europas Finanzdienstleistungen dominieren dürfte.

26.07.2016 18:57:53 [Makroskop]
Corbyn, Labour, der Brexit und Immigration
Seit Jeremy Corbyn Vorsitzender der Labour-Partei wurde, hat die Oligarchie des rechten Parteiflügels mehr Energie darauf verwendet, Corbyn zu attackieren und sich gegen ihn zu verschwören, als gegen die Politik der Konservativen zu opponieren.
 International (7)
27.07.2016 13:30:58 [Cashkurs]
Der Westen hört nicht zu. Bis es zu spät ist!
Die westliche Öffentlichkeit weiß es nicht, doch Washington und dessen europäische Vasallen sind auf dem bestem Weg, Russland davon zu überzeugen, sich auf einen Angriff vorzubereiten. Der investigative Historiker Eric Zuesse berichtete vor Kurzem über Informationen einer deutschen Zeitung, laut denen eine Entscheidung der Bundeswehr vorsieht, Russland schon bald zu einer Feindnation Deutschlands zu erklären.

27.07.2016 13:27:13 [Telepolis]
"Jedes Polizeiauto sollte eine Mini-Antiterroreinheit mit schweren Waffen, Schusswesten und Helmen sein"
Die Polizei von New York wird mit militärischen Schusswesten und Helmen ausgestattet, die Polizisten fordern zudem Gewehre. Die Militarisierung der Polizei schreitet voran, obgleich US-Präsident Obama noch letztes Jahr ein Gesetz durchgesetzt hat, das den Kauf von militärischer Ausrüstung wie gepanzerte Fahrzeuge, Granatwerfer oder Bajonette für die Polizei unterbindet. Die martialische Ausrüstung lässt die Polizisten allerdings zunehmend wie im Feindesland erscheinen. Gerade hat William J. Bratton, der Leiter der Polizei von New York (NYPD) angekündigt, dass nun begonnen wurde, für 7,5 Millionen US-Dollar für die Polizisten Schutzausrüstung gekauft wird. Man müsse die Polizisten schützen, so dass sie die Bürger schützen kann, so die Parole.

27.07.2016 13:23:36 [Amerika 21]
Landkonflikte in Brasilien eskalieren
Die brasilianische Landpastorale Comissão Pastoral da Terra (CPT) fordert vom brasilianischen Staat Maßnahmen, um die jüngste Gewaltwelle gegen landlose Bauern einzudämmen. Die Kommission hat im Juli die neuesten Zahlen veröffentlicht. Im ersten Halbjahr 2016 sind demnach bereits 36 Tote bei Landkonflikten zu beklagen. 2015 wurden 50 Menschen bei Konflikten um Land ermordet.

27.07.2016 07:17:15 [Junge Welt]
Die Menschen benötigen eine funktionierende Landwirtschaft
Südsudan ist reich an Öl. Das weckt das Interesse nicht nur des Westens. Der Krieg in dem Land kann deswegen sehr lange ­dauern. Ein Gespräch mit Winnie Adukule. Sie sind seit Mitte Juli in Deutschland unterwegs, um auf das Flüchtlingsproblem in Ihrer Heimat aufmerksam zu machen. Im ZDF, in verschiedenen Radiosendern und Zeitungen berichteten Sie darüber, dass Uganda bereits 1,5 Millionen Flüchtlinge aus seinen Nachbarstaaten aufgenommen hat und schilderten, wie man damit umgeht. Inzwischen gibt es eine neue Flüchtlingswelle aus dem Südsudan.

  
27.07.2016 07:11:55 [Carta]
Wie Trump die Schwerkraft der Rationalität überlistet
Eine Binsenweisheit unter Biologen: Die Hummel kann nicht fliegen. Die nackten Zahlen der Physik sprechen dagegen. Ähnlich verhält es sich mit Donald Trump, dessen Höhenflug gegen jede Wahrscheinlichkeit andauert.

  
26.07.2016 22:17:28 [Jasminrevolution]
Trollfabrik: Clinton unter Druck durch neuen Email-Leak
Knapp 20.000 interne Emails des Clinton-Establishments der Democrats-Partei sind geleakt: Sie zeigen noch mehr schmutzige Tricks gegen Bernie Sanders -nicht nur von der Clinton-Gang, sondern aus der Parteizentrale (DNC), die strikte Neutralität zu wahren gehabt hätte. Dort setzte man aber eine bezahlte Trollfabrik ein, wollte den „Sozialdemokraten“ Sanders hinterhältig als Atheisten diffamieren lassen und intrigierte gegen die NBC-Journalistin Mika Brzezinski, die das DNC kritisiert hatte.

  
26.07.2016 15:23:00 [Heise]
US-Wahlkampf: FBI untersucht HillaryLeaks
Das FBI untersucht die Hintergründe der geleakten E-Mails aus der Partei der US-Demokraten. "Wir ermitteln im Zusammenhang mit einem Cyber-Angriff auf das Democratic National Committee", bestätigte die US-Bundespolizei am Montag gegenüber US-Medien. Die Whistleblower-Plattform Wikileaks hatte in der vergangenen Woche tausende E-Mails der Partei veröffentlicht. Daraufhin war die Vorsitzende des DNC, Debbie Wasserman Schultz, zurückgetreten.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (4)
27.07.2016 12:35:03 [Spiegel Online]
Nachrichtenlage: +++ Keine Eilmeldung +++
In Brandenburg randaliert ein Storch - und wir freuen uns, dass sich der IS nicht zu ihm bekennen wird. Was steckt hinter der Sehnsucht nach dem Sommerloch? Normalerweise ist das Medium des Sommers die Bilder-Klickstrecke. Die Elefanten im Zoo kühlen sich beim Planschen ab, Angela Merkel trägt einen Badeanzug, britische Royals lächeln beim Bootfahren, die hässlichsten Hunde der Welt haben kein Fell. Wir mögen das alles und mögen es auch, uns zu beschweren, ob es nichts Wichtigeres gibt.

27.07.2016 09:09:59 [Streifzüge]
Kollektive Selbstverständigung
Ein Zugang zu Widersprüchen des Alltags gelingt über die Differenz von alltäglichem und eigentlichem Leben. Das Leben, das ich eigentlich leben will, bricht am Alltag, der durch fremde Anforderungen bestimmt ist. Damit ist nicht gesagt, dass eigentliches und alltägliches Leben notwendig in einen Widerspruch geraten müssen, aber in kapitalistischen Verhältnissen ist dies der Fall. Eine emanzipatorische Perspektive besteht darin, den Widerspruch aufzuheben – mindestens begreifend theoretisch, am liebsten aber der Tendenz nach praktisch.

27.07.2016 07:06:33 [WSWS]
Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland größer als bisher bekannt
Das ARD-Magazin Monitor berichtete am 14. Juli über neue Zahlen zu den Einkommen von Top-Verdienern in Deutschland. Es bezog sich dabei auf Daten von Spitzenverdienern bei mehr als 1.300 Unternehmen, die von der Unternehmensberatung Kienbaum erhoben wurden. Nach dieser Studie stiegen die Einkommen von Geschäftsführern von Unternehmen von 1997 bis 2014 um durchschnittlich 42 Prozent, die Einkommen von Unternehmensvorständen um 59 Prozent und die Einkommen von Vorstandsmitgliedern in DAX-Unternehmen um 186 Prozent. Die Einkommen von Durchschnittsverdienern stiegen im gleichen Zeitraum nur um 15 Prozent.

26.07.2016 18:54:26 [Telepolis]
Mindestens 320 Euro im Monat für bedürftige Familien
Ab September wird in Italien eine neue Social Card vergeben. Ein staatliches System zur Absicherung gegen soziale Not ist in Italien kaum existent, doch ab September wird eine neue Social Card vergeben, die bedürftigen Familien eine monatliche Unterstützung von 320 € garantiert. In Italien leben heute 1 Million Kinder und Jugendliche in absoluter Armut - ihnen muss geholfen werden. Bereitgestellt sind für diese Jahr 750 Millionen Euro, doch "Ziel der Regierung ist es, diese Summe 2017 zu verdoppeln", versichert der Arbeitsminister Giuliano Poletti.
 Natur, Umwelt, ֖kologie, Klima, Agrarwirtschaft, Gentechnik (1)
  
27.07.2016 11:19:59 [Querdenkende]
Elfenbeinhandel: EU verweigert absolutes Handelsverbot
Alle 15 Minuten töten Wilderer einen Giganten, der Afrikanische Elefant ringt somit ums Überleben schreibt „Rettet den Regenwald e.V.“. Mittendrin und daher fest im Sattel sitzend ein Haufen korrupter Politiker in Brüssel selbst, die wohl ihre Finger nicht lassen können am Mitverdienen.
 Meinung, Debatte, Diskussion, Hintergrund, Ansichtssache (7)
27.07.2016 11:19:27 [altermannblog]
Ein Schloch namens Jan
Eigentlich lebt es sich ganz gut in Berlin. Man kann schön auf Regimentskosten die Welt bereisen, ab und zu ein paar linke Sprüche raushauen, die beweisen, dass man ein richtig gestandener Linker ist – ansonsten bleibt der liebe Gott schon ein guter Mann.

27.07.2016 09:55:38 [Kontext:Wochenzeitung]
Raus aus der NATO, rein ins Vergnügen
Verstehen Sie mich jetzt nicht falsch: Die NATO versteht sich als Wertegemeinschaft freier demokratischer Staaten. Die Sache mit den Grundsätzen der Demokratie ist natürlich nicht der volle Ernst, genauso wenig wie das mit der "Freiheit der Person" oder gar "der Herrschaft des Rechts". Hauptsache, wir sind gesund …

27.07.2016 07:15:07 [Ad Sinistram]
Tut Buße ohne Bußgelder
Eine marktkonforme Demokratie, ja genau das war es, was die Bundeskanzlerin einst anstrebte. Marktkonformes Abstimmen, marktkonforme Entscheidungsfindungsprozesse, marktkonforme Reformen, marktkonforme Verteilung. Also alles immer genau so, dass es dem fröhlichen Wirtschaften, ein netter Euphemismus für »Geld scheffeln« - was wiederum nur in vulgo nichts anderes wie »Profite maximieren« bedeutet -, dass es also diesem emsigen Anhäufen nicht im Wege steht. Nur ist es mit einer marktkonformen Demokratie offenbar gar nicht getan. Was hilft es denn, wenn die Wähler nichts mehr zu wählen haben, was Profite gefährden könnte, wenn sie also immer nur im Rahmen dessen votieren können, was noch was abwirft, wenn gleichzeitig die Strafverfolgung keinen Respekt vor der Marktkonformität hat? Doch keine Panik, Entwarnung wird gegeben, das Kabinett der Bundeskanzlerin hat begriffen, wo es leckt und handelt. Oder unterlässt Handeln.

26.07.2016 22:18:52 [Denkbonus]
Bad Times For Imperialism
Allem Anschein nach vollzieht die Türkei gerade ein Kehrtwende von West nach Ost. Sollte dies eintreten, wären den Weltmachtsplänen Amerikanischer als auch Europäischer Eliten ein Riegel vorgeschoben. Nachdem sich der Nebel rund um den Putschversuch in der Türkei etwas gelegt hat, fördern die ersten Analysen Erstaunliches zu Tage. So wie es scheint, war der fehlgeschlagene Putsch nicht nur für Teile des türkischen Militär ein Desaster, sondern vor allem für die US- Außenpolitik. Begonnen hatte diese Entwicklung bereits mit dem Abschuss der russischen SU-24 durch eine türkische Rakete im vergangenen November.

26.07.2016 18:52:41 [Infosperber]
Diese Jugendbewegung ist nicht meine
Die Jugend müsse Europa vor den rückständigen Alten retten. Heisst es seit Brexit. Aber die Jugend muss sich selber retten. Mein ganzes Leben war Krise. Geboren 1989 waren meine ersten politischen Erfahrungen der Irakkrieg, die Agenda 2010 und schliesslich – passend zu meinem 18. Geburtstag – die Weltwirtschaftskrise. Seit ich politisch denken kann, befindet sich Europa in einer Schieflage und bewegt sich nur in eine Richtung: bergab. Die Linken schienen dabei nur ratlos einer nicht abreissenden Kette von kleinen und grossen Katastrophen zuschauen zu können.

  
26.07.2016 16:39:06 [Ceiberweiber]
Die Psychologie des Terrors
Für das „profil“ sind alle „Irre“, ob Einzeltäter, Amokläufer oder Politiker wie Boris Johnson, Donald Trump und Recep Tayyib Erdogan. Es erstaunt nur, dass Wladimir Putin diesmal fehlt, der noch 2014 im Mainstream ausgiebig per Psychopathologie dämonisiert wurde. Es war zu erwarten, dass Medien vereinzeln und auf die Psycho-Ebene ablenken, um kritisches Denken und eigene Recherche der LeserInnen gar nicht erst stattfinden zu lassen.

26.07.2016 15:51:41 [RT Deutsch]
Der Plebs und das Plebiszit: Wenn das Volk zum Problem wird
Der sogenannte Brexit, das Referendum in Großbritannien zur Frage, ob die Briten in der Europäischen Union bleiben wollen oder nicht, beschäftigt uns schon seit Monaten. Das Unmmögliche ist eingetreten. Die Briten stimmten mit einer knappen Mehrheit von 52 Prozent für den Ausstieg. Nach dem ersten Schock gingen die EU-Regierungen und deren Medien in den Angriff über, getreu dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung".
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Umfragen, Demokratie, Menschenrechte (3)
  
27.07.2016 07:42:54 [Deutsche Wirtschafts Nachrichten]
Demokraten nominieren Hillary Clinton als Kandidatin
Hillary Clinton wird gegen Donald Trump antreten. Doch über ihrer Kandidatur liegen erhebliche Schatten. Sie wird mit Manipulationen und Korruption in Verbindung gebracht. Die Demokraten fürchten weitere unangenehme Enthüllungen und haben vorsorglich die Russen für einen demaskierenden Leak verantwortlich gemacht.

27.07.2016 07:07:49 [Blog der Republik]
Ein Gespenst geht um, nicht nur in Europa. Zur Nominierung Donald Trumps
in Gespenst geht um in Europa – nein, nicht das Gespenst des Kommunismus, wie einst Karl Marx im „Manifest der Kommunistischen Partei“ schrieb. Es geht auch nicht nur um in Europa, sondern ebenso in den USA, wo es in diesen Tagen einen besonders bizarren Auftritt hatte beim Parteitag der Republikanischen Partei in Cleveland. Es ist das Gespenst des Populismus von rechts. Hauptakteur in den USA ist der schillernde Milliardär Donald Trump, die Bühne bereiten ihm die Republikaner, und während viele bunte Demonstranten ihren Abscheu vor dem Kongresszentrum in Cleveland kundtaten (manche mit, manche ohne Waffe), andere die Nase rümpften und oder angewidert wegschauten, passierte, was lange für unmöglich gehalten wurde: Donald Trump wurde offiziell aufs Schild gehoben und wird am 8. November dieses Jahres für die Republikaner als Präsidentschaftskandidat auf dem Wahlzettel stehen.

26.07.2016 22:20:36 [Süddeutsche Zeitung]
US-Wahl: "Alles, nur nicht Hillary"
Mit offenem Mund steht Larry Sanders zwischen all den Demonstranten und kann kaum fassen, was sein Bruder Bernie angerichtet hat. Tausende, meist junge Männer und Frauen, ziehen an diesem Sonntag durch Philadelphias Innenstadt und protestieren friedlich gegen Korruption im Wahlkampf, gegen Fracking, Klimaerwärmung und internationale Handelsverträge wie TTIP. Bernie Sanders sei ihr Leader, sagen sie. Er habe eine Bewegung geschaffen, "eine Revolution ausgerufen", und ihnen gezeigt, dass sie gemeinsam die Welt verändern können. "Bernie! Bernie!", rufen sie. Für Larry, den Bruder, ist das alles "unglaublich."
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (Weltweit) (1)
  
26.07.2016 18:56:05 [Neues Deutschland]
Hunderttausende demonstrieren in Chile für staatliche Rente
Präsidentin Bachelet hatte im Wahlkampf Umwandlung der privaten Altersvorsorge versprochen. Rund 750.000 Menschen haben in ganz Chile für ein Ende des privaten Rentensystems protestiert. Unter dem Motto »Für eine würdige Rente« hatten Gewerkschaften und Sozialverbände zu den Protesten am Sonntag (Ortszeit) in mehr als 40 Städten aufgerufen, wie die Zeitung »La Tercera« in ihrer Online-Ausgabe berichtete. Die Demonstranten forderten die Abschaffung des kapitalgedeckten Rentensystems, das 1980 unter Diktator Augusto Pinochet, der von 1973 bis 1990 herrschte, eingeführt wurde und viele Menschen in die Altersarmut drängt.
 Sport (1)
27.07.2016 10:03:59 [Zeit Online]
Olympia Rio de Janeiro: Bucht der Träume
Seit Monaten sorgt der Dreck in Rios Segelrevier für Schlagzeilen, geändert hat sich nichts. Warum nicht? Ein Krimi über Schmuggler, Banditen und schweigsame Fischer. Als die Morgensonne auf die Bucht von Guanabara trifft, schwankt das Boot der alten Männer sanft in den Wellen. Langsam lichtet sich der dichte Nebel und gibt den Blick frei auf die atemberaubende Silhouette: der Zuckerhut, die zart geschwungene Brücke zwischen Rio und Niteroi, majestätische Tankschiffe vor der Hafeneinfahrt. Gilmar Lopez de Guzmão und Haroldo Francisco de Paula, beide Mitte sechzig, wechseln kein Wort. Was sollen sie schon sagen? Die Handgriffe sitzen, seit zwölf Jahren fischen sie gemeinsam in dieser Bucht. Nun holen sie ihr Netz ein, klauben Fische aus den Maschen und werfen sie in eine Plastikwanne, wo sie noch minutenlang zappeln.
 Kultur, Geschichte, Bücher, Fernsehen, Film, Musik (1)
27.07.2016 11:21:21 [Süddeutsche Zeitung]
"Seefeuer" im Kino: Fischfang, Hausarbeit, Kinderspiele - Tod
Der Berlinale-Sieger "Seefeuer" zeigt, wie auf Lampedusa der Alltag der Inselbewohner und das Sterben der Bootsflüchtlinge aufeinandertreffen. Ein gespenstischer Kontrast. Zwei Jungen schneiden Gesichter in Kakteen, so wie man hierzulande an Halloween Gesichter in Kürbisse schnitzt. Es werden Fratzen daraus. "Wir machen sie platt!", rufen die Jungen, und: "Verrecke!" Dann schießt der eine mit einer Schleuder auf die "Feinde", der andere wirft einen Knallkörper.
 Satire, Glosse, Humor, Kabarett, Kolumne (1)
  
27.07.2016 13:28:22 [Der Postillon]
Bruder von Monica Lewinsky bewirbt sich um Praktikumsplatz im Weißen Haus
(Satire): Erst vor wenigen Stunden haben die Demokraten Hillary Clinton zu ihrer ersten weiblichen Präsidentschaftskandidatin der USA gekürt. Nun wurde bekannt, dass sich der jüngere Bruder von Monica Lewinsky um einen der begehrten Praktikumsplätze im Weißen Haus beworben hat.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading